Funken mit Gleichgesinnten in der freien Natur

Auch in diesem Jahr trafen sich Funkfreunde beim 3. Funktreff/Fieldday der Funkamateure des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e.V. am Bauernmuseum in Simmerath-Lammersdorf.

 

Beteiligt waren die Ortsverbände R10, G18 & G26.

Durch die besondere Lage am Vennbahnradweg wurde wieder aus Deutschland und Belgien gleichzeitig Funkbetrieb gemacht.

Auch in diesem Jahr stand der Funkbetrieb und das Fachsimpeln unter Gleichgesinnten in der freien Natur im Vordergrund. Das Wetter spielte - bis auf ein bisschen Regen - mit.

 

Es wurden auch wieder einige Antennen ausprobiert. Die Bedingungen waren eher mager, aber am Ende fanden sich dann doch Stationen aus Malaysia und Indonesien im Logbuch wieder.

 

Es hat allen wieder Spaß gemacht und eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist sehr wahrscheinlich. Danke an alle Beteiligten.

 

03.09.2019 Michael, DB9DX (Text), Foto von Fritz, DO1OZ

 

 

 

 

Besichtigung des Flughafen Mönchengladbach EDLN

Am Samstag, dem 6.4.2019 besichtigte ein Gruppe von ROMEO10 den Flughafen in Mönchengladbach. Er ist mit über 40.000 Flugbewegungen im Jahr der grösste Regionalflugplatz seiner Art in NRW.  Die Besichtigung dauerte fast 3 Stunden.

 

Es trafen sich Jörg DK7DE mit Tochter, Udo DF3JR, Elmar DL3ELM, Wolfgang DL4EAM(R27) und Fritz DO1OZ.

 

Unser Führer, Bernd Flachsenberg (Pilot und Fluglehrer), informierte uns am Anfang mit einem kleinen Vortrag über Geschichte und Funktion des Flugplatzes.

 

Die Flughafenfeuerwehr lieh uns ausnahmsweise einen Kleinbus.

 

Besichtigt wurden die Empfangsgebäude und  4 Hallen, Heimat von über 200 Flugzeugen. Besonderheiten und Details wurden an den Flugzeugen erläutert.

 

Die Verkehrssituation erlaubte es Frau von Stein vom Towerpersonal, uns die Aufgaben der Turmbesatzung zu erläutern.

 

Bei der Firma Westaviation konnten wir einen Simulator für die Boing 737-800 besichtigen. Diesen kann man für überschaubares Geld mit Fluglehrer mieten.

 

Die Feuerwehr erläuterte ausführlich Ihre Aufgaben und führte uns Ihren Stolz vor. Ein Löschzug zeigte sein Können mit zwei Wasserkanonen. Extra für uns!!

 

Alle waren sich einig: wir haben einen super Vormittag verbracht 

 

11.04.2019 Fritz, DO1OZ, Fotos Udo,DF3JR

Flohmarkt-Saison wieder vorbei

Mit  der Fahrt nach Rosmalen in den Niederlanden am letzten Samstag, den Besuch in Bergheim
eine Woche zuvor sowie den Jahres-Start-Event in Kaarst ist nun unsere Flohmarkt-Einkaufs-Tour
vorerst wieder vorbei.


Diese Ham-Börsen haben dabei unsere Geld-Börsen ziemlich gebeutelt, egal: Hobbys kosten eben,
und der Bastel- u. Funkspaß kommt dabei auch nicht zu kurz.


Ferner nutzten wir dabei auch wieder die Chance, befreundete YL’s und  OM’s zu begrüßen zu dürfen,
um Gespräche über das Hobby und andere Dinge zu führen.


Bei all der Hektik fehlen die Fotos.

Sorry dieses Jahr hatten wir echt wenig Zeit….



73, Horst DL2LN 23.03.2018

Besuch beim 47. Amateurfunkmarkt in Dortmund - Gedanken und Bericht eine R10 Mitgliedes

Nach einigen Jahren, in denen ich den Amateurfunkmarkt in Dortmund nicht besucht habe, war es für mich mal wieder an der Zeit, dieser Traditionsveranstaltung eine Besuch abzustatten. Gesagt, und nach Klärungen mit der XYL auch getan. Der Dortmunder Amateurfunkmarkt ist nicht nur einfach ein Flohmarkt mit vielen Anbietern neuer Waren sondern auch ein beliebter Treffpunkt mit einer großen Cafeteria, die Zeit und Gelegenheit für den direkten Klön der Funkamateure bietet. Gleich vorweg: So war es auch in diesem Jahr. 

Einige Tage vorher hatte ich die Idee, dass doch eine gemeinsam OV-Frequenz für die Veranstaltung eine gute Sache wäre, um sich zu treffen und ggf. In Kontakt zu bleiben. Das habe ich dann auch gleich mal in unserer WhatsApp Gruppe gepostet. Resonanz: Null! Die Funkamateure hatten keinen Bedarf für eine gemeinsame QRG. Ok, dann ist das so.

Auf der Fahrt zum Amateurfunkmarkt hatte war ich auf den C4FM Frequenzen sowie auf der FM 2 Meter Anruffrequenz QRV. Einige nette QSOs auf C4FM verkürzten die Anfahrt und, der Hammer: Auf Höhe Bochum ein CQ-Ruf auf 2 Meter, und schon war ich im QSO mit unserem Freund Volker, DJ8VW vom OV-Kempen, mit dem ich mich dann auf dem Parkplatz getroffen habe. Dazu kam dann noch Christoph Profft von den Radiofreunden NRW. Amateurfunk verbindet! Was aus meiner Sicht wirklich teuer ist, das ist die Parkplatzgebühr von 7 EUR, die allerdings von der Messegesellschaft zu verantworten ist und nicht vom Team des Amateurfunkmarktes. 

Nach einem ordentlichen Andrang an den Kassen haben wir uns dann in den Markt gestürzt, der sehr gut besucht war. An vielen Ständen waren 2er Reihen und es war echt Geduld gefragt. Von den großen Händlern war die Fa. Difona, QRP-Project mit Peter Zenker DL2FI sowie einige Antennenbauer wie z. B. die Fa. Anjo vor Ort. Eine große Anzahll von Flohmarktständen hielt ein erhebliches Angebot mit gebrauchten Geräten und Komponenten bereit. Hier kann ich allerdings nur immer wieder dazu raten, genau hin zu sehen. Manche Anbieter wollen da auch einfach ihren Elektroschrott vergolden. Ich hatte den Eindruck, dass der digitale Funk, hier insbesondere DMR, mächtig auf dem Vormarsch sind. Difona hatte einen starken Schwerpunkt mit hochwertigen aber auch teuren Hytera Geräten aber auch die sehr preiswerten Retevis und Tytera-Geräte gingen über die Tische.

Die Cafeteria war wieder brechend voll und es gab  einige Stammtische und Treffpunkte. Der Andrang zeigte, wie wichtig den Ömern der persönliche Austausch war und ich finde, dieser Bereich könnte etwas größer bemessen sein. Zwischendurch dann auf einmal bekannte Gesichter: Eine Abordnung vom Romeo 10 und noch weitere Krefelder Mitglieder vom R10 war dann doch eingetroffen und stürzten sich in das Geschehen. Über alles war es ein interessanter Besuch auf dem Dortmunder Amateurfunkmarkt. Und die Beute? Bei mir wurde es eine Richtantenne von Anjo für 2 Meter und 70 cm mit Halter für ein Handfunkgerät. Also wieder ein Ausrüstungsteil für meine mobilen Aktivitäten. Sie soll vor Weihnachten geliefert werden. Ich hoffe das Beste. 

73, Uwe - DL2UL

09.12.2017

Dag voor de radioamateur 2017 in Apeldoorn

Der Tag für den Radioamateur 2017 fand am 04.11.2017 in Apeldoorn / Niederlande statt.
Dieses Event gilt im laufenden Jahr als niederländisches Pendant zur Ham-Radio in DL.

Schwerpunkt war in diesem Jahr der Selbstbau von diversen Komponenten durch die verschiedenen Sparten des Amateurfunks.

Dazu wurde ein großer Teil der Fläche mit Lötplätzen und der dazugehörigen Demonstation
bereit gestellt. Diese wurden auch von Jugendlichen und "Branchenfremden" gerne angenommen.

Zahlreiche Interessengruppierungen und Organisationen hatten an ihren Ständen sehr interessante Darbietungen und Exponate vorbereitet, um über Ihre Themenwelt zu informieren.

Dazu wurden fast alle Bereiche des Amateurfunks abgedeckt. (CW, Digital, SAT usw.)

Der klassische Teil der Veranstaltung bestand auch aus einem Flohmarkt und Händlerständen, die wir natürlich auch besuchten.



Der Weg nach Apeldoorn hat sich auf jeden Fall gelohnt.

 

08.11.2017 Horst, DL2LN (Text und Fotos)

2m und Kurzwelle in Bocholt (Kreis Viersen)

 

Jörg, DK7DE, hat mit einigen weiteren Funkamateuren von ROMEO10 und R27 Nettetal auf dem bekannten Platz unter dem Windrad in Bocholt (Kreis Viersen) Anfang September einige Antennenversuche gemacht.

Mit einer 7-Element Antenne und 10W wurden auf 2m ca. 30 Verbindungen gemacht, unter anderem nach F, ON, OZ, G und OK.

Darüber hinaus wurden Magnetantennen auf Kurzwelle getestet.

Es hat allen wie immer viel Spaß bereitet.

06.09.2017 Michael, DB9DX (Text) und DK7DE (Foto)

Aktivierung im Spessart DLFF-0115

 

Am 30.08 und 31.08.17 hat Jörg als DK7DE/P den Naturpark Spessart DLFF-0115 aktiviert.

Es sind 62 QSOs zustande gekommen.


Die Ausbreitungsbedingungen waren nicht sehr gut, aber immerhin konnte Zimbabwe, Z21LS, mit der Mobilantenne vor dem Pile up gearbeitet werden.

 

06.09.2017 Michael, DB9DX (Text) und Jörg, DK7DE (Foto)

 

 

Burgentag am Weiher-Kastell (NRB-025, DL-00352) in Lobberich

 

Am 1.Mai 2017 wurden wieder Burgen, Schlösser und Kastelle in ganz Deutschland aktiviert.



Das Wetter war in unseren Breiten alles andere als frühlingshaft, aber der Regen konnte
einige OMs von ROMEO10 und R27 Nettetal nicht davon abhalten, mitzumischen.



Am Start waren Wolfgang (DL4EAM), Manfred (DG7EM) und Alfred (DH6JI) vom Ortsverein R27.
Von ROMEO10 waren Jörg (DK7DE) und Michael (DB9DX) vertreten.



Im Laufe des Tages kamen einige Besucher von ROMOEO10, R27 Nettetal, R02 Viersen, R05 Kempen, R57 Heinrich Hertz und Z59 VfdB Schaephuysen.
Vielen Dank für die netten Gespräche und die (teilweise kulinarische) Unterstützung.



Am Ende des Tages standen ca 140 QSOs in den Logbüchern und alle Beteiligten haben einen
schönen 1.Mai miteinander verbracht. Nebenbei wurde der Platz sauberer verlassen, als man
ihn vorgefunden hat. Es wurde von den Funkern einiger Müll gesammelt und entsorgt.



Text: Michael, DB9DX Fotos: Jörg, DK7DE (das Foto vom Kastell wurde bei besserem Wetter aufgenommen)

Aktivierung PAFF-0008 "De Meinweg" (NL)

Am vergangenen Samstag wurde der Naturpark "De Meinweg" (PAFF-008) in den Niederlanden unweit der Grenze zu Deutschland durch ein Team einiger OMs aus der Region aktiviert.

 

Aktiv waren OMs aus Z59 (VfdB Schaephuysen), R27 (DARC Nettetal) und R10 (DARC Mönchengladbach).
Es wurden über 100 QSOs in CW und SSB geführt, das weiteste in die USA.

 

4 Antennen standen zur Verfügung und alle hatten sehr viel Spaß.

 

Einige Fotos der Aktion sind auf QRZ.com zu sehen.

 

17.04.2017 Jörg, DK7DE (Text und Foto)

ROMEO10 beim Radiovlooienmarkt in Rosmalen (NL)

 

Am Samstag, dem 11.März 2017, fand im niederländischen Rosmalen (Gemeinde 's-Hertogenbosch) der "42. jaarlijkse Radio Vlooienmarkt" statt.

Mit Recht spricht man vom meistbesuchten Ereignis auf dem Funkamateurbereich in den Niederlanden mit nahezu 5000 Besuchern und mehr als 330 Ständen. Das Angebot reicht von aktiven und passiven elektronischen Bauteilen, Antennenzubehör, HF-Verbindern, HF-Baugruppen, Transceivern bis hin zu modernen Messgeräten. Neben den einheimischen Ausstellern hat die Anzahl der deutschen Anbieter im Vergleich zum letzten Jahr weiter zugenommen. Viele Händler, die man aus Dortmund kennt, sind vermehrt auch in Rosmalen anzutreffen.

Vom HQ aus haben wir uns auch in diesem Jahr wieder in aller Frühe auf den Weg dorthin gemacht, um Teile für Bauprojekte oder zur Bevorratung einzukaufen.
Nirgendwo ist das Angebot so vielfältig und wir haben dann auch alle etwas Passendes gefunden. Zwischen den ausgedehnten Erkundungsgängen entlang den Ständen waren gemeinsame Pausen in der Cafeteria verabredet, zum Schnack oder Snack.

Gegen 14 Uhr machten wir uns mit unserer Beute und  "kreuzlahm" vom langsamen Gehen  - aber gutgelaunt - auf die Heimreise.
Im nächsten Jahr wollen wir wieder nach Rosmalen........
..........doch am 01.04.2017 geht's erstmal nach Bergheim und das ist kein Aprilscherz.

12.März 2017
Elmar, DL3ELM (Text und Foto)

Saisonauftakt im Westen - Amateurfunkflohmarkt in Kaarst

Am Samstag, dem 4.3. war es wieder soweit:

 

Der Amateurfunkflohmarkt des DARC OV R31 in Kaarst öffnete um 8.30 Uhr seine Pforten in Kaarst-Vorst.
Was ist eigentlich das Besondere an diesem extrem übersichtlichen Flohmarkt? Man trifft einfach unglaublich
viele Gleichgesinnte im Hobby persönlich. Und das in Verbindung mit dem Kaffee- und Brötchenangebot führt zu vielen schönen Direkt-QSOs und das macht für die meisten Besucher den Reiz dieses Flohmarktes aus.

 

Wie immer waren einige Stände mit Industrieware insbesondere aus dem Computerbereich vorhanden.
Dazu kamen dann aber auch viele echte Trödelstände in denen sowohl Bastler als auch die Interessenten preiswerter Geräte auf ihre Kosten kommen konnten.

 

Selbstredend war auch eine starke Abordnung aus unserem Romeo 10 vor Ort und teilweise auch zum Klön in der Brötchenecke.

 

Alles in allem wieder ein schöner Samstag Vormittag zum Start in das Amateurfunkjahr 2017.

 

04.03.2017 Uwe, DL2UL

C4FM-Vortrag gut angekommen

Am 26.01.2017 hatte ROMEO10 zum Thema "C4FM- Hype oder Zukunft" eingeladen.Dieser Vortrag von Jörg, DK7DE, hat rund 25 Besuchern angelockt.

 

Er bot eine Einführung in diese spannende Betriebsart. Der Beitrag wurde von kundigen
Besuchern durch Erfahrungen ergänzt und so konnte jeder Neues erfahren.

 

Der erste Vortrag im neuen HQ ist sehr gut angekommen und es wurden auch schon Ideen
für weitere Vorträge an diesem Ort gesammelt.

 

Wir werden auf dieser Webseite berichten.

30.01.2017 Michael, DB9DX

ROMEO10 beim 46.Amateurfunkmarkt in Dortmund

Alljährlich machen sich Anfang Dezember viele Funkamateure auf den Weg nach Dortmund zum Amateurfunkmarkt in der Westfalenhalle.

Das ist in unserer Region gepflegte Tradition und unsere OMs und YLs von ROMEO10 machen da keine Ausnahme. Frühmorgens machten sich also mehrere Fahrzeuge mit dem Ziel "Rheinlanddamm" zum mittlerweile 46.Amateurfunkmarkt in Dortmund auf. Manche hatten schon einen Zettel mit potenziellen Kaufwünschen dabei, andere freuten sich auf das Wiedersehen mit Funkfreunden.

Wir wurden alle nicht enttäuscht. Am Ende hatte jeder einige Kilometer Wegstrecke in der Halle gelaufen, einige Kaffees getrunken oder sogar ein Bier "Schwarzer Steiger" bei der Interessengemeinschaft funkender Bergleute). Wir haben gefachsimpelt und jeder hatte kleinere oder größere Tüten mit Funkgeräten oder einfach nur Steckern auf dem Weg zum Auto zu schleppen. 

Viele von uns werden auch im nächsten Jahr wieder dabei sein, wenn der 47.Amateurfunkmarkt ruft.

Text: Michael, DB9DX / Foto: Lina, DE8LIN

ROMEO10 in der Rheinischen Post

Nachdem uns neulich das Lokalfernsehen besucht hat, war in dieser Woche die Rheinische Post bei uns im HQ.

Der folgende Artikel auf RP-Online war auch in der Printausgabe zu lesen:
www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/hier-gibt-es-die-lizenz-zum-funken-aid-1.6374202

73,
Michael, DB9DX

ROMEO10 bei den 48.DNAT (Deutsch-Niederländische Amateurfunktage)

In diesem Jahr fanden wieder die Deutsch-Niederländischen Amateurfunktage (DNAT) in Bad Bentheim statt.

Mit dabei waren in diesem Jahr auch YL DO2VA Karin und OM DO2 ULF Ulf aus ROMEO10. Das Treffen fand im diesem Jahr zum 48.Mal bei herrlichem Wetter statt. Gleichgesinnte aus Deutschland und den Niederlanden kommen regelmäßig hierhin, um einen regen Gedankenaustausch mit anderen zu pflegen.

Die DNAT bietet die Gelegenheit, durch Gespräche (nicht nur aus Fachgespräche) neue Freunde kennenzulernen. Auf dem Gelände des DPK I21 standen Wohnwagen, Mobile und Zelte rund um die „Sendeanlagen“ der Clubstation DL0ZZ. In der Mitte des Platzes standen Bänke und Tische, wo man sich zum Kaffee und gemeinsamen Abendessen traf. Gespräche wurden bis mitten in der Nacht geführt. OM DH8BAT Peter vom DOK I 56 hatte einiges zum Thema DMR zu berichten. Handfunkgeräte wurden programmiert, so dass QSOs  deutschlandweit geführt werden konnten.

Höhepunkt wie jedes Jahr ist dann der Samstag, an dem der AFU-Trödelmarkt stattfand. Hier konnte man das eine oder andere Schnäppchen finden.

Am Abend traf man sich wieder und fachsimpelte bis Mitternacht. Am nächsten Morgen verabschiedete man sich und war sicher,  sich auch 2017 wieder in Bad Bentheim zu treffen.

08/2016 Ulf - DO1ULF

R Contest R27 / R10 - 28.05.2016

Ergebnis liegt vor... DF0MG erringt 7. Platz beim CQ Nordrhein UKW Contest

Am 28. Mai 2016 traf sich eine Mannschaft aus den Ortsverbänden Romeo27 und Romeo10 zur Teilnahme am UKW-Contest unter dem Club-Rufzeichen DF0MG in Nettetal-Bocholt.

Der Betrieb wurde auf dem 2-Meter und 70cm-Band durchgeführt.

Das Funklager wurde auf einer Anhöhe bei Bocholt (zwischen Lobberich und Süchteln) unterhalb des dort ansässigen Windrades aufgeschlagen. Dazu wurden die entsprechenden Antennen und Mastes errichtet.

Das Ergebnis des gemeinsamen Events brachte uns den passabelen 7. Platz und viel Spaß ein.

Unser Contest Team bestand aus: 

SWL - Nicole (R27),  DL2LN - Horst (R10),  DK7DE - Jörg (R10),  DH6JI - Alfred (R27),  DG7EM - Manfred (R27),  DL1EKY - Heiner (R27),  DL4EAM - Wolfgang (R27)

01.08.2016 Wolfgang DL4EAM, Horst DL2LN

Romeo 10 beim Nationalen Radioflohmarkt der VERON in Rosmalen / Niederlande

Es gibt Events im Jahr, die darf man als "echter" Funkamateur einfach nicht verpassen.
Dazu gehört der Amateurfunkflohmarkt in Rosmalen.

Mit einer gewissen Vorfreude machte sich wieder eine Gruppe aus unseren Ortsverband auf dem Weg, um diese tolle Veranstaltung zu besuchen.

Wie in den Jahren zuvor wurden wir nicht enttäusch. Ein riesiges Angebot wartete auf uns, um begutachtet zu werden. Dort fanden sich wieder die echten Schnapper, oder das Material zur Befüllung der Bastelkisten für das restliche Jahr.

Für alle war etwas dabei, von den Klassikern der Funktechnik bis zu den modernsten Facetten des Hobbys.

Diese veranstaltung hat bei vielen OMs und YLs aus den PA, ON, G, und DL einen hohen Stellenwert und das zeigte auch die hohe Besucherzahl, die sich gefühlt im Gegensatz zum Vorjahr erhöht hat.

Trotz der an diesem Tag zurückgelegten Strecken und erleicherten Geldbörsen fand sich dann auch noch etwas Zeit für ein Gespräch mit befreundeten Hobbyfreunden aus den Nachbar-Distrikten und -Ortsverbänden, die dort angetroffen wurden.

Die Begeisterung für diese Veranstaltung hält auch nach meinen 10. Besuch immer noch an, ich lege sie jedem ans Herz, der noch nicht den Weg nach Rosmalen gefunden hat. Seid beim nächsten mal dabei!

73, euer Horst DL2LN

21.03.2016


Romeo 10 auf den Amateurfunk-Flohmärkten in Kaarst und Bergheim..

Nun starten wir nach der langen Winterpause und unter neuen Vorzeichen im Ortsverband ins neue Jahr 2016.

Als die ersten Aussenaktivitäten in diesen Jahr standen wieder unsere Besuche auf dem Afu-Flohmarkt am 27.02.2016 in Kaarst und am 12.03.2016 in Bergheim auf dem Plan.

Der Flohmarkt in Kaarst präsentierte sich erneut in seiner gewohnt gemütlichen und reichhaltigen Vielfalt. Hier fand sich wieder die Möglichkeit zu einen persönlichen Sked mit befreundeten YL's und OM's aus den Nachbar-Ortsverbänden und neuen Kontakten. 

In Bergheim stand der Flohmarkt unter keinen guten Stern. Den Organisatoren wurde ein Monat vorher eröffnet, daß die zweite Halle wegen baulichen Mängel nicht zu Verfügung steht. Wir waren jedoch angenehm überrascht; man bemerkte kaum die Reduzierung der Fläche. Angebot und Aussteller waren in gewohnter Qualität vorhanden.

Den Organisatoren dieser Veranstaltungen sagen wir an dieser Stelle danke für die Mühe, daß solche Veranstaltung der Region erhalten bleiben.

73,

Horst DL2LN 

14.03.2016

Besuch beim Berufsschifferkolleg Rhein in Duisburg-Homberg

Da es in unserem Ortsverband einige Leute mit einem maritimen Hintergrund gibt, entstehen auch in diese Richtung gute Kontakte. Eben durch einen dieser Kontakte konnte uns Winfried, DL1EEW einen Besuch im Berufsschifferkolleg vermitteln.

Am Freitag, den 24.04.2015 folgten wir der Einladung zur Besichtigung dieser Einrichtung. Nach der Begrüßung und Einweisung wurde die Frage geklärt, welche Aufgabe diese Institution eigentlich hat. Sie ist die Berufsschule der Binnenschiffer, Schiffs- u. Bootsbauer und der Hafenlogistiker. Im Anschluss besichtigten wir die Lehrwerkstatt, die sich in einen mechanischen und elektrotechnischen Teil gliedert. Hier befinden sich auch zwei funktionstüchtige Schiffsantriebs-Aggregate aus verschiedenen Epochen, an denen unter realen Bedingungen geübt und ausgebildet wird. Im Weiteren besichtigten wir dann den Sicherheitsparcours, bei dem alle erdenklichen Szenarien mit Störungen und Unfällen dargestellt werden können. Dabei wird das richtige Verhalten in solchen Fällen vermittelt. Es ist beeindruckend, welchen hohen Stellenwert die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz bei der Ausbildung einnehmen.

Als Highlight des Tages kamen wir nun in den Simulatoren-Bereich, in dem die Auszubildenden das Führen eines Schiffes lernen und die sichere Beherrschung der Navigation und der Funktechnik. Diese Computer-Simulatoren können jedes erdenkliche Szenario abbilden wie beispielsweise Dunkelheit oder Nebel). An diesen modernen Simulatoren wird man sogar seekrank bei entsprechend eingestellter Windstärke.

Nun durften wir selbst ran. Uns wurde jetzt klar, wie viel Übung und Ausbildung es bedarf, ein Schiff sicher und nach den Vorschriften zu steuern. Dieser Tag vermittelte uns Einblicke und Eindrücke, welches umfangreiche Wissen erforderlich ist, um sich im Berufsumfeld der Binnenschifffahrt zu bewegen. Es gibt auch Gemeinsamkeiten zwischen uns Funkamateuren und den Binnenschiffern: in Europa unterwegs.

Vielen herzlichen Dank an die Herren Dr. Häring  und Paulus, die uns diesen hochinteressanten Tag ermöglichten.

 

04.05.2015 – DL1EEW/DL2LN 

Bilder wie immer bei Flickr

 

 

 

Hinweis

Die Beiträge aus 2014 befinden sich im Archiv

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.