„Sachsenlink“

Sachsenlink – wer, wie, was, warum….   Fragen über Fragen
ein Erklärungsversuch  von Thomas (DB6KT)

Download als PDF

Für den Nutzer….
Der Sachsenlink ist nun seit 2 Jahren in Betrieb und immer noch geistern die unterschiedlichsten Meinungen und Gerüchte durch den Äther. Ich möchte versuchen dem geneigten Leser einen kleinen Überblick über Funktion und Wirkung geben.
Zuerst einmal – DER Sachsenlink ist kein Einzelner – vielmehr sind wir eine GRUPPE von Sysop und vielen Helferlein die ein gemeinsames Ziel haben: Jeder Funkamateur in SACHSEN kann mit seinem FM-Handfunkgerät Sachsenweit kommunizieren - auf einem 70cm-Relais in guter Qualität und mit umfangreichen weiteren Services (diese aber in Abhängigkeit der einzelnen Relais). Die Übertragung und der Empfang des Rundspruches des Distriktes Sachsen des DARC an jedem 2. Sonntag im Monat auf diesem System ist obligatorisch!
Was kann das einzelne Relais?
Nun, das hängt etwas vom Sysop ab und den Wünschen der OM´s. Können tut jedes Relais:
•    Echolink-Verbindungen mit Ansagen von Status / Stationen (local und im Verbund)
•    Übertragungen in und aus dem Relaisverbund
•    Wettermeldungen / Unwetterwarnungen des DWD (local)
•    Sonderansagen (local)
•    Ansage angehobener Ausbreitungsbedingungen (local)
•    Metarinformationen eingestellter Flugplätze (local)
•    Voicemailbox (local) uvm…
Die Sprachpapageifunktion zur Wiedergabe des eigenen eingesprochenen Signales kann leider nicht aktiviert werden – das würde bei jeder Aktivierung ALLES in den Relaisverbund übertragen und DAS will sicherlich keiner! Und dann gibt’s ja noch die Spielmatzen….
Die Bedienung des Relais erfolgt mit DTMF-Signalen – im Sachsenlink sollten die einzelnen Module wie folgt anzusteuern gehen – welche aktiv sind hängt vom Sysop ab:
0#    Hilfe        
1#    Sprachpapagei    (Achtung! Im Sachenlink nicht aktiv)
2#    Echolink    
3#    WeatherInfo    
4#    Propagation    
5#    Metarinfo    
6#    SelCall
7#    DTMF
8#    TRX
9#    nicht belegt        
10#    VoiceMail
11#    KatWarn

Die einzelnen Relais im Verbund sind permanent verlinkt – das soll auch so sein um vielen OM´s die Möglichkeit zu geben, zuzuhören oder am QSO teilzunehmen! Wenn gewünscht kann aber auch eine Trennung vom Verbund mit einem DTMF-Code initialisiert werden – für lokale Runden, OV-Abende oder auch nur ein lokales QSO.  Danach, nach einer bestimmten Zeit der Inaktivität, stellt das Relais automatisch wieder eine Verbindung zum Verbund her.
Wo steigst DU denn ein?
DAS bewegt immer viele OM´s! Aber ganz einfach erkenne ich das schon am Rogerbeep des Relais auf dem ICH selbst arbeite: kommt nur ein Quittungston steigt der QSO-Partner auf dem selben Relais ein wie ich. Ertönt ein Doppel-beep hat der OM einen anderen Einstiegspunkt – hier kann man dann Nachfragen oder einfach unter
sachsenlink.bplaced.net
einen Blick auf unser DASHBOARD werfen – hier sieht man anschaulich welcher Repeater aktiv ist. Weiterhin sind hier Informationen und Verlinkungen zu den einzelnen Relais zu finden!
Was nützt mir das?
Dies soll jeder für sich selbst entscheiden – WIR stellen nur den Service zur Verfügung. Aber die Möglichkeiten sind schon enorm – im Gegensatz zu einem Relais mit einer klassischen Ablaufsteuerung. Ein paar Beispiele? Gerne, Echolink:
Man trennt das Relais aus dem Verbund und betreibt es local! (klassisch – nichts Neues – old school)
Jetzt baut man mit DTMF-Tönen eine Echolink-Verbindung auf – das geht auch weltweit! Man benötigt nur die sogenannte Echolink-Nummer des Repeaters welchen man verbinden möchte. Für DL und umliegende Staaten findet man eine gute übersichtliche Karte mit vielen Informationen unter: repeatermap.de
Nun sind 2 Relais temporär miteinander gekoppelt.
Läßt man den Verbund aktiv und stellt eine Echolinkverbindung zu einem Repeater her wird das folgende QSO auf dem verbundenen Relais UND dem gesamten Sachsenlink übertragen.
Und auch die Verbindung zwischen 2 oder auch mehreren Relaisverbunden sind möglich! So könnte man den aktiven Sachsenlink mit einem aktiven Relais im Thüringenlink per Echolink verbinden und das QSO wird auf allen Relais des Sachsenlink UND des Thüringenlink übertragen. Ach und ja - wir sind nicht der einzige Relaisverbund.
Dies könnte man immer weiter fortsetzen – über die Sinnhaftigkeit läßt sich streiten, denn der Koordinierungsaufwand einen geordneten QSO-Betrieb mit dutzenden Relaisfunkstellen im Wechselsprechen wäre enorm und erfordert einiges an Disziplin von den Nutzern. Aber, es werden viele OM´s erreicht!
Und wer einmal im Urlaub ist und keine Echolink-Anbindung in seiner Nähe hat – für Smartphones steht eine Echolink-App zur Verfügung, mit der man sich aus der Ferne in den Relaisverbund einloggen kann. Ja, ich weiß – ist nicht wirklich eine HF-Verbindung – aber man hat eine Verbindung in die Heimat und zumindest hier im Sachsenlink über den HF-Strang.
Warum geht DAS mit meinem Gerät nicht?
Meistens liegt es am Alter des Gerätes, wenn keine DTMF-Erzeugung möglich ist oder als Squelchkriterium ein CTCSS Subaudioton in der Ablaufsteuerung hinterlegt ist. Wir versuchen meist auf dieses Kriterium zu verzichten – in manchen Fällen läßt sich dieses aber nicht vermeiden. Besonders wenn QRM / QRN starken Schwankungen unterliegt, versagt die klassische Squelchsteuerung und wir sind gezwungen, zum Schutz des Verbundes und eines störungsfreien Betriebes, diese Störungen durch ein alternatives Squelchkriterium auszusperren. Weiterhin ist auf 70cm im Bereich der Relaisausgabe ein Kanalraster von 12,5khz vorgesehen – viele ältere Geräte „können“ schon 12,5khz Raster, arbeiten aber immer noch mit einer Bandbreite von 25khz. Dies führt sehr schnell zu Störungen bei zu dichter Kanalnutzung. Gleichzeitig wird der Empfänger des Relais mit dieser Bandbreite „überfahren“, meist in Kombination mit zuviel Modulationshub, das klingt grässlich auf der Ausgabe - bei ALLEN angeschlossenen Relais.
Was IHR wollt und könnt…
Für Anregungen und Tipps sowie Hilfe sind wir natürlich dankbar – sie sollte aber sachlich und konstruktiv sein. Gerne versuchen wir auch neue Module oder Services einzubinden. Und natürlich suchen wir noch Mitstreiter um den Sachsenlink weiter auszubauen. Erfahrungen zum Betrieb mit alternativen Energiequellen und Notstromversorgung sind ebenfalls willkommen - wie auch Ideen zum Einsatz der Relais und des Relaisverbundes im Rahmen eines Not- und Katastrophenfall. Und wenn mal was schiefläuft – denkt bitte daran, es ist auch UNSER Hobby und wir tun dies in unserer Freizeit - mit großen zeitlichen und finanziellen Aufwand.
 

Für den Sysop…
Warum svxlink – warum pihat svxlink Platine….
Die Software svxlink arbeitet auf Linux-Basis, ist OpenSource und wird ständig weiterentwickelt (Adi – DL1HRC aus der Nähe von Halle ist hier sehr aktiv). Die gesamte Signalaufbereitung erfolgt softwareseitig und ist komplett im svxlink implementiert. Sie ist resourcenschonend und stromsparend – ein Raspberry Pi oder ähnliches ist völlig ausreichend - die Anschaffungskosten dabei gering. Die Möglichkeiten von svxlink sind fast unendlich. Man sollte etwas LINUX-affin sein, das Arbeiten in der Konsole mögen und sich ein wenig mit Netzwerken auskennen. Der Reflector, der für den Betrieb des Sachsenlink nötig ist, wird von uns selbst betrieben und gepflegt – kostenneutral. Am Anfang unseres Sachsenlink wurde der Reflector direkt auf dem raspi bei DM0RLB betrieben – dies hat sich nicht bewährt, bei Ausfall des Relais und/oder des Netzwerkes ist der gesamte Sachsenlink zusammengebrochen. Jetzt läuft dieser Service im www – eine Implementierung ins HAMnet mit selben Funktionsumfang ist denkbar, hierzu gibt es schon einige Ideen.
Leider sind für den Betrieb eines svx-Relais im Verbund ein paar Stolpersteine verbaut. Die größten Probleme erzeugen immer die Bandbreite RX/TX, die Lautstärkepegel der RX/TX-Signale und der Frequenzgang der Signale. Ich möchte hier keine wissenschaftliche Abhandlung darüber starten – das würde zu weit führen. Nur soviel: ALLE Lautstärkepegel im Verbund MÜSSEN annähernd gleich hoch sein, der Frequenzgang relativ linear, ohne DEEMPHASIS im RX und ohne PREEMPHASIS im TX-Zweig und, und, und….
Das Ziel, dass ALLE Relais im Verbund gleich klingen und gleich laut sind (egal ob über HF oder Netzwerk) ist schwierig aber lösbar! Dies funktioniert nur über ein paar vordefinierte Standards. Und genau hier setzen wir nun an:
Für die RX und TX haben sich kommerzielle Betriebsfunkgeräte von Tait, Bosch oder Motorola bewährt. Zwar sind auch Geräte aus dem Amateurfunkbereich (Handy oder Mobilgeräte) möglich – aber der gemeine Funkamateur ist nun halt gern ein „Recycler“ und die kommerziellen Geräte besitzen eine geringere Serienstreuung sowie feste Pegelwerte. Und dann zählt ja noch der „Recyclingpreis“…
Und: ein ausgewogenes Verhältnis zwischen RX und TX muss das Ziel sein, getreu dem Motto:
„Mein“ Relais hat große „Ohren“ und ein kleines „Maul“ – das heißt, es nimmt viel besser schwache Signale auf und wird aber dort schon fast nicht mehr gehört!
Mit USB-Soundkarten haben einige Sysop schlechte Erfahrungen gemacht – hier musste was Anderes her. Kurze Recherche im Netz ergab bereits einen guten Startpunkt mit einer PiHat-Platine von Florian (DF2ET – Danke für die Übersendung der Projektdaten). Kurzerhand wurde dieses Projekt von Thomas (DJ9ZZZ) mit Hilfe von Uwe (DL1JAE) um einige Möglichkeiten erweitert sowie verbessert. In der aktuellen Ausführung sind nun eine aktive CPU Kühlung für den Raspi, 2 schaltbare Relais über GPIO, 1x one-wire-Ausgang, 6 direkte GPIO-Ausgänge und alle Ausgänge für die RX/TX Steuerung in SMA-Ausführung verbaut.
Vorteile:
•    Alle Relais sind gleich in Aufbau und Steuerung
•    Einfacher Aufbau
•    Komponententausch ist möglich
•    Einheitliche Hardware in der Soundverarbeitung
•    Softwaregleichheit für mögliche Fernwartung durch Ersatz-Sysop
Mit einem vorgefertigten Image / SD-Karte ist nach repeaterspezifischer Anpassung der svxlink.conf das Relais sofort betriebsbereit – die Pegel sind grundeingestellt UND dieses Image ist für alle verfügbar!
Den Start eines Projektes für den Aufbau eines Relais für den Sachsenlink sollte nun nichts mehr im Wege stehen!
Wenn ihr weitere Hilfe beim Relaisbau, zur Einrichtung der Software oder Fragen zum Standort habt, wendet euch bitte an:
DO8GT@online.de
DM8WP@darc.de
DG0ERS@darc.de
DB6KT@darc.de

Wir brauchen mehr Relais!

 

Auf dieser Seite finder Ihr eine Übersicht über die Relais in Sachsen. Leider sind derzeit nicht alle Angaben aktuell. Änderungen bitte an distrikt_s(at)darc.de schicken, damit wir die Fehler korrigieren können. Danke!

Amateurfunk verbindet

 

Ein Hauch von Normalität und großer Andrang herrschte am Nachmittag des 21.03.2020 ab 14:00 Uhr Ortszeit auf den Repeatern von DBØERZ und angeschlossene Stationen des “Sachsenlinks”. Was war der Auslöser dafür?
Der 21.03.2020 war bei vielen (X)YL’s und OM’s in der Region dick im Kalender angestrichen. Das Team um DBØERZ lädt traditionell zweimal im Jahr zum Relaistreffen ins Erzgebirge. In Weitersglashütte war auch schon alles  für eine Zusammenkunft für allerlei kurzweilige Gespräche, technische Fachsimpelei oder einfach ein Wiedersehen von guten Bekannten und Freunden vorbereitet. Leider machten die aktuellen Geschehnisse um die Corona-Pandemie den Organisatoren eine Strich durch die Rechnung und das Treffen musste im Sinne der Gesundheit Aller abgesagt werden.
ABER Kopf in den Sand stecken gilt nicht! Wir sind Funkamateure, was macht man da? Ja klar, man trifft sich über Funk. Gesagt, getan. So ist man das von den DBØERZlern gewohnt. Und kurzerhand wurde eine QSO-Party anstelle eines körperlichen Treffens organisiert.
Punkt 14 Uhr Küchenzeit griffen Steve DO4DR und Torsten DO8GT zum Mikrofon und riefen “CQ CQ DBØERZ QSO-Party”. Ab dem Zeitpunkt waren die Relaisstationen im Dauerstress und mussten Schwerstarbeit leisten. Torsten begrüßte die Teilnehmer auf der 2m Frequenz von DBØERZ (145.725MHz) und Steve nahm Anrufer auf der 70cm QRG 439.1125MHz entgegen. Da das 70cm Relais auch am “Sachsenlink” angeschlossen ist, war die Reichweite über fast ganz Sachsen und darüber hinaus gegeben. So kam es zu einer großen Runde an der sich auch Funkstationen aus Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligten.
Keiner hatte am Anfang eine Ahnung mit welcher Resonanz zu rechnen ist. Im Nachhinein darf man feststellen, die Resonanz war beachtlich. Es wurde eine 5.5 stündliche interaktive live Radiosendung. Zu keinem Zeitpunkt wurde es langweilig. Während man nach einer “Einführungsrunde” auf 145.725MHz mit etwa 20 Teilnehmern nach etwa einer Stunde ebenfalls auf die Runde im “Sachsenlink” gewechselt ist, wuchs die Teilnehmerzahl im Relaisverbund auf knapp über 40 aktiv teilnehmenden Funkstationen an. Großes Kompliment gilt Steve DO4DR als Moderator, er hielt die Gruppe in Schwung und am Reden. Zur Kurzweiligkeit beigetragen haben auch die vielfältigen Themen, welche sonst im Gasthaus in Weitersglashütte stattgefunden hätten. Ohne Vollzähligkeitsgewähr  eine kleine Aufzählung. Vorstellung und Erklärungen zum Relaisverbund “Sachsenlink”, Fragen zu Rotorwartung/Reparatur, RasberryPi im Amateurfunk, SDR Empfänger und PC-Programmierung, QRP Selbstbautransceiver, Notfunk Stromversorgung, SSTV Betrieb auf DMØRLB und einige andere Themen kamen zur Sprache.
Besonders Erwähnenswert ist auch die große Disziplin der Operatoren an den Funkstationen, es gab weder Störenfriede noch ein quer durcheinander Reden. Deswegen dickes Lob an ALLE!! So macht Amateurfunk Spaß und lockt sicher neue Interessenten zu unserem schönen Hobby.
Aus dem eigenen Empfinden und den Rückmeldungen zufolge, welche eingegangen sind, kann man ein mehr als positives Fazit ziehen und kann sagen, dass eine solche “QSO-Party” oder wie auch immer der Name sein wird, unbedingt wiederholt werden sollte.
So geht Amateurfunk!!!

Der SACHSEN-Link wächst

Seit August  2019 lief ein erster Test mit der Zusammenschaltung von DB0ERZ, DM0RLB und DB0BLA sowie DB0HRC. Leider brach gelegentlich der Relaisverbund zusammen und war auch nicht von guter Qualität.
Nachdem in den vergangenen Wochen viele Anpassungen bei DM0RLB vorgenommen wurden, war es Zeit den bereits schon lange geplanten Relaisverbund endgültig zusammenzuschließen. Vorher stand noch ein kompletter Abgleich des RX und TX auf dem Rochlitzer Berg an. Vorbild war der bereits abgestimmte Repeater auf dem Fichtelberg, DB0FIB – welcher von Uwe, DL3JAE hervorragende Audioeigenschaften erhalten hat.

Nach vielen Versuchen und auch unermüdlichen Einsatz wurde am Ende ein akzeptables Ergebnis erreicht. Unser Dank gilt Uwe DL1JAE für den Abgleich aber auch allen OM´s die hörenderweise diese Tortur ertragen haben. Am 1. Advent konnten wir vermelden:

1.Teilabschnitt Relaisverbund SACHSEN aufgebaut!
Fichtelberg – Auersberg – Rochlitzer Berg zusammen QRV!
Gleich darauf am nächsten Wochenende die Feuerprobe: Übertragung des Sachsenrundspruches des DARC vom Dezember – und natürlich, es ging schief – fast! Ben, DL4ZM hatte plötzlich keine Verbindung mehr zu DM0RLB. Kurzerhand übernahm Torsten, DO8GT die Übertragung per Crossband in den Relaisverbund hinein.
Seit 2. Advent bastelten Andreas, DM1HF und Thomas, DB6KT an der Software um den 4. Repeater in den Verbund einzubinden. Am 10.12.2019 war es geschafft und alle Fehler beseitigt:

2.Teilabschnitt Relaisverbund SACHSEN aufgebaut
Neu hinzugekommen – DM0LEI (Repeater Leipzig).
Eine schöne Erweiterung in den Nordwesten unseres Bundeslandes mit stabiler Versorgung der Stadt Leipzig und weit darüber hinaus. Zum Test ist auch weiterhin DB0HRC in der Nähe von Bad Dürrenberg mit im Verbund angeschlossen, dies läuft über einen separaten Reflektor bei DM0LEI

….und es muss weiter gehen! Noch sind wir auf der Suche nach Standorten um den SACHSEN-LINK flächendeckend auszubauen, sodass jeder mit einem Handfunkgerät über den Verbund sachsenweit QRV wird. Eine große Lücke besteht immer noch in Richtung Osten – aber wir bleiben dran!

Versprochen….

Information von Thomas, DB6KT und Enrico DG0ERS

Weitere Informationen

 http://www.dm0rlb.bplaced.net/?p=242

aktuelle Übersicht

Eine sehr gute Übersicht über alle verfügbaren Relais erhält man über diesen Link:

https://relaislisten.darc.de/

Relaisliste Sachsen

    Sachsen  
       
CallTXRXLocatorQTHCTCSSAnmerkungen
       
DB0AER439,400000 431,800000 JO60LQAuerbach / Erzgebirge EL#463421
DB0BLA438,575000 430,975000 JO61ICBad Lausick EL#863583
DB0CSD438,700000 431,100000 JO60LRChemnitz Klaffenbach Höhe  EL#506031
DB0SAX145,700000 145,100000 JO61MHCollmberg/Oschatz67 HzC4FM/FM
DB0SAX438,675000 431,075000 JO61MHCollmberg/Oschatz67,0 TRX 
DB0DD145,675000 145,075000 JO61UCDresden-Hellerau  
DB0TUD438,300000 430,700000 JO61UADresden DMR-ID 262962 Multimode
DB0TUD438,875000 431,275000 JO61UADresden EL#387191
DB0TUD10200,000000 2329,000000 JO61UADresden ATV
DB0ERZ145,725000 145,125000 JO60HKEibenstock / Erzgebirge  
DB0ERZ439,112500 431,512500 JO60HKEibenstock / Erzgebirge71,9 HzC4FM/FM EL#672396
DB0ERZ439,462500 431,862500 JO60HKEibenstock / Erzgebirge DMR-ID: 262979 BM
DB0FIB439,350000 431,750000 JO60LKFichtelberg Erzgebirge FM EL#955615
DB0FIB439,587500 431,987500 JO60LKFichtelberg Erzgebirge C4FM DMR-ID: 262930 BM D-Star 
DB0FBG439,025000 431,425000 JO60QWFreiberg FM
DB0GRZ439,400000 431,800000 JO71LDGörlitz67 HzC4FM FM  DMR-ID 262909 YSF DE OBERLAUSITZ
DB0LBH438,925000 431,325000 JO61JFGrimma Delitzsch EL#474968
DB0SBX145,687000 145,087000 JO60ITHohenstein Lobsdorfer Höhe D-Star
DB0SBX439,250000 431,600000 JO60ITHohenstein Lobsdorfer Höhe FM
DB0SBX439,500000 431,900000 JO60ITHohenstein Lobsdorfer Höhe D-Star
DB0LOE145,625000 145,025000 JO71HAKottmar  
DB0LAU439,100000 431,500000 JO70HULausche / Waltersdorf  
DB0LAU1280,000000 2343,000000 JO70HULausche / Waltersdorf ATV
DB0NLS439,512500 431,912500 JO71BKLauta C4FM YSF / FM / DMR-ID: 262949 DMRPlus 
DB0FLW439,537500 431,937500 JO61EHLeipzig DMR ID: 262905 BM
DB0LSA145,662500 145,062500 JO61CHLeipzig  
DB0LEI145,775000 145,175000 JO61FILeipzig  
DM0LEI439,150000 431,550000 JO61FILeipzig EL#662699
DM0LEI439,475000 431,875000 JO61FILeipzig D-Star
DB0LMM1298,375000 1270,375000 JO61EILeipzig  
DB0LMM439,300000 431,700000 JO61EILeipzig1750 Hz 
DB0SML439,275000 431,675000 JO61DHLeipzig67 HzC4FM 18967 / FM Wires-X DL-PEGASUS
DM0LC439,387500 431,787500 JO61EILeipzig C4FM / DMR-ID 262990 BM
DB0OLL438,550000 430,950000 JO71ICLöbau  DMR-ID 262939 BM + ISPC2
DB0LE438,787500 431,187500 JO61CHMarkranstädt  FM
DB0LE439,575000 431,975000 JO61CHMarkranstädt  DMR ID 262901
DM0MW439,162500 431,562500 JO60LXMittweida EL#972538
DM0MW439,550000 431,950000 JO60LXMittweida D-Star
DB0SPB439,300000 431,700000 JO70IXOderwitz Spitzberg C4FM YSF DMR-ID 262919 BM/DMR-Plus
DB0ANA145,625000 145,025000 JO60MNPöhlberg Annaberg  
DO0TMO438,837500 431,237500 JO61HJPüchau DMR-ID 262913 DMRPlus
DM0RLB439,225000 431,625000 JO61JARochlitzer Berg FM-Multimode EL# 917529
DM0RLB438,762600 431,162500 JO61JARochlitzer Berg DMR-ID 262936 BM
DB0SBB438,950000 431,350000 JO60KMScheibenberg  
DB0GC439,450000 431,850000 JO60GUSchönberg Pfaffroda123FM
DB0VE438,700000 431,100000 JO40KESchöneck FM
DM0SAX29,660000 29,560000 JO61MCTx: Harthaer Kreuz, Rx:Collmberg  
DB0PIB145,575000 144,975000 JO71ECWilthen Großer Picho1750 DTMF 1FM EL#626527
DB0ZWU439,050000 431,450000 JO60FQZwickau EL#378030 

Archiv

To top

 

Auf dieser Seite finden Sie ältere Beiträge zu Recherche

19.02.2012 - VHF-Relais auf dem Auersberg QRV

Auf dem neuen Relaisstandort Auersberg ist seit Sonntag das 2-Meter Relais in Betrieb gegangen. Die Frequenz ist 145.725 Mhz, mit der üblichen Ablage von -600 khz. »weiterlesen...

01.01.2012 - DBØERZ in 1017 Meter Höhe auf dem Auersberg

Auf dem Auersberg im Westerzgebirge wird ein neues 70cm Analog-Relais mit der Frequenz 439,1125 MHz in den nächsten Wochen seinen Standort finden. Im Frühjahr ist dann der Umzug des 2m Relais mit der Frequenz 145,725 MHz von der Tabakstanne auf Berg geplant. Ein D-Star Repeater wird den attraktiven Standort später komplettieren..»weiterlesen

10.06.2011 - Fichtelbergrelais repariert

Das 70cm Relais DM0FI auf dem Fichtelberg wieder QRV. Die bei einem Orkan in der Nacht vom 5. zum 6.Februar abgerissene Antenne wurde ersetzt. »weiterlesen

30.05.2011 - Neue Antenne bei DBØLOE

Mit neuer Antenne ist am Relais DBØLOE wieder die volle Leistung on Air. Nach einem Sturmschaden im vergangenen Winter war der Repeater nur eingeschränkt verfügbar. (Quelle: Sachsenrundspruch)

19.04.2011 - DBØZWU mit neuer Sendetechnik

Das Zwickauer 70cm-Relais DBØZWU Relais ist mit neuer Sendetechnik wieder in Betrieb. Der Einstieg über Echolink und WIRES II steht aber noch nicht zur Verfügung.

06.02.2011 - Sturmschaden am Fichtelbergrelais

Auf dem Fichtelberg kam es in der Nacht vom 5. zum 6.Februar zu einem Orkan mit Windgeschwindigkeiten bis zu 164km/h. Leider hat es dabei die kommerzielle Relaisantenne vom TYP KATHREIN vollständig abgerissen. Das Relais ist seitdem nicht mehr QRV. »weiterlesen

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X