Nach § 2 AFuG ist der Amateurfunk ein Funkdienst, der von Funkamateuren untereinander….. und zur Unterstützung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen wahrgenommen wird.

Der Amateurfunk ist international geregelt und in den so genannten Radio Regulations der „International Telecommunication Union“ (ITU), sowie im Gesetz über den Amateurfunk eindeutig definiert.

Er ist ein Funkdienst, der anerkannt neben anderen Funkdiensten steht. Dem Amateurfunk sind internationale Frequenzbereiche zugewiesen, innerhalb derer die Sende- und Empfangsfrequenzen frei gewählt werden dürfen.

Der Amateurfunkverkehr soll im Falle von besonderen Lagen und Katastrophen den Nachrichtenverkehr zwischen den Behörden und den Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und der Betroffenen Bevölkerung funktechnisch ergänzen (nicht ersetzen).

Ziele und Aufgaben im Distrikt:

To top

Weiteres Ziel soll es sein, sich in den Ortsvereinen Einzelnen mit dem besonderen Thema in Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen vertraut zu machen, um Somit auch insbesondere im Bereich der Jugendarbeit Ein wesentlicher Beitrag für die Nachwuchsgewinnung im DARC leisten zu können.

Durch eine Mitwirkung bei besonderen Lagen kann das öffentliche Ansehen und die Anerkennung durch Behörden des Hobbys Funkamateur und damit verbundenen technischen und baulichen Möglichkeiten weitergehend 'erleichtert werden (über einige positive Erfahrungen wurde bereits berichtet).

Auch mit dem Thema Amateurfunk in Notsituationen lässt sich die Mitgliederwerbung aktivieren, denn gerade junge Menschen, die sich mit den heutigen technischen Möglichkeiten auseinandersetzen, Könnten für den Amateurfunkdienst begeistert werden.

Es werden Funkamateure und SWL´s gesucht, die  in einer Notfunk-Gruppe mitarbeiten möchten.

Leitfaden für Behörden und Unternehmen - BMI

To top

 

 

Notruffrequenzen nach IARU Empfehlung Stand: 29.März 2009

To top
160m 1873 kHz LSB(Deutschland, Österreich, Schweiz)
80m 3643 kHz LSB  (Deutschland, Österreich, Schweiz)
80m  3760 kHz  alle Betriebsarten – Aktivitätszentrum Region 1 Notfunk
40m 7110 kHzalle Betriebsarten – Aktivitätszentrum Region 1 Notfunk
40m 7085 kHz LSB(Deutschland, Österreich, Schweiz)
30m 10138 kHz USB(Deutschland, Österreich, Schweiz)
20m 14180 kHz USB(Deutschland, Österreich, Schweiz)
20m 14300 kHz alle Betriebsarten – Aktivitätszentrum weltweiter Notfunk
17m 18160 kHz alle Betriebsarten – Aktivitätszentrum weltweiter Notfunk
15m 21360 kHz alle Betriebsarten – Aktivitätszentrum weltweiter Notfunk
10m   28238 kHz USB(Deutschland)
2m144.260 MHz USB 
2m145.500 MHz FM(mobil) Anruf
2m   145.525 MHz FM  
2m  145.550 MHz FM  
70cm433.500 MHz FMAnruf International
70cm434.000 MHz FM (Deutschland, Österreich, Schweiz)

Bitte auf diesen Frequenzen besonders auf Notrufe oder Notverkehr achten.

Propagation Info

To top
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.