Intruder Monitoring des DARC e.V.


English Version of this form

Just follow this link.

Danke, dass du Dich dazu entschieden hast, einen fremden Funkdienst zu melden.

Bandeindringlinge sind fremde Funkdienste auf Kurzwelle, z.B. militärische Übertragungsverfahren, Morsesignale und Fernschreibverfahren amateurfunkfremder Dienste oder auch Überhorizontradare (OTHR) in unseren exklusiven Bändern 40, 20, 17, 15, 12 und 10 Meter.

 

Bei lokalen EMV-Problemen hilft Dir gerne das EMV-Referat weiter.

 

Die Bandwacht richtet sich nie gegen andere Funkamateure/innen, sondern ausschließlich gegen fremde Funkdienste.



Meldeformular fremder Funkdienste

To top


Antennenfeld eines OTHR
Antennenfeld eines OTHR, gemeinfreies Bild

Audio-Mitschnitte

Audio-Mitschnitte sind uns bei der Analyse sehr hilfreich. Sie müssen in einem bestimmten Format sein, um von uns verarbeitet zu werden. Gehe dazu folgendermaßen vor...

 

  • SDR-Empfänger auf ausreichend große Bandbreite einstellen.
  • Betriebsart USB.
  • Frequenz so einstellen, dass das Signal in der Mitte der Bandbreite liegt, also gut hörbar ist.
  • Zeichne mit Deinem Computer mindestens 1 Minute lang das Signal als Audio auf.
  • Speichere Deine Aufnahme als Wave-File (*.wav).
  • Sende Sie uns per E-Mail zu. Hinweise dazu erhältst Du nach Absenden dieses Formulars.


Datei-Übertragung

Größere Dateien, wie beispielsweise Audiofiles oder Videos, sende uns bitte separat als Dateianhang per E-Mail zu.

 

Detaillierte Informationen hierzu erhältst Du per E-Mail nach Absenden dieses Formulars.



Vertrauliche Kommunikation

Sollten Sie den Wunsch haben, sich mit der Bandwacht bei einem besonderen Anliegen vertraulich in Verbindung zu setzen, nutzen Sie bitte die verschlüsselte Kommunikation per E-Mail.

 

Bitte folgen Sie dem nachstehenden Link, um die Adresse und den Public PGP-Key einztusehen:

 

Verschlüsselte Kommunikation

Nur 5 Angaben sind nötig*

Bandwacht

Basisangaben



Angaben zur Beobachtung


Zusätzliche Angaben, falls bekannt

Größere Dateien, wie beispielweise Audio-Mitschnitte oder Videodateien, sende uns bitte in einer separaten E-Mail zu.
Detaillierte Informationen hierzu erhältst Du per E-Mail nach Absenden dieses Formulars.



Meldung einreichen

Ich stimme einer Veröffentlichung meines Vornamens und/oder Rufzeichens im Falle einer Veröffentlichung zu.


Spamschutz: Bitte die Rechenaufgabe lösen.

captcha

Mit dem Absenden erkläre ich mich mit den
Datenschutzhinweisen des DARC e.V. einverstanden.



Hilfen und Tipps

To top

Was passiert mit Deiner Meldung ?

Was passiert mit Deiner Meldung ?

To top

Deine Daten werden elektronisch an die Bandwacht übermittelt und dort in einem digitalen System verwaltet. Dieses System löst automatisch einen Alarm aus und benachrichtigt alle Service-Mitarbeiter der Bandwacht per E-Mail sowie direkt als Meldung auf dem Smartphone.

 

Wie lange dauert es, bis ich eine Antwort erhalte?


Die Zeit von Deiner Meldung bis zum Informieren des Service-Teams beträgt circa 1 Minute. Als Einreicher erhältst Du unmittelbar nach Absenden des Formulars eine E-Mail aus unserem System einen Link, unter dem Du jederzeit online den Fortschritt der Bearbeitung einsehen oder Ergänzungen machen kannst.

 

Was passiert dann bei der Bandwacht?

 

Die Mitarbeiter beginnen nach Verfügbarkeit und Tageszeit damit, die Informationen zu verdichten, mit anderen Meldungen zu vergleichen und ggf. Rückfragen an den Einreicher zu stellen. Experten für Fremdsprachen und Digimodes werden bedarfsweise ebenfalls involviert.

 

Wird die BNetzA eingeschaltet?


Liegen alle Informationen vor, und handelt es sich um einen neuen Intruder (fremden Bandeindringling/Funkdienst), so wird über ein abgestimmtes Verfahren der Datensatz an die BNetzA übermittelt, die ihrerseits einen Beobachtungsfall anlegt, um das fremde Signal zu bestätigen.

Ist der neue Eindringling bestätigt, erfolgt im Regelfall eine sogenannte internationale Beschwerde in das entsprechende Herkunftsland.

 

Welchen Vorteil bietet dieses Verfahren?

 

  • Du bekommst unmittelbar nach der Meldung per E-Mail einen Zugang zu unserem System. Dort kannst du online selbständig jederzeit den Bearbeitungsstatus einsehen und bist immer auf dem Laufenden.
     
  • Wir haben professionelle Übersetzer für verschiedene Sprachen und können die Meldung an die BNetzA somit inhaltlich weiter ergänzen.
     
  • Die Bandwacht kann Meldungen verschiedener Funkamateure zusammenfassen und als Sammelmeldung der BNetzA digital zur Verfügung stellen. Der Behörde entstehen dadurch wendiger Aufwände, und die Meldungen sind fachlich und in ihrer Informationstiefe deutlich wertiger.
     
  • Deine Meldung erreicht über unser Netzwerk direkt den richtigen Ansprechpartner bei verschiedenen Behörden. Somit können z.B. zeitliche Verluste durch die fallweise Weitergabe an eine andere Dienststelle vermieden werden.

Häufig genutzte Modulationsarten

Häufig genutzte Modulationsarten

To top
ModulationsartBeschreibungHinweis
A1AMorsetelegrafie mit getastetem Trägerklassisches CW
A3Eamplitudenmoduliertes Telefoniesignalz.B. ein Rundfunksender
J3ESSB Einseitenbandmodulation (LSB/USB)unser bekanntes SSB
F1Bfrequenzmodulierte Fernschreibtelegrafie durch umgetasteten Trägerz.B. RTTY
F1Cfrequenzmodulierte Faksimileübertragung durch umgetasteten TrägerFax auf Kurzwelle, z.B. Wetterkarten
F3Efrequenzmodulierte Telefoniekennen wir als FM
FMCWFrequency-Modulated Continuous WaveOTHR, z.B. Cypern
FMOPFrequency Modulation on PulseOTHR, z.B. aus RUS
G1Dphasenmodulierte Datenübertragung ohne Hilfsträger 
G2Bphasenmoduliertes Fernschreiben mit Hilfsträger 
G2Dphasenmodulierte Datenübertragung mit Hilfsträger 
G3Ephasenmodulierte Telefonieviele moderne Geräte machen damit FM

Die Bestimmung der Bandbreite

Die Bestimmung der Bandbreite

To top

Die Bandbreite bestimmt man am besten im Spektrum. Im Wasserfall kann es zu Fehlmessungen und zu hoch gemessenen Bandbreiten kommen, da durch Mehrwegausbreitung und Frequenzverschiebungen das Signal dort oft breiter wirkt.

 

Die nachstehende Grafik erklärt, wie die Bandbreite im Spektrum recht einfach ermittelt wird.

 

 

Grafik: Bestimmung der Bandbreite
© Alex Schill, DB3TA

Häufig anzutreffende Systeme

Häufig anzutreffende Systeme


CIS-12

ModeBandbreiteBaudKanäleUrheberVerwendung
PSK3,1 kHz12 Bd pro Kanal12Russiches MilitärVerschlüsselte Daten,
Sprache

 


CIS-36-50

ModeBandbreiteParameterShiftUrheberVerwendung
FSK300 Hz, 550 Hz36, 50, 75, 100, 150 Bd
oft 50 Bd
85, 125, 250, 500 HzRussische MarineDigitales Modem

 


STANAG 4285

ModeBandbreiteParameterVerwendungHinweis
PSK2,75 kHz2400 BdNATO 

 


OTHR

ModeBandbreitespsUrheberVerwendung
FMOP, FMCW12-200 kHz25-68Militär,
zivile Einrichtungen

Frühwarnsysteme,
Meereswellenradare

 

Wie erkenne ich ein Überhorizontradar (OTHR) ?

Wie erkenne ich ein Überhorizontradar (OTHR) ?

To top

Wir haben eine Seite erstellt, auf der wir Dir erklären, woran Du ein OTHR erkennst und anhand welcher Parameter man sie unterscheiden kann:

 

Vermessen eines OTHR



Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X