Erdantennen

To top

Erdantennen

Manfred, DL2BTL, hat eine ehemals von der Nationalen Volksarmee der DDR genutzte Erdantenne für den Amateurfunk erschlossen und darüber auch in der Zeitschrift "Funkamateur" berichtet. Die Antenne befindet sich bei einem Bunker ca. 40 Kilometer östlich von Neuenhagen. Antennen werden normalerweise möglichst hoch und frei angebracht, wohingegen Erdantennen, wie der Name schon sagt, sich dicht unter der Erdoberfläche befinden. Für die militärische Nutzung solcher Antennen ist wichtig, dass sie nicht sichtbar sind , wodurch sich ihr Standort so besser geheim halten lässt. Auch Konstruktion und technische Daten von Erdantennen sind selbst in Fachkreisen so gut wie unbekannt. Deshalb kann es auch keine Bilder von der Ansicht dieser Antenne geben. Manfred ist es gelungen, die Konstrukteure der Antenne und andere ehemals Verantwortliche zu finden und deren Wissen bekannt zu machen.

Richtdiagramme
Schema (mit Zusatzblechen)
Strahlerpaar

EVU-Treffen

To top

Treffen der EVU-Runde

Treffen der EVU-Runde

Im September trafen sich wieder die funkenden ehemaligen und aktiven Energieversorger, diesmal in Bernau bei Berlin. Höhepunkt war aber die Besichtigung der Studios des Rundfunk Berlin/Brandenburg (RBB) in der Masurenallee in Berlin. Eine sehr kompetente und schlagfertige Studentin führte uns durch den riesigen Komplex mit Fernseh- und Hörfunkstudios. Im Hörfunkstudio wurde gerade live eine Sendung produziert, wir konnten hinter einer Scheibe zusehen und auch den Text hören. In den Fernsehstudios und im großen Konzertsaal war vormittags gerade kein Betrieb. So hatten wir genügend Zeit, die umfangreiche Technik zu bewundern.

Am Sonntag stand dann ein Ausflug zum Schiffshebewerk Niederfinow an, von dem die Amateurfunker aus den alten Bundesländern alle noch nie etwas gehört hatten. Bei der Ab- und Auffahrt mit einem kleinen Schiff konnten wir auch einen Blick auf das im Bau befindliche neue Schiffshebewerk werfen.
 

Digitale Sprachübertragung

To top

Digitale Sprachübertragung

Erstes QSO in digital voice!

DL2BWS und DG0FE haben das erste QSO in digital voice im OV geführt. Das wurde auch international wirksam, Werner, DL2BWS, schreibt:

 

Für das QSO in "DIGITALVOICE" wurde das Programm FreeDV verwendet. Log und QSL erforderten einige Recherchen. Mein Log-Programm "Logger32" verarbeitet diese Betriebsart noch nicht. In der neuesten Version V 3.0.4 von ADIF (Amateur Data Interchange) ist als MODE nun auch "DIGITALVOICE" aufgenommen worden.

[The ADIF 3 specification is available in HTML-format here (V 3.0.4).]

eQSL ging auch nicht. Eine Bitte an Support@eQSL.cc - VA3KAB,  Support Volunteer -, brachte Hilfe. Er teilte mir mit: "Can you try an upload with mode set to DIGITALVOICE? The webmaster has added it ."

Nun ist es möglich, QSOs in "DIGITALVOICE" bei eQSL direkt einzugeben.

DIGITALVOICE ist noch relativ selten auf den entsprechenden Frequenzen zu hören bzw. zu sehen.

QSL-DG0FE_Digitalvoice_2.jpg

QSL_DL2BWS001.jpg

Amateurfunktreffen in Gorzow (Polen)

To top

Internationales Amateurfunktreffen in Gorzow (Polen)

Auch in diesem Jahr waren wir im Nachbarland zum internationalen Amaterfunktreffen. Diesmal war sogar das örtliche Fernsehen dabei und man hat einen längeren Film ins Netz gestellt. Amateure aus Neuenhagen sind erst ziemlich am Schluss zu sehen.


https://youtu.be/AvAZ4aAWRAU

Distriktversammlung Y (Land Brandenburg)

To top

Distriktversammlung Y

Für den Deutschen Amateurfunkverband DARC werden die ca. 50.000 Mitglieder in sogenannten Distrikten verwaltet. Der DARC wird in diesem Jahr schon 65 Jahre alt, Brandenburg gehört seit 1990 dazu. Die erste Distriktversammlung fand 1990 in Neuenhagen statt, eine weitere im Jahr 2000. Das war Anlass, auch das 25-jährige Jubiläum hier zu feiern. Die Bilder geben einen Eindruck wider.

Vertreter aus über 40 brandenburger Ortsvereinen
DL2BWG, der Neuenhagener Ortsvereinsvorsitzende