Referatstagungen

Referatstagungen

Referatstagungen

Referenten

Referent DX

Enrico (Ric) Stumpf-Siering
DL2VFR
Hinter den Höfen 4
27305 Bruchhausen-Vilsen
Germany

dl2vfr(at)darc.de

Jeweils am vorletzten Märzwochenende (zwischen Russian DX Contest und dem CQ WW WPX-SSB) treffen sich die Mitarbeiter des Referates für DX und HF-Funksport von Freitagabend bis Sonntagmittag  zu ihrer Jahrestagung.

Die Tagesordnung ist sehr umfangreich. Bereits im Vorfeld der Tagung werden Berichte über die Tätigkeit aller Arbeitsbereiche des vergangenen Jahres gesammelt. Gleichfalls werden Anträge zur Beratung und Abstimmung vorbereitet und bereits auf dem Mailreflektor des Referats diskutiert. 

Nicht jede Abstimmung ist eindeutig; die Diskussionen sind oft kontrovers, verfolgen aber immer das Ziel, Anspruch und Attraktivität unter einen Hut zu bekommen. Für fundierte Ergebnisse sorgt der große Sachverstand der Referatsmitglieder, die alle aktive Funkamateure mit Erfahrungen in den Bereichen Diplome, Contest und DX sind.

Viele der Innovationen der letzten Jahre, z.B. die Logroboter und Auswertungsprogramme, das DARC-Community-Lobook oder die unterschiedlichen Rubriken in der CQ-DL haben ihren Ursprung in den Referatstagungen. Auch die folgenden Veranstaltungen des Jahres wie DTP und HAM-Radio gilt es, vorzubereiten.

Regelmäßig berichtet das zuständige Vorstandsmitglied über vereinspolitische Entwicklungen. Auch die für den HF-Funksport relevanten IARU-Themen werden im Referat beraten und auf mögliche Seiteneffekte für die Funksportler im DARC geprüft.  

Zu speziellen Themen werden bei Bedarf zusätzliche Treffen veranstaltet, die sich dann einem Teilaspekt der Referatsarbeit in größerer Tiefe widmen.

Berichte

To top

Referatstagung 2019

Referatstagung 2019

Protokoll der 3. Tagung der Referate DX und Conteste vom 23. - 24.03.2019 in Holzminden

Teilnehmer:

Referat DX: DL2VFR, DL1DUO, DL1DCT, DL3DXX, DL4SVA, DL7UXG, DL6MHW, DL9GS, DL4BBH, DK2DQ, DK5DC, DM5JBN, DD5SV, DG8HJ
Referat Conteste: DF4ZL, DK2OY, DL1RTL, DL7YS, DL5ANT, DM6DX, DJ0ZY, DK9VZ, DL7DSW, DF1LON, DJ4MH, DL3FCG

TOP 1: Begrüßung, Ehrungen, Hinweise, Vorstellungsrunde

Pünktlich um 0900 Uhr eröffnen DF4ZL und DL2VFR die 3. Gemeinsame Tagung und DL2VFR bespricht das Organisatorische.
DL7ATE entschuldigt sich wegen Krankheit und grüßt die Teilnehmer.
DL1DCT ehrt im Namen des Vorstands, für ihre Arbeit im DARC DK2DQ und DL7UXG.
Die Teilnehmer der Tagung stellen sich kurz mit ihren jeweiligen Aufgaben vor.

TOP 2: Rückblick 2018 (DF4ZL, DL2VFR) Referat DX:

Aktivitäten im Referat waren - die Referatstagung 2018 in Holzminden- die Aktion 70 Jahre WAE, wobei mit DJ70WAE 13.510 QSO gefahren wurden und bisher insgesamt 294 Diplome ausgestellt wurden.- bei der Aktion anlässlich Fußball WM mit dem Sondercall DJ18FWC wurden 24.973 QSO gefahren.- die Teilnahme an der HAM Radio.- als neuer Webmaster für die Website des  Referats DX konnte DK2DQ gewonnen werden.- neuer Bearbeiter für DOK-Bestenliste ist DG8HJ.- die Pflege des DCL wird von DD5SV übernommen. Er wird diese Aufgabe schrittweise von DL6MHW übernehmen.Referat Conteste:

Aktivitäten im Referat waren
- die Referatstagung 2018 in Holzminden.
- die Teilnahme an der HAM Radio.
- die Conteste des Referats und die Clubmeisterschaft liefen gut.
-die HST in Kasachstan, organisiert durch DL4UNY.
- die Umstellung der Webseite des Referats

TOP 3: HAM Radio 2019, Funktag Kassel

Die angemieteten Ferienwohnungen für die HAM-Radio (2x3er, 2x2er) sind bis auf einen Platz ausgebucht.
 Zur HAM-Radio werden wieder T-Shirts angefertigt. Bitte die Größenangaben an die Referatsleiter geben
Auf der HAM-Radio wird die Morseralley und das Contestforum durch das Contestreferat durchgeführt.
IOTA-Forum und DX-Forum werden vom DX-Referat organisiert.
Beide Referate sind auf dem diesjährigen Funktag in Kassel vertreten.

Getrennte Tagung – Referat DX

 

TOP 4: 70 Jahre DARC, 30 Jahre RSV in 2020

Erste Gedanken – weiter zu entwickeln: Der Gründung des Radiosportverbands vor 30 Jahren wird das Sondercall DM30RSV vom 23.03.20 – 02.10.20 und im WAG 2020 aktiv sein. Am zweiten vollständigen Wochenende im Juni wird an der QSO-Party am Funkertag, mit der Vergabe von Sonderpunkten durch DM30RSV und ehemalige DM/Y2-Stationen, teilgenommen. Die Herausgabe eines Diploms oder eines Sticker wird geprüft. QSL-Versand über die DARC-QSL-Service GmbH.

Anlässlich der Gründung des DARC 1949 werden die Sondercalls D…70DARC und D…70DARC aktiv sein. Die Aktivität soll analog zu 65DARC gestaltet werden, QSL-Manager ist DK5DC. Der QSL-Versand soll über QSL-Service GmbH des DARC erfolgen. Für diese Aktivität wird ein Diplom analog zu 65 Jahre DARC herausgegeben.

TOP 5: DCL

DD5SV, DL6MHW und DL4BBH haben sich vor der Referatstagung am Freitag intensiv über das DCL ausgetauscht. DD5SV arbeitet sich in die Software ein und übernimmt perspektivisch die Aufgaben von DL6MHW.
Es ist jetzt möglich im DCL den DOK durch die Anwender zu ändern (im Logbuch beim entsprechenden QSO). Die letztendliche Entscheidung trifft der Diplommanager.
DOK-Fehler: DOK-Listen kommen vom DARC tagesaktuell und werden automatisiert eingespielt. Bei alten DOK (vor 1998) können Fehler auftreten.

Wunsch von DL3DXX: Das Preisfeld bei den Diplomanträgen soll als Auswahlbox gestaltet werden um Fehleingaben durch Antragsteller zu verhindern. DL3DXX wird sich dazu mit den Entwicklern austauschen.


TOP 6: Anträge Diplome

EU-DX-Nadeln sollen auslaufen, da die Versand- und Herstellungskosten bezogen auf die notwendige Menge zu hoch sind.

Gebührenanpassung bei den Diplomen 2019:

Es bleibt weiterhin bei der Ausgabe von Papierdiplomen. Die Kosten dafür müssen bald erhöht werden, wir warten die Portoerhöhung der Deutschen Post ab. Die Gebühren dafür werden nicht unter 10 EUR liegen. Begründung ist der erhöhte Aufwand für die Herstellung und das Porto in Mischkalkulation. Diese Änderung tritt bei der zu erwartenden Portoerhöhung durch die Post voraussichtlich ab 01.07.19 in Kraft. Dann finale Abstimmung im Referat.

EU28A, EU27A:

Nach erfolgtem Brexit gibt es wieder das Diplom EU27A mit einer Anpassung der Bedingungen.
Die Station TP2CE ist geschlossen und wird voraussichtlich nicht wieder in Betrieb gehen. Mit Inkrafttreten des Brexit werden Großbritannien und Nordirland sowie die obligatorische Station TP2CE aus den Bedingungen gestrichen.  
Das Diplom EU28A läuft am 31.12.19 aus. QSO zählen bis Brexit.
(sollten sich die Daten des Brexit erneut verändern, wird bezüglich TP2CE ggf. früher gehandelt)

AFZ-Diplom:

DA0RC, DB0AFZ, DB0HQ, DF0AFZ oder DL0DL sind mit einer Verbindung obligatorisch. Problem: Die Logs dieser Stationen werden nicht oder nur unregelmäßig ins DCL hochgeladen. Auch die Aktivitäten sind nur sporadisch. Vielen Interessenten fehlt nur eine dieser Stationen. Zur Verbesserung der Situation wird zusätzlich eine Verbindung mit DA0HQ, DK0WAE oder DK0DX gewertet. Die Ausschreibung des Diploms muss angepasst werden. Diese Änderung wurde mit 9 Ja, 3 Nein Stimmen und 1 Enthaltung angenommen.


TOP 7: Beschwerdemanagement

Vortrag DL2VFR

TOP 8: Versandkosten

Ab dem 01.01.19 dürfen in Briefen ins Ausland nur noch Dokumente versandt werden. Für den Warenversand können Geschäftskunden die Warenpost International nutzen (ab 3,20 EUR).
Der DARC ist Geschäftskunde und das Referat kann deshalb auch diese Möglichkeit nutzen.
Die Bezahlung geht per Lastschrift über das Referatskonto. Online frankieren oder Päckchenmarken sollen genutzt werden.
Eine Powerpoint Präsentation mit dem Ablauf/Vorgehensweise wird durch DL2VFR bereitgestellt und an die Diplommanager verschickt.

TOP 9 Website und DOK-Börsen

Die Webseite des Referats ist aktuell und gut gestaltet. DK2DQ hat die Seiteninhalte auch ins Englische übersetzt. Bei Änderungen oder Problemen bitte direkt an DK2DQ wenden.
Diplomverleihungen für die Webseite des Referats werden zukünftig von DL6MHW zur Verfügung gestellt.

DG8HJ trägt Sorge, dass die Verfahrensweise und Spielregeln der DOK-Börse bei Veranstaltungen den Anwesenden vorher bekannt gemacht werden. Jeder kann dann entscheiden, ob er unter den genannten Bedingungen mitmachen möchte.

Download: Protokoll als PDF

Referatstagung 2016

Referatstagung 2016

Protokoll der 37. Tagung des Referats für DX und HF-Funksport in Holzminden vom 02. bis 03. April 2016

Teilnehmer: DF4ZL, DF7ZS, DF8AA, DJ0ZY, DK2OY, DK5DC, DK5ON, DK9TN, DK9VZ, DL1DCT, DL1DUO, DL1RTL, DL2VFR, DL3DXX, DL4BBH, DL4SVA, DL6MHW, DL6OCK, DL7UXG, DL7YS, DL8MBS, DM6DX Gast: DK4VW, Ulrich Müller, Referent HF/Technik

TOP 1 – Begrüßung und Agenda (DL2VFR) Der Referent, DL2VFR, eröffnet die Tagung am 02. April 09.00 Uhr und begrüßt die angereisten Mitglieder und DK4VW als Gast. Neue Mitglieder im Referat sind Peter, DL7YS (Auswertung WAEDC SSB) und Robby, DM6DX (CTU) Die Tagungsleitung übernahm Ric, DL2VFR, die Protokollführung Friedrich, DL4BBH.

Rückblick Referat 2015 Die Aktivitäten im Rahmen 65 Jahre DARC/ 90 Jahre IARU waren für das DCL ein gelungener Stresstest. Das Referat wird als der „Macher“ wahrgenommen. Die Ham Radio 2015 wurde erfolgreich bestritten. Öffentlichkeitsarbeit: wöchentlich im Portal, mehrmals in der CQ-DL HST&DTP sind gut gelaufen. Im IT-Bereich/Contestauswertung wurden Optimierungen vorgenommen. Ein besonderer Dank geht hierfür an Franta, DJ0ZY Diplomerwerb stabilisiert sich auf hohem Niveau. Die Teilnahmen an den Contesten sind weiter steigend. Aktuell sind 31 Mitarbeiter im Referat

TOP 2 – Bericht des Vorstandes (DL1DCT) DL1DCT bedankt sich für die geleistete Arbeit im Referat.

TOP 3 – Budget 2016, Organisation des Referats (DL2VFR) Der Umfang des Budgets ist gleich geblieben und wird eingehalten. Der Organisationsplan des Referats wird als Anlage zum Protokoll mitgeschickt. Die Finanzplanung für 2017 muss bis Ende Juni 2016 abgeschlossen werden.

TOP 4 – Zukunft DA0HQ DL3DXX wird die Funktion des Bundestrainers nach 2016 niederlegen, da er wegen der anderen Aufgaben, speziell im Bereich WRTC, die Aufgabe nicht mehr wahrnehmen kann. Ein Nachfolger ist zurzeit nicht in Sicht. Denkbare Szenarien: - DL5ANT übernimmt die Funktion, was er aber nicht allein möchte - es wird außerhalb der bestehenden Gruppe (DA0HQ) jemand gefunden - wird kein Nachfolger gefunden, wäre eine Teilnahme an der HQ-WM nur aus einem Standort, beispielsweise Ilmenau, als „Übergangslösung“ denkbar. Alle Referatsmitglieder sind aufgefordert an einer Lösung mitzuwirken. Die Kommunikation erfolgt durch den Referenten nach dem Arnstadt-Treffen von DA0HQ..

Die Arbeitsgruppen Diplome und Conteste arbeiten von 1300 bis 1500 Uhr getrennt.

Arbeitsgruppe Diplome: Beschluss: In den Diplomausschreibungen ist das Wort Betriebsart durch Sendeart zu ersetzen

D1 Gültigkeit 4U1 Calls für das WAE-Diplom 4U1W, 4U1V, 4U1A, 4U0R ……. Beschluss: Alle der UN Wien zuzuordnenden Rufzeichen und im DCL hinterlegten Rufzeichen werden anerkannt.

D2 Jährliche Anerkennung der Diplomgebühren Für 2016 besteht vorerst kein Anlass zur Anhebung der Diplomgebühren ALLE Papier-QSL-Karten sind zu prüfen und im DCL als anerkannt zu kennzeichnen Beschluss: In die Diplomgebühren aufnehmen: IRCs werden nicht mehr akzeptiert.

D3 WAE Top-Plaketten. Mixed als Grundvariante ergänzt durch Sticker oder Herausgabe einer „Triple“-Variante Beschluss: Kein Bedarf

D4 Begrenzung/Präzisierung möglicher Sendearten, in den das WAE ausgestellt wird CW, SSB, Fonie, RTTY, PSK, Mixed Modes, Digital Beschluss: Das WAE wird zukünftig nur in den o. a. Sendearten ausgegeben

Arbeitsgruppe Conteste (Protokoll: DJ0ZY):

C1a) Bericht von DJ0ZY über die Realisierung der Erweiterungen, beschrieben im Protokoll Holzminden 2015, Punkte C1 bis C4

C1b) Austausch über Erfahrungen und Statistiken aus dem Einsatz des Log-Upload für den Logeingang bei Contesten 10m, FDs, WAEs, WAG, AC, Xmas und Ostern. Die Erfahrungen der Contest-Auswerter waren durchgehend positiv und zum Teil ist erhebliche Zeitersparnis und Erleichterung bei der Auswertung festgestellt worden

C1c) DL8MBS erstellt ein Dokument, das im Fall von Problemen bei Log-Upload einheitlich in allen Contesten per Link auf Lösungen hinweist Das Dokument sollte dem Einreicher über die Fehlermeldungen des Scripts hinaus weitergehende Hilfe geben.

C1d) Es wurde über die Präsentation der UBNs für Contest-Teilnehmer diskutiert. Es wurde beschlossen, dass UBNs an die Contest-Teilnehmer ausschließlich per Mail verschickt werden und die UBN-Seite des jeweiligen Contests abgeschaltet wird.

C1e) Der Inhalt der Bestätigungsmail eines Logeingangs wird vereinfacht und vereinheitlicht. Da die UBN-Seiten abgeschafft werden, ist das Versenden von ID/Passwort für den Zugriff auf das UBN-File über die Webseite nicht mehr notwendig. Vorschlag des Textes der Mail wird vom DJ0ZY erarbeitet und per Mail-Verfahren mit den Contest-Auswertern abgestimmt.

C1f) Es wird die Möglichkeit geprüft (DJ0ZY), für Massen-Mails den Text in English und Deutsch zu verfassen und dann an die Teilnehmer differenziert, abhängig vom Rufzeichen, zu verschicken.

C1g) Auf die Seite der Ergebnisse wird ein Hinweistext eingefügt, der auf die Benutzung von Ctrl-F bei der Suche nach einem Calls in den Ergebnissen hinweist (ist offensichtlich nicht allen Usern geläufig)

C1h) Es ist geplant, aus den historischen Contest-Ergebnissen auch die aktuell gültigen Rekorde zu einem Contest zu generieren. DF7ZS entwirft eine geeignete Darstellung der Zahlen für eine Contest-Seite. Allerdings werden dafür wahrscheinlich noch Daten zusammengetragen und in die Datenbank der historischen Contest-Ergebnisse eingespielt werden müssen, die aus den Jahren vor 2000 stammen, da diese bisher noch nicht erfasst worden sind. Alle Teilnehmer arbeiten ab hier wieder gemeinsam Conteste

C1 Vorstellung neues UBN-Skript DK9TN stellt das Skript vor. Es soll zukünftig verwendet werden. Einstimmigkeit.

C2 Ostercontest: Entscheidung zur regulären Aufnahme ins Contestprogramm Wird aufgenommen, 21 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung

C3 Antrag zur Einführung einer YL-Klasse im WAG Im normalen Log in der Kategorie Bemerkung „YL“ eintragen. Verfahrensweise analog wie bei Rookie-Klasse. Dadurch Sonderauswertung für YL möglich (Overlaywertung). Probeweise für drei Jahre. 20 Ja, 1 Nein, 1 Enthaltung

C4 Verbot von SDOK im Contest Nein, da Verhinderung von geförderten Aktivitäten. Vorschlag wird abgelehnt. 20 Ja, 2 Enthaltungen

C5 Definition Single OP/Multi OP in den Allgemeinen Contestregeln Aufnahme 22 Ja Formulierung: Single Operator bedeutet, dass ein und dieselbe Person sowohl den gesamten Funkbetrieb als auch das Loggen und die Nutzung von Spotting-Funktionen ausführt. Single Operator means that one person performs all operating, logging and spotting functions.

C6 Bonuspunkteregelung im KW-Pokal Bonuspunkteregelung: Vorteil: bessere Differenzierung der Plätze und Freiheit in der Wahl der Teilnehmerklasse: Rundung auf zwei Stellen nach dem Komma: Keine Änderung: 8, Für Änderung: 6 Enthaltungen: 8 Weitere Abstimmung: 12 für genauer rechnen 3 für Bonuspunkte 7 Enthaltungen Die Abstimmung ergab mehrheitlich ein Ergebnis für eine Rundung auf zwei Nachkommastellen.

C7 Bedarf es einer präzisen Regelung für die Teilnahme für einen OV: Problem. „Legionäre“ im OV Es besteht kein Regelungsbedarf

C8 Clubmeisterschaft- Einflüsse SSB-Klasse auf die CM Es gibt Einflüsse, aber keinen Handlungsbedarf

C9 In welche Klasse sind DN-Rufzeichen einzuordnen Wird die Regel für Single-OP eingehalten, dann ist die SOP Klasse ok, ansonsten Multi-OP. Nach außen kommunizieren um Klarheit zu schaffen.

C10 Bedarf es einer Neuregelung der WAEDC Call Areas? Es besteht aktuell kein Regelungsbedarf

C11 Werten wir Conteste auf gleichem Niveau aus? Diskutiert wurde die Zusammenführung der unterschiedlich Auswertetools auf eine gemeinsame Basis.

C12 Vorstellung Umfrageergebnisse WAG Christian stellt die Umfrageergebnisse vor (s. Anlage)

 

IARU: DK4VW berichtet über die IARU-Themen des Meetings am 16.+17.04.16 in Wien 630m Beacons (NRRL) Use of Upper Sideband below 10MHz (RSGB) Integrating the 5MHz WRC-15 Allocation with Existing Usage (RSGB) Data Mode Usage at 3.5 and 10 MHz (RSGB) 30m band planning (DARC) 80m band Planning (DARC)

WRTC: aktueller Status: Qualifikation läuft weltweit Standorte im Wesentlichen im Bereich Elbe/Elster läuft Technikplanung läuft PR/Marketing läuft ebenfalls. Eine Roadshow auf der WRTC-Website herunterladbar Geld: Gesamtbudget beläuft auf ca. 400.000 EUR. Spendenaufkommen liegt zur Zeit bei ca. 126.000 EUR Zum IARU-Contest (HQ Weltmeisterschaft) wird es einen Testtag in kleinen Rahmen geben. Die Diplommanager sind angehalten beim Versand der Diplome dem neuen Flyer beizulegen. Michael schickt ausreichend Flyer an die Diplommanager.

Die Tagung endet am 03. April um 11:05

Referatstagung 2015

Referatstagung 2015

Protokoll der 36. Tagung des Referats für DX und HF-Funksport
vom 17. - 19.04.2015 in Holzminden

 

Teilnehmer: DF1QR, DF4ZL, DF7ZS, DF8AA, DL1DCT, DL1DUO, DL1RTL, DL2NBY, DL2VFR, DL3DXX, DL4BBH, DL4SVA, DL6MHW, DL6OCK, DL7UXG, DL7ZZ, DL8MBS, DL9EE, DJ0ZY, DJ4MH, DJ9AO, DK2OY, DK5DC, DK5ON, DK9VZ.  Gast: DK4VW, HF-Referat

 

Begrüßung und Agenda

Der Referent, DL2VFR, eröffnet die Tagung und begrüßt die angereisten Mitglieder und DK4VW als Gast. Die Tagungsleitung übernahm DL2VFR und das Protokoll DL4BBH.

Dem überraschend verstorbenen Referatsmitglied Jörg, DL8WPX wurde mit einer Schweigeminute gedacht. Neu im Referat ist Andreas, DK5ON als Mitarbeiter für das DXMB (IOTA, WWFF, etc.) Ausgeschieden ist DL5EBE. Insgesamt hat das Referat derzeit 36 Mitarbeiter Der Referent bedankt sich bei allen Referatsmitgliedern für die geleistete Arbeit.

 

Rückblick 2014

Referatstagung Verden (25 Teilnehmer), HAM-Radio 2014, Öffentlichkeitsarbeit (Portal, CQ-DL, Mails), Aktivitäten, 60DXMB, 60WAE, Vorbereitung 65DARC, HST & DTP,  Brennpunkte waren DCL, Conteste (laufende und CM), Regelbetrieb SDR in Contesten

 

Zusammenfassung Kurzberichte

Zu den vorliegenden Berichten gab es kein Fragen und Ergänzungen. Der Referent spricht nochmals seinen Dank für die Arbeit und die Kurzberichte aus.

 

Vorstandsinfo

DL1DCT dankt als Vorstandsmitglied für die Arbeit im Referat und berichtet über die Aktivtäten des Vorstandes

 

DCL – Dokumentation und Zukunft

Gesucht wird nach einer Vertretung und nach Unterstützung für Michael, DL6MHW. Von der Entwicklerseite ist noch DK3DUA für den Bereich Conteste eingebunden. Holger, DF1QR und Christian, DL8MBS, fragen im ihrem Umfeld mögliche Interessenten, die fachlich geeignet sind.

 

A1 Änderungen allg. Diplomregeln

Antrag: Die Zusätze YL und QRP werden in den Diplombedingungen gestrichen wegen Nichtprüfbarkeit im DCL. Die Diplommanager können bei Nachweis weiterhin in eigenem Ermessen ohne

DCL-Unterstützung ein Diplom mit o.g. Zusatz ausstellen. 13 ja , 9 nein, Enthaltungen 3

 

DX Stationen bekommen bei WAE-Anträgen (Klasse I - III) für 160 und 80m  doppelte Punkte.

Antrag: Regelung abschaffen ab 01.01.2016: 22 Ja, Nein 0, Enthaltungen 3

 

DLD und AFZ werden als Diplome des Referats adaptiert.

Anregung: DLD evtl. mit jährlicher Zählung (1/2015 usw.). Wird mit DM5JBN besprochen.

 

Nicht bestätigte (im DCL intern oder durch T-QSL bestätigte) QSO's im DCL (roter Eintrag): Abgestimmter Vorschlag der anwesenden Diplombearbeiter: Alle rot dargestellten QSO sind zu prüfen (Scan oder Karte). Dies gilt für die in den Allgemeinen Regeln (DX-Diplome) aufgeführten Diplome. Die genaue Formulierung für die Allgemeinen Diplomregeln wird im Nachgang zur Tagung fertig gestellt.

 

IARU

DK4VW berichtet über: Tagung in Bulgarien 2014

 

Recommendation VA14_C4_REC-04: Remote Controlled Operation

Beschlossen wurde die Definition was Remote Operation ist. Wichtig: Genutzt werden muss das Rufzeichen des Standortes der Remote Station

Recommendation VA14_C4_REC_05

Region 1 Amateur Radio Observation Service (AROS): Man möchte überprüfen, ob das Verhalten der Funkamateure beim Arbeiten von DX-Peditionen der Vorgaben entspricht.

Recommendation VA14_C4_REC_08
Gesuchte Klarstellung der Regeln bezüglich Arbeiten mit unterschiedlichen HQ-Calls.

Empfehlung, dass in Ländern, die nicht den Betrieb von identischen HQ-Rufzeichen auf einem Band ermöglichen, soll die Wertung von unterschiedlichen Rufzeichen als ein Rufzeichen gewertet werden.

Nachtrag vom 27.4.2015: ARRL hat die Regeln so modifiziert, dass pro Band und Mode jeweils nur eine Station mit einem einzigen HQ-Call zur gleichen Zeit möglich ist.

Recommendation VA14_C4_20 größere Bandbreite für Digi-Modes im 30m Band. Antrag wurde abgelehnt.

 

 

Erreichte Verbesserungen:

Region 2 hat jetzt identische Segmente mit Region 1 für die Digimodes auf 40m.

Australien hat, wie Japan, einer Fußnote zugestimmt, dass für Digimode-DX-Kontakte auf 40m die entsprechenden Frequenzen der Region 1 und 2 genutzt werden können.

Erwartete Verbesserungen:

Vertreter der Region 3 wurden gebeten zur nächsten Region 3 Konferenz (Oktober 2015) Vorschläge zu Harmonisierung des 40m Digi-Mode-Bereichs und 30 m Digimode-Bereichs einzubringen

Probleme:

Stationen im Contest außerhalb der Bandgrenzen, z. B. Unterhalb 1810 kHz oder oberhalb von 14350 kHz. Bringen SDR Aufzeichnungen Abhilfe? Reicht eine „gelbe Karte“?

Einige Digimodes arbeiten nicht gemäß Bandplan (z. B. JT65 auf 3579 kHz)

Störaktionen gegen derartigen Betrieb sind unzulässig.

Es gibt unkoordinierte Baken auf Bändern, wo sie nicht gewünscht sind , z. B. auf 40m.

 

Die nächste Tagung ist 2016 in Wien

Vorschläge aus dem Referat? Wenn ja, dann sind diese bis spätestens Anfang 2016 einzureichen.

 

Anregung von DK4VW

WRTC-Stationen arbeiten mit max. 100W Sendeleistung. Warum gibt es nicht auch bei einigen KW-Contesten eine gleiche Beschränkung? Diese Anregung wird sehr kontrovers diskutiert.

 

WRC-2015: Thema ist ein neues Band auf sekundärer Basis bei 5 MHz? -->In den verschiedenen Organisationen wird versucht zu Thema eine einheitliche europäische Position finden.

 

C1 – Ablauf Contestauswertung (DF7ZS)

Unter den Contestauswertern findet eine Diskussion zur standardisierten und einheitlichen Veröffentlichung von Raw- bzw. Claimed-Scores statt.

 

C2- Wertung SDOK VO, DVx in XMAS (DJ0ZG, DK2OY)

Laut Ausschreibung ist in der CM-Wertung nur der SDOK CMxx zulässig.
VO und Dvx zählen nicht für die CM-Wertung. Bei Doppelmitgliedschaft im DARC/VFDB zählt der DOK, der im Log angegeben wird. Dieser muss mit einem eventuellen DOK im Kontrollziffernaustausch  übereinstimmen. Zur Berechnung der CM-Punkte werden nur die offiziellen Ergebnislisten der Veranstalter herangezogen.

 

C3 Zugriffsrecht Auswerter

Gewünscht wird auf der Weboberfläche:

1. Hochladen der UBN-Files

2. Freischalten des Urkundendrucks

3. Anschalten des Webuploads/Email-Roboters vor dem Contest 1. und 3.

1 bis 3 werden geprüft (Programmierung) und ein Vorschlag gemacht.

Für den Urkundendruck gilt:

a) Der Contestmanager muss die Endergebnisse veröffentlich haben.

b) Die Endergebnisse müssen aus der Logroboterdatenbank in die  Ergebnisdatenbank (DARC Score Database) übertragen werden:    www.darc.de/referate/dx/contest/darc-score-database/

Dort ist dann automatisch der Urkundenabruf möglich.

c) Auf der Contestwebsite muss der Urkundenabruf durch einen DARC-Typo3-Webmaster für das aktuelle Jahr eingebaut werden.

Für a) haben die Contestmanager bereits entsprechende Rechte.

Für b) werden die Contestmanager entsprechende Rechte erhalten.

Für c) sind DARC-Typo3-Webmasterrechte erforderlich.

 

C3a Fieldday

DK2OY möchte einfügen bzw. löschen
6. Teilnahmeklassen: … Eine Packet-Radio-Station darf weder mitgeführt noch betrieben werden.

ist zu streichen.

 

Ergänzungen wegen WRTC sind innerhalb der Ausschreibung nicht notwendig. WRTC-Bewerber melden sich als solche an. Es wird angestrebt, diese in Vorbereitung der Qualifikation auf Bitte der WRTC zu kontrollieren.

 

C3b Log-Qualität

DK2OY möchte für den FD auch die Möglichkeit des Webuploads der Logs.  Die Prüfung der geladenen Logs ist für 10m und WAG implementiert. Für FD ist in Arbeit. DK9VZ wünscht dies auch für den Weihnachts- und den Ostercontest ab

 

C4 SSB-Klassen

Anträge/Anfragen zu SSB-Klassen in DARC-Contesten nehmen kontinuierlich zu. s. PPT-Vortrag DL2VFR
anschließende Diskussion

Ergebnis: Eigene SSB-Klasse, aber zusätzlich und nicht an Stelle von Mixed, kompatibel zu bisherigen Leistungsklassen (entspricht internationalem Standard)

Beschluss: reine SSB-Klassen für 10m, Weihnachts- und Ostercontest ab 01.01.2016. Für WAG keine Änderungen (vorerst). Beim Kurzwellenpokal sind Anpassungen in der Formel zu prüfen und umzusetzen. Gruppe: DL1RTL, DL6OCK, DL3DXX, DL6MHW. Abstimmung: 23 Ja, 1 Nein, 1 Enthaltung.

 

 

HAM-Radio

Aktivitäten: CTU, DX-Forum, Contest-Forum, Meisterschaftsehrung, Standdienst, HAM-Rallye

 

C5 UA9-Europa oder Asien?

UA8/9 F;G;X gehören offiziell zu Europa

WAC und DXCC werten als Asien, dto. LoTW und eQSL

DARC: WAG wertet als  EU, WAEDC s. Regel, DCL wertet als EU

Lösung: Basis für die Zuordnung ist die cty.dat – kein Handlungsbedarf

 

 

WRTC 2018

Michael, DL6MHW, berichtet über die Vorbereitungen für die WRTC 2018 in Deutschland.

Ende der Veranstaltung: 1200

Referatstagung 2014

Referatstagung 2014

Protokoll der 35. Tagung des Referats für DX und HF-Funksport in Verden vom 21. - 23.03.14

 

Teilnehmer:

DF1QR, DF4ZL, DF4ZS, DF8AA, DJ0ZY, DJ4MH, DK5DC, DK8JB, DK9VZ, DL1DCT, DL1RTL, DL2VFR, DL3DXX, DL4BBH, DL4SVA, DL4UNY, DL5EBE (nur Sonnabend), DL6MHW, DL6OCK, DL7UXG, DL7ZZ, DL8MBS, DL9EE, DL9GFB, DM5JBN

(25 stimmberechtigte Teilnehmer)

 

Gast: DK4VW, Ulrich Müller, Referent HF/Technik

 

 

Begrüßung und Agenda

 

Der Referent, DL2VFR, eröffnet die Tagung und begrüßt die angereisten Mitglieder und DK4VW als Gast.

Die Tagungsleitung übernahm Ric, DL2VFR,  die Protokollführung Friedrich, DL4BBH.

Nach 21jähriger Tätigkeit im Referat wird Franz, DL9GFB, in deneinstweiligen Referatsruhestandverabschiedet und geehrt.

 

Rückblick 2013

 

Geleistetes im letzten Jahr

- Tagung Baunatal (28 Teilnehmer)

- HAM-Radio unter dem MottoDXpedition

- Teilnahme Interradio

- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Portal, cq-DL, Messen, Mails)

- Berichte und Artikel (CM, Diplome, DX-MB, CQ-DL, DA0HQ usw.)

 

Brennpunkte:

-IARU-Tagung & WAG

-DCL-Umstellung

-Conteste (laufende und CM)

-Beginn SDR im WAG

-SDOK-Verantwortlichkeit

-Personalwechsel im Referat(ausgeschieden: DK7YY, DL7VOA, DL1DTL, DK2NG, DL9GFB; neu: DJ9AO, DF4ZL, DJ0ZY, DL4SVA)

 

Im Referat sind z. Zt. 38 Mitarbeiter

 

Zusammenfassung Kurzberichte

 

Angeschoben wurde das Diplom 60DXMB im Umfeld von 60 Jahre DXMB (Zahlen von Ric)

DL6MHW will prüfen, ob ein DXMB-Archiv eingerichtet werden kann.

Die Kurzberichte der einzelnen Bearbeiter lagen den Referatsmitgliedern vor.

Finanzen 2013 (ohne Diplomabrechnung) Ausgaben ca. 21500 EUR (Plan 23000 EUR)

Finanzen 2014: Plan 20886 EUR. Gestrichen im Budget wurden anfangs die Mittel für HST (nur Startgelder). Im Plan ist noch die Anschaffung einer zweiten SDR-Station.

Der Referatsleiter bedankt sich herzlich für die geleistete Arbeit.

 

 

 

Vorstandsinformationen

 

DL1DCT bedankt sich ebenfalls als Vorstandsmitglied für die geleistete Arbeit. Der Vertrag für die neue QSL-Sortierungsanlage ist unterschrieben einschl. Lieferung eines QR-Lesekopfs.
Startgelder für die HST werden wieder gezahlt.

 

 

A1 Diplome & DCL

 

Michael, DL6MHW, referiert über die Neuerungen im DCL (Menüsystem, Diplomwand, Statistiken etc.). 2013 war ein Jahr mit Problemen verursacht durch den Umzug der DARC-Server. Zum Jahresende fand ein Treffen mit dem Clublog-Verantwortlichen und G7VJR, statt. Ergebnis ist u. a., dass im Clublog gecheckte QSO's als geprüft und gültig ins DCL übernommen werden können.

Die Einführung von PayPal und PDF ist angelaufen und läuft inzwischen zumeist zufriedenstellend.

 

A2 Gebührenanpassung:

Sachstand:

PDF-Diplomen kosten durchgängig 3€. Papierdiplome weiterhin 7€, außer DLD: 10€

 

Beschlüsse:

EUDX- Antrag für Sticker 1€ (Mit 1 Enthaltung angenommen)

HonorRoll Europa-Diplom inkl. Sticker 3€ (mehrheitlich entschieden)

WAE-Trophy wird künftig 30€ kosten. (Mit 1 Enthaltung und 1 Gegenstimme angenommen)

 

A3 PayPal-Hinweis:

Nochmaliger Hinweis: Alle Diplomausschreibungen müssen einschl. der Kosten einheitlich ins DCL eingestellt werden.

Hinweise zur Zahlung werden durch den Diplommanager nach Antragsprüfung an den Antragssteller gegeben.

DL4BBH wird nachhaken. Termin: bis 01.06.14

 

A4 PayPal/PDF weitere Umsetzung

Europa-Diplom und EU-DX können jetzt auch in dieser Form beantragt werden. Michael, DL6MHW,  kümmert sich weiter um die Fortentwicklung.

Gedruckt werden kann erst, wenn der Diplommanager nach Bezahlung und Vergabe der Diplomnummer den Antrag auf den StatusFinalgesetzt hat.

 

A5 DCL allgemein

Das DCL/DML kann inzwischen auch als Logbuch genutzt werden. Es gibt schon die Möglichkeit QSL-Karten zu drucken und einige weitere Features. Die englischen Seiten des DARC-Wiki zum Thema DCL werden durch DK5DC überprüft und angepasst.

Im Frontend ist das Menü angepasst und weiter entwickelt worden. Probleme bestehen weiterhin mit der Zuordnung der DOK zu den (alten) Rufzeichen. Hier besteht Handlungsbedarf.

Die Datenqualität ist besser geworden. Allerdings gibt es durch den Import von ADIF-Dateien Probleme bei den im Log angegebenen Modes.

Bisher steht noch in den Diplombedingungen, dass Diplome mit dem Zusatz YL und QRP ausgestellt werden können. Dies wird herausgenommen. Die Manager können bei Bedarf mit  entsprechenden Zusätzen ausstellen.

 

 

C1 Status Fahrten FD-Checker

Aussage DL1DCT als Vorstandsmitglied:

Wer als DARC-Mitglied in Absprache mit dem FD-Manager unterwegs ist, der ist versichert!

(Alle DARC-Mitglieder sind auch bei den Fahrten zum OV-Abend oder anderen Veranstaltungen des DARC versichert.)

 

 

C2 Änderungsanträge zum WAG (s. Vorlage „WAG-Regeln Änderungsvorschläge“)

 

Die folgenden Änderungen wurden beschlossen:

Frequenzen:

„2. Betriebsarten und Bänder

SSB, CW: 3,5 -7 -14-21-28 MHz

Zur Reduzierung von Kollisionen mit Teilnehmern am JOTA ist Contestbetrieb in folgenden Bereichen nicht erlaubt ….“

 

Zeitstrafen:

„Festgestellte Regelverstöße oder unsportliches Verhalten werden abgestuft bis zur Disqualifikation geahndet (s. Allg. Regeln)“

 

Multi-Op-Stationen:

Die vorgeschlagene Änderung („Es ist kein Individualcall zu verwenden“) wird unter den allgemeinen Regeln aufgenommen.

 

SWLs Ergänzung:

Mit großer Mehrheit wurde die Variante 1 verabschiedet

Jede Gegenstation darf nur einmal pro Band auftauchen, außer wenn sie Gegenstation für einen neuen Multiplikator ist

 

OV-Wertung:

„Die drei besten Ove werden mit einem Pokal ausgezeichnet. Pro OV werden die maximal 4 bestplatzierten Logs von verschiedenen OV-Mitgliedern herangezogen (aus den Single-Op-Sendekategorien für DL-Stationen). Die Bewertung erfolgt nach der DARC-CM-Formel“.

 

 

C3 DL4VAI

 

Erledigt. Stellungnahme von DL2VFR gegenüber Vorstand ist erfolgt.

 

C4 Grundsätze/Allg. Contestregeln

 

Über von DK9VZ vorgestellte Formulierungsänderungen wird beraten und abgestimmt.

- Folie 2:Es erfolgt ein Trennung inallgemeine RegelnundHinweise“.

- Folie 3:Beschränkung der Regeln: Neue FormulierungAllgemeine Regeln des DX und HF-Referats

- Folie 4:Regel mit Rufzeichen als Subject bzw. MyCall:  Regel fällt komplett weg.

- .Folie 5: .nur ein Call pro Standort....  Regel entfällt

- Folie 6:Teilnehmer müssen zu jeder ZeitNeue Formulierung: Für den Rufzeichengebrauch und die Genehmigungsklasse sind die gesetzlichen Regelungen einzuhalten Kein Multi-Betrieb entfällt…..

- Folie 7: ..“Nicht-Amateurfunk-Wege“.. Es wurde noch keine neue Formulierung gefunden

- Folie 8: Selfspotting: Formulierung: (Sich selbst zu spotten oder andere Stationen um eine Spot zu bitten ist verboten) Selbstspotting ist in jeder Form verboten

- Folie 9:  Teilnehmer darf nur mit einem Signal...Formulierung: Es ist nur ein Sendesignal gleichzeitig pro Band erlaubt

- Folie 10: Betrieb innerhalb contestfreier Bereiche: Formulierung: … „wird ein Betrieb innerhalb contestfreier Bereiche geahndet“.

- Folie 11: Formulierung:  unsportliches VerhaltenFormulierung bleibt ohne Änderung

- Folie 12: Zeitstrafen: keine Zeitstrafen, aber prozentualer Abzug (2,5,10%) mehrheitlich angenommen. Gelbe Karten werden am Ende der Ergebnisliste genannt.

- Folie 13: Ablauf einer Disqualifikation: Bezug auf das am Contest teilnehmende Call. Gilt auch nur für den aktuellen Contest.

- Folie 14: Welche Klarstellungen fehlen noch?

- Ein im Contest benutzter DOK muss auch unter SPECIFIC eingetragen sein. Ausnahmeregelung: DV, VO und CM.

- „NMist ok

- Zeitdifferenz bei matchenden QSO's max. 10 Minuten

 

WAE-Auswertung: kein Handlungsbedarf

Verbesserung Webupload: Wird alsFeldversuchvon Julian, DL6OCK, bearbeitet.

 

C5 CM 2015

 

DL6MHW erläutert an Hand einer Präsentation die Ergebnisse der CM Umfrage

Ausgiebig diskutiert wird die Aufnahme des WAG als Joker-Contest in die CM.

Probeabstimmung:

- Wie bisher ohne Änderung ----9

- Aufnahme WAG als Joker----12

Marketingmäßig soll die CM aufgewertet werden. Die abschließende Abstimmung wurde auf den Folgetag verschoben um noch Zeit zum Nachdenken zu haben.

Abstimmungsergebnis von Sonntag:

-Mehrheitlich (14 Ja-Simmen) sprach man sich für eine Beibehaltung der geltenden Regeln aus.

- CM mit WAG als Joker (2 Varianten) unter Einbeziehung des UKW-Referats -->7 Stimmen

In Kürze wird eine Formulierung für die Veröffentlichung abgestimmt (DL2VFR).

 

 

S1 Server und Software

 

Roboter: verantwortlich DL6OCKVertretung: DJ0ZY

Backend:  verantwortlich DL6OCKVertretung:DF1QR

Software (Weiterentwicklung) → Vertretung: DF1QR

Berechnung (Berechnung CM) ---> DL9EE,

UrkundenDL6MHW

DatenbankenDL6MHW

Roadmap: Die Weiterentwicklung der Auswertungen für Conteste wird zielstrebig weitergeführt

 

Info HAM-Radio 2014

 

Schwerpunkt ist das ThemaMaker“.

- Das Referat betreibt neben dem Stand die gewohnten Aktivitäten.

- Für den neuen Ostercontest werden auch Auszeichnungen vergeben.

- Das DX-Forum und das Contest-Forum sind planungsmäßig abgestimmt

- Dieses Jahr findet wieder eine CTU statt

- Keine Reisekostenerstattung. Ausnahme: Transport von Material.

- Hinweis: Aufwände als Spende absetzbar

 

IARU-Themen (DK4VW)

 

Anträge für die nächste IARU-TAGUNG

-C4. Contest free segments on HF-bands

 Antrag auf freie Bereiche analog zum WAG für alle Conteste mit Empfehlungscharakter für das 40m Band. → Zustimmung

-C4 Monitoring

 Mitgliedsverbände sollen prüfen, ob die Bandwacht auf die jeweiligen Remotestationen in diesen Ländern zugreifen kann. → Zustimmung

-C4 Bandpläne 10 MHz

 Diskussion über die Vergrößerung des Bereichs für DIGI-Modes einschl. Harmonisierung mit den anderen IARU-Regionen. → Zustimmung

 

TOP 10 10.09.2015   65 Jahre DARC

 

DARC-QSO-Party aus diesem Anlass + Diplom + SDOK? Wer hat noch Ideen dazu?
DL2VFR erarbeitet ein Konzept für den Vorstand

 

H1 HST/DTP

 

Angestrebt wird ein Nachtragshaushalt für dieses Jahr in Höhe von ca. 2500 € (Startgelder).  Die  Klärung soll bis spätestens zur Ham Radio erfolgen.

 

Der DARC übernimmt die Startgelder für die Teilnehmer (ca. 200 -300 €/Teilnehmer). Dieses Jahr findet die Weltmeisterschaft in 4O statt. Die Teilnehmergebühren betragen  210 €/Person.

 

DTP: Kosten für die Ausrichtung des DTP liegen bei ca. 500€. Beim Treffen sind immer ca. 120 Funker/Interessierte anwesend. Die Finanzierung übernimmt der DARC.

Der DTP ist und bleibt eine DARC-Veranstaltung.

 

C6 WRTCwie weiter

 

Frage: Warum findet eine WRTC nicht in Deutschland statt?  Verweis auf Artikel im Funkamateur 3/2014. Bewerbungsfrist für 2018 ist abgelaufen. Der Vorstand des BCC hat vor eine Arbeitsgruppe zur Planung ins Leben zu rufen. Wünschenswert wäre, wenn der DARC als ideeller Träger fungieren würde.

Franz, DL9GFB meint, dass beim Bund bzw. den Ländern im Bereich Kultur und Medien Chancen für eine Mittelbezuschussung möglich wäre.

 

Planung für 2022

Wer? DARC, darunter BCC und RRDXA

Wann bewerben? 2014?

Ort? Spenden?

Vorschlag DL2VFR: Erstellung einer Machbarkeitsstudie durch DL6MHW, DK5DC, DL1DCT, DL9GFB. Wenn ein Grobkonzept vorliegt damit in die DARC Gremien gehen und die ideelle Trägerschaft vorschlagen.

 

 

O1 Webseite, IT im Referat

 

Webmaster (Redakteure) sind: DF7ZS, DL9EE, DL2VFR, DK7YY, DL2ABM, DL1DCT, DF4ZL, DL4NER, DF9AL, DL4BBH, DL4SVA, DK2NG, DL4UNY, DL1RTL, DL8MBS.

Hinzukommen müssen noch: DK5DC anstatt DK7YY und DL3DXX

Vorschlag DL6MHW: Für die Diplome eine Übersichtsseite mit allen Diplomen gestalten, die dann auf die einzelnen Diplome verlinkt.

Alle Beteiligten sollen ihre Seiten aktuell halten. Nötigenfalls kann die Hilfe anderer in Anspruch genommen werden. Inhalte dahingehend überprüfen, ob Aufbau und Gliederung, Reihenfolgen richtig sind.

Statistische Auswertungen (Seitenzugriffe etc.) sind in Typo3 nicht möglich. DL1DCT wird in Baunatal Möglichkeiten für Statistiken eruieren.

 

 

Neue Referatsstrukur

 

Vorstand denkt über neue Referatsstrukturen nach. Hängt zusammen mit den personellen Änderungen im Vorstand und den Betreuungen (Zuständigkeiten) der zugewiesenen Referate durch die einzelnen Vorstandsmitglieder.  Nachgedacht wird über eine sinnvolle Aufteilung.

Z.. Zt. 38 Mitglieder im Referat. Es sollte überdacht werden, ob nicht die Referatstagungen anders strukturiert werden umLeerlauffür die Anwesenden zu vermeiden.

 

LSW und MW

 

DL4BBH hat zum Jahresanfang die Länderstandswertung übernommen. Problem sind die Kriterien bzw. Regeln für die Vergabe der Auszeichnungen. In der Diskussion wurden folgende Vorschläge eingebracht:

- Regel schaffen, die die Zuwächse im Rahmen der Erhöhung von Länderpunkten würdigt.

- Auszeichnungen ganz abschaffen

- Vergabezyklus verändern/erhöhen

 

DF4ZL, DL7UXG, DL4UNY und DL4BBH werden sich in einer kleinen AG mit dem Thema befassen.

 

TOP 16 Verschiedenes

 

DF4ZL hat einen Contestkalender UKW erstellt..

DF4ZL nimmt Kontakt mit dem UKW-Referat auf und berichtet.

 

Anfragen zur SDR-Aufzeichnung aus Finnland und aus Italien, ob wir entsprechende Aufzeichnungen zur Verfügung stellen können.

Hinhaltende Antwort, da das System noch nicht stabil läuft und der Betreuungsaufwand sehr hoch ist.

 

Das Abschlussfoto dieser Tagung soll das Motiv der neuen DK0DX QSL sein.

 

Ende der Tagung: 11:50 UhrR

Referatstagung 2013

Referatstagung 2013

Protokoll der 34. Tagung des Referats für DX und HF-Funksport in Baunatal vom 22. - 24.03.13

Teilnehmer

DF6QP, DF7ZS, DF8AA, DJ1YFK, DJ4MH, DK2OY, DK5DC, DK8JB, DK9VZ, DL1DTL, DL1DUO, DL1RTL, DL1ZAX, DL2NBY, DL2VFR, DL3DXX, DL4BBH, DL4NER, DL5EBE, DL6MHW, DL6OCK, DL7UXG, DL8MBS, DL9EE, DM5JBN, DK7YY,

Gäste

DL6SAK, Annette Coenen, Vorstandsmitglied (zeitweise)
DK4VW, Ulrich Müller, Referent HF/Technik,
DH5FFL, Stefan Hüpper, DARC (zeitweise)

TOP 1 - Begrüßung

Der Referent, DL2VFR, eröffnet die Tagung und begrüßt die angereisten Mitglieder und Gäste.

Mit der Tagungsleitung wurde Fabian, DJ1YFK und mit der Protokollführung Friedrich, DL4BBH beauftragt.

Top 2 – Resümee 2012

DL2VFR gibt einen Rückblick auf das Jahr 2012.

Bei der Referatstagung in Göttingen waren 25 Teilnehmer anwesend.
Aus dem Referat ausscheiden werden DK7YY, DL1DTL und DL9GFB (Nachfolger DL1DCT).

Top 3 – Vorstandsinformationen und Ehrungen

Annette, DL6SAK

  • erklärt ausführlich die Struktur und Aufgaben des DARC und seiner Organe.

  • Sie wünscht und regt eine Änderung der Einstiegsseite des DARC-Website an, um leichter die Informationen über die Referate und Conteste zu finden

  • Nach einer Laudatio werden DL6MHW für seine herausragende 30 jährige Tätigkeit als Funkamateur und DL1DTL für seine 50 jährige Tätigkeit als Contestmanager (WAGC und WAG) die goldene Ehrennadel verliehen.

Anschließend entlässt DL2VFR Klaus, DL1DTL und Falk, DK7YY in den Referatsruhestand.

Top 4 – VortragWie entsteht eine CQ-DL

Stefan, DH5FFL, trägt sehr anschaulich und interessant die Entstehung eine Ausgabe der CQ-DL vor.

Top 5 – Besichtigung der QSL-Vermittlung

Besichtigt wurde die QSL-Vermittlung. Die herausragenden Leistungsdaten wurden von Dietmar, DL1ZAX, dem Leiter der QSL-Vermittlung erläutert.

Top 6 – Arbeitsergebnisse der AGs Contest, Diplome/DCL und DX

Die erarbeiteten Ergebnisse wurden allen Teilnehmern vorgestellt und anschließend darüber abgestimmt.

Arbeitsgruppe Diplome/DCL

Paket 1

A1 – WAE

Die Diplomprüferliste wird ersatzlos gelöscht. Die aufgrund ihrer Leistungen dort aufgeführten Stationen werden nicht mehr als Diplomprüfer herangezogen.

Einstimmig beschlossen

A2 – WAE

Nach der Streichung von R1M werden jedem TOP-Platzierten, fünf Länderpunkte und ein WAE-Land abgezogen. Auf Antrag kann die Streichung von Punkten rückgängig gemacht werden, wenn nachgewiesen wird, dass R1M nicht Bestandteil ihres Ergebnisses war.

Mit einer Stimmenthaltung angenommen

A3 – WAE

Über dieses Arbeitspaket wird vorerst noch nicht entschieden

Paket 2

A4 – Diplome und PR

Monatlich wird durch den Bearbeiter PR Diplome/Diplomauskunft ein „Diplom des Monats“ über das Webportal des DARC und in der CQ-DL propagiert.

Umfang: alle DARC-Leistungsdiplome, Distrikt- und andere Diplome im DCL, ausgesuchte vom DARC anerkannte Diplome aus den Ortsverbänden.

Einstimmig angenommen

Paket 3

A5 – Diplomnummerierung

Die Nummerierung der Diplome EU-DX-A, Europa-Diplom, WAE und AFZ betreut durch das Referats DX & HF-Funksport erfolgt alphanumerisch aufsteigend und aufeinanderfolgend mit 001 beginnend für jedes Diplom oder jede Diplomklasse.
Für das DLD wird folgendes Verfahren angewandt: Es erfolgt ab sofort keine Nummerierung. Ausnahme: Für die Diplomklassen DLD 1000 und Trophy werden Diplomnummern vergeben.

Mit einer Gegenstimme angenommen

Paket 4

A6 - Diplombedingungen und DCL

Die Diplomwebseiten des Referates und des DCL greifen einheitlich auf die gleichen Diplombedingungen zu. Realisierung: Diplommanager und Diplomauskunft, Termin: 30.04.2013

Mit einer Gegenstimme angenommen

A7 – Diplombedingungen und DCL

Es wird ein einheitliches FAQ zu DCL und Diplombedingungen erstellt und kontinuierlich gepflegt. Verantwortlich für DCL DL6MHW, für jedes Diplom: jeweiliger Bearbeiter
Koordination: Webmaster und Diplomauskunft, Termin: 30.09.2013

Angenommen mit 2 Enthaltungen

A8 – Diplombedingungen und DCL

Das paypal-Bezahlverfahren wird als eine Standard-Bezahlmöglichkeit für Diplome des Referats über eine zentrale DARC-Mailadresse eingerichtet und in die allgemeinen Bedingungen aufgenommen.

Es wird zur Bezahlung eine Wahlmöglichkeit eingerichtet:

  • Bezahlung paypal (bevorzugt)

  • Konto

Jeder Bearbeiter erfährt durch Weiterleitung der Bestätigung über Geldeingang bei paypal von wem und wie viel Gebühren für sein Diplom eingezahlt worden sind.

Im DCL ist in der Tabelle der Diplomanträge ein zusätzliches Feld einzurichten, dass den Bezahlstatus des Diploms abbildet.

Jeder Diplombearbeiter kalkuliert die Gebühren für
- Papierdiplom
- ggf. PDF-Version neu.
Termin: 30.04.2013

Mit 1 Enthaltung und 1 Gegenstimme angenommen

A9 - Diplombedingungen und DCL

Antragsteller, die keine Gebühren für ein Diplom entrichten, werden – sofern ihre Mailadresse bekannt ist – über eine E-Mail darauf hingewiesen, dass die Gebühren innerhalb der nächsten 12 Wochen zu entrichten sind. Anderenfalls wird der Antrag gelöscht.

Angenommen mit 1 Enthaltung

A10 - Diplombedingungen und DCL

Die Diplome des Referats werden nach Einrichtung der paypal-Bezahlmöglichkeit auch als PDF zum Download angeboten. Dafür werden reduzierte Diplomgebühren* fällig.
* Diese werden bis zum 30.04.2013 durch die Diplombearbeiter in Absprache mit dem Referenten festgelegt und in den Allgemeinen Diplomregeln publiziert.

Einstimmig angenommen

A11 - Diplombedingungen und DCL

Alte Diplom-Antragsdaten werden soweit möglich in komprimierter Form (keine QSO-Daten) ins DCL integriert. (jeder Diplombearbeiter) Aus dem Datenbestand des DCL über erworbene Diplome werden Meldungen für die Veröffentlichung in der CQ-DL generiert (DL6MHW/DL4BBH). Es erfolgt darüber zusätzlich eine Darstellung auf der Webseite des Referats Bereich Diplome.

Einstimmig angenommen

Paket 5

A12 - Arbeitsauftrag WKD-HQ-Stations

Untersuchung der Möglichkeiten, Chancen und Risiken für die Entwicklung eines Diploms „Worked HQ-Stations“ unter Einschluss denkbarer Diplombedingungen.

Dieses Arbeitspaket wird nicht weiter verfolgt (Benachteiligung DA0HQ möglich)
Ein ähnliches Diplom gibt es schon

Arbeitsgruppe Contest

Paket 1 Wertungsfragen

C1 - Wertung DN-Rufzeichen

Derzeit keine offizielle Regelanpassung notwendig

C2 – Einreichung von Contestlogs

Die bisherigen Bedingungen gelten unverändert

C3 – Qualität und Tiefe der Auswertung von Contesten

Wie Unterschiede beim QSO-Zeitpunkt werten? Regel?

Derzeit keine offizielle Regelanpassung

C4 – SDR-Aufzeichnungen im Contest?

Mit Hilfe von SDR-Aufzeichnungen sollen während der Conteste des Referats die Auswertung unterstützt und Regelverstöße erfasst werden. Für die künftige Nutzung wird ein Probebetrieb geplant und durchgeführt.

Angenommen mit 1 Gegenstimme und 2 Enthaltungen

C5 – Veröffentlichnung von Contestergebnissen

1, Veröffentlichnung „Eingereichte Ergebnisse“

Die Contestbearbeiter haben sich darauf verständigt, dass grundsätzlich an Stelle von Claimed Scores errechnete Raw-Scores veröffentlicht werden.

2. Interne Veröffentlichung (Referat) „Vorläufige Ergebnisse“

Noch nicht bearbeitet

3. Veröffentlichung „Vorläufige Ergebnisse“ (frühestens eine Woche nach Punkt 2)

Noch nicht bearbeitet

4. Veröffentlichung „Endergebnisse“, gleichzeitig Information KWP und CM.

Noch nicht bearbeitet

C6 – DOK-Information für Contestsachbearbeiter

Entsprechend dem Beschluss der Referatstagung 2012 in Göttingen müssen die aktuell gültigen DOKs für die Bearbeiter zur Verfügung gestellt werden. Der Referatsleiter klärt die Modalitäten.

Paket 2 Contestsoftware

C7 – STF-Format

STF-Format soll weiter akzeptiert werden. Keine Abstimmung

C8 – Einheitliche Auswertungs- und Prüfsoftware

Bearbeitung des Pakets am Ende der Tagung am Sonntag. Ergebnis liegt noch nicht vor

C8 – Einreichung Contestlogs als Webupload?

Ein Webupload soll mit dem Ziel CW-Fieldday 2013 von DL6OCK entwickelt werden. Parallel Einreichung über Mail.

Keine Abstimmung

 

Paket 3 – Veränderungen WAE

Die SWL-Klasse im WAE-Contest wird abgeschafft

Mit 13 Ja-Stimmungen, 8 Gegenstimmen und 5 Enthaltungen beschlossen

Pausenregelung WAE

Minimal 12 Stunden Gesamtpause. Jede Pause muss mindestens 1 Stunde lang sein. Inkrafttreten ab dem nächsten WAE-Contest. Umsetzung DF7ZS

Mit 14 Ja-Stimmen , 2 Gegenstimmen und 9 Enthaltungen angenommen

Paket 4 – Veränderungen CM

DL2VFR teilt mit, dass Ulla, DF6QP, in diesem Jahr aus dem Referat ausscheidet und die Clubmeisterschaftsauswertung an Holger, DL9EE, übergibt.

Michael, DL6MHW, erläutert anhand einer Powerpoint-Präsentation die Ergebnisse der Online-Umfrage

Aufgaben:

  • Bildung einer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Holger, DL9EE

  • Organisation einer Diskussionsveranstaltung auf der diesjährigen HAM-Radio (DL2VFR und DL9EE) mit dem Ziel das Ergebnis auf der Referatstagung 2014 zu diskutieren und Entscheidungen treffen zu können

  • Ab einem gewissen Stand der Meinungsbildung soll das UKW-Referat mit einbezogen werden.

Paket 5 – SSB Wertungsklassen

Noch nicht bearbeitet

Paket 6WRTC 2018 in DL?

DL6MHW erklärt den Contest und beschreibt die zu erfüllenden Voraussetzungen für das Bewerbungsverfahren, den Ablauf und die Kosten. Er plädiert für das Eruieren der Machbarkeit.

Paket 7 - Sprint Contest

Ab 2014 wird es einen Oster-Sprint-Contest analog zum Weihnachtscontest geben. Drei Jahre Probebetrieb. Zuständig DK9VZ

Beschlossen bei 5 Enthaltungen

Arbeitsgruppe DX

Aufbau eines Redaktionssystems

Es soll ein IT-gestütztes Redaktionssystem aufgebaut werden (Entwicklung durch DJ1YFK),in dem die Bereiche DX-MB und cq-DL „DXTRA“ Meldungen in einer Datenbank sammeln und aufbereiten können. Die Bearbeiter haben eine entsprechende Datenbankstruktur festgelegt. Der Prototyp soll bis Ende Mai 2013 fertiggestellt sein. Danach soll in einer Testphase das System mit Daten gefüllt und Erfahrungen gesammelt werden.

TOP 7 HAM-RadioDXpeditionen

Erstmalig gibt es ein neues Standkonzept des DARC. Alle Referate und der DARC präsentieren sich gemeinsam auf einem Großstand. Neben uns werden die Referate HF und … ihren Platz haben.

Die Standeinteilung für das Referat übernimmt DL6OCK.

Die Ferienwohnungen (ca. 20 Plätze) sind gebucht. Die Teilnahme an der HAM-Radio und die Übernachtung in der Ferienwohnung bitte kurzfristig an DL2VFR melden.

Fahrtkosten zur HAM-Radio werden nicht erstattet.

Veranstaltungen des Referats:

Freitag: DARC DX-University unterstützt durch die Inhalte DX-Journal

Samstag: Foren und Ehrungen

Sonntag: Podiumsdiskussion zum Thema „Wie kann der DARC DX-Expeditionen besser unterstützen“

Während der gesamten HAM-Radio gibt es in der Eingangshalle das DXpedition Village mit dem Nachbau eines Expeditionszeltes und voraussichtlich einer Fotoausstellung über DP0GVN.

TOP 8 – IARU Region I Meeting Wien 2013 (Referent DK4VW, Referatsleiter HF/Technik)

Meetings dienen der Vorbereitung der nächsten Conference

Alle mit 2/3 Mehrheit beschlossenen Anträge werden erst auf der nächsten Conference verhandelt

DK4VW referiert über die Anträge zum nächsten Meeting

Antrag 07: Operating practice --> DX Code of conduct

Der Antrag wird unterstützt

Antrag 02: Auf 10m nicht nur downlink, sondern auch uplink freigeben

Der Antrag wird unterstützt

Antrag 03: Bandbreite auf 30m <500 Hz zwischen 10140 – 10150 und zwischen 10130 – 10140, narrow band modes und digimodes

Der Antrag wird unterstützt

Antrag 04: The future of the 30m band.

Der Antrag wird unterstützt

Antrag 14: Shortwave links for Digital Communications and Voice von DL1YBL.

Mit diesem Antrag soll nur eine Empfehlung zur Aufnahme einer Diskussion angeregt werden, aber ein Beschluss ist nicht gefordert

Wegen der Kurzfristigkeit dieses Antrags – Einreichung des Antrags 1 Tag vor Abgabeschluss – war keine Bearbeitung dieses Antrags durch die betroffenen Referate – HF//Technik und DX und HF-Funksport- möglich.

Empfohlen wird, dass der Antrag zurückgezogen wird, da auch die vorgesehen Wege innerhalb des DARC nicht eingehalten wurden

Das Referat hat diesen Antrag aus den genannten Gründen bereits abgelehnt.

Antrag 10: Contest RulesDefinition of a contest

Das Referat sieht keine Notwendigkeit für diesen Antrag.

Antrag 09: JOTA versus WAG

Das Referat hat eine entsprechende Stellungnahme veröffentlicht

Link zur Stellungnahme: http://www.darc.de/uploads/media/DARC_Comment_VIE13_C4_09_deutsch.pdf

Link zu den Anträgen: http://www.darc.de/der-club/referate/hf/iaru/wien-2013/

Am Ende der Tagung dankt der Referatsleiter allen Teilnehmern für die Mitarbeit und wünscht eine gute Heimreise.

Enrico Stumpf-Siering, DL2VFR             Friedrich zur Hellen, DL4BBH
Referatsleiter                                        Protkollführer

Referatstagung 2012

Referatstagung 2012

Referatstagung 2012 - Göttingen

Die Jahrestagung 2012 des Referats DX und HF-Funksport des DARC e.V. fand am 3. - 5. Februar in Göttingen statt. Das Protokoll ist auf dieser Seite und als PDF-Datei (34 kb) zum Download verfügbar.

Die Mitglieder des Referats DX und HF-Funksport bei der Jahrestagung 2012
Namen, Rufzeichen und Funktionen der Referenten

Protokoll

der 33. Mitarbeiterbesprechung des Referates für DX und HF-Funksport

Termin: 03.02.2012 - 05.02.2012
Ort: Göttingen
Teilnehmer:
DF6QP, DF8AA, DJ1YFK, DK2NG, DK2OY, DK5DC, DK8JB, DK9TN, DK9VZ, DL1DTL, DL1ZAX, DL2ABM, DL2VFR, DL3DXX, DL4BBH, DL4UNY, DL6OCK, DL6SAK (Gast), DL7UXG, DL7ZZ, DL8WPX, DL9EE, DL9GFB, DM5JBN

TOP 1 - Begrüßung

Der Referent, DL2VFR, eröffnet die 33. Tagung, begrüßt die 23 angereisten Mitarbeiter des Referates DX und HF-Funksport und begründet die Abwesenheit der Mitarbeiter. Das Referat ist beschlussfähig.
In einer Gedenkminute wurde an den verstorbenen bisherigen Referenten, Lothar, DL3TD, erinnert.
Als Gast wurde das Vorstandsmitglied Annette, DL6SAK begrüßt.
Als neue Mitarbeiter werden vorgestellt: DK5DC, DK8JB, DK9VZ, DL4BBH, DL4NER, DL7UXG, DL9EE.
Mit der Tagungsleitung wurde Fabian, DJ1YFK, beauftragt, als Protokollant DL1DTL festgelegt.

TOP 2 - Resümee 2011 des Referenten

Ric, DL2VFR, stellt die Entwicklung seit Amtsübernahme vor. Es gibt zwischenzeitlich zwei Stellvertreter (DJ1YFK und DL6MHW). Kurzfristig mussten Funktionen neu besetzt werden. Es wurden dazu eine Reihe neuer Mitarbeiter gewonnen. Das Thema SDOK wurde auf einem Arbeitstreffen zur Interradio besprochen. Die Verabschiedung von DJ8OT und DL2OBF und DL8WAA aus dem Referat wird anlässlich der Ham Radio durchgeführt. Die Finanzplanung 2012 wurde ebenfalls durchgeführt.

TOP 3 - Neues vom Vorstand

Anette, DL6SAK, informiert über Ereignisse, Neuigkeiten und Aktivitäten des Vorstandes in den vergangenen Monaten sowie die gegenwärtige Entwicklung des Clubs und sich daraus ergebende Schlussfolgerungen.

TOP 4 - Berichte der Referatsmitarbeiter

Die Berichte liegen von allen Bereichen schriftlich vor. Zu einzelnen Punkten gibt es Ergänzungen.
  • WAC läuft über DCL mit Steigerungsraten
  • EUDX mit Antragszunahme
  • DLD es treten wieder gehäuft Papieranträge auf
  • WAE Anteil DCL nimmt zu, aufwändig ist die Bearbeitung der Anfragen zur Behandlung per DCL und Ausschreibungsfragen; Antragsteller erhalten nach Antrag Mail mit Kontodaten und Zahlungsziel (auch für andere Bearbeiter praktikabel)
  • Europa-Diplom Die Plaketten verursachen z.Z. hohe Produktionskosten, aber die Einnahmen decken noch die Aufwendungen.
  • AFZ läuft problemlos
  • 10m-Contest DL-Anteil ist etwas gesunken. Es gibt den Wunsch für die Ausländer eine Wertung nach Kontinenten vorzunehmen.
  • Weihnachtscontest die Aufgabe wurde von Wolfgang, DK9VZ kurzfristig übernommen. Der Abschluss der Auswertung steht kurz bevor. Die Contestbearbeiter vereinbaren, ein Verfahren, die aktuelle DOK-Zugehörigkeit vor Contesten zu verifizieren.
  • Field Day
  • Clubmeisterschaft da die WAEDCs und der XMAS noch nicht fertig ausgewertet sind, steht die Endauswertung der CM noch nicht.
  • WAG
  • CTU es hat nur positive Stimmen gegeben. Für 2012 ist die Veranstaltung in Planung, das Budget ist eingeplant.
  • Contestkalender
  • DA0HQ es wurde der 3. Platz hinter EA und F erreicht.
  • SDOK ca. 20% Zuwachs bei der Vergabe im vergangenen Jahr.
  • DOK-Börse
  • DXtra
  • DX-Forum/QSL-TÜV die Aufgabe wird Dominik, DL5EBE, übernehmen.
  • Länderstandswertung wie kann man die Wertung interessanter gestalten? Wertung für Neulinge? (ab 2013?)
  • Webmaster es läuft alles gut. Zugriffsstatistik sollte ermöglicht werden.
  • DX-MB
  • WAEDC Auswertung ist noch in Arbeit. Für die Zukunft ist personelle Verstärkung erforderlich

TOP 5 - Anträge

A1 - SDOK-Vergabeordnung - Entwurf

Die Praxis zeigt, dass der ursprüngliche Sinn der Sonder-DOK verloren gegangen ist. Der überarbeitete Entwurf 1 ist mit dem AR-Sprecher zwecks in KraftSetzung abzustimmen. Wenn kein Widerspruch erfolgt, ist diese Variante gültig.

Abstimmung: 22x Zustimmung, 1x abgelehnt, damit Antrag angenommen

Im anderen Fall wird die zweite Version dem AR zur Bestätigung vorgelegt.

Abstimmung: 22x Zustimmung, 1x abgelehnt, damit Antrag angenommen

A2 - Dauer-SDOK-Anträge

- DMC: Abstimmung: 18x Zustimmung, 2x Ablehnung, 3x Enthaltung, damit Antrag angenommen
- RAN: Abstimmung: 0x Zustimmung, 22x Ablehnung, 1x Enthaltung, damit Antrag abgelehnt
- AKNZ: Abstimmung: 0x Zustimmung, 21x Ablehnung, 2x Enthaltung, damit Antrag abgelehnt

A3 - T-QSL Problem:

wie werden Papier-QSLs bewertet, es gibt verschiedene Möglichkeiten, Papier-QSLs zu erzeugen (echte, e-QSL, Global-QSL).
Festlegungen: T-QSLs werden nach den allgemein üblichen Regeln durch den Diplombearbeiter bewertet bzw. anerkannt. Wenn eine Papier-QSL für ein Diplom bestätigt wurde, gilt diese Bestätigung auch für alle anderen Diplomanträge.

A4 - Entwicklung DCL und PR für Diplome

es betrifft vor allem diverse Eingabe-/Recherche-Möglichkeiten für die Diplombearbeiter. Diplome des Referates sind schrittweise auch als PDF über das DCL bereitzustellen.(günstige Alternative) Diplome sollen gewinnorientiert kalkuliert sein. Contestbearbeiter wünschen abrufbare Chronologie der Anträge und ausgegebener Diplome (SQL-Abfrage)

A5 - DARC-Mitglieder-Logbuch

ausgehend von der Logbuch-Umfrage hat Michael, DL6MHW einen Vorschlag für ein Mitglieder-Logbuch auf DCL-Basis unterbreitet.

A6 - PayPal

bisher haben Diplombearbeiter für ihr Aufgabengebiet ein eigenes PayPal-Konto eingerichtet, um Überweisungen von Diplomgebühren entgegenzunehmen. PayPal-Gebühren trägt der Antragsteller. Die Anlage von PayPal-Konten für jedes Diplom ist mit der Geschäftsstelle abzuklären. Die Klärung wird von DL6SAK vorgenommen.

A7 - DLD-Trophy

Es besteht der Wunsch, eine Trophy für das DLD einzuführen. DM5JBN wird einen konkreten Vorschlag erarbeiten und vorlegen.

C1 - WAEDC-RTTY

es gibt den Wunsch, die Regeln an die beiden anderen Conteste anzugleichen. Es ist die Entwicklung bei RTTY zu analysieren, um eine Grundlage für eine Entscheidungsfindung zu haben.

C2 - WAG zur Clubmeisterschaft

Die bisherige Ausschreibung der Clubmeisterschaft ist auf den Prüfstand zu stellen und dabei die Einbeziehung z.B. des WAG und andere Wünsche nach Veränderung zu prüfen. Diese Bewertung ist mit den führenden OVs in der CM zu beraten. V: DL9EE

C3 - SSB-Klasse in DARC-Contesten

Diese Problematik ist in die Überlegungen der CM-Gestaltung einzubeziehen.

C4 - QSO-Party

Es ist ein geeigneter Bearbeiter zu finden für den Zeitraum nach 2012. Die Versendung der Urkunden/Bestätigungs-QSLs sollen durch Hardy, DL3KWF, weiter erfolgen. Franz, DL9GFB wird sich dazu mit Hardy in Verbindung setzen und diese Aufgabe absichern. (Nachtrag: im Anschluss an die Diskussion stellt sich DM5JBN als Bearbeiter zur Verfügung)

C5 - Anfrage zur CM

Diese Gedanken/Fragen (DK9UMA) sind im Zusammenhang mit den Überlegungen zur CM-Gestaltung weiter zu betrachten.

C6 - WAEDC-Auswertung aufteilen

idealerweise sollte eine Gruppe aus mindestens 3 Mitarbeitern künftig die Bearbeitung dieses Aufgabengebietes vornehmen. Dazu sind geeignete Mitarbeiter zu gewinnen.

C7 - Gültigkeitsdauer des SDOK CM

der gültige laufende Clubmeister darf den SDOK für ein Jahr nutzen.
(DK2NG verlässt wegen Krankheit die Tagung, die Beschlussfähigkeit bleibt erhalten)

C8 - Logroboter

Problem: strengere Justierung des Roboters. Die Kriterien für die Header-Daten sind für jeden Contest individuell einstellbar. Die Bearbeiter stimmen sich über eine mögliche einheitliche Regelung ab und beachten diese Regelung in den Veröffentlichungen.

C9 - Kontinentwertung/Kontrollnummern

Wo die Festlegung "000" noch nicht in den Ausschreibungen verankert ist, ist diese nachzutragen. Also, QSOs mit Nicht-Teilnehmern sind mit "000" zu kennzeichnen.
Kontinentwertung im 10m-Contest: Kontinent-Platzierung wird in die Urkunde eingearbeitet.

O1 - Pokale

Durch die Diplomvergabe sollte Gewinn erwirtschaftet werden, um damit andere Ausgaben zu ermöglichen. Dem Referenten sind die Texte für die Trophys, die auf der HR übergeben werden, kurzfristig zur Verfügung zu stellen. Der bisherige Stand der Pokalvergabe ist für die Zukunft zu sichern. Weitere Ausgaben von Pokalen für weitere Conteste sind vorerst nicht vorgesehen. Ggf. Kostenpläne für Diplome, Bildung von Rückstellungen (neue Plaketten Nachdrucke) Mit dem komm. GF ist die Behandlung der Einnahmen aus Diplomerwerb, notwendige Vorleistungen und die Nutzung eines PayPal-Kontos zu beraten PayPal-Buchungen sollen über Eingabe auf Webseite zugeordnet werden können V: Referent

O2 - Hilfe bei französischen Ausschreibungen/Bringepflicht

dem Bearbeiter wurden Hinweise für die Übersetzung von französischen Texten gegeben.

O3 - Zeitpunkt von Referatstagungen

bei der terminlichen Festlegung von Referatstagungen ist die Abgabefrist für AR-Tagungen zu beachten.

S1 - DTP

Andre, DL4UNY, informiert über die Veränderungen im Regelwerk auf dem Gebiet der HST. Die Veröffentlichungen auf der Homepage sind bereits erfolgt. Die Regeln wurden mit 21 Ja-Stimmen, bei einer Enthaltung in Kraft gesetzt.

TOP 6 - Ham Radio 2012

Thema für 2012 wird "DIGITAL" CTU wird bereits vorbereitet, Contestforum/DX-Forum werden ebenfalls vorbereitet. Contestforum ggf. auf 1215 verlegen (wg. Pokalübergabe) Pokalübergaben erfolgen vor dem Contestforum auf der Aktionsbühne. Standbetreuung wird wieder von Julian, DL6OCK, organisiert. Für die Standgestaltung wird von der GS der einheitliche Rahmen geliefert, die Plakate werden in Regie vom Referat erstellt. Eintritts-/Parkkarten sollten künftig nicht pauschal, sondern nach Referatsgröße bereitgestellt werden. Verteilung im Referat über DL6OCK.

TOP 7 - Ausblick 2012

Frühjahrstagung der MV ohne Referenten (wenn keine eigenen Anträge).
Aufgabenkatalog Referat - über E-Mail weiter zu qualifizieren, fehlende Zuarbeiten kurzfristig nachreichen.
AG DCL / AG Logbuch: Michael, DL6MHW, bereitet weiter vor.
Katalog "FAQ" im Referat - Hinweise/Zuarbeiten an Referenten
Herbsttagung der MV mit Referenten-Beteiligung
Vorbereitung Budget 2013
Inhalt der Startseite des Referates mit informativen Zahlen ergänzen.

TOP 8 - Bericht IARU-Tagung

Fabian, DJ1YFK, berichtet über seine Teilnahme an der IARU-Tagung als Mitglied der DARC-Delegation und über Ergebnisse, die speziell für uns von Interesse sind.
Der Referent dankte abschließend dem Vorstandsmitglied und allen Teilnehmern für ihre aktive Mitarbeit.

Enrico Stumpf-Siering, DL2VFR Referent
Fabian Kurz, DJ1YFK Versammlungsleiter
Klaus Voigt, DL1DTL Protokoll

Anlagen Diese liegen allen Referatsmitarbeitern vor, können aber für weitere Interessenten als ZIP-File beim Referenten abgefordert werden.

Referatstagung 2011

Referatstagung 2011

Referatstagung 2011 - Arnstadt

Protokoll der Referatstagung 2011 im PDF-Format: DXR_Prot_11.pdf (127kb)

Gruppenbild

Die Mitglieder der Referate DX/HF-Funksport, HF-Technik und UKW-Funksport beim Referatstreffen 2011 in Arnstadt. Foto: DK2OM

Protokoll

der 32. Mitarbeiterbesprechung

des Referates für DX und HF-Funksport

Termin: 01.04.2011 - 03.04.2011

Ort: Arnstadt

Teilnehmer:

DF6QP, DF8AA, DG8KAD, DJ1YFK, DJ7EO, DK2NG, DK2OY, DK7YY, DK9TN, DL1DTL, DL1DUO, DL1ZAX, DL2ABM, DL3DXX, DL3TD, DL4UNY, DL6MHW, DL6OCK, DL8WPX


TOP 1 - Begrüßung

Der Referent, DL3TD, eröffnet die 32. Tagung, begrüßt die angereisten Mitarbeiter der Referate DX und HF-Funksport, UKW-Funksport und HF- und Technik und begründet die Abwesenheit von Mitarbeitern des DX und HF-Funksportreferates von DL2OBF, DL2VFR, DL7MAE, DL7VOA, DL7ZZ, DL9GFB und DM5JBN.

Als Gäste wurde das Mitglied des Vorstandes, Annette Coenen DL6SAK, Ulli Müller, DK4VW, DARC-HF- und Technik-Referent, mit dem gesamten Referat und Martin Henz, DL5NAH, DARC-UKW-Funksport-Referent, mit dem gesamten Referat zum TOP 2 "Neues vom Vorstand", sowie OM Alfred Schlendermann, DL9GS, begrüßt.

Aus dem Referat verabschiedet werden Mathias, DL4MM und Paul, DF4ZL.

Als neue Mitarbeiter werden vorgestellt: Andre, DL4UNY für den Bereich HST, Alexander, DG8KAD, für das DXMB. Mathias, DL4MM, scheidet aus QRL-Gründen aus, die Aufgabe von Mathias (10m-Contest) übernimmt Christoph, DK9TN.

Mit der Tagungsleitung wurde Fabian, DJ1YFK, beauftragt, als Protokollant DL1DTL festgelegt.

TOP 2 - Neues vom Vorstand

Annette, DL6SAK, informiert die Referate über Neuigkeiten und Aktivitäten des Vorstandes in den vergangenen Monaten sowie die gegenwärtige Entwicklung des Clubs und sich daraus ergebende Schlussfolgerungen.

Schwerpunkte sind

- die finanzielle Situation des Clubs ist nach wie vor positiv, da schuldenfrei. Problem ist der Mitgliederschwund, der sich nicht von der Entwicklung anderer Organisationen unterscheidet, auch international (Ausnahme ARRL).

- die Stimmung im Club ist differenziert zu sehen. In der Geschäftsstelle wird problemlos und in Ruhe gearbeitet. Es gibt momentan Kapazitätsprobleme im Vorstand selbst durch Ausfall von Mitgliedern.

 

- die Finanzierung des Clubs erfordert künftig jährliche Einsparungen in Größenordnung, die aber nicht zu Lasten der Referate gehen sollen.

- Vorbereitung von Aktivitäten zur Frauen-Fussball-Weltmeisterschaft

- Umweltinformationsgesetz und die Rechte der Funkamateure

- Arbeit an einer Novelle zur Amateurfunkverordnung und der Auswirkungen auf die generelle Gesetzgebung im Amateurfunk.

- wiki.darc.de gemeinsam mit der ADACOM begonnen, am weiteren Ausbau wird gearbeitet.

- GlobalQSL: Sonderkonditionen für DARC-Mitglieder. Die Verfahrensweise wird in den kommenden Wochen veröffentlicht.

- Klärung mit dem Finanzamt über Möglichkeiten der Rabattgewährung für DARC-Mitglieder.

TOP 3 - Diplome

- DCL

Michael, DL6MHW, stellt mit einer Power-Point-Präsentation die bisherige Entwicklung des DCL dar bis hin zum "DCL für alle". Unter den Funkamateuren sowohl aus DL als auch dem Ausland findet das DCL großen Zuspruch. Differenzen gibt es gegenwärtig noch mit dem Diplomausschuss zu einzelnen Verfahrensfragen und Anerkennungen.

Es gibt Irritationen zur Bezeichnung des Projektes zwischen "DARC Contestlogbuch" und Diplomanträge. Deshalb ggf. auf "Diplom- und Contestlogbuch" oder einen anderen Namen umstellen.

- DLD

hierzu liegt ein Bericht von DM5JBN vor, der vom Versammlungsleiter vorgestellt wird.

- WAE-Diplom

Wolfgang, DF8AA, ergänzt die vorliegende Berichterstattung und zeigt nochmals den derzeit großen Zeitaufwand auf, der sich mit der Entwicklung der Neuregistrierungen ergibt.

- WAE-Komitee

Dietmar, DL3DXX, informiert über den Stand. Gegenwärtig gibt es keine Stationen in Kosovo, sodass damit zusammenhängende auftauchende Fragen nicht bearbeitet werden können.

- WAC

Michael, DL1DUO, ergänzt die vorliegende schriftliche Berichterstattung. Die Beantragung über das DCL findet große Zustimmung, auch aus dem Ausland werden auf dieser Basis Anträge gestellt.

- Europa-Diplom

der Versammlungsleiter ergänzt den vorliegenden Bericht vom Bearbeiter.

- EUDX-Award

Dietmar, DL3DXX, ergänzt die vorliegende Berichterstattung und verweist auf die Problematik zur finanziellen Absicherung der Nadeln für 500 Punkte.

- AFZ-Diplom

Dietmar, DL1ZAX, ergänzt die vorliegende Berichterstattung.

- DXCC

Falk, DK7YY, informiert über seine Tätigkeit als Checkpoint. Die Arbeit hat sich eingepegelt auf ein relativ gleichbleibendes Niveau. Es gibt zwischenzeitlich mit DK5DC einen weiteren Field-Checker, der über den Vorstand eingeführt wurde.

Er weist auf die Kritik von Mitgliedern zur ungenügenden Veröffentlichung von Adressen und Telefonnummern der Bearbeiter in der CQDL hin.

TOP 5 - Conteste

- Server

Julian, DL6OCK, informiert über weitere Qualifizierung der bisherigen implementierten Features auf dem Server und Wünsche von weiteren potenziellen Nutzern.

- WAEDC

Jörg, DL8WPX, berichtet über den Aufwand zur Bearbeitung dieses Sachgebietes, der durch weiteren Anstieg der Beteiligung beachtlich zugenommen hat. QRL-bedingt hat es eine zeitliche Verschiebung der Auswertung der einzelnen Conteste gegeben.

Für die Aktivierung seltener Länder sind neue Trophäen bereitzustellen, ggf. in Form von Plaketten. Für den Versand der Trophäen muß ein Mitarbeiter in DL gewonnen werden (ggf. DJ7EO).

Begonnen wurde mit der Beobachtung der Qualität der Aussendungen. Diese wird in der Zukunft weiter verstärkt vorgenommen.

Regeländerung zur Clubwertung:

Hierzu gibt es einen gemeinsamen Antrag von BCC- und RRDXA-Vertretern, die Entfernungsklausel bei der Clubwertung zu streichen.

Abstimmung:

16 x Zustimmung

1 x Enthaltung

Damit ist die Regeländerung angenommen.

- WAG

Klaus, DL1DTL, ergänzt die vorliegende Berichterstattungen zum 50. Contest, bei dem zahlreiche Bestwerte aufgestellt wurden.

- 10-m-Contest

Christoph, DK9TN, informiert über seine Erfahrungen bei der ersten Auswertung dieses Contestes. Mit über 1000 Logs hat es eine weitere Steigerung auch bei diesem Contest gegeben. Für die Zukunft versucht er die Historie des Contestes zu ermitteln und eine Rekordliste einzuführen.

- Field Days

Manfred, DK2OY, berichtet über die Ergebnisse und ergänzt die vorliegende Unterlage mit den Ergebnissen der ausländischen Clubs.

- XMAS

Markus, DJ7EO, berichtet über einen Rückgang der Beteiligung gegenüber den Vorjahren, die den vorherrschenden Wetterverhältnissen zu Weihnachten 2010 geschuldet sind und erläutert die in der Präsentation genannten Punkte.

LM sollte bezüglich der Klasseneinteilung an die tatsächlichen Verhältnisse angepasst werden.

- Clubmeisterschaft

Ulla, DF6QP, berichtet über den gegenwärtigen vorläufigen Stand (fehlende Ergebnisse WAEDC SSB).

Diskutiert wird die Problematik der möglichen Differenz zwischen DOK des verwendeten Clubrufzeichens und dem DOK des Ops, wenn unter einem Clubcall als Single OP gearbeitet wird. Die Ausschreibung sagt eindeutig:

"3.1. Alle Teilnehmer starten für den Ortsverband, dem sie nach den Unterlagen der DARC-Geschäftsstelle am jeweiligen Wettbewerbstag angehören."

Damit ist also die Person der Teilnehmer und zählt mit ihrem eigenen DOK.

- KW-Pokal

Klaus, DL1DTL, trägt das vorläufige Ergebnis vor, vorbehaltlich der Bereitstellung der offiziellen Ergebnisse von WAEDC SSB und RTTY.

- HF-Wettbewerbe CQDL

Peter, DK2NG, berichtet über die Übernahme der Bearbeitung dieses Aufgabengebietes von DF4ZL und kann auf eine erfolgreichen Start verweisen.

 

- DK9UMA-Schreiben

Es besteht kein Handlungsbedarf, da es landestypische gesetzliche Regelungen gibt.

- Ausbildungscontest

Michale, DL6MHW, stellt das Anliegen vor. Da die etablierten Conteste in der Regel für Newcomer zu schnell ablaufen, wäre eine Variante für Anfänger sinnvoll (ggf. als "warmup" vor dem WAG). Michael wird etwas dazu erarbeiten und vorlegen.

- DA0HQ

Dietmar, DL3DXX, stellt eine Sammlung von Vorschlägen anderer Verbände zur Bewertung von QSOs in der IARU-Championship vor.

Die Auswertung 2010 und Vorbereitung 2011 wird am kommenden Wochenende im Kreise der Wettkämpfer vorgenommen.

TOP 6 - Gemeinsame Themen Referate DX u. HF / Technik / UKW-Conteste

Ulli, DK4VW, informiert zunächst über die Tätigkeit im Rahmen seiner IARU Region 1-Funktion und über Empfehlungen, die in jüngster Zeit getroffen wurden.

- Veröffentlichung von contestbevorzugten Frequenzbereichen in den Publikationen

-Situation 40m mit speziellem contestbevorzugtem Bereich für CW ( Vorschlag der Wiedereinführung des DX-Bereiches 7000 bis 7010 und damit Verschiebung des contestbevorzugten Bereiches für CW von 7010 bis 7040 kHz)

- Qualität der Aussendungen beobachten und Einwirkung auf die betreffenden Stationen durch den Veranstalter (ggf. Bereitstellung von Spektren mit der Belegung der Bandbereiche im Internet durch die Landesverbände).

- Contestbevorzugte Bereiche und deren Überschreitungen - "out of band operation" speziell auf 160m

- Vorbereitung nächste IARU Region 1 Konferenz (u.a. Thematik "remote operation")

TOP 7 - Referatshomepage

Fabian, DJ1YFK, kann in seinem Bericht darauf verweisen, dass bisher alles problemlos verläuft und der Arbeitsaufwand sich in Grenzen hält. Der Informationsfluß Richtung Redaktion wird in Regie von Fabian weiter verbessert.

TOP 8 - DX

- DXMB, DXNL

da beide Bearbeiter verhindert sind, ein Wechsel der Bearbeiter bevorsteht, stellt der Referent die Situation kurz dar. Ab Sommer wird DG8KAD die Erstellung des DXMB/DXNL übernehmen. Alexander erläutert seine Vorstellungen zur Erfüllung der Aufgaben, die zunächst in der bisherigen Form weitergeführt werden sollen. Für den Teil IOTA ist ein neuer Mitarbeiter zu finden, da der bisherige Bearbeiter DE0MST ebenfalls seine Mitarbeit zum gleichen Zeitpunkt beendet. Die Unterstützung durch DL2VFR kann nur als Übergangslösung gesehen werden, bis eine ständiger Bearbeiter gefunden ist.

- DXtra, PileUp

der Versammlungsleiter verweist auf die vorliegenden Berichte beider Bearbeiter.

- DL-DX-Länderstände, Most Wanted

Peter, DK2NG, verweist auf die seit Jahren bewährte Arbeit und Zusammenarbeit mit den Software-Profis. Die Wertung wird sehr gut angenommen. Bisher gab es einen jährlichen Zuwachs. 2010 ist ein Rückgang zu verzeichnen, der auf die Änderungen in der Karibik zurückzuführen ist.

Ausführlich wurde über die Entwicklung der äußeren Erscheinungen auf den Bändern, die durch diese Wertungen hervorgerufen wurden und werden, gesprochen.

TOP 9 - Contest University 2011

Michael, DL6MHW, trägt unter Beachtung der Erfahrungen aus dem Vorjahr Gedanken über die Veranstaltung 2011 und den gegenwärtigen Arbeitsstand vor.

TOP 10 - DOK

- Sonder-DOK

Dietmar, DL1ZAX, ergänzt den vorliegenden Bericht.

. Dauer-SDOK WFF wird mit 10 Zustimmungen, 3 Gegenstimmen, 5 Enthaltungen vergeben.

. Dauer-SDOK Esperanto mit 10 Gegenstimmen, 9 Enthaltungen wird damit abgelehnt.

. Dauer-SDOK RAN für dieses Jahr mit 16 Gegenstimmen, 1 Zustimmung und 1 Enthaltung abgelehnt, Neuantrag mit nachgewiesener Aktivität in einem Jahr möglich.

- DOK-Börse / DOK-Bestenlisten

Karsten, DL2ABM, berichtet über die Entwicklung dieser Aktivität im vergangenen Jahr. Infolge zu geringer Beteiligung wurde die CW-80m-Börse eingestellt, dafür entwickelt sich die SSB-160m-Börse sehr gut. Es gab personelle Veränderungen, die Abgänge konnten durch die Gewinnung neuer Mitarbeiter kompensiert werden.

TOP 11 - Schnelltelegrafie

André, DL4UNY, berichtet in Vertretung von DL2OBF über den Stand der Vorbereitungen der nächsten Events, Vorbereitung der Aktivitäten zur Ham Radio und der HST-WM.

TOP 12 - Ham Radio

Gemeinsam mit Referat HF-Technik

Es werden erste Gedanken zur grundsätzlichen Anordnung und Einordnung der Stände in den DARC-Bereich vorgestellt.

Die Siegerehrung während des Contestforums sollte auf den Beginn der Veranstaltung gelegt werden, um den Wechsel zwischen Deutsch und Englisch zu reduzieren. Ggf. sollte die Reihenfolge der Pokale-Übergabe überdacht werden. Ggf. sollte eine Tombola unter den Anwesenden durchgeführt werden.

TOP 13 - Verschiedenes

Der Referent dankte dem Vorstandsmitglied und allen Teilnehmern für ihre aktive Mitarbeit.

Dr. Lothar Wilke, DL3TD       Fabian Kurz, DJ1YFK       Klaus Voigt, DL1DTL

Referent                               Versammlungsleiter      Protokoll

Anlagen

Diese liegen allen Referatsmitarbeitern vor, können aber für weitere Interessenten als ZIP-File beim Referenten abgefordert werden.

Referatstagung 2010

Referatstagung 2010

Referatstagung 2010 - Arnstadt

Protokoll der Referatstagung 2010 im PDF-Format: DXR_Proto_10.pdf (167kb)

Protokoll

der 31. Mitarbeiterbesprechung des Referates für DX und HF-Funksport


Termin: 12.03.2010 - 14.03.2010

Ort: Arnstadt

Teilnehmer:
DF4ZL, DF6QP, DF8AA, DJ1YFK, DJ7EO, DK2NG, DK2OY, DL1DTL, DL1DUO, DL1ZAX, DL2OBF, DL2VFR, DL3DXX, DL3TD, DL4MM, DL6MHW, DL6OCK, DL7VOA, DL7ZZ, DL8LE, DL8MBS, DL8WPX, DL9GFB, DM5JBN

TOP 1 - Begrüßung

Der Referent, DL3TD, eröffnet die 31. Tagung, begrüßt die angereisten Mitarbeiter der Referate DX und HF-Funksport, UKW-Funksport und HF- und Technik und begründet die Abwesenheit von Mitarbeitern des DX und HF-Funksportreferates von DJ8OT, DK7YY, DK9TN, DL2ABM, DL7MAE, DL8WAA und DL9XW.

Als Gäste wurden der stellvertretende Vorsitzende des DARC, OM Dr. Jürgen Stuhrhan, DL8LE, Ulli Müller, DK4VW, DARC-HF- und Technik-Referent, mit dem gesamten Referat und Martin Henz, DL5NAH, DARC-UKW-Funksport-Referent, mit dem gesamten Referat zum TOP Neues vom Vorstand, sowie Alfred, DL9GS, begrüßt.

Für langjährige Mitarbeit im Referat wurden Hans-Peter, DL9XW, und Mathias, DL4MM mit einem Pokal geehrt. Hans-Peter scheidet damit aus dem Referat aus, Mathias übernimmt die Bearbeitung des 10m-Contestes.

Als neue Mitarbeiter werden vorgestellt: Michael, DL1DUO, für das WAC, als DLD-Bearbeiter, Andreas, DM5JBN, Christian, DL8MBS, für journalistische Aufgaben beim WAEDC und Auswertearbeiten beim WAG.

Mit der Tagungsleitung wurde Hein, DL2OBF, beauftragt, als Protokollant DL1DTL festgelegt.

TOP 2 - Neues vom Vorstand

Der 2. Vorsitzende informiert die Referate über Neuigkeiten und Aktivitäten des neuen Vorstandes in den vergangenen Monaten sowie die gegenwärtige Entwicklung des Clubs und sich daraus ergebende Schlussfolgerungen.

Schwerpunkte sind die

  • Fragen der Störungen des Amateurfunks durch technische Einrichtungen (z.B. PLC usw) und dabei bereits erreichte Fortschritte,

  • die Verbesserung der öffentlichen Darstellung des DARC, dazu Erarbeitung eines Leitbildes für den Club zur Wirkung nach Innen und Außen,

  • Nutzung des Editorials der CQDL zur besseren Kommunikation mit den Mitgliedern, Pflege der vorhandenen und die Gewinnung neuer Mitglieder, indem dem Dasein im Club ein Sinn gegeben wird,

  • Serviceleistungen für die Mitglieder organisieren

  • Gestaltung der Organisation innerhalb des Clubs an die aktuelle Entwicklung anpassen, stärkere Einbeziehung der Mitglieder in die Entscheidungsprozesse – mehr Basisdemokratie

  • Ausschöpfung von Sparmöglichkeiten in allen Ausgabenfeldern durch einen sinnvollen und effektiven Einsatz der zur Verfügung stehenden Mittel

TOP 3 - Conteste

  • WAEDC

Jörg, DL8WPX, ergänzt die vorliegende PP-Unterlage.

Zur Problematik Einführung einer QRP-Klasse gab es eine angeregte Diskussion. Im Ergebnis wird vereinbart, die Situation in diesem Jahr zu beobachten und erst dann eine mögliche Entscheidung zu treffen.

  • WAG

Klaus, DL1DTL, ergänzt die PP-Unterlage.

Zur Problematik Disqualifikation gibt es eine rege kontroverse Diskussion.

  • XMAS

Markus, DJ7EO, ergänzt die vorliegende Präsentation. Im XMAS ist diesmal keine Steigerung zu vermerken. Allerding hat sich der Logeingang in den zurückliegenden 10 Jahren fast verdoppelt.

  • 10m

Hierzu liegt kein extra Bericht vor, die Ergebnisse sind veröffentlicht. Die Logs haben erstmals die 1000er Grenze überschritten.

  • FD

Manfred, DK2OY, ergänzt die vorliegende Unterlage. Beim CW-FD gab es sowohl bei Teilnehmern als auch bei der QSO-Anzahl neue Rekorde. Auch beim SSB-FD gibt es steigende Zahlen zu vermelden.

  • KW-Pokal

Nach Diskussion wird festgelegt, dass künftig nach Vorliegen aller Endergebnisse die zum XMAS gültige DOK-Liste über alle Rufzeichen gelegt wird und damit der dort verwendete DOK als endgültiger DOK in der Liste enthalten ist.

  • Clubmeisterschaft (unter Teilnahme des UKW-Funksportreferates)

Ulla, DF6QP, berichtet zunächst über den Verlauf der Clubmeisterschaft. Auch hier ist eine Steigerung der Beteiligung zu verzeichnen.

Problematik: Wertung von Rufzeichen oder OP, wer ist laut Ausschreibung Teilnehmer?

Fazit: vom UKW-Auswerter werden bei Verwendung des Clubrufzeichens in einer Single OP-Kategorie die Privat-Calls mitgeliefert.

Problematik: Öffentlichkeitsarbeit – Zeitpunkt der Auszeichnung

Fazit: Der Zeitpunkt der öffentlichen Ehrung auf der Ham-Radio wird beibehalten. Die Auszeichnung erfolgt durch den Vorsitzenden des DARC. In Zusammenhang mit weiteren notwendigen Änderungen wird eine Regeländerung durch den Amateurrat vorbereitet.

Diese Verfahrensweise wurde mit großer Mehrheit bei 3 Gegenstimmen und 1 Enthaltung angenommen.

Problematik: Beachtung von Sonder-DOK

Fazit: Die bisherige Verfahrensweise der Vergabe und Verwendung des Sonder-DOK für den Clubmeister wird beibehalten

Problematik: Einteilung Einmann- / Mehrmannstationen bei UKW-Contesten

Fazit: Vom UKW-Referat wird die Betriebspraxis in diesem Jahr speziell untersucht und t im nächsten Jahr erneut besprochen.

Problematik: Einbeziehung von Digital-Modes in die CM

Fazit: Der Antrag von C01 wird vorerst nicht weiter unterstützt, da gegenwärtig für den UKW-Bereich keine Lösungsmöglichkeit für einen Digital-Contest gesehen wird.

Der Passus „CW und SSB“ in der CM-Ausschreibung soll künftig entfallen.

  • Kennzeichnung von Nicht-DARC-Mitgliedern

Nicht-DARC-Mitglieder geben in allen vom Referat organisierten Contesten, wo ein DOK vergeben wird, statt des DOK die Kennzeichnung „NM“ für „no member“.

Abstimmung:

17 x Zustimmung

3 x Ablehnung

1 x Enthaltung

  • DA0HQ

Lothar, DL3TD, berichtet über das Ergebnis 2009 und kann den 10. Weltmeistertitel vermelden. Er berichtet über die Entwicklung der Auswertung der Logs durch den amerikanischen Veranstalter hervorgerufen durch falsche Bewertung von „unique-QSOs“.

  • Contestveröffentlichungen

Paul, DF4ZL, erläutert die Zusammenarbeit mit der Redaktion der CQDL, den anderen Mitarbeitern des Referates, die Material liefern und seiner Arbeit für die Homepage sowie die Abarbeitung von telefonischen oder E-Mail-Anfragen.

- Vorschlag „offene Informationsmaterialien“ in den Ausschreibungen verankern aus der Beratung vom Vorjahr:

TOP 5 – Offene Logs

Aus Datenschutzrechtlichen Gründen sollte in den Ausschreibungen unter Logs folgender Hinweis aufgenommen werden:

Die Logs werden veröffentlicht / logs will be published“

Der Vorschlag wird auf 2010 vertagt, die Contestmanager machen in den Ausschreibungen einen Hinweis auf die Aufnahme der Logs ins DCL.“

und Vorschlag von Robert, DL7VOA:

Deutsch:

Für alle dem DARC e.V. analog oder digital übermittelten Informationen (z.B. Logs, Fotos, Kommentare, etc.) erhält der DARC e.V. kostenlos [unwiderruflich] alle Verwertungsrechte insbesondere das Recht zur Verbreitung, Vervielfältigung oder Ausstellung.

Englisch:

For all analog or digital information sent to DARC e.V. (i.e. logs, photos, comments, etc.), DARC e.V. reserves, without incurring cost, [irrevocable] rights of exploitation, particularly the right of distribution, reproduction or exhibition.”

Die exakte Formulierung zum Vorschlag von Robert und der Ort der Veröffentlichung ist durch Robert, DL7VOA, mit der Justiziarin des DARC abzustimmen.

Der Antrag zu „offenen Logs“ wird von Julian zurückgezogen.

TOP 4 – Serverbetrieb

Julian, DL6OCK, informiert über die praktisch realisierten Veränderungen im vergangenen Jahr und die Umstellungen in der Verfahrensweise sowie die schrittweise Einbeziehung weiterer Conteste von Distrikten in das Referatssystem.

Der Logroboter soll weiter qualifiziert werden. Dazu gibt es folgende Vorschläge:

Vorschlag der Bereitstellung von Musterlogs für die einzelnen Conteste, um den Logroboter weiter zu qualifizieren:

Diese Aufgabe wird von Julian in Zusammenarbeit mit den Contestmanagern realisiert

Vorschlag zur Einführung eines speziellen Feldes für den DOK im Cabrillo-Format (Specific):

Diese Aufgabe wird von Julian in die Wege geleitet.

Vorschlag zur Einführung eines Feldes für den Locator in STF.

Abstimmung: Diese Vorschläge wurden einstimmig angenommen

TOP 5 - IARU-KW-Arbeit (unter Teilnahme des UKW-Funksport- und des HF/Technik-Referates)

Ulli, DK4VW, berichtet über die Beratungen innerhalb der IARU-Region 1 auf dem Gebiet Kurzwelle.

Nutzung und Betrieb abgesetzter Technik immer nur unter Kennzeichnung des tatsächlichen Standortes der Technik.

Vandalismus auf den HF-Bändern in der Zukunft verstärkt beobachten und durch geeignete Maßnahmen gegensteuern.

Problematik Multi-OP Single TX mit der Benutzung von mehreren Frequenzen auf einem Band unter Beachtung von „nur ein Signal“ wird im Interesse der kleineren Stationen nicht gewünscht.

Disqualifikations-Politik ist Sache der Veranstalter.

Contest-freie Bereiche in allen HF-Contesten sollten in den Contestausschreibungen von den Veranstaltern unter Beachtung der IARU-Empfehlungen berücksichtigt werden.

Bei WAG / JOTA verabredete Praxis der Festlegung von Bandbereichen für beide Gruppen wird unterstützt.

IARU-HF World Championship Contest-Regeln werden von einer Unterarbeitsgruppe diskutiert, um realistischere Bewertungen der QSOs zu ermöglichen. In Friedrichshafen soll ein Treffen der Arbeitsgruppe zu dieser Problematik stattfinden.

TOP 6 - HF/Technik-Referat und Frequenzmanagement (unter Teilnahme des UKW-Funksport- und des HF/Technik-Referates)

Ulli, DK4VW, erläutert die Bestrebungen zur Erlangung von einem Bereich bei 500 kHz/5 MHz.

TOP 7 - Diplome

  • DLD

Andreas, DM5JBN, ergänzt den vorliegenden Bericht, unterbreitet den Vorschlag, bei DARC-Mitgliedern die Kosten für das Diplom zu redzieren und ggf. eine Trophy für 2000 (UKW) bzw 1500 (KW) DOKs einzuführen.

Es ist eine Formulierung zu den Bedingungen zu erarbeiten und zur Bestätigung durch das Referat über den E-Mail-Verteiler zu verbreiten. Schweigen der Referatsmitarbeiter wird als Zustimmung betrachtet.

  • WAE

Wolfgang, DF8AA, informiert über einen erheblichen Zuwachs an Anträgen für verschiedene Klassen und die positiven Auswirkungen des DCL in diesem Zusammenhang.

  • WAC

Michael, DL1DUO, informiert über die Entwicklung der Arbeit seit der Neuorganisation der Herausgabe des Diploms. Auch bei diesem Diplom gibt es einen Zuwachs an Anträgen.

Behandlung von Anträgen aus dem Ausland: Zurück mit Hinweis auf die ARRL-Entscheidung, dass wir nur für DL die Vergabe machen dürfen.

Diplomkosten wieder auf Schutzgebühr von zwei Euro zurückführen, indem jeder selbst ausdrucken kann.

  • Europa-Diplom

Franz, DL9GFB, informiert über die Bearbeitung der Anträge im Jahr 2009 und den Zuwachs zu Beginn 2010.

  • EU-DX

Dietmar, DL3DXX, informiert das Referat über die Antrags-Entwicklung und Probleme mit der Vorfinanzierung der Materialien.

  • AFZ-Diplom

Dietmar, DL1ZAX, informiert über die Entwicklung der Anträge im vergangenen Zeitraum.

 

  • Workshop

Die Ergebnisse des Workshop zu Diplomangelegenheiten sind als Anlage beigefügt.

Die allgemeinen Diplomregeln / Diplombedingungen sind auf den aktuellen Stand anzupassen. Zur Finanzierung ist eine Kalkulation zu erstellen.

V: DL3DXX

Öffentliche Darstellung der Diplomsituation wird durch Michael, DL6MHW, und Rico, DL2VFR, erfolgen.

TOP 8 - DCL

Michael, DL6MHW, stellt den gegenwärtigen Stand in Ergänzung der vorliegenden Materialien vor und zeigt die beabsichtigte weitere Entwicklung auf. Das DCL in der Testphase steigerte die Anzahl der Diplomanträge auf 387 %.

 

TOP 9 - Referatshomepage / CMS-Schulung

Fabian, DJ1YFK, stellt ausgehend von der früheren Situation den gegenwärtig erreichten Stand im Zusammenhang mit der CMS-Einführung dar.

TOP 10 - DX

- DXMB/DXNL

Robert, DL7VOA, berichtet, dass 1303 DXMB per e-Mail, 441 PDFs (1744 deutsche Exemplare) und 1680 DXNL = 3424 Abonnenten insgesamt die Informationen brziehen. Die Papierversion wird in absehbarer Zeit nicht mehr erforderlich sein. Die noch notwendigen Exemplare werden durch den Referenten an die Empfänger weitergeleitet.

- Länderstandswertung / Most Wanted Liste / DX-Planer

Peter, DK2NG, kann feststellen, dass sich die Länderstandswertung in der Amateurfunkgemeinde fest installiert hat. Die anfänglichen technischen Probleme sind behoben und damit wird den Nutzern eine gute Informationsquelle zur Verfügung gestellt.

- PileUp

Andy, DL7ZZ, informiert über seine Aktivitäten für die CQDL und Vorhaben für den nächsten Zeitraum

- DXtra

Rico, DL2VFR, informiert über die im vergangenen Jahr gelieferten Beiträge für die CQDL, die Aktivitäten zur Ham Radio und stellt die weiteren Aktivitäten für 2010 für die CQDL und die Ham Radio vor.

Leider ist die Vorlaufzeit seit Weggang von Harry Radtke wieder auf 4 Wochen gestiegen.

TOP 11 - Ham Radio

Paul, DF4ZL stellt erste Gedanken zur Gestaltung des Auftrittes des Referates auf der Ham Radio vor.

Die Standanordnung bietet mehr Platz für Poster. Ein Schwerpunkt wird die Vorstellung des DCL erfolgen. Die Forumsleitungen sind festgelegt. Die Vorträge für das Contest- und DX-Forum sind in Vorbereitung.

Thematik Contest University: Michael, DL6MHW, zeigt in einer PP-Präsentation den bisherigen Stand der Vorbereitung und Gedanken für die inhaltliche Gestaltung der University. Ein Finanzkonzept ist vorzubereiten, um ggf. Kapazitäten des AJW-Stabes einzubeziehen. Ankündigung und Anmeldemöglichkeiten werden durch Michael ins Netz gestellt.

Die Werbung von kommerziellen Unternehmen auf der Urkunde soll nach Vorstellung des Referates nur erfolgen, wenn das betreffende Unternehmen sich mit einer erheblichen Summe beteiligt.

TOP 12 - DOK

Berichte von Karsten, DL2ABM, liegen vor.

  • Sonder-DOK

Dietmar, DL1ZAX, stellt die Entwicklung 2009 sowie Anträge vor:

WFF: vorerst für 1 Jahr mit der Option auf Dauer-Sonder-DOK

Problem: Sonder-DOK DARCVO

Die Vergabeordnung ist entsprechend anzupassen, dass die Vorstandsmitglieder wie die Distriktsvorsitzenden gestellt werden.

- DOK-Börse/Bestenliste

Von Karsten, DL2ABM, liegt ein Bericht über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr vor.

TOP 13 - Schnelltelegrafie

Hein, DL2OBF, ergänzt den vorliegenden Bericht und kann auf den ersten WM-Titel durch Fabian, DJ1YFK, verweisen.

An der Vorbereitung eines Konzeptes für die WM in DL wird weiter gearbeitet, da seitens des AR eine positive Reaktion erreicht wurde.

TOP 15 - Verschiedenes

- Aktivitäten 60 Jahre DARC

geplant ist eine Aktivität am 18. September in Baunatal. Allen Referaten wird genügend Platz für ihre Präsentation gegeben.

Vom Referat werden keine zusätzlichen Aktivitäten veranlasst. Das in Baunatal in Vorbereitung befindliche Diplom wird unterstützt.

Der Vorsitzende und der Referent dankten abschließend allen Teilnehmern für ihre aktive Mitarbeit.

Dr. Lothar Wilke, DL3TD Hein Langkopf, DL2OBF Klaus Voigt, DL1DTL

Referent Versammlungsleiter Protokoll

Anlagen

Diese liegen allen Referatsmitarbeitern vor, können aber für weitere Interessenten als ZIP-file beim Referenten abgefordert werden.

Referatstagung 2009

Referatstagung 2009

Frühjahrstagung des Referates für DX und HF-Funksport

Am zweiten Märzwochenende tagten die Mitarbeiter des Referates DX und HF-Funksport in Arnstadt/Thüringen. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand diesmal die Diplomarbeit. Schon im vergangenen Jahr gärte es im Referat: Das DARC-Contest-Logbuch (DCL) hat dank der Aktivitäten von Thomas, DK3DUA, einen aktuellen Datenbestand, wird aber immer weniger für die Diplombeantragung herangezogen.
Wenn man die oft artikulierten Wünsche - Daten auch von UKW-Contesten aufnehmen(schon realisiert), Daten auch von Distriktscontesten einfügen können, DLD integrieren, Distriktsdiplome ermöglichen, mit eQSL und LotW kooperieren - auf ihre Realisierbarkeit untersucht, wird sofort klar: Ein Team von Spezialisten muss sich dieser Sache annehmen. Michael, DL6MHW, der Vater des DCL, erklärte sich bereit, den Hut aufzusetzen und formierte sein Team: DK3DUA, DL8WPX, DD4MS, DJ1YFK, DK9TN und natürlich die Diplombearbeiter des Referates.
Der Freitagnachmittag vor der Referatssitzung wurde genutzt, um Pläne zu schmieden und Konzepte zu ersinnen. DL6MHW stellte das von ihm kreierte Motto in den Mittelpunkt: "Wir wollen den Diplomsammlern den Spaß organisieren." In den nächsten Monaten wird davon zu hören sein!
Der bisherige WAE-Diplombearbeiter, Hajo, DJ9MH, übergibt seine Arbeit an Wolfgang, DF8AA. Hajo hatte 2008 zum 60-jährigen Jubiläum des WAE-Diplomes die WAE60-Aktivität iniziiert und geleitet.
Die Bearbeitung des AFZ-Diplomes geht wieder in das Ehrenamt über, der Bearbeiter, Dietmar, DL1ZAX, bleibt uns aber erhalten. Falk, DK7YY, übergibt nach 10 Jahren WAC-Bearbeitung diese Aufgabe an Michael, DL1DUO.
Paralell zu unserer Referatstagung saßen im Hotel auch die Mitarbeiter des Referates HF/Technik zusammen. Natürlich wurde dies ausgenutzt, um gemeinsam diverse Themen zu besprechen: Die IARU-Ergebnisse der Cavtat-Konferenz (DK4VW), Neues zur SDR-Technik (DL8MDW) und die Umstellung der DARC-Webseite auf das Content Management System (CMS)unter Typo 3 (DF8FE). Die Arbeiten zu "Umsetzung" der mehrere tausend Seiten umfassenden DX-Referats-Webseite in den nächsten Monaten wird eine Projektgruppe unter Leitung von Fabian, DJ1YFK, vorbereiten und organisieren.
In Sachen DX gab es mit der DX-DL-Länderstandswertung und den sogenannten Most Wanted Listen Ende 2008 einen Ruck. Michael, DL6MHW, überarbeitet nicht nur den WEB-Auftritt, sondern verbesserte die Software wesentlich. Die Einbeziehung einer von DL7UCX erstellten Software zur Datenbereitstellung der DXer erleichterte vielen Funkamateuren die Arbeit. Zusätzlich hat Christoph, DK9TN, einen DX-Planer in Arbeit, der in Kürze in der CQ DL vorgestellt wird.
Ähnlich der DX-DL-Länderstandswertung wird nun vom Referat eine webbasierte DARC-DOK-Bestenliste geführt. Peter, DJ6XV, der eine solche Liste seit 1998 per Hand zusammenstellt, übergibt das Projekt nun an Karsten, DL2ABM, dem Leiter der DOK-Börse.
Nach den großen Erfolgen unserer Schnelltelegraphiespezialisten in Pordenone/Italien 2008 läuft die Vorbereitung auf die IARU-HST-Weltmeisterschaft 2009 in Obzor/Bulgarien auf vollen Touren. Der DARC wird mit einem achtköpfigen Team anreisen.
Natürlich lagen auch wieder viele Contestthemen an. Ob wir von unseren Contesten die Logs künftig veröffentlichen, wurde recht positiv besprochen, aber erstmal noch nichts beschlossen. Künftig soll in den Contestregeln ausdrücklich daraufhingewiesen werden, dass grundsätzlich alle Contestlogs nach der Auswertung ins DARC-Contest-Logbuch eingestellt werden.
Die Teilnehmerzahlen, der von uns organisierten Kurzwellen-Conteste, sind nach wie vor steigend. Den höchsten Zuwachs ergibt die Gesamtzahl der Logs aus den drei WAEDC-Teilen (CW, SSB und RTTY): 26 %! Der DARC-10-m-Contest verzeichnete 10 % Steigerung und nunmehr absolut 1000 Logs. Auch der WAG-Contest glänzte mit 1237 Logs.
Probleme gibt es immer wieder mit den deutschen Teilnehmern, die nicht im DARC Mitglied sind und anstelle des DOK eine laufende Nummer geben. Da im Contest Ziffern in CW gern abgekürzt gegeben werden, wird so leicht aus 014 der DOK T14 oder aus 146 der DOK A46. Es wurde deshalb beschlossen, dass deutsche Nicht-DARC-Teilnehmer künftig NN geben, was für "no member" steht. Ab 2010 soll der erfolgreichste WAG-Teilnehmer, der kürzer als drei Jahre lizensiert ist, einen Preis erhalten.
Mittlerweile arbeiten so manche Contester nicht mehr direkt an ihrer Station, sondern mittels abgesetztem Betrieb per Internet aus der Wohnstube. Diese Technik wird künftig durch einen Punkt "Remote-Betrieb" in den Contestregeln definiert. Um an Contestwochenenden auch Nicht-Contestern einen störungsfreien Funkbetrieb zu ermöglichen, werden wir unsere Contestausschreibungen so erweitern, dass es auf allen Bändern contestfreie Frequenzbereiche geben wird. Ergebnisse der Clubmeisterschaft werden nach langer Testphase nun ausschließlich automatisch errechnet. Das hat den Vorteil, dass sofort nach Veröffentlichung der Einzel-Contestergebnisse CM-Zwischenergebnisse auf der Webseite zur Verfügung stehen.
Eine universelle Software zur Erstellung von Contesturkunden, die jedem Teilnehmer per PDF zur Verfügung gestellt werden, wurde von Michael, DL6MHW, erstellt und präsentiert. Diese Software wird interessierten Nutzern künftig zur Verfügung gestellt werden können.

Dr. Lothar Wilke, DL3TD
Referent DX und HF-Funksport

Referatstagung 2008

Referatstagung 2008

Referat für DX und HF-Funksport tagte

Am zweiten Märzwochenende trafen sich die Mitarbeiter des Referates für DX und HF-Funksport zu ihrer Jahrestagung in Arnstadt/Thüringen. Als Gäste wurden der 1. Vorsitzende des DARC, OM Jochen Hindrichs, DL9KCX, undder HF-/Technik-Referent des Clubs, OM Ulli Müller, DK4VW, begrüßt.
Die Tagesordnung war sehr umfangreich, da alle Arbeitsbereiche über die geleistete Arbeit in den zurückliegenden Monaten und den Plan für 2008 berichteten.
Interessant ist die Entwicklung im Bereich Conteste. Nachdem 2007 der papierlose DARC-Contest eingeführt wurde, konnte festgestellt werden, dass uns nur wenige Bedenken erreichten. Die Praxis zeigte, dass es keinesfalls einen Einbruch in den Teilnehmerzahlen gab; im Gegenteil: Die Anzahl der eingegangenen
Logs stieg an. Der Roboter, der den Logeingang bestätigt, wurde so programmiert, dass Fehler im Log benannt werden und so problemlos vom Einsender korrigierbar sind. Oft wird der eigene DOK nicht angegeben, was beispielsweise für die Wertung in der DARC-Clubmeisterschaft sehr wichtig ist. Gegenwärtig wird in unseren Contesten die Möglichkeit geschaffen, sich die Urkunde selbst ausdrucken zu können. Dies findet unter den Contestern breite Zustimmung. Neu ist auch die Umstellung der CQ DL-Contest-Berichterstattung weg von seitenlangen Ergebnislisten hin zur Sportberichterstattung. Damit trägt das Referat nach
langem Festhalten an den CQ DL-Listen nunmehr dem Vormarsch der digitalen Medien Rechnung. Zwischen dem Logeinsendetermin und dem Veröffentlichen der Ergebnisse auf der Webseite des Referates vergehen heutzutage nur noch wenige Wochen. Von der Veröffentlichung wird seit letztem Jahr jeder Teilnehmer persönlich per EMail informiert. Hat er sich dann die Ergebnisse im Internet angesehen, sind die irgendwann in der CQ DL erscheinenden Listen weitgehend uninteressant. Deshalb sollen hier lesenswerte Berichte über den jeweiligen Contest erscheinen. Dies bedeutet aber, dass der Contest-Manager von den Teilnehmern auch über interessante Begebenheiten informiert wird. Grundlage für die Meinungen der Contester sind natürlich die nunmehr auch zeitnah auf der Webseite zu findenden Soap-Stories, teilweise ergänzt durch sehr schöne Bilder.
DK4VW berichtete über den Stand der Vorbereitung der IARU-Konferenz 2008 in Cavtat. Interessant waren seine Ausführungen zum Vorschlag eines neuen 40-m-Bandplanes (7000 bis 7200 kHz), der auch einen contestfreien Bereich vorsieht. Leider sind in den weltweiten CQ-Contesten (CQWW, CQWPX) die IARU-Bandpläne nicht durchzusetzten, aber wir rufen im Rahmen der IARU die anderen Mitgliedsverbände auf, in ihren Contestausschreibungen contestfreie Bereiche vorzusehen
und zu fördern. Unsere Erfahrungen zeigen, dass in allen DARCKurzwellen- Contesten diese Bereiche sehr gut eingehalten werden. DJ9MH, unser WAE-Diplom-Manager, berichtete über die Historie „seines Diploms“. Das erste WAE wurde am 26. August 1948 an W2IOP ausgegeben. Die Idee, im August 2008 eine WAE60-
Party zu veranstalten, wurde sehr positiv im Referat diskutiert und hat mittlerweile konkrete Formen angenommen.
Um künftig bei der Anerkennung oder Streichung von WAE-Ländern zeitnah und qualifiziert vorgehen zu können, wurde ein WAE-Komitee geschaffen.
Dieses hat bereits seine Arbeit aufgenommen und als erste Entscheidung Kosova in die WAE-Länderliste aufgenommen. Sehr interessant war das Samstagabendprogramm. DL3DXX, gerade von der VP6DX-DXpedition zurückgekehrt, schilderte seine Eindrücke. Der Funkbetrieb wurde weltweit gelobt. Speziell
auf dem Low-Bands waren die Ergebnisse ganz toll. Mit 183 686 QSOs ist VP6DX die erfolgreichste DXpedition aller Zeiten.

Dr. Lothar Wilke, DL3TD
Referent für DX und HF-Funksport

Download

dxr arn 2008.pdf 145 KBericht als PDF-Datei aus CQ-DL 5-2008

Referatstagung 2007

Referatstagung 2007

Download des Berichts zur Referatstagung 2007

dxr arn 2007.pdfBericht zur Referatstagung aus CQ-DL 6-2007

Referatstagung 2006

Referatstagung 2006

Frühjahrstagung des Referates für DX und HF-Funksport

ref061.pdf 135 KTagungsbericht als PDF-Datei

Bilder

Teilnehmer
Teilnehmer
Abschied von DL7VEE als Bearbeiter der "Most Wanted DXCC"- und der Länderstandsliste
Neuer DCL-Verantwortlicher: Thomas Rudolph, DK3DUA
Abschied von DL1RXA
Abschied von DL6MHW als Bearbeiter des KW-Pokals

Referatstagung 2005

Referatstagung 2005

Frühjahrstagung des Referates für DX und HF-Funksport März 2005

Protokoll der 26. Mitarbeiterbesprechung des Referates für DX und HF-Funksport

Termin: 11.03.2005 - 13.03.2005
Ort: Arnstadt
Teilnehmer: DF4ZL, DF6QP, DJ9MH, DK2OY, DL1DBR, DL1DTL, DL1RXL, DL1YFF, DL3DXX, DL3MGK, DL3TD, DL4MM, DL5YY, DL6OCK, DL7VEE, DL7VOA, DL8WAA, DL9GFB, Frau Schmidt.

Der Referent, DL3TD, eröffnet die 26. Tagung,begrüßt die angereisten Mitarbeiter des Referates und begründet die Abwesenheit von Mitglieder DJ7EO, DJ8OT, DL1EK, DL2OBF, DL2VFR, DL6MHW, DL6RAI, DL9XW.
Als Gäste wurden der stellv. Vorsitzende, OM Hans-Jürgen Barthels, DL1YFF, Frau Stephanie Schmidt, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle (Öffentlichkeitsarbeit), und OM Helmut Visarius, DO1KXL, für IT-Belange begrüßt.

Die Tagungsleitung übernimmt Falk, DK7YY. Als Protokollant wird Klaus, DL1DTL, bestimmt.


TOP 1 - Informationen des Vorstandes

Hans-Jürgen, DL1YFF, informiert das Referat über Aktivitäten des Vorstandes in den vergangenen Monaten, die in Protokollen nachlesbar sind.
Er weist besonders auf die Notwendigkeit der Einhaltung der Regeln der IARU in den von uns veranstalteten Contesten hin.


TOP 2 - Multi-Media

Es haben weitere Aktivitäten stattgefunden. Praktische erste Schritte wurden im Bereich Conteste probeweise eingeführt. Weitergehende Ergebnisse liegen noch nicht vor, da von Seiten Redaktion/Verlag und Vorstand noch keine weiteren Aktivitäten eingeleitet wurden. Wenn es in dieser Richtung weitere Schritte gibt, wird Horst, DL5YY, dies weiter begleiten.


TOP 3 - Fußball-WM 2006

Hierzu liegt dem Referat eine PP-Präsentation, die von DL6RAI und DJ5CL erarbeitet wurde, als Diskussionsgrundlage vor. Von Seiten des Vorstandes hat DL1YFF die Federführung.
In der CQDL ist in einem kleinen Beitrag auf bisherige Aktivitäten hinzuweisen und weitere Interessenten werden an das Referat verwiesen.
Die Öffentlichkeitsarbeit zur Thematik wird von Frau Schmidt in Zuzsammenarbeit mit Ben, DL6RAI, als Vertreter des Referates übernommen


TOP 4 - JOTA und WAG

Lothar, DL3TD, informiert über die Problematik der Terminüberschneidung beider Aktivitäten und die Vorstellung der JOTA-Leute, den WAG zu verschieben.
Aus der Historie der Entwicklung des WAG ist ersichtlich, dass bereits 1967/68 eine Abstimmung der Oktober-Contesttermine zwischen dem Radioklub der DDR, dem neuseeländischen und australischen Amateurfunkverband sowie der amerikanischen CQ als Veranstalter des WWDX erfolgte. Es sind keinerlei Aktivitäten des internationalen Pfadfinderverbandes zum Radioklub der DDR, der IARU Region 1 oder dem DARC bekannt.
Es sollte den Pfadfindern empfohlen werden, das friedliche Mit- und Nebeneinander auch auf diesem Gebiet den Pfadfindern nahe zu bringen.
Dem Vorsitzenden werden die Referatsunterlagen zur Verfügung gestellt, um den Pfadfindern zu antworten.
V: Referent, DL5YY, DL1DTL


TOP 5 - DXR-Contestauswertung

Dietmar, DL3DXX, stellt die Beratungsergebnisse der Arbeitsgruppe dar. Abhängig von den zur Verfügung stehenden Kapazität wird angestrebt, zum FD bereits eine Vereinheitlichung bei der Logentgegennahme und Erfassung der Daten zu erreichen.


TOP 6 - Neuer Referats-Server ADMIN

Julian, DL6OCK, unser neuer Referats-Server-Admin informiert zusätzlich zum vorliegenden Bericht über den bisherigen Stand der Arbeit. Wünsche über Spam-Filter sind an DL6OCK heranzutragen und werden entsprechend eingerichtet.
In der Diskussion wird die Einrichtung eines DARC-Contestreflektors vorgeschlagen. Auf der Basis Email wird ein solcher Reflektor eingerichtet. Alle Contestbearbeiter werden sich eintragen. Durch DL1DTL wird auf einen korrekten sachbezogenen Verkehr geachtet.

Dietmar, DL3DXX, informiert kurz über die bisherigen Aktivitäten zur Vorbereitung der zentral-rechnergestützten Contestauswertung.

Mathias, DL4MM ergänzt den schriftlich vorliegenden Bericht zur Einführung des Content Management Systems.


TOP 7 - HAM RADIO

DL5YY legt Gründe dar, die die bisherigen Vorhaben nicht realisieren lassen. DF4ZL übernimmt die Vorbereitung mit Unterstützung des Referenten.


TOP 8 - DX

- DXMB
Robert, DL7VOA informiert über den aktuellen Arbeitsstand bei der Erstellung der DXMB/DXNL. Es gibt keine Probleme. Ein Bericht von DL1EK liegt vor.

- DX-Rundspruch
Wolfram, DL1RXA, spricht über die Durchführung des DX-Rundspruches, der sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Die Bereitstellung diverser Informationen in verschiedenen Formaten auch über das Internet wird allgemein gut angenommen. Es werden für die Rundsprucharbeit ca 187 Tage im Jahr (Materialsammlung, Auswertung und Verbreitung) aufgewendet.

- QSL-Informationen
Egon, DL3MGK informiert das Referat über seine Tätigkeit in den vergangenen 8 Jahren. Er bedankt sich bei allen, die ihm entsprechende Informationen zur weiteren Verbreitung zugearbeitet und somit zum gegenwärtigen Stand der Datenbank beigetragen haben. Leider muß er seine Tätigkeit auf diesem Gebiet aus persönlichen Gründen einstellen. Das Referat bedankt sich bei ihm für die geleistete Arbeit. Der Referent überreicht Egon die Goldene DX-QSL-Info.
Ab dem nächsten Rundspruch werden alle Interessenten auf eine Internet-Adresse verwiesen, von der Adress-Informationen selbst abgerufen werden können.
Der Rundspruchredakteur wird beauftragt, Möglichkeiten der Einbindung eines Links zur Adress-Information auf der Startseite des Referates zu prüfen.

- DXtra
Hierzu gibt es eine Power-Point Präsentation von DL2VFR. Der Zeitaufwand für die Erstellung des Beitrages in der CQDL beträgt ca. 31 Stunden. Es wird beklagt, dass die Information durch deutsche Expeditionäre nicht ausreichend ist, da häufig zuerst ausländische Publikationen mit den Informationen bedacht werden. Informationen werden leider auch direkt nach Baunatal geschickt, was Zeitverzug bedeutet.
Zum Ausgleich des fehlenden Platzes in unserem Printmedium wird die Einrichtung eines DX-Reflektors im Internet in Erwägung gezogen. Der Redaktionsvorlauf von 4 Wochen ist für diese Thematik zu lang, aber gegenwärtig nicht anders realisierbar.

- Pile Up
Auch hierzu liegt ein Bericht von DL2OBF vor. Es steht genügend Material zur Publikation zur Verfügung, das teilweise infolge Platzmangels an andere deutschsprachige Publikationen weitergereicht werden muß.
Beiträge über DX und Conteste, die von der Redaktion allein in die CQDL eingestellt werden, sollten - wie die technischen Beiträge - vorher von Vertretern des Referates begutachtet werden.


- Länderstand
Rolf, DL7VEE, ergänzt den vorliegenden Bericht zur Länderstandswertung 2004 und "Most Wanted" . Es ist eine enorme Leistungsdichte in DL zu verzeichnen. Problematisch ist der begrenzte Platz in der CQDL, der sich negativ auf die Bereitschaft zur Meldung auswirkt.

- Die Sonne 2005
Wolfram, DL1RXA, informiert das Referat über gegenwärtige Erscheinungen auf der Sonne, deren Ursachen und Auswirkungen.


TOP 9 - Conteste

- DA0HQ
Horst, DL5YY informiert das Referat über die Auszeichnung der Mannschaft durch den Amateurrat/Vorstand mit der Ehrenplakette des DARC für den wiederholt errungenen Weltmeistertitel in der IARU-Kurzwellen-Weltmeisterschaft.

- 50. WAEDC
Hierzu gibt es eine Power-Point Präsentation von DL6RAI, die durch Dietmar, DL3DXX, ergänzt wird. Als überwältigend kann die Beteiligung eingeschätzt werden. Der Zuwachs in RTTY und die Beteiligung in Telegrafie sind sehr erfreuliche Aspekte.
DL6RAI möchte diese Aufgabe der Betreung des WAEDC ab 2006 in andere Hände legen.

- IARU-Field Day
Manfred, DK2OY, ergänzt den vorliegenden Bericht und gibt einen kurzen Ausblick auf die Conteste 2005. Bei der Popularisierung wird besonders Wert auf die Aktivierung junger Funkamateure und ganzer Teams gelegt.

- WAG
Klaus, DL1DTL ergänzt die vorliegende PP-Präsentation.

- 10-m-Contest
Auch in diesem Contest kann Frank, DL8WAA, auf gestiegene Teilnehmerzahlen verweisen. Er überreicht Siegerurkunden an anwesende Aktive.

- Weihnachtscontest

- Clubmeisterschaft
Ulla, DF6QP ergänzt die vorliegenden Ergebnisse.

- Kurzwellenpokal
Lothar, DL3TD, informiert über eine beabsichtigte Änderung in der Bearbeitung des Kontestpokals. DL6MHW bittet um die Freistellung von dieser Täigkeit. DL6MHW wird gebeten, diese Aufgabe für 2004 mit der Endauswertung nochmals zu übernehmen. In Verbindung mit dem Aufbau der DL-Contest-Ergebnis-Datenbank wird diese Auswertung künftig automatisch erledigt. Die Betreuung des DARC-KW-Contestpokals wird künftig von DL1DTL übernommen.

- HF Wettbewerbe CQDL
Paul, DF4ZL, zeigt auf, welche Informationen durch sinnvolle Zusammenfassung und Weglassen zur Reduzierung des Platzbedarfs beitragen können. Es sollen künftig für diese Problematik max. 1,5 Seiten pro Monat eingesetzt werden.
Es sollten künftig interessante Conteste in ausführlicher Form vorgestellt werden, unter Einbeziehung der erfahrungen aktiver Teilnehmerder und der Veranstalter.
Aus der vorliegenden PP-Präsentation ist ein Arbeitspapier unter Berücksichtigung Multi-Media anzufertigen, mit dem Vorstand abzustimmen und als Arbeitsgrundlage für die Contest-Information einzusetzen.
V.: DF4ZL, DL5YY, Referent

- Eingabe Möbius
Es liegt eine Eingabe des DVV Brandenburg an den Vorstand vor, weil der WAEDC-Manager nicht bereit war, von ein und dem selben OM im gleichen Contest je ein Log als Sendeamateur und als SWL anzuerkennen. Die Originalunterlagen lagen den beratenden vor. Die Diskussion ergab: Das vorliegende SWL-Log von 3B8/DE2TEN enthält zu 100 % QSOs, die der gleiche OP selbst als 3B8MM gefahren hat. Der OM hat also nachweislich als Sendeamateur und nicht als SWL teilgenommen. Demzufolge kann auch nur das Sendeamateur-Log akzeptiert werden. Ein SWL hat nicht die Chance der Rückfrage, um ein QSO fehlerfrei aufzunehmen. Deshalb wurde die von OM Mart Möbius, DL6UAA, praktizierte Verfahrensweise der Abrechnung als unsportlich eingestuft.
Abstimmung: 15x +; 1x +/-


TOP 10 - SOTA-Programm

Zu diesem TOP sind Matthias, DL1JMS, Ass.Manager SOTA-DL Deutsche Mittelgebirge, und Roberto, DJ2AY, SOTA Thüringen, angereist. Sie stellen das SOTA-Programm und dessen Entwicklungsweg in einer beeindruckenden Präsentation vor.
Im Referat und mit dem Vorstand wird nun zu beraten sein, wie eine sinnvolle und wirkungsvolle Unterstützung dieser Aktivität erfolgen kann.


TOP 11 - Diplome

- WAE
Hajo, DJ9MH, zeigt die Entwicklung des Diploms anhand einer PP und stellt einige Fragen zur weiteren Verfahrensweise zur Diskussion.

- Europa-Diplom
Ein Bericht von Franz, DL9GFB, liegt vor, den er mit weiteren Informationen ergänzt. Es wird vorgeschlagen, durch einen Pokal oder eine Plakette den Anreiz für eine kontinuierliche Teilnahme zu erhöhen und anzuerkennen.
Beginnend ab 2005 wird für den Ersplazierten in der Honor Roll ein Pokal vergeben.
Abstimmung: 14x +; 1x +/-


- EUDX-Award
Dietmar, DL3DXX ergänzt den vorliegenden Bericht.

- DXCC, WAC
Falk, DK7YY erklärt, dass es gegenwärtig wenig Probleme gibt und die bestehenden auf die Arbeitsweise der ARRL zurückzuführen sind. Zu britischen Diplomen gibt es keine Anfragen und Aufwände mehr. Die Interessenten wenden sich gegenwärtig direkt an die RSGB.

- DCL
Lothar, DL3TD, informiert über den gegenwärtigen Stand nach Abgabe der Aufgabe durch den bisherigen Bearbeiter. Es gibt zur Zeit noch keinen neuen Bearbeiter.


TOP 12 - DOK

- DOK-Börse
Anni, DL3DBY, berichtet über die Aktivitäten in der DOK-Börse. Die bisherigen Mitarbeiter sind weiterhin in diesem Aufgabengebiet aktiv. Der Jahreswettbewerb UKW wurde weiter spezifiziert bzw. nicht mehr interessierende Punkte außer Kraft gesetzt.

- Sonder-DOK
Horst, DL5YY, ergänzt die vorliegende Information. Die vorgesehene Software ist noch nicht einsatzbereit, so dass nach wie vor die Bearbeitung in der üblichen Weise erfolgt.
Antäge:
- Antrag Dauer-Sonder-DOK "GDM": Abstimmung zur Genehmigung: 15x +; 1x -; 1x +/- also genehmigt
- Antrag Dauer-Sonder-DOK "DRK": Abstimmung zur Ablehnung: 11x +; 6x +/- also abgelehnt
- Antrag Dauer-Sonder-DOK "NID": Abstimmung zur Genehmigung: 11x -; 6x +/- also abgelehnt
- Antrag Dauer-Sonder-DOK "IGTB": Abstimmung zur Zustimmung: 12x -; 5x +/- also abgelehnt


TOP 13 - Schnelltelegrafie

Mathias, DL4MM informiert über den derzeitigen Stand der Vorbereitung auf die nächste internationale Meisterschaft. Es ist beabsichtigt, mit einer Delegation des Verbandes teilzunehmen und auch einen internationalen Schiedsrichter zu stellen.


TOP 14 - Auszeichnungen

Das bisher existierende Auszeichnungs-System im DARC ist von oben nach unten strukturiert, führt DL1YFF aus. Es fehlt ein System, welches Leistungen auf lokaler Ebene honoriert. Die Referatsmitarbeiter würden die Einführung eines solchen Systems unterstützen .


TOP 15 - Verschiedenes

- IARU
Es gibt zur Bakenproblematik keine Vorschläge zur Beratung in der IARU-Subgroup Conteste.
Die Nutzung des Bereiches 7.1 bis 7.2 sollte in der IARU beraten werden.

- AFU-Ordnung
Problematisch ist die Nutzung des 160-m-Bandes in SSB für Conteste. Die Festlegung in der Ordnung schränkt den nutzbaren Bereich damit auf 10 kHz ein.
Der Referent wird beauftragt, den Vorstand zu bitten, über den RTA eine Rücknahme der Fußnote zu erwirken, um eine Benachteiligung der deutschen Funkamateure in internationalen Contesten zu vermeiden.
Aus dem SSB-FD 2005 wird 160m herausgenommen mit der Option, vor dem Contest ggf. davon Abstand zu nehmen, falls die Behörde unser Anliegen positiv entscheidet.
Abstimmung: 8x +; 4x -; 4x +/-.

- TP2
DL1YFF verpflichtet sich, dass ihm übergebene Material zur TP2-Problematik durchzuarbeiten und danach weitere Schritte vorzubereiten.



Der Referent dankt abschließend allen Teilnehmern für ihre aktive Mitarbeit.

 

Dr. Lothar Wilke, DL3TD		Falk Weinhold, DK7YY    Klaus Voigt, DL1DTL
Referent Tagungsleiter Protokoll

Bilder

Die Tagungsleitung übernahm diesmal Falk, DK7YY (li.). Lothar, DL3TD (re.) der Referent.
Referatsmitglieder und Gäste (v.l.n.r. DK7YY,DL1DTL,DO1KXL,DF6QP,DK2OY,DL9GFB)
Referatsmitglieder und Gäste (v.l.n.r. DL5YY, DF4ZL, DL3DBY, Fr. Schmidt, DL6OCK, DL8WAA, DL7VOA, DL4MM, DK7YY) ..
Verabschiedung von Egon, DL3MGK durch DL1YFF und DL3TD
Übergabe der WAE-Trophy von Hajo, DJ9MH (li.) and Rolf, DL7VEE (re.)
Vorstellung SOTA-Programm durch Matthias, DL1JMS, Ass.Manage SOTA-DL Deutsche Mittelgebirge, und Roberto, DJ2AY

Referatstagung 2002

Referatstagung 2002

Frühjahrstagung des Referates für DX und HF-Funksport, März 2002

1. Vorsitzender Jochen Hindrichs, DL9KCX, beim Vortrag über die aktuelle Entwicklung im DARC

Nachdem sich im Herbst nur die Contestspezialisten des Referates trafen, waren zur Frühjahrstagung wieder alle Referatsmitarbeiter angereist. Begrüßen durften wir auch Jochen Hindrichs, DL9KCX, unseren 1. Vorsitzenden, der das Referat seit Jahren betreut. Die Tagesordnung stellte sich mit ihren 22 abzuarbeitenden Punkten sehr umfangreich dar. Falk Weinhold, DK7YY, übernahm die Funktion des Tagungsleiters und am Sonntagmittag war dann auch alles geschafft.

Die im Herbst besprochenen WAEDC-Regeländerungen wurden von Ben Büttner, DL6RAI, exakt definiert und von den Mitarbeitern so beschlossen. Zu nennen sind: Eine Neuerung bei den Multiplikatoren, die Einführung einer 100-Watt-Klasse, die Kennzeichnung von "unassisted Teilnehmern" in der Ergebnisliste und die Abschaffung der 10-Minuten-Klausel für Single OPs. Allen Teilnehmer 2002 möchten wir deshalb dringend empfehlen, die geänderte Ausschreibung sorgfältig zu studieren.

Auch beim WAG-Contest gibt es Neues. So werden auch hier 100-Watt-Klassen eingeführt (Mehr als die Hälfte der Teilnehmer gaben 2001 maximal 100 Watt an. ) und bei den Einmannstationen gibt es künftig die 10-Minuten-Bandwechselklausel nicht mehr. Weiterhin wird in der Ausschreibung ausdrücklich vermerkt, dass die SWL-Klasse eine Einmann-Klasse ist. Künftig wird für den WAG eine "All Time Records"-Liste geführt. Sehr interessant ist die Tatsache, dass aus den 590 elektronischen Logs (inclusive der von DE1DDH und DL4DRA 142 abgetippten Papierlogs) eine Datenbank von 170 914 QSOs gebildet wurde und somit 97 078 QSOs kontrolliert werden konnten!

Markus van Bergerem, DJ7EO, analysierte die Ergebnisse des DARC-Weihnachtswettbewerbes 2001: 297 Teilnehmer schickten ein elektronisches Log (davon 273 per e-mail!), nur noch 83 Teilnehmer fertigten ein Papierlog. Da sich im Mittel zeigt, dass etwa die Hälfte der teilnehmenden Stationen mit einer Leistung von maximal 100 Watt funkt, wurden nun auch in diesem Wettbewerb 100-Watt-Klassen eingeführt. Ab sofort werden ehemalige Clubmeister nicht mehr den Kenner Mxx führen, sondern Jxx.

An den Fielddays 2001 nahmen in SSB 113 und in CW 85 /p-Stationen teil. Alle Feststationen werden gebeten, ein Log einzureichen.

Ulla Hymmen, DF6QP, legte die Ergebnisse der DARC-Clubmeisterschaft 2001 vor. Die Siegerehrung wird wieder vom 1. Vorsitzenden des DARC auf dem Contest-Forum der HAM RADIO vorgenommen. Zur Diskussion stand ein Vorschlag zur Änderung der CM-Ausschreibung von Marco Holleyn, DD8BE. Er regt an, alle Mehrmann-Aktivitäten mit dem Faktor 4 zu bewerten, weil seiner Meinung nach bisher die UKW-Contester benachteiligt seien. Im Referat wurde festgestellt, daß die Väter der CM-Ausschreibung damals bewusst auf UKW eine solche Wertung nicht vorsahen, um Stationen auf TOP-Hausbergen nicht überzubewerten. Weiterhin betonten die Referatsmitarbeiter, dass es wohl sachlich falsch sei, festzustellen, dass die UKW-Contest-Aktivität eines Ortsverbandes nicht ausreichend in die CM eingehe und Aktivität gehemmt würde. Ein Blick auf die Leistungen der besten Ortsverbände der vergangenen Jahre zeige dies. Seit dem der Amateurrat im Jahre 1988 die bislang unverändert geltende CM-Ausschreibung beschlossen hat, gab es nicht einen einzigen Hinweis von den Teilnehmern, derartige Änderungen vorzunehmen. Die Mitarbeiter des Referates möchten deshalb dem Amateurrat eine derartige Regeländerung nicht vorschlagen.


In Sachen Schnelltelegraphie erarbeitete Mathias Kolpe, DL4MM, DARC-Regeln für nationale Meisterschaften in Anlehnung an die IARU-Regeln. Diese wurden ausführlich diskutiert und auch beschlossen. Sie sind nun auf der Referatshomepage nachlesbar.

Die Referatsmitarbeiter freuten sich über die Ankündigung, daß der 200. DX-Rundspruch von Wolfram Hess, DL1RXA, bevorsteht. Kontinuität, Sachkenntis und eine spannende Darstellung sind sein Erfolgsrezept! Positiv wurde aber auch eingeschätzt, daß DL3MGK über Jahre einen unverzichtbaren Service für alle DXer realisiert, indem er DX-QSL-Anfragen beantwortet. Ein spannender Bericht über die Veränderungen auf der Sonne rundete DL1RXA`s Ausführungen ab. Wolfram wird auch in diesem Jahr auf der HAM RADIO einen Vortrag über die Sonne halten. Neu wird sein, daß anschließend an diesen Vortrag erstmals ein Treffen der Freunde des DARC-DX-Rundspruches stattfindet.

Karlfried Hinrichs, DL1EK, unser DXMB-Redakteur, ärgert sich über deutsche DXpeditionäre, die über ihre Aktivitäten angloamerikanische Quellen informieren, aber nicht an die deutschen DXer zu Hause denken. Was meinen Sie? Sollte man über solche Aktivitäten noch berichten? Die DXpeditionäre möchten es offensichtlich nicht!?

Das Interesse unserer DXer, sich an der Länderstandswertung von Rolf Thieme, DL7VEE, zu beteiligen, ist ungebrochen hoch. So erhielt er diesmal 390 Zuschriften. 235 DXer beteiligten sich an der Umfrage "Most Wanted DXCC". Die besten Ergebnisse der Länderstandswertung wurden in der CQDL veröffentlicht. Eine vollständige Aufstellung findet man auf unserer Referatshomepage.

Der 1. Vorsitzende des DARC, Jochen Hindrichs, DL9KCX, stellte eindrucksvoll die Mitglieder-Entwicklung im DARC dar. Da die Mitgliederzahlen in den kommenden Jahren rückgängig sein werden, sind Sparmaßnahmen nicht ausgeschlossen. Über mögliche Auswirkungen auf unsere Arbeit wurde ausführlich diskutiert.

Hajo Weigand, DJ9MH, stellte sein Konzept in Sachen WAE-Diplom vor. Folgende Neuheiten wurden beschlossen: Das WAE I wird per 1.1.2003 auf 60 Länder und 200 Länderpunkte angehoben. Ab diesem Datum wird die WAE-Trophy als neues Diplom vergeben: Alle WAE-Länder sind jetzt auf 5 Bändern erforderlich! Ebenfalls ab dem 1.1.2003 wird es ein WAE Classic geben für die Erfüllung der ursprünglichen WAE-Diplombedingungen. Ab sofort wird das WAE in allen zugelassenen Betriebsarten vergeben. Auch mixed-mode ist möglich.

Dr. Horst Weißleder, DL5YY, berichtete, daß seit der letzten Frühjahrstagung des Referates 127 Kurzzeit-Sonder-DOKs, 47 Langzeit-SDOKs und ein Dauer-SDOK vergeben wurden. Abgesehen davon, dass ihn vor Kurzem eine telefonische Sonder-DOK-Anfrage nachts um 03.00 mesz erreichte, verliefe die Vergabe kontinuierlich und weitgehend problemlos. Der Beratungsaufwand sei aber nach wie vor hoch, da die meisten Interessenten die Mühe scheuten und nicht in der CQDL oder auf der Referatshomepage die Vergabebedingungen lesen.

Die verschiedenen DOK-Börsen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Bernhard Tegeder, DL1BKL, nannte bemerkenswerte Zahlen: Im vergangenen Jahr fanden 51 DOK-Börsen auf 80 m in SSB und 48 auf 40 m in SSB statt. Die mittlere Teilnehmerzahl lag je Runde bei 83 Stationen! Die CW-DOK-Börse findet 14-tägig auf 80 m statt. 24 Runden wurden abgehalten mit durchschnittlich 20 Stationen. UKW-DOK-Börsen organisiert Karl-Maria Heimberg, DD4NC, vornehmlich auf großen Amateurfunktreffen wie der HAM RADIO, dem UKW-Treffen oder dem DIG-Treffen als besonderen Höhepunkt.

Das Referat für DX und HF-Funksport wird auch 2002 auf der HAM RADIO in Friedrichshafen mit einen Stand vertreten sein und folgende Treffen organisieren: das DX-Treffen, das DOK-Treffen, zusammen mit dem BCC das Contest-Forum und erstmals ein Treffen der Freunde des DX-Rundspruches. DL1BKL hat auch in diesem Jahr zum Mobil-Anreise-Wettbewerb aufgerufen.

Die nächste Tagung des Referates für DX und HF-Funksport findet am 2. Oktoberwochenende in Ilmenau statt.

Dr. Lothar Wilke, DL3TD
Referent für DX und HF-Funksport

Referatstagung Oktober 2001

Referatstagung Oktober 2001

Mitarbeiterbesprechung des Referates DX und HF-Funksport, Oktober 2001

vlnr: DL3TD, DL4MM, DL7VOA, DK2OY, DK7YY, DL6MHW, DL2OBF, DL3DXX, DJ9MH, DL8WAA, DJ7EO, DL6FBL, DL2ZAV, DL1DTL, DL6RAI, DL2DN
Verabschiedung von DL2DN (+ DL3TD)
Dank an DJ9MH (+ DL3TD)

Am zweiten Oktoberwochenende trafen sich die Mitarbeiter des Referates für DX und HF-Funksport zu ihrer Herbsttagung in Stützerbach bei Ilmenau. Auf dem Programm standen hauptsächlich Contestfragen. Breiten Raum nahm die Einschätzung des gegenwärtigen Standes der elektronischen Contestauswertung ein. In der ersten Hälfte der 90er Jahre entwickelte und testete DL3DXX Auswertesoftware für den WAE-DX-Contest, so daß dieser seit 1995 routinemäßig vollelektronisch ausgewertet wird. Vor drei Jahren erstellte DL6RAI ein Auswerteprogramm für den DARC-Weihnachts-Wettbewerb, welches mittlerweile auch für den Fieldday und den WAG eingesetzt wird. DL8WAA beschritt mit der Erstellung seiner Auswertesoftware für den 10m-Contest neue Wege durch die Verwendung einer Windows-Benutzeroberfläche, was die Auswertung scheinbar zum Kinderspiel werden läßt. Vor der Auswertung aller Referats-Conteste werden alle Logs auf ein Standarddatenformat transformiert, welches von DL3DXX eingeführt und vor zwei Jahren im Referat endgültig zum Standard (STF=Stützerbach-Format) erhoben wurde.

Am Samstagnachmittag fand traditionell die öffentliche Diskussion zu Contestfragen statt. Als Gäste waren DL6FBL und DL2ZAV angereist. Zu Beginn wurde Herbert Ade-Thurow, DL2DN, nach 16 Jahren Tätigkeit als WAE-DX-Contest-Manager offiziell verabschiedet. Sein Nachfolger ist Bernhard Büttner, DL6RAI. Desweiteren übergab Hajo Weigand, DJ9MH, den DARC-Weihnachts-Wettbewerb an Markus van Bergerem, DJ7EO. DJ9MH übernimmt die Bearbeitung des WAE-Diploms. Der bisherige Diplom-Manager Michael Adaszewski, DL5MX, scheidet aus dem Referat aus.

Vor der öffentlichen Diskussion hielt DL2DN einen sehr schönen PowerPoint-Vortrag über die Entwicklung des WAEDC. Selbst langjährige WAEDC-Contester erfuhren so manches Interessante. Kernstück der anschließenden Diskussion bildete das neue WAEDC-Konzept. DL6RAI hatte ein ganzes Paket von Änderungsmöglichkeiten vorbereitet, um den WAEDC noch attraktiver zu gestalten. Bis in die späte Nacht wurde heiß diskutiert. Das Ergebnis wird in der nächsten Ausgabe der CQDL vorgestellt.

Um neue WAE-Diplom-Aktivitäten zu provozieren, stellte DJ9MH mehrere mögliche Neuerungen vor. Diese werde in den nächsten Monaten öffentlich diskutiert und auf der Frühjahrstagung im Referat beraten.

Dr. Michael Höding, DL6MHW, berichtete über den gegenwärtigen Erkentnisstand in Sachen eQSL. Das Referat wird dem Vorstand die Bildung einer Projektarbeitsgruppe vorschlagen.

Der DOK-Börsen-Jahreswettbewerb wird auch 2002 durchgeführt. Bernhard Tegeder, DL1BKL, hatte eine leicht veränderte Ausschreibung vorgelegt, die vom Referat bestätigt wurde.

Die Frühjahrstagung 2002 des Referates findet am 2. Märzwochenende 2002 statt.

Dr. Lothar Wilke, DL3TD
Referent für DX und HF-Funksport

Referatstagung März 2001

Referatstagung März 2001

Mitarbeiterbesprechung des Referates DX und HF-Funksport, März 2001

Am zweiten Märzwochenende trafen sich die Mitarbeiter des Referates für DX und HF-Funksport zu ihrer diesjährigen Frühjahrstagung in Ilmenau/Thüringen. Alle laufenden Aktivitäten wurden besprochen und mehrere neue angebahnt. So wird die Berichterstattung des Referates in der CQ DL (DXtra, HF-Wettbewerbe) ab Juni/01 durch eine weitere Rubrik (PileUp) ergänzt. Diese Aufgabe hat DL2OBF übernommen. Die Internetpräsenz wird durch aktuelle Berichte und Wettkampfergebnisse weiter verbessert, obwohl das Referat bereits jetzt die höchsten Zugriffszahlen auf der DARC-Homepage hat. Interessant ist übrigens, dass sich trotz Internet der DX-Rundspruch von DK0DX (jeden Freitag, 1700 z, 3745 kHz, von DL1RXA) steigender Beliebtheit erfreut. Personell gibt es Veränderungen. Neuer Bearbeiter für den Weihnachtswettbewerb ist DJ7EO, für die CQ DL-Rubrik HF-Wettbewerbe DL4DRA und für das WAE-Diplom DJ9MH (Übergabe im Mai).

Breiten Raum nahm die Diskussion um eQSLs ein. Zum jetzigen Zeitpunkt werden diese Karten nicht für das DXCC und auch nicht für DARC-DX-Diplome anerkannt. Die Entwicklung wird gespannt verfolgt.

Auch in diesem Jahr findet der Deutsche Telegraphie-Pokal im Mai auf der Fuchskaute in Zusammenarbeit mit der AGCW statt. Zur IARU-Schnelltelegraphie-Weltmeisterschaft im Juni 2001 in Rumänien wird der DARC eine Mannschaft delegieren.

Auch in diesem Jahr wird das Referat auf der HAM RADIO in Friedrichshafen mit einem Stand vertreten sein. DXpeditionäre, die QSLs schreiben möchten, sind wieder herzlich eingeladen und haben diesmal die Möglichkeit, ihr Interesse vorab auf der Referatshomepage zu bekunden.

Die Herbsttagung 2001 des Referates wird am zweiten Oktoberwochenende stattfinden. Auf dieser Zusammenkunft werden ausschliesslich Contestfragen besprochen. Zur öffentlichen Diskussion am Samstagnachmittag sind wieder alle interessierten Contester eingeladen.


Dr. Lothar Wilke, DL3TD
Referent für DX und HF-Funksport

Referatstagung Oktober 2000

Referatstagung Oktober 2000

Herbsttagung 2000 des Referats DX und HF-Funksport

sowie 50 Jahre DARC - 30 Jahre Ilmenau Contest Club (ICC)
15 Jahre HQ - 10 Jahre AFU nach der Wende

Photos von DL9KCX

df0hq 1
df0hq 2
df0hq 20 15 10 2el quad
df0hq 20 15 10 4el quad
df0hq 3
df0hq ant 1
df0hq ant 2
df0hq ant 3
df0hq ant drehgeraet
df0hq beam richtungsanzeiger
df0hq da0hq ops im garten
df0hq dl5yy dl3fq dl3oe dl9dra
df0hq dl7voa dl4alb xyl dl4alb
df0hq ex y34k 12x y2 meister in serie
df0hq icc chef dl5yy
df0hq operativ
df0hq op dl5ant
gabelbach abendveranstaltung 1
gabelbach abendveranstaltung 2
gabelbach abendveranstaltung 3
gabelbach abendveranstaltung 4
gabelbach abendveranstaltung dl3td dl2avk dl9kcx
gabelbach abendveranstaltung dl9xw
gabelbach bkl funkmobil
gabelbach tagungsort
kickelhahn aussichtsturm
kickelhahn da0hq ops dl5aoj dl5awi dg0obn dl5xu dl6myl
kickelhahn dl2oap dl5lym dl3fq dj7eo
kickelhahn dl3dxx dk7yy dl2oap dl4mm dl5lym
kickelhahn dl4alb dl7urh dl7urh xyl
kickelhahn dl7voa dl6mhw dl1dtl dl3td xyl dk1bt dl4mm
kickelhahn dl8dyl dl5ant dl7iq dl4mm
kickelhahn gabelbach goethehaus
kickelhahn gruppenfoto 1
kickelhahn gruppenfoto 2
kickelhahn gruppenfoto 3
kickelhahn jagdhuette
kickelhahn jagdhuette 2
kickelhahn jagdhuette innen
kickelhahn jagdhuette schild
kickelhahn wanderung 1
kickelhahn wanderung 2
kickelhahn wanderung 3
tagung alle zusammen
tagung df6qp dk2oy dl6mhw
tagung dl1dtl dl3td
tagung dl2ebx dl1rxa
tagung dl2obf dl8waa dl4mm
tagung dl3fq dl2ebx dl1rxa
tagung dl4mm dl7voa dl1bkl
tagung dl5yy dl1dtl dl3td
tagung dl6mhw yyl dl9xw
tagung dl9gs dj7eo dj9mh
 
 
 

Referatstagung Oktober 1999

Referatstagung Oktober 1999

Mitarbeiterbesprechung des Referates DX und HF-Funksport, Oktober 1999

DL7VOA, (DL2DN),DL3KDV, (DK2OY, DL8WAA), DL6MHW, DL4MM, DL1DTL, DL3TD, DJ7EO, DL6OCK, DL6RAI, DJ9MH, DL2NBU, DL3DXX, DK4QT, DJ7MG

Die Herbsttagung fand in diesem Jahr am zweiten Oktoberwochenende in Stützerbach bei Ilmenau statt. Da ausschließlich Contestthemen auf der Tagesordnung standen, reiste nicht wie gewöhnlich das gesamte Referat an. Anwesend waren: DJ9MH, DK2OY, DL2DN, DL1DTL, DL8WAA, DL4MM, DL3DXX, DL3KDV, DL6MHW, DL3TD und DL7VOA. Als Gäste trafen DL6RAI und DL2NBU ein. DL2EBX wollte am Samstagmorgen dazustoßen, aber er fand nicht das Tagungshotel, da Murphy es voll auf ihn abgesehen hatte. Die Anreisestory ist veröffentlichungsreif und wird wohl bald zu lesen sein.

Zur öffentlichen Contestdiskussion am Samstagnachmittag konnten wir DK4QT, DJ7EO (ex DL3EBM), DL6OCK und DJ7MG begrüßen. Für die schriftlich eingereichten Diskussions-beiträge möchten wir uns an dieser Stelle bedanken.

Unter den Contest Managern gibt es eine Veränderung. Alfons Niehoff, DJ8VC, über viele Jahre Bearbeiter des DARC-10m- Contestes stellt auf eigenen Wunsch seine Aktivitäten ein. Der neue Mann ist Frank Steinke, DL8WAA.

Hauptthema war die rechentechnische Auswertung aller DARC-Kurzwellen-Conteste. Im zurückliegenden Jahr gelang hier der Durchbruch, da nun auch nationale Conteste sehr qualifiziert ausgewertet werden. In den vergangenen Jahren gab es diesbezüglich nur Erfahrungen im WAEDC. Der letzte Contest im Rahmen der Umstellung ist nun der nächste 10m-Contest. Deshalb sind ab sofort auch hier Logs per e-mail oder Diskette ausdrücklich erwünscht.

Ein interessanter Fragenkomplex ist das international übliche Bestrafen von Fehlern mit sogenannten Penalties. Hajo Weigand, DJ9MH, hatte im letzten Weihnachts-Contest so manchen Teilnehmer mit 20 oder 30 % Punktabzug mächtig erschreckt und war darüber gar nicht glücklich. Er versuchte deshalb herauszufinden, was denn unsere Contester darüber denken. Trotz Umfrageaktionen auf der Ham Radio und der Referatshomepage blieb die Situation unklar. Zu viele Teilnehmer waren unentschlossen. Nach sehr intensiver Diskussion und unter Abwägung aller Vor- und Nachteile lautet die Kompromißformel nun: Bis auf den WAEDC gibt es in den DARC-HF-Contesten (FDs, XMAS, WAG, 10m) ab dem Jahre 2000 keine Penalties! Aber: Bei allen Stationen, die sich unter den TOP TEN (TOP 3 im FD) platzieren, wird in der Ergebnisliste bei den DLs die prozentuale Reduzierung des eingereichten Punktergebnisses angegeben. Im WAEDC werden für fehlerhafte Angaben weiterhin 3 QSO/QTC-Punkte extra abgezogen.

Breiten Raum nahmen die Diskussionen um den WAEDC ein. Nachdem exakt vor einem Jahr auf der gleichen Veranstaltung laut darüber nachgedacht wurde, den SSB- und den CW-WAEDC zusammen zu legen, erreichten uns einige energische Gegenstimmen. Nicht ein einziger Contester äußerte sich erfreut! Nach vorsichtiger Einschätzung des Meinungsbildes unter den Contestern auf der Ham Radio 1999 wurde dieses Thema ersteinmal auf unbestimmte Zeit vertagt. Direkt vor der Tagung erreichten uns Meinungen, die in Richtung Zusammenlegung und eine 24-Stunden-Reduzierung gingen. Dies wurde nunmehr deshalb auf der Tagung abgelehnt, weil gerade jetzt im Sonnenfleckenmaximum die Teilnehmerzahlen steigend sind und wiederholt eingeschätzt wurde, daß unsere Möglichkeiten der Erhöhung der Popularität bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind. Da die derzeitige WAEDC-Auswertemanschaft mit den anliegenden Arbeiten voll ausgelastet ist, wurde beschlossen, noch in diesem Jahr einen WAEDC Manager für Marketingaufgaben zu benennen.

Erstmals werden eingehende WAEDC-Logs per e-mail automatisch von einem Roboter (DL6MHW/DL6RAI) beantwortet. Die Auswerter transformieren anschließend alle eingereichten Daten in das von DL3DXX, DL6RAI und DL2NBU neu geschaffene STF-Datenformat. Wir sind bereits jetzt der Meinung, daß sich dieses Format bewährt hat und besser als das von N5KO entwickelte Cabrillo-Format ist. In Kürze wird es darüber ausführliche Veröffentlichungen geben.
Ein Vorschlag zur Einführung getrennter Low Power (LP) Kategorien im WAEDC und WAG-Contest fand großes Interesse. Bislang wurde dies abgelehnt, weil die Teilnehmerzahlen eine solche Zersplitterung der Teilnehmerklasen für nicht sinnvoll erscheinen ließen. Es ist aber durchaus möglich, daß sich durch die getrennte Wertung von Stationen mit maximal 100 Watt Sendeleistung (LP) das Teilnehmerfeld merklich vergrößern könnte. Es wird deshalb ab dem nächsten Jahr ein erster Schritt in diese Richtung getan: Alle Teilnehmer werden gebeten, bei Verwendung von Low Power dies anzugeben und in der Ergebnisliste wird LP in den Einmannkategorien mit einem Sternchen kenntlich gemacht. Findet dies Anklang, sollten dann separate LP-Kategorien eingeführt werden.

Ausländische Teilnehmer am 10m- und am Weihnachts-Contest werden gegenwärtig in die DL-Teilnehmerliste eingereiht. Da dies ungerecht ist, wird es künftig je eine CW- und Mixed-Kategorie für ausländische Stationen geben, die ein Log einreichen.

Die Pokale für den Weihnachts-Contest 1999 werden von der RRDXA und dem BCC gestiftet.

Es wurde beschlossen, die in unseren Contesten geltende 15-Minuten-Bandwechselklausel generell auf 10 Minuten zu verändern. Dies gilt ab dem Jahr 2000.

Die Referatshomepage wird sehr gut besucht. Zugriffszahlen über 10 000 pro Woche kommen oft vor. DL4MM, unser Webmaster, erläuterte weitere Möglichkeiten der Verbesserung dieser Technik. So wird auf der Startseite auf aktuelle Ereignisse/Conteste hingewiesen. Seit Kurzem können auch frühere WAEDC- und WAG-Ergebnislisten heruntergeladen werden. Von Teilnehmern oft gestellte Fragen zu DARC-HF-Contesten sollen bald zusammengefaßt abrufbar sein. Über die Realisierung eines DARC-Contest-Reflektors als Diskussionsforum wird nachgedacht.

Die Diskussion über die in unseren Contesten verwendete Logging- und Auswertesoftware des einzelnen Teilnehmers ergab, daß es nicht leicht ist, Empfehlungen auszusprechen. Wir werden uns deshalb näher damit beschäftigen, welche Software zur Anwendung kommt und dies dann veröffentlichen.

Im Rahmen der Vereinheitlichung unserer Ausschreibungen wurde darüber gesprochen, wann ein Contest nun eigentlich genau anfängt und wann er aufhört. Ab sofort gilt, daß DARC-HF-Conteste .00 bzw .30 beginnen und .59 enden. So mancher Contester hatte in der Vergangenheit mit den Zeitangaben Probleme, so daß eine Konkretisierung notwendig erschien.

Die Ergebnisse der IARU Region 1 Tagung in Lillehammer wurden besprochen. Der Bericht von DL3TD befindet sich auf der Referatshomepage. Die Tagungsteilnehmer äußerten sich zufrieden darüber, daß der SSB-Fieldday, der Bestandteil unserer DARC-Clubmeisterschaft ist, nicht abgeschafft wurde.

Abschließend wurde auch sehr ausführlich über das nächste Contestforum auf der Ham Radio diskutiert. Dieses Forum ist seit einigen Jahren eine Gemeinschaftsveranstaltung des Referates für DX und HF-Funksport und des Bayrischen Contest Clubs (BCC). Es wurde beschlossen, daß im Jahre 2000 der BCC die Leitung in Person von Ben Büttner, DL6RAI, übernimmt. Ben wird auch bei der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung federführend sein.

Die Termine für die nächsten Tagungen des Referates wurden wie folgt festgelegt: 10./12. März 2000 und 13./15. Oktober 2000. Die Frühjahrstagung wird voraussichtlich zusammen mit dem HF-Referat in Dresden abgehalten und zur Herbsttagung findet wieder eine öffentliche Contestdiskussion statt.


Dr. Lothar Wilke, DL3TD
Referent

Referatstagung März 1999

Referatstagung März 1999

Gemeinsame Tagung der DARC-Kurzwellen-Fachleute, März 1999

Schon vor einiger Zeit kam Hardy Büttig, DL1VDL, auf die Idee, daß die Mitarbeiter seines HF-Referates sich doch mal mit den Kurzwellen-DXern und Contestern zusammensetzen müßten. Gibt es doch noch viele Berührungspunkte über die Tatsache hinaus, daß die Probleme in beiden Fällen auf der kurzen Welle liegen. Also traf man sich zur einer ersten gemeinsamen Tagung im März dieses Jahres in Ilmenau, wie immer mit prall gefüllter Tagesordnung.

Begonnen wurde am Samstag mit den Fragen der Öffentlichkeitsarbeit, was in beiden Referaten permanent ein Thema ist. Das Serviceangebot für unsere Clubmitglieder per DARC-Homepage ist mittlerweile enorm. Täglich gibt es im Mittel 1660 Zugriffe auf die Webseiten des Referates für DX und HF-Funksport ( www.darcdxhf.de )! Das hätte niemand erwartet. Anschauen kann man sich vom wöchentlichen DX-Mitteilungsblatt über den Contestkalender bis hin zu den neuesten Contestergebnissen so alles, was aktuell im Referat für DX und HF-Funksport passiert. Aber auch die Tatsache, daß Diplom- und Contestausschreibungen, verschiedenste Formulare jederzeit verfügbar sind, findet offensichtlich regen Zuspruch. Und seit Anfang des Jahres gibt es das DX MB und das englische Pendant DX NL per Internet-Abo. Über 800 Leser sind es bereits.

Die Tatsache, daß die letzten Contestergebnisse wie WAEDC, Weihnachtswettbewerb oder WAG sofort auf diesem Wege veröffentlicht wurden, brachte den Bearbeitern Lob ein. Denkbar wäre künftig beispielsweise ein Internet-Diskussionsforum über Contestfragen. Was meinen Sie?

In Sachen Diplomarbeit gab es diesmal eine personelle Veränderung. OM Werner Möhle, DJ3VC, prüft seit 32 Jahren WAC-Diplomanträge und bat im letzten Jahr darum, seine Aufgaben einem jüngeren Mitarbeiter zu übergeben. Nun, das bereiteten wir vor, aber kann man einen ehrenamtlichen Mitarbeiter nach so vielen Jahren überhaupt aus dem Referat "entlassen"? Wir meinen: "Nein!" und ernannten ihn zum Ehrenmitglied des Referates für DX und HF-Funksport. Das gab es noch nie. Ein herzliches Dankeschön auch an dieser Stelle an DJ3VC, der neben den WACs auch DL-Diplomanträge der RSGB und REF kontrollierte. Falk Weinhold, DK7YY, unser DXCC-Prüfpunkt wird künftig diese Arbeit mit übernehmen.

Dietmar Kasper, DL3DXX, schlug vor, für die DARC-DX-Diplome WAE, Europa und Europa-DX eine GCR-Liste auch für DL-Antragsteller zuzulassen, wenn die Angaben von einem Trophyinhaber dieser Diplome bestätigt werden. Dies wurde so beschlossen. Der exakte Wortlaut wird in der CQ DL und auf der Homepage des Referates veröffentlicht. Die Listen der Trophyinhaber kann man bei Eberhard Warnecke, DJ8OT, anfordern (s. Adresse im Organisationsplan) oder auch auf der Homepage des Referates einsehen.

Für die Contestauswertung im Referat heißt es ganz konsequent und auf breiter Front: "Go Computer!" Ben Büttner, DL6RAI, als Gastreferent angereist, hielt einen fundierten Vortrag zu dieser Problematik. Viele Fragen müssen in der nächsten Zeit von den Contestauswertern beantwortet werden, denn ob alles, was man technisch kann, auch praktisch sinnvoll oder gewünscht ist, muß ausführlich diskutiert werden.

Hajo Weigand, DJ9MH, berichtete von den Erfahrungen im DARC-Weihnachtswettbewerb 1998. Gegenüber der bisherigen Praxis der Logprüfung beispielsweise im WAEDC, wo schwerpunktmäßig die "großen" Logs streng rechentechnisch unter die Lupe genommen wurden, wurden hier alle Verbindungen geprüft. Immerhin loggten etwa 85 % der Teilnehmer mit PC, aber manche schickten noch Papierunterlagen. Also hieß es für die Auswerter: Daten eintippen, um wirklich alle Logs erfassen zu können.

Der DARC-Kurzwellen-Pokal-Wettbewerb hat nun auch einen eigenen Auswerter. Es ist Michael Höding, DL6MHW. Er wird auch die WAEDC-Auswertemannschaft von DL2DN stärken und sich um den E-Mail-Logeingang kümmern. 1998 erreichten uns bereits über 80 % der WAEDC-Logdaten per E-Mail!

Auf der diesjährigen Herbsttagung des Referates für DX und HF-Funksport am zweiten Oktoberwochenende geht es diesmal ausnahmsweise mal nur um die Contesterei, um die anstehenden Fragen nicht auf die lange Bank zu schieben.

Die Mitarbeiter des HF-Referates nutzten das Wochenende natürlich auch, um spezielle Referatsthemen getrennt von der großen Runde zu besprechen.

Die Bilanz der Arbeitsbereiche im HF-Referat:

Ein Kritikpunkt in Sachen Bandplanung ist, daß wir nach der letzten IARU-Konferenz keine kommentierte Bandplanaktualisierung in Deutschland publiziert haben. Das konnten wir auch nicht! Seit der Wiedervereinigung ist die RegTP immer noch nicht in der Lage, einheitliche Bandpläne und eine klar verständliche Verordnung zum Amateurfunkgesetz in Deutschland vorzulegen. Dies erschwert die Beratung unserer Mitglieder sehr und mindert unsere Glaubwürdigkeit innerhalb der IARU. Nachdem die RegTP den Entwurf der Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung veröffentlicht und zu einer Anhörung gebeten hatte, wurde aus dem Text der Verordnung deutlich, daß auf 160 m und auf Langwelle die IARU-Bandplanempfehlungen in Deutschland nicht übernommen werden. Auf 160 m werden uns nur 75 W PEP im Frequenzbereich von 1810 bis 1850 kHz (primäre Zuweisung für den Amateurfunkdienst) und von 1850...1890 kHz (allgemein sekundäre Zuweisung) zugestanden. Selbst die skandinavischen Länder erlauben nach Abschalten ihrer Küstenfunkstationen auf 160 m Sendeleistungen bis 1 kW. Die CEPT-Empfehlung für den Langwellenbereich 135,7...137,8 kHz, ist von Deutschland initiiert worden, aber mit der Leistungsangabe 1 W EIRP, und nicht mit 20 W PEP, die uns nun präsentiert werden, und das bei einem realisierbaren Antennenwirkungsgrad von weniger als einem Prozent!

Die Digimodes entwickeln sich im Kurzwellenfunk dynamisch, wie der Horkheimer-Preis '98 für die Pactor-2-Entwickler zeigt. Seitdem ist Peter Martinez, G3PLX, mit PSK31 in aller Munde, und fast jeder Digimode-Fan hat es inzwischen ausprobiert.

Nachdem das HF-Referat zur vorletzten IARU Konferenz in de-Haan auf Wunsch des damaligen BAPT eine Koordinierungsrichtlinie von 10-m-FM-Relais vorgelegt hatte, die dann auch empfohlen wurde, hat im letzten Monat die RegTP definitiv entschieden, daß in Deutschland nur je ein FM-Relais pro verfügbarem Frequenzpaar genehmigt werden. Wir empfinden dies als Veralberungspolitik, denn soweit waren wir 1993 auch schon einmal.

Uli Müller, DK4VW, berichtete über eine Packet-Radio-Anbindung der Funkwettermeldungen von DKØWCY . Damit sind die für Norddeutschland aktuellen Auroradaten und die über DKØWCY ständig aktualisierten Funkwetterdaten per Packet verfügbar.

Die Bandwacht konnte durch ihre ständige Präsenz auf den Bändern und durch sehr gute Kooperation mit der RegTP viele Bandeindringliche identifizieren. Die Bandwacht, wie auch der Referent selbst, erhalten oft Zuschriften über Bandplanverstöße und undiszipliniertes Verhalten von Funkamateuren auf den Kurzwellenbändern. Derzeit am häufigsten: Unerfahrene Freunde lassen ihre Digimode-Stationen im Scan-Mode über die Bänder laufen und verärgern diejenigen, die dort Zweiwegverbindungen tätigen wollen.

Die zunehmende Aktivität in PSK31 verlangt zwangsläufig, über eine andere Aufteilung der sendeartgebundenen Bereiche innerhalb eines Bandes nachzudenken. So wird einem Modell für eine Bandplanreform mit dem Arbeitstitel "Bandplan 2000" vorgeschlagen, die Bänder nicht mehr nach Sendeart einzuteilen, sondern nach belegter Bandbreite. Damit erübrigten zukünftig sich aufwendige Prozeduren zur Implementierung neuer Sendearten. Diese Idee wird bei der diesjährigen IARU Region-1 Konferenz in Lillehammer diskutiert werden.

Die Mitarbeiter der beiden Referate waren sich einig, daß man sich bald wieder gemeinsam hinsetzen sollte, dann aber so manchen Punkt der überfüllten Tagesordnung zurückstellen müßte, um für die Dinge mehr Zeit zu haben, wo sich Berührungspunkte der Arbeitsgebiete ergeben. Zur nächsten Frühjahrstagung will nun das HF-Referat einladen.

Dr.-Ing. Lothar Wilke, DL3TD
Referent für DX und HF-Funksport

Dr.-Ing. Hartmut Büttig, DL1VDL
Referent für HF

Referatstagung 1998

Referatstagung 1998

Mitarbeiterbesprechung des Referates DX und HF-Funksport, Oktober 1998

Am Wochenende vom 10. bis 12. Oktober 1998 trafen sich 18 Mitarbeiter des Referates für DX und HF-Funksport zu Ihrer Herbsttagung in Ilmenau/Thüringen.

Die anwesenden Bearbeiter der einzelnen Sachgebiete berichteten über ihre Arbeit. Es gab wie immer ausreichend Raum, alle Fragen und Probleme gründlich zu diskutieren.

Die Öffentlichkeitsarbeit des Referates ist so gegliedert, daß sie den unterschiedlichen Anforderungen nach Aktualität gerecht wird. Wöchentlich wird das DX-Mitteilungsblatt erstellt und ein Rundspruch abgestrahlt. In der CQDL wird monatlich über DX und HF-Wettbewerbe berichtet. Einmal im Jahr wird eine aktuelle DXCC-Länder-Erfolgsbilanz unserer DL-DXer veröffentlicht.

Der seit Anfang des Jahres von DL1RXA gestaltete DX-Rundspruch wurde um einen sehr fundierten Ionosphärenwetterbericht sowie auch für BC-DXer interessante Informationen ergänzt. Bisher gingen diesbezüglich nur positive Kritiken ein.

Das Internet erlaubt unseren Clubmitgliedern, permanent auf grundsätzliche Referatsarbeitsunterlagen zuzugreifen. Sehr bemerkenswert ist beispielsweise, daß zwar die Zahl der DX-MB-Bezieher in Papierform auf 192 zurückgegangen ist, aber bereits über 300 DXer weltweit diese Information in deutscher oder englischer Sprache per e-mail erhalten. Fast täglich gehen diesbezüglich Anfragen und Bestellungen ein.

Die Anzahl der vom Referat verliehenen DX-Diplome ist bis auf das WAE-Diplom rückläufig. Bis zur Jahrtausendwende wollen die Referatsmitglieder versuchen, objektive Kriterien für die Anerkennung von Ländern als WAE-Land zu erarbeiten. Eine Arbeitsgruppe unter Leitung des Referatsleiters wird sich dieser schwierigen Aufgabe stellen. Zuarbeiten sind sehr willkommen.

In Sachen Sonder-DOK konnte nichts Spektakuläres berichtet werden. Fast alle ordentlich gestellten Anträge auf Kurzzeit-Sonder-DOKs wurden genehmigt. Sehr ernüchternd mußten die Referatsmitarbeiter aber feststellen, daß die Aktivitätsrückmeldungen aus den OVn fast Null sind. Da ein Sonder-DOK schließlich für Aktivität steht, wird künftig dieser Punkt im Nachhinein genau betrachtet werden. Eine interessante Anfrage war die nach einem Sonder-DOK für DN-Aktivitäten. Dies ist schon aus formellen Gründen nicht möglich, da Sonder-DOK nur DARC-Clubstationen vergeben können.

Am Samstagnachmittag fand traditionell eine öffentliche Contestdiskussion statt, zu der als Gäste DK3GI, DK2XZ und DJ9KH angereist waren. Großen Raum nahm in der Diskussion der WAE-DX-Contest ein. Alle Ausschreibungsmodifikationen der letzten Jahre wurden besprochen. Anschließend konnte eingeschätzt werden, daß weitere Ausschreibungsänderungen kaum etwas an der Teilnehmerzahl ändern werden. Ein origineller Vorschlag für die Zukunft soll zur Diskussion gestellt werden: Am zweiten Septemberwochenende findet am Samstag der WAEDC cw und am Sonntag der WAEDC ssb statt. Eine Gesamtteilnahme-Kategorie wäre denkbar. Der DARC könnte damit auch ein Zeichen im Kampf um contestfreie Wochenenden setzten. Was halten Sie davon?

Allgemein kann festgestellt werden, daß der Umstieg auf elektronische Logs beeindruckend ist:
DK2OY erhielt für den CW-Fieldday 84 von 99 Logs als Datei. DL2DN berichtete, daß über 80 % der WAEDC-Logdaten per e-mail eintreffen. Für den im Oktober stattfindenden WAG-Contest gibt es ab sofort die e-mail-Adresse: WAG@darc.de!!!

Die Pokale der Clubmeisterschaft werden auch 1999 auf dem Contestforum der HAM RADIO verliehen werden.

Zusammenfassend konnte festgestellt werden, daß die Teilnehmerzahlen an den vom Referat veranstalteten nationalen und internationalen Contesten stabil hoch sind.

Die Frühjahrstagung des Referates findet vom 19. bis 21. März 1999 statt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.