Sonderrufzeichen im Distrikt Sachsen

Zu unterschiedlichen Anlässen werden im Distrikt ständig oder in bestimmten Zeiträumen Sonderrufzeichen genutzt.

 

DQ60ANT - 60 Jahre Antarktis-Vertrag

Unter der Regie von DL1RUN vom OV S44 wird  aus Anlass des Jubiläums 60 Jahre Antarktis-Vertrag das Rufzeichen

DQ60ANT vom 01.06.-31.12.2021

aktiviert. Hier hat sich ein Team begeisterter OP´s zusammengefunden, um dieses Ereignis entsprechend zu würdigen und zu propagieren. Informationen dazu auf der Seite www.60ant.de.


Die Hochschule Mittweida in Sachsen, an der  Dr. Volker Strecke, DL8JDX, studierte und promovierte, hat ein besonderes Verhältnis zur Antarktis. Von der Klubstation DK0MIT (früheres Rufzeichen Y32ZN) wurde mit Hilfe der leistungsfähigen 2-Element Quad Antenne auf dem Haus 2 der Hochschule beginnend von den 80er Jahren an viele interessante Verbindungen zu Forschungsstationen auf dem südlichen Eiskontinent durchgeführt.

In den Jahren 1988 bis 1994 nahm Volker DL8JDX an drei Überwinterungsexpeditionen in die Antarktis teil:
Y88POL 23. March 1988 – 15. Feb. 1989 Georg Forster Station
Y88POL 12. Nov. 1990 – 5. March 1992 Georg Forster Station
DP0GVN 20. Dez. 1992 – 23. Feb. 1994 Neumayer II Station

Während dieser Aktivitäten wurden von der Mittweidaer Klubstation DK0MIT regelmäßig Verbindungen zu Volker in die Antarktis aufgebaut um QSL Daten und Grüße zu übermitteln. Siegfried Gedel DL1JCW fungierte dreimal in bewährter Weise als QSL Manager für Y88POL und DP0GVN. Eine große Zahl von Funkamateuren aus aller Welt kamen in den Genuß eines QSOs und QSL von den Stationen Georg Forster und Neumayer II.

Diese und viele andere Forschungsstationen von mittlerweile 29 Nationen führen wissenschaftliche Aktivitäten in der Antarktis im Rahmen des Internationen Antarktisvertrages durch. Nachdem im Internationalen Geophysikalischen Jahr (IGY) 1957-1958, das übrigens auch ein Jahr des Maximums der 11-jährigen Sonnenaktivitätszyklen war, viele Forschungsaktivitäten auf dem antarktischen Kontinent stattfanden, wurde dieser Vertrag am 1. Dezember 1959 in Washington, USA von 12 Staaten unterzeichnet:
Argentinien, Australien, Belgien, Chile, Frankreich, Japan, Neuseeland, Norwegen, Südafrika, Russland, Großbritannien und USA. Nach der Ratifizierung durch alle Unterzeichnerstaaten trat dieser Vertrag am 23. Juni 1961 in Kraft.

Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X