Willkommen beim Distrikt Württemberg

Termine

17.09.2022 Flohmarkt Biberach
 

12 - 13.11.2022 MV Baunatal
 

20.11.2022 Distriktversammlung P in Stetten a.k.M

 

Der Distrikt P (Württemberg) ist mit 2.780 Mitgliedern (Stichtag 1.1.2019) der zweitmitgliederstärkste Distrikt innerhalb des DARC e.V. Der Distrikt Württemberg stellt ca. 8% der DARC Mitglieder - aber mehr als 16% der Jugendlichen des DARC e.V. Darüber hinaus ist der Distrikt Württemberg der Landesverband - mit dem niedrigsten Durchschnittsalter im DARC e.V. 

Der Distrikt Württemberg ist z.Z. in 58 Ortsverbände unterteilt. Diese reichen von Friedrichshafen im Süden bis Weikersheim im Norden und von Freudenstadt im Westen bis Heidenheim im Osten.

Im Distrikt Württemberg, in Friedrichshafen, findet alljährlich im Rahmen des Bodenseetreffens des DARC Europas größte Fachmesse für Amateurfunk die "Ham-Radio" statt. 

Um weitere Infos zu erhalten bitte auf den Menüpunkt Der Club - Württemberg (P) klicken. Es funktionieren noch nicht alle Links korrekt.

 

Distriktversammlung am Sonntag, den 20.11.2022 in Stetten a.k.M

Der OVV von P03 Friedrichshafen Robert Traussnig, DL5RT, hatte angeboten die Distriktversammlung in Friedrichshafen auszurichten. Er hatte Lisa Witt, DJ9GG, mit der Organisation der DV vertraut. Lisa hat sehr viel Zeit in die Organisation der DV investiert. Sie hatte frühzeitig eine große Halle gefunden. Das Problem war, dass nur spezielle Vereine für das Catering zugelassen waren. Alle Vereine hatten abgesagt wegen eines Veranstaltungsstaus durch die Coronapandemie. Auch die Messe hatte abgesagt. Es wäre nur das Graf Zeppelinhaus geblieben. Das Angebot des Graf Zeppelinhauses war in einer Höhe, die unsere finanziellen Möglichkeiten überschritten hätten. Die Gesamtkosten der Distriktversammlung hätten knapp 1 / 3 unseres Jahresbugdets betragen. Deswegen haben wird nach einer Alternative gesucht und diese im Soldatenheim in Stetten a.k.M gefunden. Die Kosten hier sind wesentlich niedriger. Der Saal ist sehr groß und ließe im Bedarfsfall eine coronagerechte Bestuhlung zu. Wir hatten bereits 2015 die Distriktversammlung im gleichen Veranstaltungsort abgehalten.
Die DV wird vom OV Albstadt, P34 ausgerichtet.
Vielen Dank an Robert, DL5RT, für die Bereitschaft die DV in Friedrichshafen auszurichten, und besonderen Dank an Lisa Witt, DJ9GG, für die sehr große Mühe einen Veranstaltungsort für die Distriktversammlung zu finden. Corona hat uns einmal mehr einen Strich durch die Rechnung gemacht. ( Erhard, DB2TU )

Distrikt P bei der Ham Radio 2022

 

Nach langem Bangen und viel Vorfreude fand die Ham Radio 2022 doch wieder statt. Der Distrikt hatte wieder einen Stand. In diesem Jahr waren wir nicht bei den Verbänden, sondern zwischen der Firma Rigol, dem DARC- Verlag und der Firma Hilberling. Auf 28 qm warben wir für Jugendarbeit und für Ausbildung und zeigten die Jugendarbeit an Projekten. Werner, DG8WM, stellte die Arbeiten von P07, Thomas, DK3TU  mit seinen zwei Jungs zeigten die Bastelprojekte von P10, und ich mit meinem Sohn, DG9TB, das Ausbildungssystem von P34. Der Morsefinger, der 3D-Drucker und auch der Roboter waren ein Hingucker. Die Besucher blieben stehen, wir konnten mit Gesprächen beginnen und für Ausbildung, sowie Jugendarbeit werden. Wir hatte 4 Lötstationen aufgebaut, die leider wenig in Anspruch genommen wurden. Es wurden nur 10 Bastelprojekte aufgebaut. Es waren sehr wenig Kinder unter den Besuchern.

Wir hatten eine Sitzecke als Treffpunkt eingerichtet. Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Es waren oft bis zu 8 Gäste am Stand. Am Ende der Messe hatten wir über 70 Einträge in der Anwesenheitsliste. Dem angebotenen Kaffee wurde gut zugesprochen.  Maria, DG9GAM, und Michael, DH8BM betreuten die Standgäste.

Fazit: Die vielen Gespräche mit altbekannten Gesichtern und auch mit neuen Menschen haben gutgetan. Es war wichtig für die Jugendarbeit und die Ausbildung zu werben. Wichtig war auch Raum für Gespräche zu geben. Am Freitag und Samstag war der Besucherandrang wie früher. Der Sonntag war wie immer ruhig.

Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen beim Aufbau des Standes am Donnerstag und an den drei Hamradiotagen. Wir hoffen, dass 2023 die nächste Ham Radio stattfinden wird. (Erhard, DB2TU)

Kurt Schips, DL1DA, Silent key - Erinnerungen an Conny von Béatrice, DL3SFK

Als ich Conny zum ersten Mal traf, war er schon der weltweit bekannte Grand Old Man des Amateurfunks und ich in diesem Bereich noch ein Küken. Ich hatte die Lizenz erst 3-4 Jahren und ich war kurz davor stellvertretender Distriktvortand Württemberg geworden. Conny kam gleich zu Beginn des Gespräches zu seinem Thema: Dem DARC. Er fragte mich, wo ich meine Aufgaben innerhalb des DARC sehe und wie sich der DARC positionieren sollte, um sich für die Zukunft fit zu machen. Das war sein Thema: Der DARC!

Zur Jahrhundertwende war es Conny klar, dass der DARC seinen Zenit überschritten hatte, und dass neue Schritte notwendig waren um die Anerkennung innerhalb der Gesellschaft zu behalten.

Conny war, bis heute und auf allen Ebenen der größte Förderer des Vereins, den er  selbst mitgegründet hatte. 80 Jahre lang! Er hat nie das Interesse an dem Werdegang des Amateurfunkes und des Verbandes verloren. Mit seinem scharfen analytischen Verstand wusste er schon sehr lange, dass der Amateurfunk seine Zukunft in den Jugendlichen und Auzubildenden, sowie den Young Ladies sehen musste.

Gerade deshalb war Conny auch ein großer Förderer des Distriktes Württemberg. Mit seinen Spenden hat er viele Aktivitäten unterstützt und gefördert. Immer wollte er wissen, wie es weitergeht, was wir im Distrikt vorhaben und wo wir stehen. 

Als im Rahmen des WRTC2018 bekannt wurde, dass die Möglichkeit besteht, ein Funkzelt jemanden zu widmen, war es für den Distrikt Württemberg ganz klar: Ein Zelt auf dieser großartigen Veranstaltung widmen wir unserem Conny. 

Für mich war Conny ein Freund, sehr menschlich, respektvoll, aufmerksam, warmherzig und ein guter Zuhörer. Er war für den Distrikt immer ansprechbar, bereit seine Gedanken, auch die kritischen, mit uns zu teilen und uns zu ermuntern nie aufzuhören für den Amateurfunk zu kämpfen.

Wir vermissen ihn sehr!

(Béatrice, DL3SFK für den Vorstand Distrikt Württemberg)

Kurt Schips, DL1DA, Silent key – Wegbereiter für den Amateurfunk in Deutschland

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass am 21. Mai unser Ehrenmitglied OM Kurt (Conny) Schips, DL1DA, für immer von uns gegangen ist. Der Amateurfunk in Deutschland und auch der Deutsche Amateur-Radio-Club haben „Conny“ sehr viel zu verdanken. Dipl.-Ing. Kurt Schips, DL1DA, Jahrgang 1927, verstarb zwei Wochen nach seinem 95. Geburtstag in seiner Heimatstadt Stuttgart.

Kurt Schips wurde in dem Jahr geboren, in dem auch die Vorgängerorganisation des DARC, der „DASD“, gegründet wurde. Aufgrund seiner Begeisterung für die Funktechnik war natürlich klar, dass Kurt Schips dem DASD in jungen Jahren beitrat und so auch die DE-Prüfung mit DE7213 ablegte und anschließend schon 1942 seine Sende- und Empfangsprüfung für den neuen (Amateur)-Funkdienst bestand. Dies geschah zu der Zeit, als die Betätigung mit dem neuen Medium Funk unter der restriktiven Haltung der Behörden der NS-Diktatur litt und der Sendebetrieb als ‚Schwarzfunker‘ von der Regierungsform mit Zuchthaus oder Gefängnis geahndet wurde oder sogar unter Todesstrafe gestellt war.

Kurt Schips war während des Zweiten Weltkrieges einer der wenigen hundert deutschen Funkamateure, die eine Kriegsfunksendegenehmigung (KFSG) erhalten hatten. Sein damaliges Rufzeichen war D3KNN.

OM Schips leistete seinen Wehrdienst ab und geriet kurz in amerikanische Gefangenschaft.

In den Anfangsjahren nach dem Zweiten Weltkrieg war OM Schips ein Gründungsmitglied des Württemberg-Badischen-Radio-Clubs (WBRC) und des legendären Samstagabend-Clubs (SAC). Weiterhin war Conny einer der maßgeblichen Initiatoren für die Schaffung unseres Amateurfunkgesetzes durch spektakuläre Aktionen gegenüber der gesetzgebenden Behörde. An der berüchtigten „Backsteinaktion“ hatte er mitgewirkt, um so der „Untermauerung des Gesetzesvorhabens“ Nachdruck zu verleihen. Als deren Folge u.a. dann das neue Amateurfunkgesetz am 14. März 1949 unterzeichnet wurde.

Sein beruflicher Werdegang gestaltete sich für OM Schips nach 1945 mit der Beendigung seiner Schulausbildung und er studierte anschließend Elektronik. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums 1952 nahm er eine Beschäftigung bei der Robert Bosch GmbH auf und durchlief verschiedene Positionen im Unternehmen. Ab 1972 wurde Kurt Schips, DL1DA, zum Mitglied der Geschäftsleitung der Robert Bosch GmbH berufen. Er stieg in der Unternehmensführung auf, bis hin zum Vorstandsmitglied des Konzerns.

Seiner Passion für den Amateurfunk hat er aber trotz der verantwortungsvollen beruflichen Aufgabe nie aus dem Blickfeld verloren. Er organisierte verschiedene Amateurfunk-Clubstationen innerhalb „seines“ Konzerns und förderte diese. Verschiedene Vorträge über die Entwicklungen des Funkwesens von den Anfängen in Deutschland bis hin zum heutigen Amateurfunkdienst brachte DL1DA den interessierten Zuhörern dar. Kein Wunder, dass diese Vorträge immer gut besucht waren, da er ja die ganzen Entwicklungsstufen persönlich über einen großen Zeitraum selber begleitet hatte. 
Conny war auf den Bändern stets aktiv. Er erlangte sowohl die DXCC Honor Roll und war zudem insgesamt aus über 100 DXCCs aktiv.

Vom DARC wurde DL1DA 1954 die Goldene Ehrennadel in Anerkennung seiner Verdienste um den Amateurfunk in Deutschland verliehen. 2008 erhielt er die DARC-Ehrenmitgliedschaft für sein Lebenswerk. Seine Ehrennadel für eine 80-jährige DARC-Mitgliedschaft stand dieses Jahr zur Verleihung an.

Mit dem Tod von Kurt Schips verliert der DARC e.V. ein engagiertes Mitglied und einen der Wegbereiter für den Amateurfunkdienst in Deutschland. Seine damalige Weitsicht und seine Beharrlichkeit zu den Anfangszeiten des Amateurfunks sind aus heutiger Sicht nicht hoch genug anzuerkennen.

Wir werden uns immer des Wirkens von „Conny“ Schips erinnern. Unseren Dank für die Lebensaufgabe von DL1DA können wir nicht mit Worten ausdrücken. Wir sprechen der Familie unser Beileid und Mitgefühl aus.

Für den DARC e.V.

Christian Entsfellner, DL3MBG
Vorsitzender des DARC e.V.

Regiotreffen Nord vom 20.11.2021 virtuell

Wegen der Coronapandemie wurde das Regiotreffen Nord virtuell veranstaltet. 18 Besucher hatten sich eingeloggt. Ich berichtete zuerst von der  virtuellen Ersatzmitgliederversammlung vom letzten Wochenende. Höhepunkt der  Veranstaltung war die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Prof. Karl Meinzer. Ansonsten ging es um die Haushaltszahlen und den Stand der Einführung der neuen Vereinsverwaltungssoftware NetXp.  Unser ARDF-Referent, Matthias, DL3SDO berichtete im ersten Vortrag über die Technik bei Peilwettbewerben. Es ging Einerseits um die Empfänger und Sender für 80 m und 2 m, und Andererseits um die Auswerte- und Überwachungstechnik für den Lauf zur Erfassung der Teilnehmer an jedem Sender. Dazu benutzt Matthias die Erfassungsgeräte von „Sportident“ aus der Orientierungslaufszene. Damit können professionell, schnell und automatisch die Läufe ausgewertet werden. Im zweiten Vortrag ging Matthias auf die Strategie eines Ardf-Laufs ein, also darauf was ich tun muss um einen Wettbewerb zu gewinnen. Für mich war dies ein hoch interessanter Vortrag. Gut war, dass sich mehrere aktive Fuchsjäger eingeloggt hatten und nach dem Vortrag von ihren Erfahrungen erzählten und Matthias Ausführungen bestätigten.  Anschließend hielt ich meinen Vortrag „ Warum Jugendarbeit“.  Ich stellte die Mitgliedsveränderungen des DARCs und Veränderung der Altersstruktur des DRACs von 2004 bis 2021 vor, und welche Auswirkungen dies auf die Ortsverbände hat. Anschließend stellte ich vor, wir die Jugendarbeit den Ortsverband P34 Albstadt komplett umgestaltet hat. Die Mitgliederzahl stieg von 25 Mitgliedern 2005 auf aktuell 69 Mitglieder. Der Ortsverband wurde in dieser Zeit komplett umgestaltet zu einem sehr technischen und funkenden Ortsverband. Am Ende ging es um die Frage was wir zusammen tun können, um die Ortsverbände dazu zu motivieren wieder mehr Lizenzkurse anzubieten. Die Diskussion war interessant. Eine Lösung fanden wir nicht. Verglichen mit der Hochzeit des DARCs gehen aktuell nur noch halb so viel Menschen wie früher zur Lizenzprüfung.
Ich hatte die Vorträge aufgezeichnet. Die Videos sind auf unserem Youtubekanal „ DARC-P“  in einer Playlist hochgeladen. ( Erhard, DB2TU )

LInk zu den Videos:

https://www.youtube.com/channel/UCKcgxnkiv70eZspYez3Fmbw

Die PDSs zu den Videos können hier heruntergeladen werden.

Einladung zum Regiotreffen Nord am 20.11.2021 nach Stuttgart unter 2 G Bedingungen.

Ich darf Euch alle zum Regiotreffen Nord am Samstag, den 20.11.2021 nach Stuttgart Degerloch ins Club-Restaurant Stuttgarter Kickers, Königsträßle 58, 70597 Stuttgart  einladen. Beginn ab 11.00 Uhr. Das Regiotreffen Nord beginnt traditionsgemäß mit der Berichterstattung von der Mitgliederversammlung in Baunatal. Weiter haben wir mehrere Vorträge über ARDF geplant.  Matthias, DL3SDO, wird über die Technik hinter einer ARDF-Veranstaltung und über die Art, wie man erfolgreich einen Fuchsjagdlauf organisiert und durchführt berichten.  Ludwig, DL7ARD, wird über den Selbstbau eines SMD Transceivers berichten. Je nachdem wie viel Zeit es gibt, wird es noch weitere Vorträge geben.
Die Veranstaltung wird unter 2 G Bedingungen stattfinden.

Bitte meldet Euch bitte unter erhard.blersch(at)gmail.com an.

(Erhard, DB2TU )

Distriktversammlung mit Wahlen am Sonntg, den 31.10.2021

Werner, DG8WM,    Maria, DG9GAM,   Erhard, DB2TU,   Harry DK3SI
Werner, DG8WM, Maria, DG9GAM, Erhard, DB2TU, Harry DK3SI

Der OV Esslingen, P02, hat sich bereiterklärt die Distrikversammlung coronagerecht auszurichten. Der OVV Jochen, DG1PSI,  konnte 79 Teilnehmer aus 43 Ortsverbände und den kompletten Distriktversammlung mit allen Referenten begrüßen. Jochen erläuterte die für diese Versammlung geltenden Corona-Vorschriften.  Anschließend stellte er die Stadt Esslingen vor und ging auf die Entwicklung des Ortsverbandes Esslingen, P02, von seiner Gründung im Jahr 1946 bis zu heutigem Tag, ein.
Ich konnte anschließend noch als besonderen Gast das DARC-Vorstandsmitglied Ernst, DL3GBE, und Beatrice, DL3SFK, vorstellen. Ernst stellte in seinem Grußwort die Arbeit des DARC-Vorstandes der letzten Jahre vor.
 

Die Wahl wurde vom Wahlleiter Michael, DH8BM,  und seinen zwei Helfern durchgeführt. Es waren 43 OV anwesend. Hier das Ergebnis.
 

Distriktvorsitzender                    Erhard Blersch, DB2TU                               40 Ja     3 Nein  0 Enthalt.

Stellv. Distriktvorsitzender        Werner Mauser, DG8WM                           41 Ja     0 Nein  2 Enthalt.

Stellv. Distriktvorsitzender         Harald Tietze, DK3SI                                   43 Ja     0 Nein  0 Enthalt

Kassenverwalter                          Maria Liebenow, DG9GAM                        43 Ja     0 Nein  0 Enthalt
 

Ausführlicher Bericht zur Distriktversammlung:
 

Die Berichte des Vorstandes und der Referenten können hier eingesehen werden.

Es fehlt noch das Protokoll.
 

Erhard, DB2TU

 

 

 

Distriktversammlung mit Wahlen am Sonntg, den 31.10.2021

 

In 4 Wochen ist die Distriktversammlung in Esslingen, ausgerichtet vom OV Esslingen P02.

Die Covid 19 Lage gestattet es uns die Veranstaltung als Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der 3 G Regeln durchzuführen.

Die Halle in Esslingen Berkheim ist sehr groß, so dass wir den nötigen Abstand zueinander einhalten können. Zudem hat die Halle eine effektive Lüftung.

Nach der langen Veranstaltungspause freue ich mich Euch wieder persönlich sehen zu können.

Durch den vielen Platz in der Halle gibt es keine Teilnehmerbegrenzung. So können Alle die kommen wollen, auch kommen.

Notwendig ist eine schriftliche Anmeldung  an den OVV von P02 Jochen Schäuble unter

ovv(at)p02.de  und erhard.blersch(at)gmail.com

Erhard, DB2TU DVP

 

Einladung DV 2021.pdf

Verleihung der Ehrennadel des Distriktes an Nick Roethe, DF1FO, bei der deutschern ARDF-Meisterschaft am 7.8.2021

Nick Röthe, DF1FO, ( Rechts )

Laudatio für Nick Roethe, DF1FO, anlässlich der Verleihung der Ehrennadel des Distriktes Württemberg anlässlich der Internationale Deutsche ARDF Meisterschaft 2021 am 07. August 2021

 

Lieber Mathias, liebe Peilsportlerinnen, liebe Peilsportler aus Deutschland und den Nachbarländern,

ich möchte heute einen OM für seine Verdienste für die Amateurfunkgemeinde und für den Amateurfunk mit der Distriktehrennadel des Distrikts P auszeichnen. Wie beurteilen wir das Handeln eines Menschen für die Gemeinschaft? Welche Maßstäbe setzen wir  an, um auszudrücken „Das hast du gut gemacht!“ und wie erkennen wir es an? Bei der Person, die wir heute ehren wollen, war es am Ende doch eine leichte Entscheidung. Zum einen, weil er als Mensch ein wahrer Sympathieträger ist - man sieht ihn oft mit einem Lächeln im Gesicht, zum anderen, weil er sich für den Amateurfunk in seinem Ortsverband und im Distrikt Württemberg schon seit vielen Jahren verdient gemacht hat.

Lieber Nick!............Ja, Nick Roethe, DF1FO, um Dich geht es jetzt.

OM Nick ist, nachdem er die Lizenzprüfung bestanden hatte, am 01. Januar 1971 in den DARC eingetreten. Er nahm dann ab 1971 an OV Fuchsjagden seines damaligen Ortsvereins teil. Seit 2004 ist Nick ein aktiver Peilsportler sowohl im Distrikt wie auch national und international.

Seither hat er rund 40 Übungsfuchsjagden im Distrikt ausgerichtet, die bekannteste davon ist sicherlich die traditionelle Silvesterfuchsjagd zum Jahresausklang. Er war Ausrichter und Helfer bei Distriktspeilveranstaltungen und Deutschen Meisterschaften sowie Veranstalter eines Peilseminars im Rahmen des Fortbildungs-Seminar-Württemberg 2010. Vielen Ausrichtern und Peilinteressierten half er mit Leihtechnik aus.

Als aufgrund der Coronapandemie 2020 Distrikts- und Übungsfuchsjagden nicht mehr im gewohnten Rahmen möglich waren, hat Nick das Konzept des kontaktlosen Individualtrainings ins Leben gerufen. In Württemberg gab es seitdem mehr als 50 solcher Trainings. Nick selbst 16 Läufe selber veranstaltet. Nick hat den Peilsport auch auf technischer Ebene weiter voran gebracht. Im Laufe der Jahre hat er die weltbesten Peilempfänger für 80m und 2m entwickelt und auf seiner Homepage (www.df1fo.de) veröffentlicht. Seine Peilempfänger wurden und werden weltweit nachgebaut und werden heutzutage von Spitzenläufern national und international verwendet. Zusätzlich hat er für 80m und 2m Sender unterschiedlicher Leistungsklassen entwickelt und veröffentlicht. Er hat jahrelang mit Bausätzen die Verbreitung von Peiltechnik gefördert.  Nick hat den Nachbauern stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden, etliche der Anwesenden kennen seinen Schack im Keller seines Hauses.

Die Gemeinde der Peilsportler im Distrikt und weit darüber hinaus verdankt ihm sehr viel.

Dieses Engagement verdient unseren Respekt und unseren Dank, welchen wir hier und heute mit der Verleihung der Ehrennadel des Distriktes Württemberg bezeugen wollen.


Lieber Nick, herzlichen Dank und unsere besten Glückwünsche.


Erhard, DB2TU, DV-P

 

[ Link zum ARDF-Referat  mit Bilder der DM ]

Ham Radio World vom 25.6. bis 27.6.2021


HAM RADIO World
Kurz erklärt: Dein Zutritt zur HAM RADIO World

Am Freitag ab 15 Uhr öffnet die HAM RADIO World ihre virtuellen Pforten und empfängt unsere Mitglieder und Funkfreunde mit einer Erlebnismesse der ganz besonderen Art. Über das DARC-Portal gelingt der Einstieg in die Friedrichshafener Messewelt ganz einfach mit einem Klick auf das Banner oben rechts. Drei Tage volles Vortragsprogramm und eine 2-D-Messewelt versprechen schon jetzt ein abwechslungsreiches und interessantes Wochenende.

Ein direkter Einstieg gelingt auch über https://ham.darc.de .

Das ehrenamtliche Team der HAM World um Projektleiter Oliver Schlag, DL7TNY, hat für den Einstieg ein Erklärvideo auf deutsch und englisch erstellt:

https://youtu.be/4p1jekiqVXc
https://youtu.be/iUv-zMu8Thw

ACHTUNG: Das Vortragsprogramm wird täglich aktualisiert und ergänzt. Die aktuelle Version findet Ihr unter https://www.darc.de/nachrichten/veranstaltungen/#c9487

Dort werden in Kürze auch weitere Informationen zu den Sprechzeiten der Distriktsvorstände an den Ständen hinterlegt.

Der Vorstand des DARC e.V., die Referenten, Vereine und Verbände sowie die Mitarbeiter der Geschäftsstelle sind am Wochenende für Euch vor Ort und freuen sich auf ein Wiedersehen – auf Distanz!
Der Eintritt zur HAM World ist kostenlos!

Ich würde mich sehr freuen, wenn die Distrikte die Infos auf die Homepages übernehmen und an die OVe verteilen.

vy 73
Steffi, DO7PR

 

 

OV Arbeit in Zeiten der Coronapandemie - Jitsi Treffen am Freitag, den 7. Mai 2021 ab 19 Uhr

 

Das Regiotreffen am 17.4.2021 war sehr technikorientiert. Als Ergänzung möchte ich zu einem Jitsitreffen mit dem Thema Ortsverbandsarbeit in Zeiten der Coronapandemie anbieten. Was ist aktuell zu beachten? Wie geht es weiter? Was ist in den Ortsverbänden machbar? Was macht wer? Erfahrungsaustausch zwischen den Ortsverbänden.
Eingeladen sind alle Amtsträger. Jedes interessierte Mitglied ist willkommen. Den Dateilink zum Einloggen könnt ihr der anhängenden Anleitung entnehmen.

Erhard, DB2TU

Jitsi-Anleitungen Regiotreffen 2021.pdf

Regiotreffen Distrikt P in virtueller Form am Samstag, den 17.04.2021

 

 

 Ich konnte 88 Teilnehmer zum 1. Regiotreffen in virtueller Form begrüßen, obwohl wir nicht besonders viel Werbung gemacht hatten. Es gab folgende Vorträge:

1.       Karsten Thölmann, DD1KT:     NanoVNA. Welche Versionen gibt es. Was ist zu beachten?

Karsten führte als erstes aus was ein Netzwerkanalysator ist und ging dann auf die verschiedenen Varianten der Nano-VNAs und deren Leistungsfähigkeit ein. Der Markt der Nanavnas ist aktuell sehr unübersichtlich, und nicht alle werden mit Updates versorgt.

2.       Matthias Kühlewein, DL3SDO: ARDF in Zeiten von Corona

Die Covid 19 Pandemie hat dazu geführt, dass Fuchsjagden in gewohnter Form nicht mehr stattfinden können. Matthias hat mit seinem Team einen Weg gefunden coronagerecht ARDF-Veranstaltungen durchzuführen. Er stellte diese Aktionen vor.

3.       Klaus Eichel, DL6SES:                 Was ist ENAMS, neues von ENAMS

Klaus, der EMV Referent des DARCs, stellte Enams, das automatische Störfeldmesssystem vor, das vor mehreren Jahren begonnen wurde und jetzt kurz vor dem Vollausbau steht. Er stellte dar, warum wir ein flächendeckendes Störfeldmesssystem brauchen, das schon vor 10 Jahren von der IARU gefordert wurde.Am Ende des Enamsblocks ging Klaus auf den aktuellen Stand des Ausbaus  der Messstationen ein. Ende April ist geplant die letzten Stationen aufzustellen. Weiter berichtete er, dass Enams in der Amateurfunkwelt sehr große Aufmerksamkeit erregt hat. Weitere Enamsstationen seien an die IARU, an die ARRL und an die RSGB gegangen. Auch werde eine Station in Neuseeland aufgebaut.

4.       Jörg Logemann, DL2NI:              ENAMS, die Technik

Jörg stellte die Technik des Enamssystems vor und ging besonders auf das Antennensystem mit dem Vorverstärker ein. Er stellte die mathematischen Berechnungen für das Messsystem vor und was zu beachten war von der Länge der Antenne bis zur Höhe des Mastfußes. Weiter zeigte er, dass in Zukunft die Enamsstationen immer wieder mit einem Lattenzaungenerator automatisch kalibriert werden.

5.       Andreas Lock, DG8AL:                    Inside ENAMS, dem automatischen Störfeldstärken-

                                                                          Messsystem.

Andreas war beim Regiotreffen Süd im April 2019 zum Enamsteam gestoßen und hat die Computerauswertung der Daten programmiert. An jeder Enamstation wird alle 10 Minuten gemessen. Dies sind pro Tag 144 Messungen und pro Jahr 52 560 Messungen. Bei den geplanten 55 Stationen kommen 2 890 800 Messungen pro Jahr zusammen. Dabei fallen 803 GB Daten an.  Andreas zeigte wie und was ausgewertet wird, und zeigte welche Leistungsfähigkeit das System hat. Das System sei kalibriert und habe eine hohe Empfindlichkeit. Es sei ein echtes Messsystem, ein Messsystem, dass einzigartig auf der Welt sei. In Zukunft werden ein Teil der  Lifeauswertungen im Internet frei zur Verfügung stehen.

6.       Erhard Blersch, DB2TU:                  TinySA ein Spektrumanalyzer bis 960 MHz. Was kann         

                                                                              erwartet werden? Betrachtung aus der Sicht eines nicht  

                                                                              Profis.

Mit dem tinySA, einem Spektrumsanalyzer ohne Trakkinggenerator, steht dem Funkamateur  und Bastler, neben dem Nanovna, ein weiteres, leistungsfähiges Messgerät für den kleinen Geldbeutel zur Verfügung. Erhard zeigte an Messwerten, dass der tinySA erstaunlich genau messen kann und die Spezifikationen einhält. Der tinySa erweitert die Messmöglichkeiten für jeden Funkamateur.

7.        Erhard Blersch, DB2TU:                    Stärkung des Wirgefühls im Ortsverband. Das P34 160 m   Projekt

Aus Zeitgründen fiel der Vortrag aus.

Ich möchte mich auch an dieser Stelle bei den Referenten für ihre interessanten Vorträge bedanken. Die Ausarbeitung eines Vortrags kostet immer viel Zeit. Ich hoffe, dass wir bis zum Herbst 2021 alle geimpft sind, so dass dann im November wieder das nächste Regiotreffen stattfinden kann. Persönliche Treffen sind nicht zu ersetzen. Bei virtuellen Treffen ist jedoch der Teilnehmerkreis erweitert. Die Vorträge können von der Homepage des Distriks P heruntergeladen werden. Zusätzlich gibt es dort eine Übersicht der Links zum Nanovna F und Nanovna F v2. ( Erhard, DB2TU )

 

NanaVNA Variationen open.pdf 1,33 M
ARDF InZeitenVonCorona 170421.pdf 1,80 M
Messantenne ENAMS aktualisiert 2.pdf 1,58 M
DARC P Regio Treff ENAMS v2.pdf 1,62 M
TinySA-Regiotreffen 17.04.21.pdf 2,85 M
Nanovna F.pdf 404 K

Regiotreffen Distrikt P in virtueller Form am Samstag, den 17.04.2021

Regiotreffen haben im Distrikt P eine lange Tradition. Im Frühjahr gab es immer ein Regiotreffen Süd und im Herbst, in der Regel eine Woche nach der Mitgliederversammlung in Baunatal, ein Regiotreffen Nord. Coronabedingt fielen beide Regiotreffen im letzten Jahr aus. In diesem Frühjahr und Sommer kann auf keinen Fall ein Präsenztreffen stattfinden. Deswegen wollen wir ein Regiotreffen in virtueller Form veranstalten.
Das Regiotreffen findet am  Samstag 17.04.2021 ab 17 Uhr statt.  Dauer ca 3 Stunden. Das Regiotreffen werden wir auf unserem Jitsi Server durchführen. Die Anleitung zum Einloggen mit dem  Link zum Videoraum könnt ihr über den Link am Ende des Beitrags herunterladen.
Der Jitsi-Raum ist am 17.4.2021 ab 16 Uhr geöffnet.

Programm:

 

1.       Erhard Blersch, DB2TU:            Begrüßung       

2.       Karsten Thölmann, DD1KT:     NanoVNA. Welche Versionen gibt es. Was ist zu beachten

3.       Matthias Kühlewein, DL3SDO: ARDF in Zeiten von Corona

4.    Klaus Eichel, DL6SES:              Was ist ENAMs. Neues von ENAMS

5.    Jörg Logemann, DL2NI:           ENAMS: Die Technik

      6.    Andreas Lock, DG8AL:             Inside ENAMS, dem automatischen Störfeldstärken-

                                                                Messsystem.

7.       Erhard Blersch, DB2TU:          TinySA ein Spektrumanalyzer bis 960 MHz. Was kann         

       erwartet werden? Betrachtung aus der Sicht eines nicht  

        Profis.

8.    Erhard Blersch, DB2TU:            Stärkung des Wirgefühls im Ortsverband. Das P34 160 m               
                                                             Projekt

 

Andreas, DG8AL, schreibt folgendes zu ENAMS:

ENAMS ist ein Störfeldstärkenmesssystem, d.h. ein über Deutschland verteiltes automatisches Empfangssystem zur Erfassung des Störpegels im Frequenzbereich von 50 kHz – 31 MHz.  

Das ENAMS Projekt wurde vom DARC e.V. gestartet, da die allgemeinen Störmessungen von der Bundesnetzagentur (BNetzA) nach 2011 nicht mehr vorgenommen wurden und deshalb das Anwachsen des allgemeinen Störpegels in den letzten Jahren durch die starke Verbreitung störender Elektronik in Wohn- und Gewerbegebieten nicht mehr dokumentiert wird.

Der Amateurfunk ist damit selbst in der Lage, den für ihn relevanten Störpegel zu messen und in die Diskussion um Grenzwerte einzubringen. Teilweise wird mit nicht geeigneten Messsystemen und -verfahren gearbeitet, welches zu falschen Ergebnissen führt. Daher ist es im Interesse des Amateurfunks, hier die korrekten Messwerte und Störsituationen darzustellen. 

ENAMS ist damit das erste flächendeckende Störfeldstärken-Messsystem (weltweit).  ENAMS funktioniert (!) und das automatisch. Ein „go live“ erfolgt voraussichtlich bis Ende April. Das System ist hinsichtlich der Toleranzen verstanden, kalibriert und ist daher ein Messsystem.

ENAMS erlaubt verschiedenste Auswertungen von Messdaten.

Erste Ergebnisse liegen vor und zeigen dramatische Anstiege der Störpegel außerhalb der Amateurfunkbänder, innerhalb der Bänder aber eher moderat. 

Der Projektauftrag des DARC e.V. zum Aufbau des Systems ist damit erfüllt.

Im Weiteren werden jetzt Messergebnisse in die Diskussion um Störgrenzwerte eingebracht und der Fokus auf die Langzeitentwicklung von Störungen gerichtet.


Jitsi-Anleitungen Regiotreffen 2021.pdf

Zukunft des DARC – Strategiediskussion

 

 

Der Vorstand des DARCs mit dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Steffen, DL7ATE, hatte am 5.2.2014 die „Strategische Planung und Ausrichtung des DARC bis 2025“, herausgegeben.  Es handelte sich dabei nicht um eine Strategie, sondern lediglich um eine Zielplanung, die auf dem ”Memorandum zur Situation des DARC und des Amateurfunks” früherer DARC-Vorsitzenden aus dem Jahr 2003 basierte.  Bundesweit gab es danach eine intensive Diskussion. Der Distrikt P hatte sich damals ebenfalls intensiv an dieser Diskussion beteiligt. Ich hatte bei der Amateurratssitzung im Frühjahr 2014 einen Vortrag über die Jugendarbeit in P und der Notwendigkeit eines Strategiewandels gehalten.  Ich hatte mich in den folgenden Jahren intensiv mit dem Strategiewandel im DARC beschäftigt. Diese Papiere gingen an den Amateurrat und den Vorstand. Passiert ist leider nichts.  Am 17.06.2017 kam die Version 2 der „Strategische Planung und Ausrichtung (Zielplanung) des DARC e. V. bis 2025“ auf den Markt. In der Frühjahrssitzung des Amateurrats 2020 sollte ursprünglich die ganze Sitzung dem Thema „Zukunft des DARCs“ gewidmet werden. Leider fiel diese Veranstaltung ersatzlos aus.

Wir in P sollten diese Diskussion wieder aufnehmen. Ich habe deswegen beide Papiere des früheren Vorstandes, das Memorandum und meine Schreiben auf der Homepage des Distrikt P abgelegt.  Mit abgelegt ist die  Diskussion in P von 2014 als PDF. Wer hat Lust mitzumachen? Bitte Mail an erhard.blersch(at)gmail.com

(Erhard, DB2TU )

[ Zu den Dateien .. ]

 

Versammlung des Distrikts Württemberg am 11. Oktober 2020 in virtueller Form

Liebe Ortsverbandsvorsitzende,

Liebe Mitglieder des Vorstandes, liebe Referenten,

Liebe Gäste,

Die diesjährige Versammlung ohne Wahlen des Distrikts Württemberg findet statt,

am Sonntag, den 11. Oktober 2020 ab 17:00 Uhr

in virtueller Form statt

Im Namen des Distriktsvorstands möchte ich Euch hierzu herzlich einladen.
Durch die Auswirkungen der Covid 19 Pandemie können wir die geplante Distriktsversammlung nicht in Leonberg durchführen. Andere Distrikte haben ihre Distriktsversammlung abgesagt. Wir wollten dies nicht tun, sondern den Versuch wagen und die Distriktversammlung virtuell durchführen. Es gibt deswegen keinen ausrichtenden OV. Der Distrikt ist in diesem Jahr der Ausrichter.

Ich freue mich schon darauf. Wir werden die Versammlung über die Jitsi-Plattform durchführen. Viele haben gute Erfahrungen damit gemacht. Es geht leider nicht, dass während der Versammlung alle Teilnehmer mit Bild und Ton teilnehmen können. In der Regel muss das Bild und der Ton abgeschaltet werden, weil die verfügbare Internetbandbreite bei den Nutzern und nicht beim Sever in der Regel nicht ausreichen.

Den technischen Ablauf werde ich Anfang der Woche allen mitteilen. Es ist auch bei der virtuellen DV notwendig sich anzumelden. Bitte Anmeldung an meine Emailadresse. In der Regel sollte sich nur 1 Mitglied/pro OV anmelden. Wenn mehr teilnehmen möchten, bitte Mail an mich. 

vy 73 de DB2TU

 

Einladung zur Distriktsversammlung mit Tagesordnung

Einladung DV 2020.pdf

Jürgen Borm, DK5GU, Silent Key

Wir trauern um unser Vorstandsmitglied Jürgen Borm, DK5GU.  Jürgen hatte schon längere Zeit gesundheitliche Probleme, verstarb aber doch unerwartet am 30.08.2020. Jürgen ist am 1.7.1996 in den DARC eingetreten. Er war vom 10.2.1999 bis zum 07.02.2007 stellvertretender OVV im OV Laupheim, P49. Seit dem 08.02.2007 bekleidete er das Amt des OVVs. Jürgen ist seit dem 27.07.2013 Mitglied im Distriktvorstand P. Jürgen war für den Ostbereich des Distrikts P zuständig und besuchte dort die Ortsverbände. Seit 2Jahren nahm er zusammen mit Harry, DK3SI, die Amateurfunkprüfung bei der BNetz A in Reutlingen und Konstanz ab.  Wegen seines Engagements wurde Jürgen 2018 mit der Ehrennadel des Distrikts Württemberg ausgezeichnet.
Lieber Jürgen vielen Dank für dein Engagement um den Amateurfunk, im Ortsverband und im Distrikt. Wir werden Dich in Erinnerung behalten. Seiner Familie gilt unser tiefes Mitgefühl.

(Für den Distriktvorstand, Erhard, DB2TU )

Der Württembergrundspruch in eigener Sache - positive Meldungen.

Das Redationsteam des WRS ist erfreulicherweise gewachsen. Es besteht nun aus Béatrice, DL3SFK, Raimund, DL4SAV, Erhard, DB2TU und Manfred, DL2GWA. Im September wird der WRS noch alle zwei Wochen erstellt und gesendet. Somit am

Sonntag, den 06.09.2020            Sonntag, den 20.09.2020

Ab dem 04.10.2020 erscheint der WRS wieder wöchentlich. Auch wenn sich die Personalsituation in der Redaktion des WRS entspannt hat, wäre es schön, wenn wir weitere Verstärkung bekommen könnten. Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Beatrice, DL3SFK unter  beatrice.hebert(at)mhst.de

Die Aufgabe des Redaktionsteams ist es nicht die Artikel selber zu schreiben, sondern die Informationen, die eingehen zu sammeln, teilweise zu überarbeiten und als Rundspruch zusammenzustellen.  Der Deutschlandrundspruch wird vom DARC geliefert und kann hier komplett oder in Teilen übernommen werden. Raimund, DL4SAV liefert am Donnerstag die DX-MB Meldungen. Das Funketter wird von  Heinrich, DL3QY, am Sonntagmorgen geliefert.  Die Termine der Ortsverbände, vom Distrikt und vom DARC müssen in unsere Terminliste, die in der Dropbox gespeichert sind, ein- und nachgetragen werden. Sie können dann in den Rundspruch eingefügt werden. Da uns leider nicht alle Informationen in den Schoß fallen heißt es zu recherchieren. Es gilt bei den OVs nachzusehen, ob es interessante Vorträge gibt. Rundsprüche anderer Distrikte bergen ebenfalls interessante Nachrichten. Ebenso die Homepages anderer Amateurfunkverbände. Wir haben eine Liste mit den Informationsquellen. 
Ihr seht die Hürden mitzumachen sind gar nicht so groß. Wer mitmachen will wird nicht sofort ins kalte Wasser geworfen, sondern begleitet und langsam an die Tätigkeit herangeführt. Am Anfang kann man auch nur Teile des Rundspruchs erstellen.

(WRS- Rundspruchteam )

 


Der Württembergrundspruch in eigener Sache

 

Nach dem Ausscheiden von Marcus, DC1GN, ist das Redaktionsteam auf zwei Mitarbeiter geschrumpft, Beatrice, DL3SFK und Raimund, DL4SAV. Mit diesem „Rumpfteam“ ist es nicht mehr möglich jede Woche einen WRS zu erstellen. Aus diesem Grund erscheint der WRS seit Mai 2020 nur alle 2 Wochen. Hier der Sendeplan für die nächsten Wochen:

Sonntag, den 14.06.2020            Sonntag, den 28.06.2020

Sonntag, den 12.07.2020            Sonntag, den 26.07.2020

Wie es weitergeht ist unklar. Wir brauchen eure Hilfe! Schön wäre es, wenn das Redaktionsteam auf 4 – 6 Redakteurinnen oder Redakteure aufgestockt werden könnte. Dann wäre es leicht möglich wieder auf den wöchentlichen Sendemodus zurückzukommen. Also meldet euch bei Beatrice, DL3SFK unter  beatrice.hebert(at)mhst.de

Die Aufgabe des Redaktionsteams ist es nicht die Artikel selber zu schreiben, sondern die Informationen, die eingehen zu sammeln, teilweise zu überarbeiten und als Rundspruch zusammenzustellen.  Der Deutschlandrundspruch wird vom DARC geliefert und kann hier komplett oder in Teilen übernommen werden. Raimund, DL4SAV liefert am Donnerstag die DX-MB Meldungen. Das Funketter wird von  Heinrich, DL3QY, am Sonntagmorgen geliefert.  Die Termine der Ortsverbände, vom Distrikt und vom DARC müssen in unsere Terminliste, die in der Dropbox gespeichert sind, ein- und nachgetragen werden. Sie können dann in den Rundspruch eingefügt werden. Da uns leider nicht alle Informationen in den Schoß fallen heißt es zu recherchieren. Es gilt bei den OVs nachzusehen, ob es interessante Vorträge gibt. Rundsprüche anderer Distrikte bergen ebenfalls interessante Nachrichten. Ebenso die Homepages anderer Amateurfunkverbände. Wir haben eine Liste mit den Informationsquellen. 
Ihr seht die Hürden mitzumachen sind gar nicht so groß. Wer mitmachen will wird nicht sofort ins kalte Wasser geworfen, sondern begleitet und langsam an die Tätigkeit herangeführt. Am Anfang kann man auch nur Teile des Rundspruchs erstellen. Wir freuen uns über eine zahlreiche Verstärkung des Redaktionsteams.
(WRS- Rundspruchteam )

Absage: Regiotreffen der Distrikte A und P in Deißlingen fällt aus

Von der Stadt Albstadt und dem Landkreis Balingen hatten wir letzte Woche die Auflage bekommen keine Veranstaltung mit mehr als 70 Teilnehmer zu veranstalten. Auf dieser Grundlagen hatte der DV A, Klaus , und ich beschlossen das Regiotreffen zu veranstalten.

In den letzten Tagen hat sich die Situation in Sachen Coronavirus weiter verschlimmert. Die Sitauation ist absolut unübersichtlich. Die Informationen sind absolut widersprüchlich.

Aus diesem Grund haben Klaus und ich beschlossen das gemeinsame Regiotreffen abzusagen.

Einen Ersatztermin können wir nicht festlegen, da absolut unklar ist, wie es mit den Coronainfektionen weitergeht. Es gibt von Virologen Aussagen, dass es keine Frühlings- und Sommererholung gibt.

Einladung zum Regiotreffen der Distrikte A und P in Deißlingen

 

Einladung zum Regiotreffen der Distrikte A und P in Deißlingen

 

Wir dürfen Euch ganz herzlich zum distriktübergreifenden  Regiotreffen nach Deißlingen am Samstag, den 28. März 2020 einladen.

Veranstaltungsort: Hotel Restaurant Hirt, Oberhofenstr. 5 78652 Deißlingen ( Südlich von Rottweil )

Zeit:     10.00 – 17.00 Uhr ( Das Lokal ist ab 9.30 Uhr geöffnet )

Essen:  Die Distrikte spenden die Brezeln und den Kaffee zur Begrüßung

Programm:

-          Begrüßung durch die DVs von A und P

-          Notfunk in A:                                                                    Peter Pautsch, DK1REM

-          Notfunk bei P10:                                                                   Tobias Pötsch, DL1TOB

-          Notfunk in P34:                                                                     Erhard Blersch, DB2TU

-          Aktive Empfangsantenne für portablen und stationären Betrieb
                                                                                                  
Jörg Logemann, DL2NI

-          Selbstbau eines Kurzwellentransceivers:                            
                                                                                      Ludwig Hülskämper, DL7ARD

-          Das P34-160m-Projekt: Stärkung des Wirgefühls             Erhard Blersch, DB2TU

-          Fragen

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Neben dem interessanten Programm ist es wichtig die Kontakte über die Distriktgrenzen hinaus auszubauen.

 

                             Klaus Kuhnt, DF3GU, DV A                                        Erhard Blersch, DB2TU,DVP

 

Dreiländerecksysoptreffen am Samstag, den 8.2.2020 in Engen

 

Dreiländereck Sysop-Treffen 2020 in Engen

Über 70 Teilnehmer waren der Einladung von Nina, DL2GRC, und Holger, DL8SCU, zum traditionellen Dreiländereck-Sysop-Treffen am 08.02.2020 nach Engen ins Restaurant Hegaublick gefolgt. Das Sysop-Treffen wird vom Distrikt P und A organisiert. Nina konnte Jann Traschewski, DG8NGN, den VUS-Referenten Bund begrüßen und moderierte das reichhaltige Programm.
Als Gast war das neue DARC-Vorstandsmitglied Ernst Steinhauser, DL3GBE, anwesend, der sich vorstellte und ein Grußwort überbrachte.

Folgende Themen waren diesmal auf der Agenda:

Renato, HB9BXQ: Frequenzen und aktuelle Bandpläne 

Peter, HB9PAE: Vorstellung Hamnet in der Schweiz

 

Thomas, DL9SAU: Neues von der IP-Koordination DL

Jann, DG8NGN: Stand der IP-Umstellung in der Region / Neues von der HamnetDB

Holger, DL8SCU: Linkstreckenkoordination

Jann, DG8NGN: Beantragungsformalitäten NPR (New Packet Radio)

Lars, DL4APT: New Packet Radio 70cm, System und Technik

Matthias, HB9FRV: Open Source im Amateurfunk

Zu den Beiträgen gab es jeweils eine lebhafte Diskussion. Der große Saal wurde hervorragend vom Technikteam beschallt, so dass die Vorträge bis in die letzten Reihen sehr gut zu verstehen waren. Für den hinteren Teil des Raumes gab es eine weitere Leinwand. Gleichzeitig wurden die Vorträge ins HAMNET und Internet gestreamt. Zeitweise waren somit weitere 50 Zuhörer zugeschalten, die über die Kontaktinfo Fragen und Grüßen in den Raum schicken konnten.

Im nächsten Jahr wird das nächste Dreiländer-Sysop-Treffen voraussichtlich am Samstag, 6. Februar 2021 stattfinden.

Die Vorträge werden, sobald die Zustimmung der Referenten vorliegt, hier zum Download eingestellt. Die Vorträge 2019 können hier eingesehen werden.

Vielen Dank an Nina DL2GRC, Holger DL8SCU und dem Technikteam für die viele Arbeit.
(Erhard, DB2TU)

Einladung zum Dreiländer Sysoptreffen am 8.1.2020 in Engen

Das diesjährige Dreiländereck-Sysoptreffen in Engen wird am Samstag, 08. Februar 2020 stattfinden.

Schwerpunkte werden dieses Jahr die HAMNET Adressumstellung und New Packet Radio (HAMNET auf 70cm) sein. Dazu kommen Informationen zum HAMNET in der Schweiz, Open Source im Amateurfunk sowie die etablierten Themen Link-Streckenkoordination und länderübergreifende Informationen im Dreiländereck HB9, OE9 und DL.

Bitte meldet Themen die Euch interessieren, wir haben noch einen Vortragsplatz frei.

Um im Tagungsrestaurant besser planen zu können benötigen wir von Euch bitte bis 01.02.2020 eine Rückmeldung ob ihr vorhabt zu kommen. Spontane Gäste sind aber auch Willkommen.

Das Treffen wird wie in den Vorjahren im Restaurant Hegaustern, Hegaublick 4, Engen, abgehalten und startet mit einem gemeinsamen Mittagessen um 12 Uhr. In die Fachvorträge steigen wir ab 13:30 Uhr ein und werden voraussichtlich gegen 18:00 Uhr das offizielle Programm beenden. Gerne können beim Abendessen noch die Gespräche weitergeführt werden. Nur noch wenige Hotelzimmer sind verfügbar – bei Bedarf bitte melden.

Gerne darf diese Einladung an weitere Interessierte weiter geleitet werden!

Wir freuen uns auf interessante Vorträge und Gespräche mit Euch!

Nina, DL2GRC@2n8.de

Zum Jahreswechsel

Ich  und der ganze Distrikvorstand P möchten uns bei euch Allen bedanken für eure Arbeit in den Ortsverbänden und im Distrikt. Nur durch euer Engagement und eure Teilnahme bei Veranstaltungen werden der OV und auch der DARC attraktiv, und bleibt lebendig. Der Verband lebt von der Gemeinsamkeit und Teilnahme. Bedanken möchte ich mich auch bei euren Partnern, die euch den Rücken für eure Tätigkeit freimachen, und oft auch mitarbeiten. Bedanken möchte ich mich aber auch den inaktiven Mitgliedern, die uns mit ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen und die Treue halten.
Ich freue mich euch Alle 2020 wieder zu sehen oder zu hören, sei es bei Veranstaltungen oder im Äther. Ich wünsche besinnliche Festtage und ein gesundes, glückliches Neues Jahr.

Erhard, DB2TU, DVP

Wort zu Weihnachten.pdf

Distriktversammlung P am 27.10.2019 in Tübingen

Vorstand mit einem Teil der Referenten ( Bild Fabian Amann )

Die Distriktversammlung wurde am 27.10.2019 vom OV P 12 Tübingen in Tübingen-Weilheim um das Team von OVV Harald, DC1GB, organisiert.  Im Zentrum der DV standen die Wahlen. Der stellvertretende DV Ernst Steinhauser, DL3GBE, stand nicht mehr zur Wahl, da er für den DARC-Vorstand kandidieren will. Lieber Ernst vielen Dank für Deine in den letzten 2 Jahren geleistete Arbeit. Ich wünsche Dir für Deine zukünftige Arbeit im DARC-Vorstand viel Glück. Wir wollen Dich und den ganzen neuen Vorstand beim Strategiewechsel kraftvoll unterstützen.

Die Wahl wurde von der Wahlleiterin Béatrice Hébert, DL3SFK unter Mithilfe von Jürgen Martens, DF5TY und Sonja Brusdau durchgeführt.   Anwesend waren 42 der 57 OVVs. Die Wahl brachte folgendes Ergebnis:

-              Distriktvorsitzender:                      Dr. med. Erhard Blersch, DB2TU               37 J / 4 N / 1 E

-              Stv. Distriktvorsitzender:               Werner Mauser, DG8WM                          40 J / 2 N / 0 E

-              Stv. Distriktvorsitzender und Verbindungsbeauftragter zur BNetzA:

                      Harald Tietze, DK3SI                                   42 J / 0 N / 0 E

-              Stv. Distriktvorsitzender:                Jürgen Borm, DK5GU                                 39 J / 2 N / 1 E

-              Kassiererin:                                       Maria Liebenow, DG9GAM                        42 J / 0 N / 0 E

Als Nachfolger von Ernst wurde Werner der neue OVV von P07 Reutlingen gewählt. Werner hat viel Erfahrung in der Jugendarbeit, in der Ausbildung und in der Erwachsenenbildung. Gute Voraussetzungen, um das Team zu verstärken.

Nach der Wahl ging es um das Thema Notfunk.

1.       Stefan Lamprecht, DL1SL, P19, berichtete über den Aufbau des Stromnetzes, die Regulation im Stromnetz und die Störmöglichkeiten im Stromnetz besonders durch die regenerative  Stromerzeugung. Durch die jetzt dezentrale Stromerzeugung wird die Netzregelung komplexer und störanfälliger.

2.       Unser Notfunkreferent, DL8MA, stellte das AREDNmesh System als Basis für eine digitale Notfunkkommunikation vor. Er hatte ein AREDNmesh System mit drei Knoten aufgebaut und hatte mit seinem für dieses System programmierten Infoboard während der ganzen Distriktversammlung alle Neuigkeiten und Infos an die Wand geworfen. Zusätzlich lief das Infoboard auf einem PC-Monitor im Eingangsbereich. Hier stand ebenfalls ein Monitor auf dem der Chatinhalt von AREDN angezeigt wurde.
Weiter stellte Jürgen die Clouderweiterung des AREDN Systems vor. Im System lief eine Nextcloud auf einem Raspberry Pi und auf einem PC. Die Cloud ist ein wesentlicher Teil für das „Notfallinternet“ auf Basis des AREDN Systems.

3.       Ich stellte dann zum Schluss noch das Notfunksystems P34 unter Integration von AREDN vor. Wir wollen damit Albstadt in einem Notfall mit einem Sprachkommunikation auf der Basis eines Crossbandrepeaters und eines Rumpfinternets auf der Basis von AREDN versorgen. Vorgestellt wurde ebenfalls die Sprachkommunikation anhand der Notfallprozedur des IARU-Protokolls.

Unter Punkt Verschiedenes wurde über folgende Punkte diskutiert:

FSW:     Das FSW musste wegen mangelnder Anmeldungen ausfallen.  Ich hatte in die Runde gefragt, ob die Themen des FSW uninteressant waren, oder ob das Format der Veranstaltung über knapp 2.5 Tage mit 2 Übernachtungen zu lang sei, oder ob die Veranstaltung nicht mehr zeitgemäß ist? Es bestand eine gewisse Ratlosigkeit. Einig war die Versammlung nur, dass das FSW nicht ausfallen sollte. Man sollte in den Regiotreffen darüber diskutieren.

Funktionsträgerseminar als Tagesveranstaltung:
Die Geschäftsstelle hatte angeboten vor Ort bei Bedarf ein Funktionsträgerseminar anzubieten. Von Herrn Hergert kam der Terminvorschlag Samstag 7.3.2020. Der Vorschlag stieß auf einhellige Zustimmung. Ich habe dies Herrn Hergert mitgeteilt. Wir wollen das Seminar im Süden des Distrikts durchführten. Wenn es gut ankommt, könnte 2021 ein Seminar im Norden des Distrikts angeboten werden.

Amtszeitbegrenzung für Funktionsträger im OV, Distrikt und Vorstand:
Ich hatte die Frage nach einer Amtszeitbegrenzung für Funktionsträger in die Runde geworfen. Dies löste eine sehr lebhafte und auch konstruktive Diskussion aus. Mehr als die Hälfte der Anwesenden war gegen eine Amtszeitbegrenzung. Auf die Frage nach der Dauer einer Amtszeit war die Mehrheit für 8 – 10 Jahre.

Die nächste Distriktversammlung findet am Sonntag den 25.10.2020 in Rutesheim statt. Vielen Dank an Martin, DL9SAD, vom OV P24 Leonberg, dass er die Distriktversammlung 2020 ausrichten will.

Vielen Dank an Harald, DC1GB, und seinem Team für die Ausrichtung der DV. Diese war von ihm perfekt organisiert. Die Lokalität war für die Veranstaltung hervorragend geeignet. Vielen Dank an Beatrice mit Ihren Wahlhelfern, dass sie sich als Wahlleiterin zur Verfügung gestellt hat, vielen Dank an die Referenten und vielen Dank an Euch Alle, dass ihr gekommen seid. Es tat gut Euch zu sehen und mit Euch zu reden. Besonders gut gefallen haben mir die vielen anregenden Diskussionsbeiträge.

 

Erhard, DB2TU, DV-P

Einladung DV 2019-01.pdf

Das Event im Süden - Fortbildungsseminar Württemberg vom 13.- 15.9.19 in Obersteinbach, Otto-Weinmann-Haus

 

Wir müssen mit blutendem Herzen das FSW absagen. Es haben sich nur 23 Teilnehmer gemeldet.

Davon wollten nur 2 / 3 alle drei Tage kommen. Es ist den Referenten in den drei parallelen Räumen nicht

zuzumuten vor nur wenigen Teilnehmerz zu referieren. Deswegen gab es keine andere Lösung, als die Tagung abzusagen.

Für das Bauprojekt hatten sich nur 2 Teilnehmer angemeldet.


Ich möchte mich bei allen Referenten bedanken, dass sie sich bereit erklärt haben mitzumachen und sich die große Mühe gemacht haben

einen Vortrag auszuarbeiten. Diese Arbeit hätte eine große Hörerschar verdient. Also nocheinmal vielen Dank.


Es war bereits vor zwei Jahren feststellbar, dass die Teilnehmerzahlen zurückgegangen sind. Wir kennen die Gründe nicht.

Vielleicht ist so eine Veranstaltung über drei Tage nicht mehr zeitgemäß, oder es ist den Funkern zu viel drei Tage von zuhause weg zu sein?

Wir müssen auf der Distriktversammlung darüber reden. Alternative ist eine Tagesveranstaltung.

Wir bedanken uns auch bei Allen die sich angemeldet haben und jetzt, wie wir, wegen der Absage enttäuscht sind.

Besonderen Dank natürlich an Beatrice, die das FSW organisiert hat. Sie hat diesesmal besonders viel Mühe bei der Suche nach den Referenten und für dieWerbung für das FSW aufbringen müssen. Sie war zum Schluss sehr frustriert über die geringen Anmeldezahlen. Eine herzliche Umarmung dafür.


vy 73 de Erhard, DB2TU, DVP

 

[ Zur FSW-Seite.. ]

 

[ Vortragsprogramm als PDF ..]

Dienstälteste aktive YL im Distrikt P: Sigrid Wittmann DL3LG

Links DL3LG Sigrid, rechts DL3HD Heike

 

Seit 71 Jahren auf den Bändern und seit 70 Jahren Mitglied im DARC! Sie ist eine der Frauen der ersten Stunde seit der Wiederlizenzierung nach dem Krieg.

Und natürlich in Telegrafie unterwegs.

Als Aktive ist sie uns allen bekannt als langjährige OVV in Heilbronn, kontinuierlich hat sie am Kids-Day das Shack voll besetz gehabt und vieles mehr.

Zurecht wurde ihr der Ehrenteller des YL-Referates beim YL-Treffen auf der HAM-Radio 2019 überreicht.

Uli, DF6TZ

ARDF: Deutsche Meisterschaft am 30. und 31.3.2019 in Haltern

Deutsche Meister und Vizemeister aus dem Distrikt P.
Ausbildung lohnt sich!
In Haltern zeigten am letzten März-Wochenende unsere Teilnehmer aus dem Distrikt Württemberg bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Amateurfunkpeilen eine herausragende Leistung. Im Bild von links nach rechts:  der Referent Matthias mit Gold, die Neulinge Lisa und Oliver DL3SDW mit Silber. Knapp die Treppe verfehlt haben Carmen DH3SC und Ernst DH1EE mit vierten Plätzen!  Auf das Ergebnis sind wir alle stolz!
Das Team um unseren Referenten Matthias hat in Übungsfuchsjagden das passende Wissen und Können vermittelt.
Ergebnisse der
Meisterschaft detailliert unter https://ardf.darc.de/contest/19033031/19033031.htm

Nächste Übungsfuchsjagden werden bekannt gemacht auf  www.ardf-p.de. Information über den Verteiler ist ebenfalls möglich.

Teilnehmen kann jeder, Leihgeräte auf Anfrage.

Dreiländereck-Sysoptreffen am 15.2.19 in Engen

Ca 90 Teilnehmer waren der Einladung von Nina, DL2GRC, und Holger, DL8SCU, zum traditionellen Dreiländereck-Sysoptreffen am 15.2.19 nach Engen ins Restaurant Hegaublick gefolgt. Das Sysoptreffen wird vom Distrikt P und A organisiert. Nina konnte Jann Traschewski, DG8NGN, VUS-Referenten Bund begrüßen und moderierte das reichhaltige Programm.

[Weiter .. ]

Regiotreffen Süd am Samstag, den 16. März 2019 in Albstadt

Das Regiotreffen Süd findet am  Samstag den 16.3.2019 von 10 - 16 ( 17 ) Uhr in Albstadt im Höhengasthof Nägelehaus in Albstadt - Onstmettingen Am Raichberg 1 satt.  Wir sind nicht mehr im Hotel Grüne Au! 

Die Regiotreffen dienen dem Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmern. Eingeladen sind nicht nur die Amtsträger, sondern alle Mitglieder. Das Programm des Treffens wird noch mitgeteilt.

Distriktversammlung am 23.09.2018 in Biberach

Topthema in der Distriktsversammlung Württemberg in Biberach waren die Folgen aus der neuen Datenschutzgrundverordnung. Entgegen den Befürchtungen in der öffentlicher Diskussion zeigte sich die Vortragsreferentin zu diesem Thema gelassen hinsichtlich der Auswirkungen für die Vereinsarbeit, nachdem die Hintergründe für die Entstehung der Verordnung und die wesentlichen inhaltlichen Rechtsgrundlagen zuvor näher erläutert wurden. Nach den Ausführungen der Datenschutzexpertin und früheren Ortsverbandsvorsitzenden des OV Donau-Bussen (P43), Barbara Stöferle, DL1GKU, hätte sich dem Grunde nach in jüngerer Zeit gar nicht so viel geändert, wie sie in ihrem Referat mit Bezug auf die Rechtsentwicklung darstellte. Sie erläuterte auch was hinsichtlich des Rechts aufs eigene Bild zu beachten ist. Es müsse bei Aufnahmen auf dem OV-Feldtag durchaus nicht erst einmal eine Unterschrift eingeholt werden, wenn man mal die teilnehmenden OMs fotografiert (und allgemein bekannt ist, wo die Fotos eingestellt werden). Informationspflichten seien von Einwilligungspflichten zu unterscheiden. Positiv bewertete die Referentin die als Konsequenz der neuen Verordnung vom DARC-Gesamtverein getroffenen Maßnahmen.

In der Distriktsversammlung würdigte der DV Württemberg, Erhard Blersch, DB2TU, den Einsatz der Aktiven. Er blickte auf ein Jahr mit mehreren Highlights zurück, wie die Deutsche Peilmeisterschaft im Raum Aalen, der Amateurfunkkontakt mit ISS-Astronaut Gerst in Herrenberg und auch das Projekt bei P04, bei welchem,
im Nachgang zu einem Ballonstart die Amateurfunkmaterie für die Abiturprüfung zählen wird. Aber auch die tägliche Arbeit sei entscheidend. Positiv bewertete er, dass der Mitgliederschwund der vergangenen Jahre sich deutlich verlangsamt hat. Der DV bemüht sich darum, dass in absehbarer Zeit der Württemberg-Rundspruch auch über Echolink eingespielt wird. Kritisch bewertete er die Vorgänge und die Transparenz beim jüngsten Ausschlussverfahren gegen DARC-Mitglieder im Saarland.

Fleißig waren wieder die Referenten, die von ihren zurückliegenden und bevorstehenden Aktivitäten berichteten, so z.B. zum Dreiländersysop-Treffen am Bodensee, das in den letzten Jahren einen deutlichen Zuwachs bei der Beteiligung erfuhr. Axel, DF9VI, informierte auch über die Aktivitäten in der Jugendarbeit auf Bundesebene.

Positiven Anklang fand an der Distriktstagung bei den Versammelten, die übrigens diesmal mit Namensschild besser ansprechbar waren, ein vorgestelltes Beispiel aus den Aktivitäten des OV Ravensburg (P09). Von deren
Seite aus wurde thematisiert, wie eine gemeinsame Sammelbestellung von DMR-Gerätschaften und nachfolgende Infotreffs sowie eine Codeplug-Installationsunterstützung zur großflächigen Aktivität in dieser digitalen Betriebsart sowohl im OV, als
auch in der Nachbarschaft und der vertieften Beschäftigung mit diesen Themen beitrug.

Einen Wechsel gab es beim EMV(U)-Referat des Distriktes: Jörg Logemann, DL2NI, (von P53) wurde zum
neuen Referenten berufen. Seinem Vorgänger, Uwe Kreiser, DH1UK, wurde herzlich gedankt.

Mehrere Mitglieder wurden mit der Distriktsehrennadel für ihre langjährige Arbeit im Verein und für den Amateurfunk geehrt. Einen besonderen Akzent gab es diesmal darin, dass langjährig gemeinsam arbeitende Ortsvorstandsteams geehrt wurden, so etwa von den Ortsverbänden Tübingen, (P12), Sigmaringen (P29) und Sulz am Neckar (P36).

. (Edgar, DL2GBG u. Béatrice, DL3SFK)

Seminarkurs Amateurfunk in Herbrechtingen durch P04 Heidenheim

Seminarkurs Gymnasium Herbrechtingen. DL1SAP 2. von li. / R.Steiner ganz re.

Mit einem Seminarkurs Funk bietet das Buigen-Gymnasium Einmaliges. Bei bestandener Prüfung erhalten die Schüler nebenbei die Amateurfunk-Lizenz.

14 Schüler des Buigen-Gymnasiums sind sprichwörtlich auf einer Wellenlänge. 13 Jungen und ein Mädchen aus der Kursstufe 1 haben sich für einen Seminarkurs entschieden, der nach dem Wissen von Schulleiter Axel Krug in weitem Umkreis einmalig sein dürfte.

Doppelstunden funken

Diese Woche hatten sie ihre erste Doppelstunde im Funk. Angestoßen wurde der Seminarkurs, den die Schüler freiwillig besuchen, der aber mit einer Prüfung abgeschlossen wird, deren Wertung auch in die Abiturnote eingeht, von Peter Strobel, dem Vorsitzenden des Deutschen Amateur-Radio-Clubs Heidenheim, kurz DARC. Dieser wird auch mit seinem Funker-Freund Thomas Todt und Robert Steiner, dem NWT-Lehrer am Buigen-Gymnasium den Unterricht erteilen. Und um Lehren und Lernen geht es wirklich. Wenn Strobel die Unterlagen für die Lektionen durchblättert, wird schnell evident, dass gute Kenntnisse in Mathematik und Physik Bedingung sind. „Es gibt wirklich viel Lernstoff“, sagt Strobel.

Recherche und Teamkompetenz

Dies entspricht für Lehrer Steiner und Schulleiter Krug auch dem Gedanken eines Seminarkurses, in dem Schüler eigenständig Wissen erarbeiten sollen. Krug spricht von „voruniversitärem Arbeiten“ von Recherche und Teamkompetenz.

Wenn am 22. Juli nächsten Jahren die Schüler drei Viertel der 34 in der Prüfung gestellten Fragen, richtig beantworten können, dann haben sie nicht nur eine schulische Leistung erbracht, sie erhalten auch die Amateurfunk-Lizenz und ein eigenes internationales Rufzeichen. „Damit können sie am weltweiten Funkverkehr teilnehmen“, erklärt Strobel.

Peter, DL1SAP, OVV P04

Bild und Text werden mit Erlaubnis der Heidenheimer Zeitung veröffentlicht. Artikel erschien am 16.09.18

 

Internationale Deutsche ARDF-Meisterschaft in Lorch am 21. und 22. Juli 2018

Am 21. und 22. Juli 2018 war der Distrikt Württemberg Ausrichter der  Internationalen Deutschen Meisterschaft im Amateurfunkpeilen.

Nachdem der Distrikt 2009 und 2012 jeweils in Aalen sehr erfolgreich Meisterschaften organisiert und 2015 in Lorch einen Ranglistenlauf veranstaltet hatte, war dies die vierte große Veranstaltung im
Dreijahresrhythmus.

Dabei konnte der Peilreferent Matthias Kühlewein, DL3SDO, auf ein  erprobtes Team zurückgreifen, welches in großen Teilen schon 2015 dabei war.

Martin Kuhn, DL3SFB, und Bernhard Gartner, DF7SF, hatten erneut die  Aufgabe übernommen, die Sender im Wald aufzubauen und nach Ende der Veranstaltung wieder abzubauen, zudem hatten sie zusammen mit dem Peilreferenten die Bahnlegung geplant und dazu im Vorfeld auch den Wald
begangen.

Susanne Walz, DG4SFF, und Harald Dettling, DC1GB, haben sich um den Startbereich gekümmert, d.h. dem Aufbau von Kartentisch, Empfängerablage, Ablauf des Startens mit Aufruf der Teilnehmer sowie um den Transport der Rucksäcke, Jacken und Schirme der Teilnehmer zum Ziel.
Unterstützt wurden sie dabei von Marita Schaber und Jens Eipper,  Marita hatte zudem die Urkunden entworfen.

Sonja Brusdau half bei der Verpflegung von Teilnehmern und Helfern, fotografierte im Ziel und half beim Transport des Veranstaltungsmaterials.
Aus Berlin war Karl-Heinz Schade, DL7VDB, angereist, welcher sich um die PC Auswertung und Ergebnisanzeige des Wettkampfes kümmerte. Karl-Heinz ist auch der Programmierer der weltweit eingesetzten Auswertesoftware.

Rainer Flößer, DL5NBZ, aus Nürnberg war der Technische Delegierte beim Wettkampf. Seine Aufgaben sind die Kontrolle der Wettkampfdurchführung.

Der Peilreferent Matthias Kühlewein kümmerte sich um die restlichen Aufgaben wie die Genehmigung der Veranstaltung, Druck der verwendeten Orientierungslaufkarten, Druck der Urkunden sowie Design und Beschaffung der Medaillen; des weiteren um Unterbringung der Helfer, Anmietung der
Geschäftstelle eines Sportvereins als Veranstaltungszentrum, Erstellung
der Ablaufplanung sowie die Veranstaltung an sich.

Aus Sicht der Teilnehmer und Helfer war es wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung.

Bericht: Matthias Kühlewein, DL3SDO

Würtembergrundspruch aus Bitz JN48NF

 

Zurzeit sende ich den Württembergrundspruch aus Bitz aus einem Bauwagen am Nordrand des Sportplatzes.Der Bauwagen steht in einer Höhe von 910 m.

Die FD4 Antenne hängt in 10 m Höhe in Ost  - Westrichtung. Die Abstrahlung ist frei in allen Richtungen.

Technik: TRX IC 7300
              Endstufe Heathkit SB220
              Selbstbau Matchbox

 
Im Winter musste ich öfters den Weg zum Bauwagen freischauffeln.

Die Geräte werden nicht im Bauwagen gelassen.

Erhard, DB2TU DV P

 

 

Ulrich Bihlmayer, DJ9KR, Silent Key

Langjähriger Bandwacht-Leiter

Ulrich Bihlmayer, DJ9KR, Silent Key

Der langjährige Leiter der DARC-Bandwacht Ulrich Bihlmayer, DJ9KR, ist am Samstag, dem 16.12.2017 verstorben. DJ9KR war über 40 Jahre in der Bandwacht aktiv und leitete diese von 1986 bis 2012. Der Träger der Goldenen Ehrennadel des DARC e.V. war darüber hinaus auch stellvertretender Leiter aller Bandwachten der IARU Region 1. Zugleich setzte er sich bei Reisen in Frankreich, den Ländern der ehemaligen UDSSR, Nepal und weiteren fernen Ländern für die Völkerverständigung mit Hilfe des Amateurfunks ein.

So organisierte er in den 80er Jahren zusammen mit Otfried Freund über Kurzwelle Hilfstransporte in die russische Stadt Petrosawodsk. Auch sonst legte DJ9KR großen Wert auf grenzübergreifende Freundschaft: Er legte den Grundstein für eine über langjährige Freundschaft von Funkamateuren aus Aix-en-Provence und Tübingen. Zum 40-jährigen Bestehen dieser Funkerfreundschaft im 2015 wurde das Sonder-Call DQ40AIX herausgegeben. 

 

 

Distriktsversammlung vom 17.9.2017 in Herrenberg

Im Bild vlnr:Harald DK3SI, Ernst DL3GBE, Béatrice DL3SFK, Erhard DB2TU, Maria DG9GAM,Holger DL8SCU, Jürgen DL8MA

 

Nachdem unsere Béatrice, DL3SFK 14 Jahre an der Spitze des Distrikts gestanden hatte und nicht mehr für das Amt der Distriktsvorsitzenden zur Verfügung stand, musste auf der Distriktsversammlung ein neuer Distriksvorsitzender gewählt werden.

 

Die Wahl endete mit folgendem Ergebnis:

Distriktsvorsitzender    Dr. med. Erhard Blersch DB2TU
Stellvertreter               Ernst Steinhauser DL3GBE
Stellvertreter               Harald Tietze DK3SI
Stellvertreter               Jürgen Borm  DK5GU
Kassierer                     Maria Liebenow DG9GAM
 
Neu im Vorstand sind Ernst und Maria.
 
Bis auf das Öffentlichkeitsreferat bleiben alle Referenten im Amt. Michael Burgmaier, DH8BM, konnte für das neue Referat Funksport gewonnen werden.
 
Allen neuen und alten Vorstandsmitgliedern und Referenten vielen Dank für die Bereitschaft für den Distrikt zu arbeiten.
 
Meinen besonderen Dank gilt unserer bisherigen Distriksvorsitzenden Béatrice, DL3SFK, für 14 Jahre erfolgreiche Arbeit für den Distrikt P.
 
Danken möchte ich ihr auch dafür, dass Sie in das Rundspruchteam einsteigen wird.
  
Erhard, DB2TU, DV P
 

 

 

Aktuelles aus dem Distrikt P

Ich darf zum Regiotreffen am Samstag den 18.11.2017 ab 10.30 ins Klubheim - Restaurant der Stuttgarter

Königsträßle 58, 70597Stuttgart (Degerloch)...

Mehr

Brief zur Distriktversammlung am 17.9.17 mit Vorstandwahlen von Erhard, DB2TU:

Liebe YL’s und OM’s des Distrikts P,

die Distriktversammlung naht und...

Mehr
Aus dem WRS

Zum Abschied sage ich leise Servus!

Heute geht etwas zu Ende was mir seit März 2003 – also mehr als 14 Jahre lang – sehr am Herzen lag. Heute verlese ich zum letzten Mal den Württemberg...

Mehr
Beatrice, DL3SFK

Einladung zur Distriktsversammlung

An die

Mitglieder der Distriktsversammlung Württemberg

Stuttgart, 26. August 2017

Versammlung des Distrikts Württemberg am 17. September 2017

in...

Mehr

Am Montag, den 4.9. gab es eine außergewöhnliche Prüfung bei der BNetzA Außenstelle in Reutlingen. Ein sehbehinderter OM, der schon vor einigen Jahren...

Mehr
Aus dem WRS

Prüfung Reutlingen

Am Montag, den 28.8.2017 fand wieder eine Amateurfunkprüfung bei der BNetzA in Reutlingen statt.16 Teilnehmer waren angemeldet.Die Ergebnisse für...

Mehr

Am 23. und 24.9.2017 veranstalten die Distrikte Baden und Württemberg gemeinsam bei Bretten ein Peilwochenende.Angeboten werden ein Foxoring und ein...

Mehr
Aus dem WRS

DL-Hamnet-Tagung in Stuttgart

Liebe HAMNET-Gemeinde,

die IP-Koordination Deutschland, das DARC VHF/UHF/SHF-Referat und die Akademische Funkgruppe der Universität Stuttgart laden...

Mehr

Für die Distriktsversammlung am 17. September 2017 - in Herrenberg sind beim Wahlleiter Thomas Hogenschurz, DL1THN pünktlich ausreichend...

Mehr

Die Distriktsversammlung mit Wahlen findet am 17. September 2017 in Herrenberg statt. Die Organisation der Distriktsversammlung steht dieses Jahr...

Mehr
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X