Archiv

Hier finden sich Nachrichten aus dem Amateurfunkwesen und dem Distrikt Franken,
die schon etwas älter sind und deswegen nicht mehr unter "Aktuelles" stehen.

=> Nachrichten aus 2015
=> Nachrichten aus 2016
=> Nachrichten aus 2017
=> Nachrichten aus 2018
=> Nachrichten aus 2019

Nicht mehr "Aktuelle" Meldungen aus 2015

To top

Traditionelle SAQ-Weihnachtssendung aus Grimeton


Am 24. Dezember wird in Grimeton in Schweden wieder der alte 200-kW-Maschinensender
aus dem Jahr 1924 gestartet, um eine Weihnachts-Grußbotschaft auf der Frequenz 17,2 kHz
in CW zu übertragen. Der Maschinensender läuft an diesem Tag um 07:30 UTC an. Beginn
der Übertragung soll gegen 08:00 UTC sein.

QSL-Reporte für die SAQ-Sendung können per E-Mail an
info(at)alexander.n.se gesendet werden oder direkt per Post an:

  Alexander – Grimeton Veteranradios Vänner
  Radiostationen Grimeton 72
  SE-432 98 Grimeton, Schweden

Eine Live-Übertragung der Sendung wird im Internet zu sehen sein
www.youtube.com/channel/UC-83S-l9JKD1iuhsXx3XQ3g?sub_confirmation=1.

Gleichzeitig werden unter dem Amateurfunk-Rufzeichen SK6SAQ bis zu zwei Stationen
jeweils in CW auf 7,035 MHz und 14,035 MHz sowie in SSB auf 3,755 MHz aktiv sein.
Info: Internetportal des DARC (www.darc.de) vom 17.12.2018
Datum: 21.12.2018 / DH1NEK

Wieder Zugang zum 4-m-Band während der Sporadic-E-Saison

Deutsche Funkamateure der Genehmigungsklasse A können wieder während der
Sporadic-E-Saison einen Teilbereich des 4-m-Bandes für Experimente nutzen.
Nach vorbereitenden Gesprächen mit der Bundesnetzagentur und der militärischen
Frequenzverwaltung hatte der Runde Tisch Amateurfunk (RTA) beantragt, auch
im Jahr 2015 einen befristeten Zugang zum 70-MHz-Band zu genehmigen. In der
Amtsblattmitteilung Nr. 412/2015 vom 29. April 2015 sind dazu folgende Festlegungen
getroffen worden:



Frequenzbereich: 70,150 MHz bis 70,180 MHz, Sendeleistung 25 Watt ERP, horizontal polarisiert,
maximale Bandbreite 12 kHz, alle Sendearten, Zeitraum: ab sofort bis 31. August 2015.
Der Amateurfunk ist sekundärer Nutzer und hat den Schutz der primären Funkdienste zu gewährleisten.
Info: DL-Rundspruch KW18/2015
Datum: 01.05.2015 / DH1NEK

Prüfungsanmeldungen nun nach Dortmund

Die Zuständigkeit der BNetzA für Anmeldungen zur Amateurfunkprüfung in Nürnberg
hat sich in KW 20/2015 geändert. Weitere Hinweise hier.
Info: Eckhard Kraus, DH1NEK (B11) / Prüfungsbeisitzer
Datum: 15.05.2015 / DH1NEK

Distriktsversammlung Franken 2015

Am Sonntag, 17. Mai 2015 fand die Distriktsversammlung des DARC Distriktes
Franken (B) in Oberreichenbach statt. Der neue OVV des ausrichtenden
OV Herzoganaurach (B4Ø), Ottmar Beierl, DC4RB stellte in seinem Grußwort
den Ortsverband und seine Aktivitäten vor. Der OV Herzoganaurach konnte im
November 2014 sein 30jähriges Jubiläum feiern. Hierzu war auch eine Jubiläums-
schrift mit historischem Bildmaterial zur Mitnahme ausgelegt.

Die Berichte der meisten Referenten wurden bereits vor der Versammlung per E-Mail an die OVVe verteilt. Diese
Vorgehensweise hat den zeitlichen Ablauf erheblich beschleunigt. Es wäre schön, wenn sich auch die restlichen
Referenten zu dieser Vorgehensweise durchringen könnten. Die Zeit während der Versammlung konnte so gut zur
Präsentation des neuen DARC-Mitgliederverwaltungssystems "eGecko" durch DV Peter, DG4NBI genutzt werden.

Es wurde beschlossen, standardmäßig nur noch eine Distriktsversammlung im Jahr durchzuführen. Falls dringender
Bedarf besteht, kann selbstverständlich auch eine zweite Versammlung einberufen werden.

Das JAW-Referat (Jugendarbeit, Ausbildung und Weiterbildung) ist seit der letzten DV nicht mehr besetzt. Es wurde
aber festgestellt, dass die AFU-Ausbildung in den OVen trotzdem vorbildlich funktioniert und nicht an die Person des
Distriktsreferenten gebunden ist. So wurde das JAW-Referat im Distrikt Franken mit großer Mehrheit aufgelöst.

Das Protokoll der Versammlung mit den Berichten des Vorstandes und der Referenten wird in den nächsten Wochen
im Mitgliederbereich der Distrikts-Homepage verfügbar sein. Der Bericht des Rundspruchreferates ist bereits im
Internetangebot des Distriktes Franken unter www.darc.de/b/frankenrundspruch (ganz unten) verfügbar.
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender des Distriktes Franken
Datum: 11.06.2015 / DH1NEK

DARC-Ehrenmitglied Dr. Dietrich Seyboth, DJ2MG (BØ8) silent Key

Mit großem Bedauern hat der DARC e.V. vom Tod seines Ehrenmitglieds Dr. Dietrich Seyboth,
DJ2MG (BØ8) erfahren, der in der Nacht zum 16. Juni gestorben ist. Mit DJ2MG verliert der
Amateurfunkdienst in Deutschland einen verdienten OM. Jahrgang 1936 und seit 1952
DARC-Mitglied, bekleidete er im  Bundesverband für Amateurfunk viele Ämter.

So war er zunächst von 1956 bis 1964 OVV Schwabach, von 1970 bis 1973 OVV Erlangen,
stellvertretender DV Franken (B) von 1971 bis 1973 sowie im Anschluss von 1973 bis 2001
Distriktsvorsitzender. Über 14 Jahre war er stellvertretender Amateurratssprecher und im
Amateurrat in diversen Ausschüssen des DARC tätig; darunter Haushalt-, Diplom-, Personal-,
Ehrennadel- und CQ DL-Ausschuss.

Doch damit nicht genug: 1995 war er Initialgeber des neu gegründeten Landesjugendver-
bandes Bayern im DARC. Weiterhin fungierte er als Delegierter und Sprecher des DARC e.V.
bei Tagungen der IARU. OM Seyboth verstand es, seine Ämter mit Geschick und Diplomatie
zum Erfolg zu führen. Am 10. September 2002 erhielt OM Seyboth von Staatsminister
Zehetmaier während einer Feierstunde im Bayerischen Staatsministerium in München das
Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (siehe hier).

Damit wurde er sowohl für sein engagiertes und erfolgreiches berufliches Wirken am
Physikalischen Institut der Universität Erlangen-Nürnberg als auch für sein engagiertes
Wirken um den Amateurfunk geehrt. Im Jahr 2012 erhielt er die Ehrennadel für die
60-jährige Mitgliedschaft im DARC.
Info: Internetportal des DARC
Datum: 16.06.2015 / DH1NEK

Einfacher Zugang zur Bundesnetzagentur

In Gesprächen des DARC VHF/UHF/SHF-Referenten Jann Traschewski,
DG8NGN hat dieser kürzlich auf der HAM RADIO erfahren, dass die
Behörde für Amateurfunkthemen auf ihrer Webseite eine erleichternde
Weiterleitung geschaltet hat. Bisher musste man sich durch eine komplexe
Seitenstruktur klicken.

Die neue einfache Abkürzung für Amateurfunkthemen lautet
http://bundesnetzagentur.de/amateurfunk



Info: Internetportal des DARC unter "Aktuelles" (01.07.2015)
Datum: 03.07.2015 / DH1NEK

BNetzA veröffentlicht Amateurfunk-Rufzeichenliste in PDF-Form

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 22. Juni 2015 eine
deutsche Amateurfunk-Rufzeichenliste in PDF-Form veröffentlicht.

In dem rd. 7 MB großen Dokument sind auf 785 Seiten in sechs
Kapiteln alle von der Behörde zugeteilten personengebundenen
Rufzeichen, Ausbildungsrufzeichen, Klubstations-Rufzeichen,
Relais- und Baken-Rufzeichen sowie Rufzeichen für experimentelle
Studien aufgelistet.


Die Liste gibt den Datenbestand vom 19. Juni 2015 wieder. Aktuelle Daten können - wie bisher -
online in der Datenbank der BNetzA abgerufen werden.

Ebenfalls im PDF-Format hat die Behörde eine Liste der Amateurfunk-Prüfungstermine mit Stand
vom 22. Juni 2015 veröffentlicht.

Onlinedatenbank der BNetzA:
http://ans.bundesnetzagentur.de/Amateurfunk/Rufzeichen.aspx

Rufzeichenliste:
http://tinyurl.com/rufzeichenliste

Prüfungstermine:
http://tinyurl.com/afu-pruefungen

Info: Funkmagazin von Wolfgang Fricke (www.funkmagazin.de), 25.06.2015
Datum: 03.07.2015 / DH1NEK

DBØFUE auf 2 m nur noch mit CTCSS

Seit Samstag, 18.07.2015 ist der 2-m-Empfänger der Relaisfunkstelle Fürth DBØFUE (145.0375 MHz) nur
noch mit dem CTCSS-Ton 88.5 Hz erreichbar. Nötig wurde dies aufgrund der anhaltenden 2-m-Störungen,
die bisher nicht zu lokalisieren waren. Die andere Möglichkeit wäre, das Relais um 6-10 dB unempfindlicher zu
machen, was mir aber nicht sinnvoll erschien.
Info: Ralph Armin Schmid, DK5RAS (BØ1)
Datum: 05.07.2015 / DH1NEK

Ausbilderehrung des AJW-Referates 2015

Die jährliche Ausbilderehrung des AJW-Referates ging 2015 gleich zweimal nach Franken:

Michael Stahl, DG3NEC (B14) hatte bereits im Jahr 2000 die Idee, die allererste Amateurfunk-Trainings-
Software zu erstellen, um die Vorbereitung auf die Prüfung zum Amateurfunkzeugnis zu erleichtern. Das
Programm "Afu-Test" war zu dieser Zeit bahnbrechend und ein Wegweiser für Folgeprogramme.

Eckhard Kraus, DH1NEK (B11) betreibt seit 1998 Amateurfunkausbildung in Franken und ist aktiv als
Prüfungsbeisitzer. 100 neue Rufzeichen und 79 neue DARC-Mitglieder mit einem YL-Anteil von 20 % sind
seine überzeugende Bilanz. Durch abwechslungsreiche Ausbildungstechniken und seinen Einsatz als
Redakteur und Sprecher des Frankenrundspruches ist Eckhard stets am Puls der Zeit.

Leider war es beiden OM nicht möglich, die Ehrung an der diesjährigen HAM Radio entgegenzunehmen.
Nur drei Wochen nach der HAM Radio bot sich im Rahmen des überregionalen Fielddays des OV Ansbach
(BØ2) eine passende Gelegenheit die Ehrungen durchzuführen. DARC-Vorstandsmitglied Thomas von Grote,
DB6OE überreichte den Ausbildern in einer kleinen Feierstunde die Ehrenurkunde und ein Geschenk in Form
einer DARC-Uhr.

Allen Geehrten herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für den Einsatz!
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 19.07.2015 / DH1NEK

Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt geht nach Naila (B23)


Udo Wolf, DH3NAG, OVV des OV Naila (B23) wurde für seine jangjährigen Verdienste im Rahmen des
Amateurfunks mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste in im Ehrenamt
tätigen Frauen und Männern ausgezeichnet. Die Ehrung fand am Samstag, 11.07.2015 im Rahmen einer
kleinen Feierstunde durch Landrat Dr. Oliver Bär im Landratsamt Hof statt.
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 21.07.2015 / DH1NEK

DAØYFD in Marloffstein

Bild: (v.l.n.r.) DG4NDV, DL2YL, DG8AM, DG9NGO, DG9NGF

Als eine Gruppe junger Funkamateure aus dem Raum Erlangen 1996 zum ersten
Mal einen überregionalen Fieldday in Erlangen veranstalteten, dachte niemand
daran, dass dieser Fieldday zu einer festen Veranstaltung werden würde. Stand
am Anfang noch das Funken auf allen Bändern im Vordergrund, ist dies nun die
Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Veranstaltung ist fester Bestandteil der
örtlichen Kinderferienprogramme und wird gut angenommen. Mit Basteln, ARDF
und Funken unter Ausbildungsrufzeichen kann man immer noch viele gewinnen.
Allein in diesem Jahr kamen mehr als 35 Kinder und Jugendliche.



Während beim 10. Jugendfieldday die Gründer mit der Ehrennadel des Distrikts Franken geehrt wurden, kamen
dieses Mal diejenigen an die Reihe, die schon mindestens 10 Jahre aktiv mitgewirkt haben. Ohne Jörg Schülein,
DG4NDV (B3Ø) würde es die Veranstaltung wahrscheinlich schon nicht mehr geben. Er ist quasi der Organisator,
z.T. auch Sponsor und Ansprechpartner für  alle und Alles. Ihm zur Seite stehen Melanie Bense, DL2YL (B25)
und Alexander Mühlbauer, DG8AM (UØ8), die sich hauptsächlich auf die Nachwuchsarbeit konzentrieren, aber
auch sonst dafür sorgen, dass alles reibungslos läuft. Yves Goergen, DG9NGF (B33) ist für den Internetauftritt
und die Gestaltung der QSL-Karten von DAØYFD zuständig. Er hatte 1996 die Amateurfunklizenz gemacht und
sein umfangreiches Computerwissen auch sofort mit eingebracht. Last but not least Gisela Goergen, DG9NGO
(B33). Sie hatte viele Jahre die Küche geleitet und sie auch so geführt, dass sämtliche Kontrollen des Gesund-
heitsamtes, und davon gab es einige, problemlos gemeistert wurden. Gleichzeitig stieg unter ihrer Leitung die
Qualität der angebotenen Speisen deutlich an, von ihren selbstgebackenen Kuchen gar nicht erst zu reden. Seit
drei Jahren ist sie nun auch Distrikt-YL-Referentin und in diesem Amt ebenfalls sehr aktiv.

In seiner Laudatio betonte Rainer Goergen, DL8NCS (B33) als Vertreter des DV Franken Peter Meßthaler, DG4NBI
(BØ2) auch, dass diese fünf die Ehrung wirklich verdient haben, verbunden mit der Hoffnung, dass sie sich auch
weiterhin so für den Distrikt Franken engagieren.
Info: Rainer Goergen, DL8NCS (B33)
Datum: 17.08.2015 / DH1NEK

Kurzanleitung für DARC-CMS

Gianni Nigita, DL7GBN (BØ2) vom IT-Team des DARC hat eine Kurzanleitung zur
Bedienung des DARC-CMS (TYPO3) erstellt. Er wird Sie nach und nach erweitern
und uns zur Verfügung stellen. Interessierte OVVe oder Webmaster finden sie
unter dem Navigationspunkt "Archiv".

Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 22.08.2015 / DH1NEK

DBØAB wieder in D-Star QRV

Die Technik von DBØAB
Außenansicht von DBØAB

Die Relaisstation DBØAB auf dem Eichelberg bei Arberg (JN59HD) ist nach einer kurzen Umbauphase wieder
in D-Star QRV. Das Relais auf 439.450 MHz (-7.6) ist dauerhaft mit dem Deutschlandreflektor verbunden. Um
diesen zu trennen, ist DTMF # zu senden. Das Einzugsgebiet erstreckt sich vom Fränkischen Seenland über
das Nördlinger Ries bis zum Hesselbergraum.

Zudem wurde der Packet-Radio Digipeater am gleichen Standort mit einem Empfangsvorverstärker
ausgerüstet. Frequenz hier ist 438.200 MHz (-7.6), 9600 Baud, angebunden über HAMNET.
Info: Frank Schindler, DG1NFS (BØ2) / Mitbetreiber von DBØAB
Datum: 31.08.2015 / DH1NEK

Fränkische Funkamateure an der Sternwarte Nürnberg aktiv

Seit über einem Jahr sind nun Funkamateure aus fränkischen Ortsverbänden in einer
Arbeitsgrupe für Radioastronomie an der Sternwarte Nürnberg aktiv. Diese Gruppe ist
auch bei der Nürnberger Astronomischen Arbeitsgemeinschaft e.V. und der Nürnberger
Astronomischen Gesellschaft e.V. bekannt, wie ein Auszug aus deren Mitteilungsblatt
"Regiomontanusbote" 2/2015 zeigt.

Die Aufrufe in den Frankenrundsprüchen im Mai 2014 für diese Aktivitäten haben also gefruchtet.
Wer Interesse an der Kombination Amateurfunk & Astronomie hat und Kontakt mit uns aufnehmen möchte,
melde sich bitte bei Thomas Lauterbach, dl1naw(at)darc.de oder bei Manfred Henninger, dj7wb(at)darc.de.
Info: Manfred Henninger, DJ7WB (Stellv. OVV BØ2)
Datum: 30.09.2015 / DH1NEK

DFØANN-Bake auf neuer QRG

Die DFØANN-Bake auf dem Moritzberg bei Nürnberg arbeitet seit dem
04.09.2015 auf 50.4830 MHz im dafür vorgesehenen Bakenbereich des
6-m-Bandes. Empfangsbestätigungen bitte an Eugen, dl8zx@darc.de.


Info: Eugen Berberich, DL8ZX (B25)
Datum: 02.10.2015 / DH1NEK

Vermutlich weltweit kleinster APRS-Transceiver

Nach einigen Monaten Entwicklungszeit kann ich jetzt den vermutlich weltweit kleinsten APRS-Transceiver
vorstellen. Es ist nicht nur ein Tracker, der Positionsdaten senden kann, sondern auch ein Empfänger welcher
APRS-Mitteilungen anderer APRS-Sender dekodieren und anzeigen kann.

Darunter fallen APRS-Positionsmeldungen incl. Kommentar (auch mic-e), Nachrichten (SMS) und Statusnachrichten.
Bei Positionsmeldungen wird auch die Entfernung und Himmelsrichtung in Grad zum Sender angezeigt.

Kernstück des Transceivers ist ein ATmega 328p (Arduino).

Der Transceiver ist etwa so klein wie eine Streichholzschachtel (nur ca. 2 x 3 x 5,7 cm), wiegt incl. Akku & Gehäuse
(ohne Antenne) nur 38 Gramm und beinhaltet folgende Komponenten:

  • 2-m-Transceiver mit umschaltbarer Sendeleistung (0,5 W / 1 W)
  • GPS-Empfänger
  • Graphikfähiges OLED-Display mit einer Auflösung von 128 x 64 Pixeln
  • 500 mAh Lithium Ionen Akku mit Ladekontrolle
  • Micro USB-Anschluss zum Aufladen des Akkus
  • Zwei Bedientasten

Das Gehäuse habe ich in Sketchup gezeichnet und selbst mit meinem 3D-Drucker
(Prusa i3) ausgedruckt.

Weitere technische Informationen und Bilder findet man auf meiner Homepage.
Info: Taner Schenker, DB1NTO (BØ1)
Datum: 06.11.2015 / DH1NEK

Fränkisches C4FM-Relais im Testbetrieb

In KW50/2015 ging in Roth ein C4FM-Relais in Betrieb. Es arbeitet aktuell im Testbetrieb
auf 439.1875 MHz in FM und C4FM. Auch wer noch nicht in der digitalen Betriebsart C4FM
aktiv ist, kann in analogem FM darüber arbeiten und sich am Testbetrieb beteiligen. Nach
erfolgreichem Abschluß der Tests wird das Relais unter DMØRH in den Regelbetrieb gehen.

Info: Jörg Volland, DC9JVN (B13)
Datum: 13.12.2015 / DH1NEK

Spenden für die WRTC 2018 in Jessen

Die WRTC (World Radiosport Team Championship) ist die Weltmeisterschaft der
Funkamateure und findet 2018 erstmals in Deutschland statt. Der WRTC 2018 e.V.
möchte damit ein einmaliges Erlebnis für die DL-Funkamateure anbieten - Gänse-
haut garantiert! Der DARC hat seine Unterstützung als ideeller Träger zugesagt.



Aber die WRTC ist viel mehr als ein Contest, sie ist ein einmaliges Ereignis und Erlebnis. Distrikte
und OVe sind dazu eingeladen, die Chance zu nutzen, um Aktivitäten und Erlebnisse zu generieren.

Bei der WRTC 2018 werden im Juli 2018 65 Zweimannteams unter nahezu identischen Bedingungen
gegeneinander antreten. Hierzu sind 65 Schiedsrichter, 65 Zelte mit Stromversorgung und Infrastruktur,
65 Antennenanlagen und 300-400 Helfer mit einem Gesamtbudget von 400 000 Euro erforderlich. Ein
einzelnes WRTC-Stationspaket besteht aus Yagiantenne, Mast, Koaxkabel, Rotor mit Kabel, Zelt, Tische,
Stühle, Generator mit Kabel und Zubehör.

Erfreulich ist die bisherige breite Unterstützung, die weit über die Contest-Community hinaus reicht.
Der Verein bedankt sich bei allen Spendern und bittet alle Funkamateure, über eine finanzielle Unter-
stützung der WRTC nachzudenken oder hierfür bei Freunden und im OV zu werben. Da der Verein
WRTC 2018 e.V. als gemeinnützig anerkannt ist, sind Spenden steuerlich absetzbar. Neben der Spen-
denquittung und dem Spendendiplom werden die Spender durch eine Kachel an der WRTC-Ehrenwand
auf der HAM RADIO geehrt.

Jede Spende ist unabhängig von ihrer Höhe willkommen. Bitte unterstützt uns, die WRTC 2018 als Chance
für Amateurfunk anzunehmen und als nationales Projekt zu begreifen.

Internet: www.wrtc2018.de
Info: Michael Höding, DL6MHW (2. Vorsitzender des WRTC 2018 e.V.)
        Zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Spenden
Datum: 28.12.2015 / DH1NEK

Preis für Funkaktivität

Der DARC feierte im Jahr 2015 sein 65-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hatten die
Mitglieder der 24 Distrikte die Gelegenheit, für jeweils zwei Wochen im Jahr 2015 die beiden
Sonderstationen DL65DARC und DK65DARC in die Luft zu bringen.

Der Distrikt Franken (B) förderte die Funkaktivitäten seiner Ortsverbände mit einem Zuschuss
zur OV-Kasse. Derjenige fränkische OV, welcher in 2015 als Operator an einer der genannten
Sonderstationen die meisten Verbindungen tätigte, erhält einen OV-Zuschuss in Höhe von
500 Euro.

Der zweitplatzierte OV erhält 300 Euro und
der drittplatzierte OV erhält 200 Euro.

In den kommenden Wochen werden die eingegangenen Logs ausgewertet. Die
Übergabe der Preise erfolgt an der Distriktsversammlung 2016 im Raum Fochheim.
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 31.12.2015 / DH1NEK

Nicht mehr "Aktuelle" Meldungen aus 2016

To top

Bemerkenswerte Aktivität des Distriktes Franken

Die Funkaktivitäten der 24 Distrikte im Jahr 2015 mit den Sonderstationen
DL65DARC und DK65DARC wurden kürzlich ausgewertet. Mit einer Summe
von 13759 QSOs liegt der Distrikt Franken auf dem dritten Platz nach den
Distrikten Nordsee (I) und Thüringen (X). Hier die ersten drei Plätze:


DistriktDL65DARCDK65DARCSumme
I127971375526552
X12327859320920
B7630612913759


Ich beglückwünsche die aktiven Operator aus dem Distrikt Franken und
freue mich mit ihnen über diese bemerkenswerte Funkaktivität.

Die vollständige Liste ist dem folgendem PDF-Dokument zu entnehmen.
Die Daten kamen von Enrico Stumpf-Siering, DL2VFR (Referat DX & HF-Funksport)
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 03.01.2016 / DH1NEK

Erweiterte Nutzungsregelungen zu 50 MHz für 2016

In der Mitteilung 34/2016 hat die Bundesnetzagentur erneut die Regelungen
zur Nutzung des 6-m-Bandes in Kraft gesetzt, die auch im Jahr 2015 durch
den Amateurfunkdienst genutzt werden durften.

Die wichtigsten Parameter betreffen die Verwendung von 25 W ERP (Strahlungsleistung) auf
jetzt wieder 25 W PEP (Senderausgangsleistung) und die fortgesetzte Nutzung eines erweiter-
ten Frequenzbereichs ab 50,030 MHz. Auch andere Festlegungen, nämlich "alle Sendearten,
maximale Bandbreite der Aussendungen 12 kHz, nur horizontal polarisierte Antenne", werden
mit der jetzigen Befristung - bis Ende 2016 - verlängert. Auf die Abgabe einer Betriebsmeldung
zur Nutzung des 50-MHz-Frequenzbereichs sowie auf die jederzeitige telefonische Erreichbarkeit
der Amateurfunkstelle während des Sendebetriebs wird bis auf weiteres verzichtet. Fernbedient
erzeugte Aussendungen und Contestbetrieb sind nicht gestattet. Weitere Festlegungen betreffen
u.a. die Logbuchführung. Diese Aufzeichnungen müssen Datum, Uhrzeit, Frequenz, Modulations-
art, Leistung, ggf. Antennenrichtung, das Rufzeichen der Gegenstation und die Unterschrift des
Rufzeicheninhabers enthalten.

Diese neue Mitteilung ist auf der Webseite der BNetzA im Sachbereich "Verfügungen und Mittei-
lungen" veröffentlicht. Dazu passend hat das DARC-Referat für VHF/UHF/SHF den aktualisierten
6-m-Bandplan online gestellt.
Info: DL-Rundspruch 7/2016 des DARC
Datum: 18.02.2016 / DH1NEK

Teilnehmerzahlen des Amateurfunkdienstes veröffentlicht

Mit Stand vom 31. Dezember 2015 gibt es 67 349 Funkamateure in Deutschland.
Die jüngst von der Bundesnetzagentur vorgelegten Zahlen zeigen, dass der Ab-
wärtstrend bei den Amateurfunkzulassungen fast zum Erliegen kam. Grund dafür
dürfte eine positive Entwicklung sein, die sich bereits seit Jahren abzeichnet.



Immer mehr Menschen nehmen an Amateurfunkprüfungen teil. Im Jahr 2015 waren 1140 Teilnehmer
und damit ein Zuwachs von 149 Personen gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Zudem wurden
83 Amateurfunkprüfungen angeboten, 2014 waren es nur 55 - eine Steigerung von über 50 %. Um
den Aufwärtstrend bei den Teilnehmern an Amateurfunkprüfungen zu verdeutlichen, lohnt ein Blick
auf die zurückliegenden Jahre. So gab es im Jahr 2014 nur 991 Prüfungsteilnehmer, 909 im Jahr 2013
und 804 im Jahr 2012. 2010 ließen sich lediglich 691 Menschen prüfen. Der Vergleich der Jahre 2015
gegenüber 2010 zeigt in dieser Rubrik einen Zuwachs von 65 %.

All dies ist wohl auch der Lohn der Bemühungen vieler DARC-Ortsverbände, um neue Mitglieder zu
werben und dabei auch auf andere technikaffine Gruppierungen wie die stetig wachsende Maker-
Bewegung zuzugehen.

Hier die weiteren relevanten Zahlen:
Die Gesamtzahl der in Deutschland zugeteilten Rufzeichen beträgt 74 698.

Neben den 67349 Amateurfunkzulassungen (Klasse A: 59 684, Klasse E: 7665)
gibt es    2939 Clubstationen,
              1208 Relais/Baken,
                  18 Sonderzuteilungen gemäß § 16 AFuV und
               3184 Zulassungen für den Ausbildungsfunkbetrieb.

Auch hier gibt es eine deutliche Steigerung
gegenüber 2014 (2925 Ausbildungsrufzeichen),
gegenüber 2012 (2528 Ausbildungsrufzeichen) sind es sogar 26 % mehr.
Info: DL-Rundspruch 7/2016 des DARC
Datum: 18.03.2016 / DH1NEK

DARC65-Auswertung.pdf 32 KVollständige Liste der 65DARC-Funkaktivitäten

Distriktsergebnis der DARC-Clubmeisterschaft

In KW07 wurde im DL-Rundspruch über das Endergebnis bei der
DARC-Clubmeisterschaft berichtet. Wir blicken an dieser Stelle
auf die Ergebnisse der fränkischen Ortsverbände.

Sieger in der Franken-Wertung ist wie im Vorjahr der OV Bad Neustadt/Saale (B1Ø) mit
1.781 Punkten. Keine Änderung auch auf Platz 2: Der OV Helmbrechts (B39) bestätigt
Platz 2 mit 1.438 Punkten. Um einen Platz auf Platz 3 hat sich der OV Forchheim (B26)
vorgearbeitet: 609 Punkte sind das Jahresergebnis der B26-Contester. OM und YLs aus
25 fränkischen OVen reichten ihr Log ein und wurden gewertet.

Platz    DOK     Punkte
------     -----      ---------
   1     B10      1781    (Platz 23 in DL)
   2     B39      1438    (Platz 34 in DL)
   3     B26       609    (Platz 101 in DL)
   4     B36       548
   5     B23       454
   6     B02       413
   7     B24       369
   8     B13       321
   8     B25       321

  10     B18       313
  11     B07       309
  12     B06       195
  13     B19       191
  13     B37       191
  15     B17       175
  16     B32       155
  17     B20       128
  18     B09       125
  19     B04       122

  20     B14       120
  21     B12        96
  22     B03        58
  23     B41        32
  24     B31        30
  25     B11        10

Info: Edgar Lerner, DL2GBG (A48)
Datum: 19.02.2016 / DH1NEK

Sonderrufzeichen DR2ØØMIB

Anlässlich des Marktredwitzer Stadtjubiläums "200 Jahre Marktredwitz in Bayern"
aktiviert der OV Marktredwitz (BØ3) vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 das Sonder-
rufzeichen DR2ØØMIB mit dem Sonder-DOK 2ØØMIB.

Das Sonderrufzeichen wird auf den Kurzwellenbändern sowie auf UKW zu hören sein.
Anfragen zu Skeds bitte per E-Mail an Thomas, dl6rcg@darc.de.
Info: Thomas Stiefl, DL6RCG (OVV BØ3)
Datum: 20.12.2015 / DH1NEK

Neuer QSL-Service des DARC online

Am 2. Februar ist der neue DARC QSL-Service an den Start gegangen. Er bietet gedruckte QSL-Karten
an, in welche nicht nur Ihre Logdaten im ADIF-Format eingedruckt, sondern auch vorab einer Prüfung
auf Vermittelbarkeit unterzogen werden können. Weiterhin können Sie wie bei vielen anderen Anbietern
Blanko-Karten darüber erhalten.

Ihre QSL-Karte wird zudem mit zwei maschinenlesbaren QR-Codes versehen, wobei der erste die
"von-an"-Information enthält und der zweite die zu bestätigenden QSO-Daten. Bis zu sieben QSOs
können mit einer einzigen QSL-Karte bestätigt werden. Das System ist ganz einfach: Auf der Web-
seite des Angebots registrieren Sie sich zunächst als Nutzer und erwerben ein Kontingent für den
Umfang an QSL-Karten, den Sie drucken möchten. Sie können bis zu fünf Bilddateien für die Vorder-
seite in Ihr Nutzerprofil laden. Dann laden Sie eine ADIF-Datei in das System mit den zu druckenden
Datensätzen - es entfällt also handschriftliches Ausfüllen. Im Rahmen einer Vorabprüfung können
die Datensätze nun auf Vermittelbarkeit geprüft werden. Silent-Key-Fälle oder solche, die nicht über
das Büro erreichbar sind, werden gekennzeichnet und vom Druck ausgenommen. Ein weiterer Vor-
teil des Kontingent-Systems liegt darin, dass Sie auch Kleinserien mit individuellen Bildmotiven
versenden können. 100 QSOs von Fehmarn, 200 weitere von Helgoland mit eigenem Bildmotiv?
Kein Problem!

Im Sinne der Automatisierung werden Ihre QSL-Karten nach dem Druck dem DARC-QSL-Büro über-
geben und weltweit vermittelt. Für DARC-Mitglieder werden besondere Konditionen über das System
angeboten - vergessen Sie also nicht, Ihre Mitgliedsnummer in Ihrem Nutzeraccount einzutragen.
Einen ausführlichen Beitrag zum neuen System lesen Sie in der Märzausgabe der CQ DL.
Info: DL-Rundspruch des DARC 05/2016
Datum: 07.02.2016 / DH1NEK

Neue Relaisfunkstelle DMØDB auf dem Dillberg

Aufmerksamen Beobachtern dürften die Bestrebungen zum Aufbau einer
Relaisfunkstelle auf dem Dillberg (JN59OH) nicht entgangen sein. Nun ist es
soweit, das Relais DMØDB nahm in KW15 den Regelbetrieb auf. DMØDB ist
ein analoges Sprachrelais mit den üblichen 7,6 MHz Duplexabstand und wird
einfach per Träger gesteuert. Die Frequenz ist 438.8875 MHz.



Die Technik von DMØDB basiert auf umfangreich modifizierten Betriebsfunkgeräten vom Typ
Grundig FK-105. Als Controller kommt die bekannte WX-Steuerung zum Einsatz. Die Schaltung
entspricht in weiten Teilen dem bewährten Konzept der Relaisstelle Schwabach. Gearbeitet wird
über eine Rundstrahl-Betriebsfunkantenne der Fa. Kathrein. Diese ist mit einem Ausleger seitlich
am Antennenträger montiert wodurch sich eine Vorzugsrichtung nach Nordwesten ergibt.

Eine Vernetzung mit anderen Relaisstellen oder eine Echolinkanbindung sind derzeit nicht geplant.

Das Schwabacher Relaisteam wünscht allseits gute Verbindungen über DMØDB.
Info: Reinhard Albrecht, DJ3NRA (B13)
Datum: 04.05.2016 / DH1NEK

DBØFUE auf Frankenreflektor

Die Relaisfunkstelle Fürth, DBØFUE wurde am 18.04.2016 testweise von mir auf
den neuen Frankenreflektor 4026 umgeschaltet. Hier sind nun alle fränkischen
DMR-Relais vernetzt. Wenn sich die Konfiguration so bewährt, werden wir das
dauerhaft bestehen lassen. Bei der grundlegenden Bedienung ändert sich hierbei
nichts. Viel Spaß beim Testen wünscht Michael, DJ7ACM.

Info: Michael Lößel, DJ7ACM (B01)
Datum: 04.05.2016 / DH1NEK

Nürnberger Stadtrelais DBØUN wieder in Betrieb

Seit Donnerstag, 21.04.2016 ist das 2-m-Stadtrelais in Nürnberg DBØUN auf 145.650 MHz
wieder in Betrieb. Nach umfangreichen Wärmedämmungsarbeiten am Standort des Relais
auf dem Dachboden der Grundschule Paniersplatz ist das Stadtrelais in Nürnberg wieder
in Betrieb. Ich habe nun auch eine neue Technik verbaut, die aus zwei AEG Telecar 9 und der bekannten
WX-Steuerung besteht.

Ein Dank geht an Gerhard, DL5NF und Reinhard, DJ3NRA, die mich bei dem Projekt unterstützt haben.
Ich hoffe, dass das Relais nun wieder regelmäßig genutzt wird. Erfahrungsberichte nehme ich gerne
per E-Mail entgegen.
Info: Uwe Friedrich, DO4NCC (Technikverantwortlicher von DBØUN und DBØVN), E-Mail: do4ncc@darc.de
Datum: 04.05.2016 / DH1NEK

Erneut neues Relais auf dem Dillberg bei Neumarkt

Ich habe am 13.05.2016 nach längeren Wartungsarbeiten wieder das
2-m-Relais auf 145.7625 MHz am Sender des Bayerischen Rundfunks
auf dem Dillberg bei Neumarkt in Betrieb genommen und dazu im
Parallelbetrieb eine 70-cm-Frequenz ergänzt. Beide Relais sind ohne
Rufton und ohne CTCSS aktivierbar. Sie arbeiten auf folgenden Frequenzen:



2 m:      Ausgabe auf 145.7625 MHz
             Kein CTCSS in der Eingabe notwendig, sendet aber CTCSS 88,5 Hz in
             der Ausgabe, um dem Nutzer zu ermöglichen, Kabelkanalstörungen
             auszublenden.

70 cm:  Ausgabe auf 438.300 MHz (übliche Ablage -7.6 MHz)

Beide Relais arbeiten parallel: Egal in welchem Band der Benutzer sendet, er wird auf beide
Ausgaben übertragen. Ich möchte mit dieser Konfiguration aktuell Reichweitentests durchführen
und die Unterschiede zwischen 2 m und 70 cm ermitteln. Auf 70 cm ist der bereits seit längerem
geplante Aufbau eines digitalen Relais vorgesehen. Es stehen die Technologien System Fusion
(C4FM) und DMR jeweils mit Internetanbindung in der engeren Auswahl, wobei ich gerne Meinungen
und Wünsche aus dem Kreis der Benutzer entgegennehme.
Info: Alex Burger, DF1AX
Datum: 13.05.2016 / DH1NEK

Fränkische DXpedition

Eine Gruppe fränkischer Funkamateure ist ab Sonntag, 29.05. auf der Insel Palagruza in der
Adria unter 9A8DXG aktiv. Funkbetrieb ist von 80 bis 6 m in allen Betriebsarten sowie auf 2 m
und 70 cm in SSB, CW und via EME geplant. Wir werden auch mobil auf 7,120 MHz arbeiten.

Die Aktivität wird bis Samstag, 04.06. gehen. Wir verlassen die Insel wieder am Samstagmorgen.
Auf www.codxg.org gibt es weitere Infos mit einem Online-Logbuch.
Info: Manfred Meier, DDØNM (B3Ø)
Datum: 23.05.2016 / DH1NEK

Mitgliederversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren

Noch bis zum 24. Juni 2016 führt der DARC e.V. eine Mitgliederversammlung im schriftlichen
Umlaufverfahren durch, um die Beitragsordnung wieder auf den Stand vor der Beschlussfassung
in der letzten Mitgliederversammlung zurückzuführen und Rechtssicherheit zu erlangen. Auf der
Mitgliederversammlung im April 2016 wurde sehr kontrovers über den Antrag 7D des Distrikts-
vorsitzenden Berlin (D) diskutiert, mit dem die Beitragsordnung geändert werden sollte.

Während der Versammlung und vor der Abstimmung zu diesem Antrag hat der DV Franken, Peter Meßthaler,
DG4NBI (BØ2) in der allgemeinen Aussprache folgendes Statement zu Protokoll gegeben: "Der Antrag verstößt
gegen geltendes Recht, BGB und Satzung! Er ist somit nicht beschlussfähig. Der Vorstand ist aufgrund seiner
Aufgaben laut BGB verpflichtet, alle Beschlüsse der Mitgliederversammlung auf ihre Wirksamkeit hin zu prüfen
und bei Zweifel an der Rechtmäßigkeit eine Klärung herbeizuführen." Trotzdem fand die Abstimmung statt und
wurde mit einfacher Mehrheit beschlossen.

Den Auftrag der Rechtsprüfung hat der Vorstand entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen ausgeführt und
ein Kurzgutachten erstellen lassen. Das Ergebnis dieser Rechtsprüfung stützt die Behauptung von DV B, dass
dieser Beschluss so hätte nicht erfolgen dürfen. Denn bei diesem Antrag hätte die Mitgliederversammlung nur
noch eine eingeschränkte Abstimmungskompetenz, denn je nach Haushaltslage müssten kostendeckende
Mitgliedsbeiträge für das Folgejahr erhoben werden. Damit könnten die Beiträge ohne Not ins Unermessliche
steigen.

Aus diesem Grund hatte der Amateurratssprecher seine Kollegen aus den Distrikten zu einer klärenden Telefon-
konferenz eingeladen. Bei dieser Besprechung wurde von den Teilnehmern angeregt, mit Hilfe eines schriftlichen
Umlaufverfahrens gemäß §14, Abs. 3 der Satzung den vorherigen Stand der Beitragsordnung wieder herzustellen.
Am 1. Juni 2016 hat daher der AR Sprecher in enger Abstimmung mit dem DV D das aktuelle Umlaufverfahren
gestartet.

Zwei DARC-Mitglieder haben mittlerweile aufgrund von Haftungsfragen und da sie nicht der Überzeugung waren,
dass der Amateurrat umgehend Rechtssicherheit er- wirken wird, vorsorglich Klage gegen den Beschluss 7D der
Mitgliederversammlung eingereicht. Nach Abschluss des Umlaufverfahrens am 24. Juni 2016 werden wir hier über
den Ausgang der Abstimmung informieren.

Anderslautende Darstellungen im Bezug auf diesen Vorgang und die Abstimmung in einem bekannten Funk-
satiremagazin aus Hamburg und einem Distriktsrundspruch entbehren jeglicher Grundlage und sind falsch.
Info: Deutschland-Rundspruch 25/2016
Datum: 23.06.2016 / DH1NEK

Beitragsordnung auf Stand vor der Mitgliederversammlung zurückgeführt

Die Beitragsordnung des DARC e.V. fällt auf die Satzungsregelung mit Stand vor der Frühjahrs-Mitgliederversammlung
April 2016 zurück. Das ist das Ergebnis einer Mitgliederversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren, die mit Stichtag
24. Juni, 12:00 Uhr endete. Die Distriktsvorsitzenden hatten darüber zu entscheiden, die Beitragsordnung aufgrund des
beschlossenen Antrags 7D der Mitgliederversammlung im April 2016 in Baunatal auf den bis dato vorherigen Stand
zurückzuführen. Von 73 möglichen Stimmen wurden 63 Ja-Stimmen sowie 3 Enthaltungen abgegeben. Das Umlaufver-
fahren wurde am 1. Juni vom Amateurratssprecher in enger Abstimmung mit dem DV Berlin (D) gestartet.
Info: Deutschland-Rundspruch 26/2016
Datum: 30.06.2016 / DH1NEK

Günter Albrecht, DJ9UI (B25) silent key

Am Mittwoch, 13.07.2016 ist unser Funkfreund Günter Albrecht, DJ9UI (B25)
im Alter von 89 Jahren verstorben.

Er war seit 1962 Mitglied im DARC. Günter war von 1978 bis 1982 Gründungs-OVV
des OV Nürnberg Nord (B25). Viele Jahre war er Rundspruchredakteur und -sprecher
des damaligen Mittelfrankenrundspruches und erhielt aufgrund seiner Verdienste um
den Amateurfunk die Ehrennadel Nr. 8 des Distriktes Franken.

Die Trauerfeier findet am Montag, 18.07. um 11:00 Uhr in der Trauerhalle Brand in Nürnberg,
Schnieglinger Straße 240 statt.
Info: Barbara Kalb, DF5NZ (B25)
Datum: 14.07.2016 / DH1NEK

Wechsel von DBØFUE-DMR auf das Brandmeister Netz

Wir haben uns dazu entschlossen den Netzbetreiber unseres DMR-Repeaters von DMR-Plus auf
Brandmeister umzustellen. Das neue Netz bringt einiges an Zusatzfunktionen, die auch auf
BM262.de nachzulesen sind. An der grundsätzlichen Programmierung Eurer Geräte ändert sich
nichts. Diese muss nur angepasst werden, wenn Zusatzfunktionen genutzt werden.

Hier aber nun das beste Feature, das man einer Info von Rainer, DL5NBZ (B25) entnehmen kann:

Nach der ersten Eisenbahn und der U-Bahn gibt es seit KW28/2016 eine neue, schnelle Verbindung
nach Fürth.

Die beiden DMR-Relais DBØFUE und DFØANN sind wahrscheinlich die weltweit ersten Relais, die
netzübergreifend lokal verbunden sind. Im Zeitschlitz 2 auf der Sprechgruppe 9 (Lokal) sind die
beiden Relais gekoppelt. Alles, was auf TS2/TG9 auf DBØFUE gesprochen wird, ist auch auf DFØANN
auf TS2/TG9 zu hören und umgekehrt. Nürnberg und Fürth haben nun eine gemeinsame lokale
Sprechgruppe.

Von DFØANN (Moritzberg) aus sind nun auch die Relais DBØFUE (Fürth)
und DBØABG (Amberg) zusätzlich auf der TG2628 zu erreichen.

Ich bedanke mich für die tolle Zusammenarbeit mit Ralph, DK5RAS; Michael, DJ7ACM; Burkhard,
DL1IK (DMR-DL-Süd); Denis, DL3OCK (BM-DL) und dem ganzen BM-DL-Team. In nicht einmal drei
Wochen wurde aus einer Idee Realität.
Info: Michael, DJ7ACM (BØ1)
        Ralph, DK5RAS (BØ1)
        Rainer, DL5NBZ (B25)
Datum: 17.07.2016 / DH1NEK

Rückblick auf die Distriktsversammlung Franken 2016

Am Sonntag, 30. Oktober 2016 fand die Distriktsversammlung des DARC Distriktes
Franken (B) in Forchheim statt. Der OVV des ausrichtenden OV Forchheim  (B26),
Peter Ahrbecker, DK8AF stellte in seinem Grußwort den Ortsverband und seine
Aktivitäten vor. Der OV Forchheim feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Jubiläum.
Hierzu war auch eine aufwändig gestaltete Jubiläumsschrift mit historischem Bild-
material zur Mitnahme ausgelegt.

Neben Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG und dem Distriktsvorsitzenden Hessen (F), Heinz
Mölleken, DL3AH konnte DV Peter Meßthaler, DG4NBI auch den erst im April 2016 neu gewählten Ober-
bürgermeister der Stadt Forchheim, Uwe Kirschstein, DC4PAA als Ehrengast begrüßen. Im Anschluss an
sein Grußwort mit viel Amateurfunkbezug erhielt OB Uwe, DC4PAA von OVV Peter, DK8AF als kleine Auf-
merksamkeit eine besondere Ausgabe des Forchheimer Ehrenbürg-Diploms. Es waren 34 stimmberechtige
Ortsverbände vertreten.

Wie in den letzten Jahren wurden die Berichte der Referenten bereits vor der Versammlung per E-Mail an
die OVVe verteilt. Sie stehen mit der ausführlichen Einladung mit Tagesordnung und Anfahrtsplan für DARC-
Mitglieder unter Archiv -> Distriktsversammlungen -> 2016 zur Verfügung.

Die durchgeführten Wahlen ergaben folgende Besetzung des Vorstandes:
  DV                        Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2)           (wie bisher)
  Stellv. DV             Uwe Scherf, DL9NDS (BØ6)                  (wie bisher)
  Stellv. DV             Bernhard Arndt, DF4NR (B14)              (wie bisher)

Die Kassenführung wurde in neue Hände gelegt:
  Schatzmeister     Alfred Kostka, DL8NDK (B25)               (neu)

Bei den Referaten gab es folgende Veränderungen:
  EMV                      Bernhard Arndt, DF4NR (B14)
  Frankencontest    Michael Wendler, DG5NEW (B26)
  Notfunk                Jochen Wahlen, DH1NBC (B18)

Nach seiner Bestätigung im Amt nahm sich DV Peter, DG4NBI viel Zeit, um ausführlich über das aktuelle
Geschehen im DARC, die Situation am Funkstandort Schneeberg, die Anträge zur Mitgliederversammlung
Herbst 2016 und die Finanzlage des DARC zu informieren. Geduldig ging er auf die zahlreichen Fragen und
Diskussionspunkte ein.

Eine umfangreiche Vorstellung der geplanten WRTC 2018 im Distrikt (W) Sachsen-Anhalt in Wort und Bild
von Wolfgang Schwarz, DK9VZ (F27) versetze die Teilnehmer in Contestfieber. Es wurde beschlossen, die
WRTC durch einen Zuschuss aus der Distriktskasse zu fördern.

Als Anerkennung für seinen langjährigen Beitrag zum stetigen Ausbau der digitalen Funknetze wurde
Dieter Puchinger, DG2NBN (B26) mit der Ehrennadel des Distriktes Franken (Nr. 112) ausgezeichnet.

Thomas, DL5NEN (B26) erhielt als Punktbester bei den Mobilwettbewerben in Franken 2015 ein speziell
für diesen Anlass bedrucktes Sweatshirt vom Mobilreferenten Franken überreicht. Die Übergabe des
Pokals für den ersten Platz in der Frankenaktivität 2016 an den OVV von B26 war dann ein weiterer
Höhepunkt der Ehrungen.

Im Rahmenprogramm ließen sich die interessierten Besucher über die neue B26-KW-Endstufe mit 2,5 kW
in natura vom Entwickler Reinhard, DH3NAB erklären. Auch das daneben ausgestellte Exponat des B26-
Kurzwellen SSB-Röhren-TRX nach DJ4ZT aus der Bauaktion von 1966 zog viel Aufmerksamkeit auf sich.
Hier gilt der Dank an den langjährigen B26-OVV Siegfried, DJ7WJ für die Leihgabe seines Exemplars. Er
ließ es sich trotz gesundheitlicher Einschränkungen nicht nehmen, auf einen Sprung vorbeizuschauen.

Ein kurzer Bericht über das Ereignis ist auch bereits in der Lokalzeitung "Fränkischer Tag", Ausgabe
Forchheim und seiner Online Präsenz "InFranken.de" erschienen.

Der OV Forchheim (B26) bedankt sich bei allen Helfern und Teilnehmern für das gute Gelingen
der Distriktsversammlung. Das Protokoll der Versammlung wird in den nächsten Wochen unter
Archiv -> Distriktsversammlungen -> 2016 verfügbar sein.
Info: Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)
        Peter Ahrbecker, DK8AF (B26)
Datum: 01.11.2016 / DH1NEK

TKG- und EMV-Beiträge für die Jahre 2012 bis 2014 festgelegt

Am 31. Mai ist im Bundesgesetzblatt die Achte Verordnung zur Änderung der Frequenzschutzbeitrags-
verordnung erschienen. Darin hat die Bundesnetzagentur u.a. die Höhe der Frequenznutzungs- und
EMV-Beiträge für den Amateurfunkdienst in Deutschland für die Jahre 2012 bis 2014 festgelegt.

     Jahr           TKG-Beitrag          EMV-Beitrag          Summe    
2012  3,04 €20,69 €23,73 €
201311,44 €21,03 €32,47 €
2014  8,85 €23,52 €32,37 €

 

Zusammengerechnet      88,57 €


Ein Vergleich mit den Vorjahren zeigt, dass die Beiträge nach TKG im Bereich von 3 bis nun 11 € schwanken, der Beitrag
nach EMV ist weitgehend stabil um 22 €. Es ist davon auszugehen, dass die Behörde in der nächsten Zeit entsprechende
Beitragsbescheide an die Funkamateure versendet. Der DARC weist darauf hin, dass die Funkamateure entsprechende
Beitragsforderungen erst bezahlen müssen, nachdem die Beitragsbescheide von der Bundesnetzagentur zugestellt worden
sind. Für jedes Jahr nimmt die BNetzA rückwirkend eine Neuberechnung der Einzelbeiträge vor, in der sich der Aufwand
für die einzelnen Funknutzer widerspiegelt.
Info: Internetportal des DARC (www.darc.de) unter "Aktuelles"
Datum: 02.06.2016 / DH1NEK

OV Forchheim (B26) wieder 1. beim Franken-Contest

Die Ergebnisse des Aktivitätswettbewerbs 2016 des Distriktes Franken (B),
eines Kurzcontestes vom Wochenende des 14./15. Mai 2016, liegen jetzt vor.

Ein schönes Gemeinschaftserlebnis machten aus diesem Contest insbesondere die vorderplatzierten
Ortsverbände in Franken. Wie im Vorjahr siegte der OV Forchheim (B26) mit diesmal 3419 Punkten
(Zuwachs: +565 Punkte). Diesmal wurden gar 67 Logs von hier eingereicht; auf Kurzwelle war man
mit beispielsweise mit zweistelliger Beteiligung dabei. Platz 2 ging wieder an den OV Coburg (B19)
mit 1373 Punkten vor dem OV Hof (BØ9), der seine Punktzahl auf numnmehr 1322 Punkte steigerte.
Teilnehmer aus 19 Ortsverbänden machten diesmal mit (im Vorjahr waren es noch 22 OVe).

Um etwa ein Fünftel sank die Teilnehmerbeteiligung im CW-Teil auf Kurzwelle gegenüber dem Vorjahr.
DL7UKA (B21) siegte mit 296 Punkten vor DL3ARM (S38) und DF5SF (BØ9). 15 Teilnehmer wurden
gewertet.

Bei den DO-Stationen im CW-Teil auf Kurzwelle geht der Sieg erneut nach Thüringen. DO1AYJ (X22)
verdoppelte fast seine Punktzahl auf nunmehr 182. DO1RFR (B09) wurde 2. und DO7TL (B26) 3.
Vier Statioenn reichten hier ihr Log ein.

Nun zur Wertungsklasse B: DL5NAM (B26) erreichte mit 3.510 Punkten Platz 1 vor dem Vorjahreszweiten
und auch diesjähren 2. DL2NEE (B21). DG2NBN (B26) finden wir auf Platz 3. Die Beteiligung stieg bei der
SSB-Kurzwellenklasse gegenüber dem Vorjahr merklich um rund 8 % auf 78.

Wie sah es bei den DO-Stationen aus? Mehr als verdoppelt hat Vorjahressieger DO1MHW (BØ9) sein
Ergebnis: 1.760 Punkten hat er diesmal erreicht. Von Platz 13 im Jahr 2015 auf Platz 2 vorgearbeitet
hat sich DO5NEN (B26). Platz 3 ging an DO1NJB (B07). 14 machten 2016 mit (15 waren es 2015).
Tendenz steigend ist im 2-m-Teil zu registrieren. Um gut 3% stieg die Zahl der gewerteten Stationen,
nunmehr 88. Der Sieger DL5NAM (B26) überschritt die Million-Schwelle mit starken 1.073.040 Punkten.
Um mehr als 100.000 Punkte steigerte auch der Zweitplatzierte von 2015 und 2016, DH3NAN (B19),
sein Ergebnis. DC5WW (B19) erreichte Platz 3. Rund 10% mehr Teilnehmer verzeichnete der 70cm-Teil.
Unter 63 hatte DH3NAN (B19) mit 92.112 Punkten die meisten Punkte in dieser Wertungsgruppe.
DC5WW (B19) und DG7NFX (BØ1) folgen auf Platz 2 und 3.

DE2HUG (Y43) siegte bei den SWLs auf Kurzwelle mit 510 Punkten vor DE8HOF (BØ9) bei zwei Teilneh-
mern in dieser Sektion. Auswerter war wieder Uwe Scherf, DL9NDS aus Neudrossenfeld. Der nächste
Aktivitätswettbewerb Franken ist für den 13./14. Mai 2017 vorgesehen.

Aktivitätswettbewerb Distrikt Franken 2016

Klasse A  (KW/CW) Gewertete Stationen: 15
  1  DL7UKA     B21        296
  2  DL3ARM    S38         266
  3  DF5SF        BØ9         231

Klasse A  (KW/CW/DO) Gewertete Stationen: 4
  1  DO1AYJ      X22       182
  2  DO1RFR    BØ9         12
  3  DO7TL       B26           8
  3  DO7SO      B26           8

Klasse B (KW/SSB) Gewertete Stationen: 78
  1  DL5NAM     B26       3510
  2  DL2NEE      B21       2996
  3  DG2NBN     B26       2350

Klasse B (KW/SSB/DO) Gewertete Stationen: 14
  1  DO1MHW    BØ9      1760
  2  DO5NEN      B26      1725
  3  DO1NJB       BØ7      1360

Klasse C  (2 m)  Gewertete Stationen: 88
  1  DL5NAM     B26     1073040
  2  DH3NAN     B19       485276
  3  DC5WW      B19      382058

Klasse D  (70cm) Gewertete Stationen:  63
  1  DH3NAN     B19        92112
  2  DC5WW      B19        43770
  3  DG7NFX      BØ1       40965

Klasse E  (SWL KW) Gewertete Stationen: 2
  1  DE2HUG    Y43         510
  2  DE8HOF    BØ9           45

OV-Wertung Distrikt Franken

Platz Ortsverb.               DOK    Logs   Punkte
  1   Forchheim               B26      67      3419
  2   Coburg                     B19      31      1373
  3   Hof                            BØ9     32      1322
  4   Aschaffenburg        BØ4       9         507
  5   Hassberge               B37       4         367
  6   Miltenberg               B24       8         331
  7   Kulmbach                BØ7       7         300
  8   Kronach                   B21       6         290
  9   Naila                        B23        3         274
 10   Bad Neustadt        B1Ø       5         270
 11   Eckental                 B33       4         188
 12   Fürth                       BØ1       2         182
 13   Erlangen                BØ8      4          163
 14   Nürnberg-Süd        B11      2          145
 15   Pegnitz                    B32      2          138
 16   Nürnberg-N.           B25      1            86
 17   Marktredwitz          BØ3      1           43
 18   Bamberg                BØ5      1           35
 19   Uttenreuth              B31      1           25

Info: Edgar Lerner, DL2GBG (A48)
Datum: 07.10.2016 / DH1NEK

Neue Formulare der BNetzA

Im November 2016 hat die Bundesnetzagentur zwei neue Formulare zur Anmeldung zur
Amateurfunkprüfung und zur Beantragung eines Ausbildungsrufzeichens bereitgestellt.
Weitere Hinweise hier.







Info: Carsten Fiene / BNetzA Dortmund
Datum: 18.11.2016 / DH1NEK

Infos zur WRTC 2018

Als kürzlich ernannter Distriktsbotschafter Franken (B) des WRTC-Organisationsteams biete
ich dem Distrikt und seinen Ortsverbänden an, mit einem Vortrag z.B. bei OV-Abenden auf-
zutreten. Ich habe interessante Infos verschiedener Art dabei und vielleicht findet sich auch
in Franken jemand, der im Juli 2018 an der WRTC in Deutschland mitwirken möchte. OV
mit Fielddayerfahrung haben wir ja und Bedarf ist vorhanden.


Info: Martin Riederer, DL4NAC (BØ6)
Datum: 29.11.2016 / DH1NEK

Neuer OVV im OV Nürnberg Süd (B11)

Bei den Neuwahlen im OV Nürnberg Süd (B11) am 13. Dezember wurde folgende
Vorstandschaft gewählt:




  OVV.....................:   Maximilian Gebuhr, DL8NAC       (neu)
  Stellv. OVV..........:   Wilfried Speltacker, DL9NAM      (wie bisher)
  Kassier................:   Maximilian Gebuhr, DL8NAC       (neu)

Der bisher alleinige QSL-Manager Otto Niesser, DK8NM wird nun von
Bernd Böhme, DL9NCC für die eingehenden QSL-Karten unterstützt.

Die neue Vorstandschaft bedankt sich beim bisherigen OVV Bernhard Tauer, DG8NAR
für seine langjährige OVV-Tätigkeit.
Info: Maximilian Gebuhr, DL8NAC (OVV B11)
Datum: 16.12.2016 / DH1NEK

OV Eckental (B33) auf dem Eckentaler Weihnachtsmarkt

Nachdem wir dieses Jahr schon einige Aktivitäten hatten, wollten wir diese
mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt abschließen. Das Wetter war an-
nehmbar: Um die 0 Grad, keine Sonne. Also ein typisches Wetter für Ende
November. Da der ganze Marktplatz zurzeit umgebaut wird, standen wir an
anderer Stelle als sonst, aber dies ging den meisten Ausstellern so. Dafür
wurden wir von der Metzgerei neben uns ordentlich eingenebelt.

Funktechnisch hatten wir im Vergleich zum letzten Jahr aufgerüstet. Als Gerät diente ein FT-991
und als Antennen war ein Rundstrahler für 2 m auf einem entsprechend hohen Mast und ein portabler
Dipol für 10 bis 40 m auf dem Dach der Hütte aufgebaut. Aus Platzgründen konnte dieser allerdings
nur für 20 m abgestimmt werden. Da er nachts mit einem Scheinwerfer angestrahlt wurde, war er
ein echter Blickfang. Zusätzlich hatten wir eine der Ampelschaltungen, die wir mit den Schülern des
Gymnasiums im Sommer gebaut hatten, als Demo-Objekt sichtbar ausgestellt. Diese veranlasste doch
viele, stehen zu bleiben und das Gespräch mit uns zu suchen. Das war ja auch so beabsichtigt. Speziell
Jüngere fanden die Idee sehr gut und manchen werden wir wohl in den nächsten Jahren im Gymnasium
wiedersehen. Auch wurden wir dadurch einige Prospekte und CQ DLs los.

Der Verkauf der Käse- und Schmalzbrote lief wie immer schleppend. Von Giselas, DG9NGO selbst
gemachten Gestecken konnten wir einige verkaufen, sodass nach Abzug unserer Materialkosten doch
etwas für die Clubkasse übrig blieb. Wir hatten auf unseren Preislisten darauf hingewiesen, dass wir
den Erlös für unsere Jugendarbeit benötigen und so kam auch die ein oder andere kleinere Spende
zusammen.

Auf alle Fälle wollen wir nächstes Jahr wieder dabei sein.
Funktechnisch werden wir ja jedes Jahr ein bisschen professioneller.
Info: Rainer Goergen, DL8NCS (OVV B33)
Datum: 16.12.2016 / DH1NEK

Weihnachtsmarathon der Peilsportler in Franken

Bei Oberscheinfeld-Stierhöfstetten (Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim)
fand der traditionelle Jahresabschluss der Peilsportler mit Teilnehmern aus
mehreren Bundesländern statt. Wir blicken auf die Ergebnisse in der Gesamtwer-
tung von 80 m und 2 m:

13,22 Kilometer betrug die Ideallinie bei der Langstrecke, bei der 11 Füchse zu orten waren.
Sieger wurde Alexander Hergert, DE1ADH (C18). Platz 2 ging an Rimas Basis sowie Platz 3 an
Michael Voit, DG2NAK (B11). Simon Zoeller (B27) wurde 11. 11 Teilnehmer wurden gewertet.

118:35 Minuten war die Siegerzeit von Uwe Reichel, DL8UWE (Y24). 7 Füchse waren bei einer
Ideallinie von rund 9,41 Kilometer bei der Kurzstrecke zu finden.

Aus dem Ortsverband B27 wurde
Markus Kaiser 8.
Henrike Kaiser 13. und
Fiona Zoeller 15.

Carola Stein (BØ1) finden wir auf Platz 21 und Marga Voit (B11) auf Platz 23.
24 Teilnehmer wurden gewertet.
Info: Edgar Lerner, DL2GBG (A48)
Datum: 06.01.2017 / DH1NEK

Nicht mehr "Aktuelle" Meldungen aus 2017

To top

Ungebrochen hoher Zulauf an Amateurfunkprüfungen im Jahr 2016

Die Bundesnetzagentur hat auch im Jahr 2016 einen hohen Zulauf bei
Amateurfunkprüfungen erfahren. Dies geht aus den jüngst von der Behörde
veröffentlichten Statistikzahlen hervor. So fanden in 2016 insgesamt
87 Amateurfunkprüfungen statt (83 in 2015 und 71 im Jahr 2014), aus denen
1042 Amateurfunkgenehmigungen hervorgingen (997 in 2015 und 849 in 2014).
Die Gesamtanzahl der Prüfungsteilnehmer betrug 1197 Personen.


Der positive Trend setzt sich damit seit dem Jahr 2013 weiter fort. Analog zu den steigenden
Prüfungszahlen und Teilnehmern stehen auch die Ausbildungsrufzeichen weiter im Trend: Zum
Ende des Jahres 2015 registrierte die Bundesnetzagentur 3184 Ausbildungsrufzeichen, zum Ende
des Jahres 2016 3422 Rufzeichen (+ 238 DN-Calls).

Die Gesamtzahl aller zugeteilten Rufzeichen beziffert die Behörde mit Stand Ende 2016 auf
72 717 Calls. Darunter befinden sich 57 553 personengebundene Klasse-A-Rufzeichen und
7542 Rufzeichen für die Amateurfunkklasse E.
Info: Internetportal des DARC unter "Aktuelles" (www.darc.de/home)
Datum: 16.03.2017 / DH1NEK

Zahl der AFU-Prüfungen in Franken steigt weiter


Die Ausbildungsbemühungen im Distrikt Franken tragen immer größere Früchte:
Wie die Statistik zeigt, erhielten im vergangenen Jahr 59 Prüflinge ihr Amateurfunkzeugnis (Klasse A: 29, Klasse E: 30).
Zum Vergleich: 2013 wurden nur 16 Amateurfunkzeugnisse erteilt (Klasse A: 11, Klasse E: 5). Der positive Trend zeigt
sich auch anhand der Anzahl der Amateurfunkprüfungen bei der BNetzA Nürnberg: Sechs im vergangenen Jahr gegenüber
nur einer in 2013.
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 17.02.2017 / DH1NEK

AFU-Fernsehsendung des BR vom 27.01.2017

Für alle, die die Sendung "Wir in Bayern" des Bayerischen Rundfunks
vom 27.01.2017 mit Amateurfunk als Hauptthema nicht live sehen
konnten: Sie ist in der BR-Mediathek archiviert.

Es kamen einige Anfragen, ob das QSO mit Borneo (Ost-Malaysia) wirklich echt war:
Ja, das war wirklich echt, auf 20 m.

Generell hat die Sendung großen Eindruck bei den Regisseuren des Bayerischen Rundfunks
hinterlassen und man hat uns in Aussicht gestellt, dass das nicht der letzte Beitrag war, den
man in Sachen "Amateurfunk" vorhat.

Ich meine, wir sollten jede Chance nutzen, um uns in Erinnerung zu rufen und eben NICHT
nach dem Motto "Ein trauriger alter Mann kauert vor seinem CW-Kästchen". Wir haben
Besseres darzustellen!

Ein Dank an alle Helfer beim Aufbau der Antennen und bei der Vorbereitung der PR-Aktion.
Info: Rainer Englert, DF2NU (RADIO DARC - Redaktion)
Datum: 29.01.2017 / DH1NEK

Neues Vereinslokal des OV Marktredwitz (BØ3) seit Januar 2017

Unser bisheriges Vereinslokal, das Hotel "Triebel" in Marktredwitz, in dem wir
uns seit mehr als 25 Jahren zum OV-Abend getroffen haben, hat den Gaststätten-
betrieb geschlossen. Am 20.12.2016 fand deshalb dort unser letzter OV-Abend
statt.


Seit Januar 2017 trifft sich der OV Marktredwitz (B03) im griechischen Restaurant "DIMITRA",
Von-Cramm-Weg 5 in 95615 Marktredwitz, wie bisher in ungeraden Wochen am MITTWOCH (und nicht
mehr dienstags!) um 20:00 Uhr. Der erste Termin ist der 4. Januar 2017, 20:00 Uhr.

Weitere Infos und Termine dazu findet Ihr auf unserer Homepage www.darc-mak.de in der Rubrik
"Veranstaltungen".
Info: Thomas Stiefl, DL6RCG (OVV BØ3)
Datum: 16.12.2016 / DH1NEK

UKW-Contest-Pokal-Ergebnisse

Nach dem am 05.01.2017 verbreiteten Endergebnis des DARC-UKW-Contest-Pokal 2016
dürften zwei bundesweite Sieger aus Franken kommen.

In der Einzelwertung liegt DK1KC (B1Ø) vorne mit 6.739 Punkten aus sieben
gewerteten Wettbewerben. 5 der 19 besten Contester kommen aus dem Distrikt B.
Beste Clubstation in der Deutschland-Wertung ist DLØGTH (X17).
DLØNF (B25) wurde DL-weit 13 (unter 148).

Auf ein starkes gemeinsames Ergebnis kann der OV Helmbrechts (B39) zurückblicken. Die B39-Contester
holten 31.466 Punkte und haben einen deutlichen Vorsprung von mehr als 12.000 Punkten vor dem Nächst-
platzierten. In der TopTen der OV-Wertung ist auch der OV Bad Neustadt/Saale (B1Ø) auf Platz 7 zu finden.
18 DOKs aus Franken sind in der Ergebnisliste aufgeführt.
Info: Edgar Lerner, DL2GBG (A48)
Datum: 06.01.2017 / DH1NEK

Mitgliederversammlung des OV Hassberge (B37)

Am Samstag, 11. März 2017 fand die Mitgliederversammlung des OV Hassberge (B37)
mit Neuwahlen statt. Es fanden sich 16 OM und YLs ein, von denen 12 stimmbe-
rechtigt waren. Die neue Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

OVV.................................:    Attila Kocis, DL1NUX                 (wie bisher)
Stellv. OVV......................:    Matthias Aumüller, DM4TZE      (neu)
Kassenwart.....................:    Rainer Steib, DG2NR                 (neu)
Relaisverantwortlicher....:   Alfred Fischer, DL8NCE              (wie bisher)

Folgende Referenten wurden bestimmt:

QSL-Manager...................:    Thomas Präcklein, DB3NF     (wie bisher)
Notfunk...........................:    Stefan Funck, DG3NEF
Webmaster......................:    Attila Kocis, DL1NUX

Das Referat des Hamnet-Beauftragten wurde in der bisherigen Form aufgelöst. Stattdessen
wurde ein Relaisteam gegründet, welches sich um die vielfältigen Tätigkeiten rund um die
Relaisfunkstelle kümmert. Diese ist durch moderne Technik inzwischen auch sehr software-
lastig. Dem Team gehören aktuell an: Alfred, DL8NCE; Matthias, DM4TZE; Thomas, DK5TRB
und Attila, DL1NUX. Das Team kümmert sich gemeinsam um das analoge sowie das digitale
D-Star Relais inklusive Vernetzung mit dem Internet bzw. Echolink, den HAMNET-Netzknoten
und den APRS-Digipeater. Das EMV Referat wurde nicht mehr besetzt, da der bisherige Referent
nicht mehr zur Verfügung stand.

Wegen Terminproblemen unserer OV-Wirtschaft ergeben sich in den kommenden Monaten
auch zwei Terminänderungen beim OV-Abend. Im April treffen wir uns abweichend vom
Turnus am Freitag, 07.04. Im Juni treffen wir uns am Samstag, 24.06. An diesem Termin
wird unser Mitglied Rainer, DG2NR einen Vortrag über das Selbstherstellen von Leiter-
platten halten. Gäste sind uns jederzeit willkommen!

Wir danken allen Vorstandsmitgliedern und Referenten für Ihre
Bereitschaft, aktiv das Vereinsgeschehen mitzugestalten.
Info: Attila Kocis, DL1NUX (OVV B37)
Datum: 12.03.2017 / DH1NEK

Neuer OVV im OV Uttenreuth (B31)

Am Mittwoch, 15.03. fanden im OV Uttenreuth (B31) Neuwahlen auf
der regulären Jahreshauptversammlung statt. Die neue Vorstandschaft
ist wie folgt besetzt:

OVV.................................:   Sven Werner, DL2NEW           (neu)
Stellv. OVV......................:   Heinrich Milosiu, DL7HRM      (neu)
Webmaster.....................:   Stefan Erhardt, DL1NFS          (neu)

Info: Heinrich Milosiu, DL7HRM (Stellv. OVV B31)
Datum: 16.03.2017 / DH1NEK

Mitgliederversammlung des OV Hersbruck (B12)

Am Freitag, 17.03. fand die Mitgliederversammlung des OV Hersbruck (B12)
mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Es waren 13 wahlberechtigte Mit-
glieder anwesend. Hier die Wahlergebnisse:

OVV.................................:    Michael Wild, DL4NWM
Stellv. OVV......................:    Stefan Kränzle, DB2KR
Kassier............................:    Johanna Wild,  DL4JOH
QSL-Vermittler................:    Antonius Roth, DL3VI
Gerätewart.....................:    Helmut Geng, DL1NAO

Ich bedanke mich im Namen der ganzen Vorstandschaft für das entgegengebrachte Vertrauen bei Euch.
Info: Michael "Michl" Wild, DL4NWM (OVV B12)
Datum: 19.03.2017 / DH1NEK

Mitgliederversammlung des OV Ansbach (BØ2)

Am Freitag, 31. März 2017 fand die Mitgliederversammlung des OV Ansbach (BØ2) mit
Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Es waren neben Gästen 37 wahlberechtigte
Mitglieder anwesend. Hier die neue Besetzung der Vorstandschaft:

OVV.................................:    Manfred Henninger, DJ7WB
1. stellv. OVV....................:    Hans-Walter Orths, DL9LBH
2. stellv. OVV....................:    Irene Meßthaler, DE4NBI

Bei Schatzmeister und Referenten wurden die bisherigen Funktionsträger wieder benannt,
das Referat YL-Beauftragte wurde neu besetzt.

YL-Beauftragte.................:    Buket Gideren, DL1BYL

Der bisherige OVV, Peter Meßthaler, DG4NBI erhielt als Dank für seine enormen Verdienste um
den Ortsverband Ansbach (BØ2) zwei kleine Geschenke. Bei dieser Veranstaltung konnte auch
das 120. Mitglied für den OV gewonnen werden.
Info: Manfred Henninger, DJ7WB (OVV BØ2)
Datum: 03.04.2017 / DH1NEK

Erfolgreicher Amateurfunkkurs des OV Lichtenfels (B28)

Der seit September 2016 laufende Amateurfunkkurs des OV Lichtenfels (B28) ist
erfolgreich beendet worden. Alle drei Kursteilnehmer haben am 18. März 2017
die Prüfung zur Klasse E in Erfurt bestanden. Dies sind:

Holger Knab aus Schwürbitz, DO7HK
Florian Knab aus Schwürbitz, DO1NFK
Niklas Hartmann aus Marktzeuln, DO2KBI

Für uns beiden Ausbilder (Technik: Thomas Bergmann, DG8NTB / Betriebstechnik und Vorschriften:
Karl-Heinz Wiemann, DL4NCY) war es einer der schönsten Amateurfunkkurse, die wir bis jetzt ver-
anstaltet haben. Alle drei Kursteilnehmer haben von Anfang immer sehr gut mitgearbeitet, was für
einen erfolgreichen Amateurfunkkurs sehr wichtig ist. Besonders stolz sind wir darauf, dass alle drei
erfolgreichen Prüflinge seit Mai 2017 neue Mitglieder im DARC sind!
Info: Karl-Heinz Wiemann, DL4NCY (OVV B28)
Datum: 09.05.2017 / DH1NEK

Erfolgreiche Notfunkübung des OV Schwabach-Roth (B13)

Am Samstag, 13. Mai führte die dreiköpfige Notfunkgruppe des OV Schwabach-
Roth (B13) eine Funkübung im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach durch.
Unterstützt wurden wir von zehn weiteren OM und YLs. Als Leitstelle fungierte
die B13-Clubstation in Roth.

Zum Einsatz kam auch eine mobile Relaisfunkstelle (CrossBandRepeater) an
exponiertem Standort, um das gesamte Landkreisgebiet sicher abzudecken.

Nach dem morgendlichen Briefing an der Leitstelle machten sich die Landkreisfunker auf den
Weg zu ihren ersten zugewiesenen Einsatzorten. An den Rathäusern der einzelnen Gemeinden
und Kommunen wurden vorgefertigte, praxisnahe Texte wortgetreu an die Leitstelle übermittelt.
Um die Erreichbarkeit aller 16 Gemeinden und der Stadt Schwabach zu testen, fuhren einige Land-
kreisfunker zu mehreren Standorten.

Gegen Mittag beendete die Leitstelle die Übung. Bei Weißwurst und Brezen trafen wir uns an der
Clubstation zu einer gemeinsamen Feedback-Runde.

Unser gemeinsames Ziel, die Kommunikation von allen Landkreisstandorten zur Leitstelle mittels
Amateurfunk sicherzustellen, wurde erfolgreich umgesetzt. Mit Ernsthaftigkeit und Disziplin konnten
die Nachrichten auch bei größerem Funkaufkommen problemlos übermittelt werden. Zu guter Letzt
hat uns die gemeinsame Aktion natürlich auch Spaß gemacht.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen OM und YLs für ihre Unterstützung.
Info: Helge Lammers, DC3SHL (Notfunkbeauftragter B13)
Datum: 19.05.2017 / DH1NEK

Adolf Vogel, DL3SZ (BØ2) silent key

Am 27.05. verstarb unser OV-Mitglied Adolf Vogel, DL3SZ im Alter von 96 Jahren.
Er war vor genau 70 Jahren Gründungsmitglied des OV Ansbach (BØ2) und auch
jahrelang dessen Vorsitzender. DL3SZ - ein Rufzeichen, weit über DL hinaus
bekannt - war bis zum letzten Tag in Telegrafie aktiv. Selbst im hohen Alter
nahm er rege am Vereinsleben teil; er starb einen Tag nach seinem letzten
Besuch einer OV-Versammlung! Er bleibt uns als Vorbild, und wir werden ihn in
ehrender Erinnerung behalten.
Info: Manfred Henninger, DJ7WB (OVV BØ2)
Datum: 01.06.2017 / DH1NEK

BNetzA veröffentlicht Mitteilung - Betrieb kann starten

Die Bundesnetzagentur hat in ihrem Amtsblatt die Mitteilung 384/2017 mit der Regelung
eines befristeten Zugangs zum Frequenzbereich 70,150 MHz bis 70,180 MHz für den
Amateurfunkdienst nun veröffentlicht – damit kann sofort mit einem 4-m-Betrieb begonnen
werden.

Das Amtsblatt finden Sie unter diesem Link.
Info: DARC-Internetportal (www.darc.de) vom 16.05.2017
Datum: 16.05.2017 / DH1NEK

"Funkgeräteverbot am Steuer" vorübergehend zurückgezogen

Die Bundesregierung hat die geplante Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO)
kurz vor der Beschlussfassung im Plenum des Bundesrats zurückgezogen. Damit ist
auch das geplante "Funkgeräteverbot am Steuer" derzeit vom Tisch. Der Verord-
nungsentwurf soll dem Bundesrat aber "kurzfristig" (mit verschärften Sanktionen
für "Notgassen-Blockierer) wieder zugeleitet werden.

Zuvor hatte der Verkehrsausschuss des Bundesrats empfohlen, dass das (nunmehr zurückgezogene)
"Funkgeräteverbot am Steuer" für "im Fahrzeug festverbaute CB-Funkgeräte" erst nach Ablauf einer
Frist von drei Jahren gelten sollte (das Funkmagazin berichtete). Das Land Niedersachsen hatte später
empfohlen, diese Drei-Jahres-Frist nicht nur für CB-Funkgeräte zu gewähren, sondern auf alle "im
Fahrzeug mitgeführten Funkgeräte" auszudehnen. Auch diese Empfehlungen sind mit der Rücknahme
des Entwurfs gegenstandslos geworden.

Als Begründung für den kurzfristigen Rückzug nannte Norbert Barthle, Staatssekretär im Verkehrsminis-
terium, eine "weitere erhebliche Verschärfung" der Sanktionen für Autofahrer, die bei Unfällen Rettungs-
fahrzeuge blockieren, weil sie keine "Notgasse" bilden.

Barthle weiter: "Die Ressortabstimmung für die überarbeitete Verordnung soll bereits heute (7. Juli 2017)
beendet werden und gleich im Anschluss wird sie dem Bundeskanzleramt zugeleitet, verbunden mit der
Bitte, sie dem Bundesrat zur Zustimmung vorzulegen. Die Verordnung wird Ihnen also erneut kurzfristig
zugeleitet werden."

Die Bundesratsplanarsitzung am 7. Juni 2017, in der ursprünglich über die Verordnung abgestimmt werden
sollte, ist die letzte vor der Sommerpause. Über den weiteren zeitlichen Ablauf des Vorgangs gibt es noch
keine Informationen.
Info: Funkmagazin von Wolfgang Fricke (www.funkmagazin.de), 07.07.2017
Datum: 07.07.2017 / DH1NEK

Neues zu den Relaisstellen DMØSC und DMØDB

Angeregt durch Funkamateure aus Führungskreisen des Bayerischen Roten Kreuzes wurde jetzt auch die Relaisstelle Dillberg, DMØDB für den Notfunk ertüchtigt. Dazu wurde die Stromversorgung komplett erneuert und mit einer Batteriepufferung ausgestattet. Grundlage ist ein kommerzielles Netz-/Ladegerät wie es im Betriebsfunk und bei den BOS Anwendung findet. Durch diverse Modifikationen wurde es den Erfordernissen der Relaisstelle angepasst. Bei der Auslegung wurde eine mehrfache Leistungsreserve eingeplant. Die Batteriekapazität reicht bei mittlerer Auslastung für mindestens 24 Stunden.

Auch bei der Relaisstelle Schwabach, DMØSC gab es Veränderungen. So wurde die Antennenanlage in weiten Teilen erneuert, an der Relaisstelle wurden zudem umfangreiche Wartungsarbeiten ausgeführt und das Energiemanagement überarbeitet. DMØSC ist bereits seit 5  Jahren auf Notfunkbetrieb ausgelegt, zwischenzeitlich wurde auch die Batterie erneuert.

Das Relaisteam ist mit den verantwortlichen OM bei den BOS in engem Kontakt, um die Leistungsfähigkeit der Relaisstellen Schwabach und Dillberg hinsichtlich den Erfordernissen des Notfunks weiterhin zu gewährleisten und auszubauen.
Info: Reinhard Albrecht, DJ3NRA (B13)
Datum: 21.07.2017 / DH1NEK

Relaisstelle Erlangen, DBØGJ aktuell QRT

Das vom OV Uttenreuth (B31) betriebene Relais Erlangen, DBØGJ auf 439.125 MHz
ist zur Zeit abgebaut. Es stand auf dem Dach des blauen Siemens-Hochhauses in
Erlangen. Am letzten Wochenende lief es testweise zum Fieldday.

Aktuell suchen wir im Raum Erlangen nach einem neuen Standort.
Sobald es dazu Neues gibt, werden wir darüber berichten.

Info: Heinrich Milosiu, DL7HRM (Stellv. OVV B31)
Datum: 27.07.2017 / DH1NEK

Europäische Meisterschaften im Amateurfunkpeilen

In dieser Woche fanden vom 04.09. bis 09.09. die 21. Europäischen
Meisterschaften im Amateurfunkpeilen statt. In und um Druskininkai
in Litauen werden die Wettbewerbe ausgetragen.


Am Donnerstag 07.09. fand der erste Lauf der klassischen Wettbewerbe statt bei denen die
deutsche W50-Mannschaft die Mannschafts-Silbermedaille erringen konnte. Zu diesem großen
Erfolg beigetragen haben Carola Stein, DL2NBE (B01) und Brigitte Drews, DL7AFJ, die in der
Einzelplatzierung sogar Europameisterin wurde.

Neben diesen hervorragendne Platzierungen bei den Damen konnten noch die M50 Herren eine
Bronzemedaille erlaufen. Insgesamt sind diese Plätze hoch einzuschätzen, durchbrechen sie doch
die Serie der sonst in der Regel dominierenden Teams aus Tschechei, Ukraine, Russland und der
Slovakei. Weitere Details und Ergebnislisten können hier abgerufen werden.
Info: Jens Stein, DL8KAN (BØ1) / ARDF-Referent Franken
Datum: 08.09.2017 / DH1NEK

Relaisfunkstelle Schwabach, DMØSC seit acht Jahren in Betrieb

Die Relaisfunkstelle Schwabach, DMØSC auf 438.9875 MHz feierte
am 14.09.2017 ihren achten Geburtstag. Die Lizenzurkunde ist auf
den 14.09.2009 datiert. Seitdem läuft das Relais störungsfrei im
Schwabacher Stadteil Igelsdorf.


Erst im Juli wurde die Antennenanlage in weiten Teilen erneuert und das Energiemanagement
überarbeitet. DMØSC ist bereits seit 5 Jahren auf Notfunkbetrieb ausgelegt, zwischenzeitlich
wurde auch die Batterie erneuert.
Info: Reinhard Albrecht, DJ3NRA (B13)
Datum: 15.09.2017 / DH1NEK

B1-Nürnberg belegt Plätze 2 und 4 beim Europatag der Schulstationen

Die AG Funk und Elektronik an der Berufsschule B1 in Nürnberg belegt Plätze 2 und 4
beim Europatag der Schulstationen


Jährlich am 5. Mai findet der Europatag der Schulstationen statt.
Diese Funkveranstaltung soll dazu dienen, dass deutsche Schulfunkstationen untereinander,
aber auch mit anderen Stationen aus ganz Europa (Amateurfunk-WAE Liste) innerhalb eines
europäischen Wettbewerbs in Kontakt kommen, sich kennen lernen und Grüße und Ideen
austauschen.

Wir - fünf Schüler der BFSE32 und zwei lizenzierte Lehrer / Funkausbilder - haben an diesem
fordernden Wettbewerb erstmalig in der UKW-Kategorie teilgenommen. Nach der Auswertung
der Ergebnisse ergaben sich für die vier ersten Plätze innerhalb der UKW-Klasse:

1. Platz:
Schulstation Liborius-Gymnasium Dessau: Operator ein Schüler mit Funkausbilder im Hintergrund
2. Platz:
DK0BSN – Schulstation der B1 Nürnberg mit Operator Hajo, DL9NEE und Stephan, DL1STV
3. Platz:
DLØTSD – Club- und Schulstation der Technischen Sammlung Dresden mit lizenzierten Operatoren
Fabian1, Fabian2, Daniel, Janek, Noah und Bernd
4. Platz:
DN1STV mit Operator Pascal mit Funkausbilder im Hintergrund an der B1 Nürnberg

Herzlichen Dank an alle YLs und OM, die mit uns die vielen QSOs gefahren haben.
Info: Stephan Vogl, DL1STV (U13)
Datum: 27.09.2017 / DH1NEK

Ergebnisse der IARU-Region-1-Konferenz in Landshut

Die am Sonntag, 17. September 2017 eröffnete 24. Generalkonferenz der
IARU-Region 1 ist zu Ende. 40 Mitgliedsgesellschaftern haben direkt an der
Konferenz teilgenommen. Hinzu kamen weitere 13 Mitgliedsgesellschaften,
die durch so genannte Proxies vertreten waren. Die Konferenz fand in der
Sparkassenakademie in Landshut statt und wurde vom DARC veranstaltet.

Weitere Infos und der Conference-Report hier.
Info: Mathias Klug, DH4FAJ (B24) / VUS-Referent Franken
Datum: 29.09.2017 / DH1NEK

OV Eckental (B33) beim Eckentaler Weihnachtsmarkt

Wie schon in den vergangenen Jahren waren wir auch dieses Jahr wieder
beim Eckentaler Weihnachtsmarkt mit einer Weihnachtsbude vertreten.
Das Wetter war prima: Am Samstag etwas unter 0 Grad und am Sonntag
kam dann noch Schnee dazu. Wir hatten auch wieder eine KW- und eine
UKW-Station aufgebaut und konnten einige schöne QSOs fahren.

Die von Gisela, DG9NGO selbst gebastelten Weihnachtsgestecke wurden gut angenommen und
auch Schmalz- und Käsebrote sowie der angebotene Calvados fanden ihre Abnehmer. Der Erlös
war besser als in allen vergangenen Jahren. Das Geld wird auch dringend für unsere Jugendpro-
jekte benötigt.

Am besten waren aber die Gespräche, die wir mit den Besuchern führten. Zu unserer Überraschung
outeten sich einige als lizenzierte Funkamateure, die das Hobby vor Jahren aus den verschiedenen
Gründen aufgegeben, ihr Rufzeichen aber behalten haben. Hier wurden natürlich die Verbindungen
wieder aufgenommen und wir sind optimistisch, den ein oder anderen wieder zum DARC zurück zu
gewinnen. Sie haben sich zumindest schon mal in unsere Mailing-Liste eingetragen. Unserem OV
würde dies natürlich auch gut tun, da es sich meist um richtige Fachleute handelte, die das Funk-
wesen "von der Pike auf" gelernt haben.
Info: Rainer Goergen, DL8NCS (OVV B33)
Datum: 05.12.2017 / DH1NEK

TKG- und EMV-Beiträge für die Jahre 2015 und 2016 festgelegt

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Höhe der TKG- und EMVG-Beiträge
für die Jahre 2015 und 2016 festgelegt.

Beitragspflichtig ist jeder Funkamateur, der in dem betreffenden Zeitraum eine
Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst besaß. Die Beitragssätze sind in
der sog. "Neunten Verordnung zur Änderung der Frequenzschutzbeitragsverordnung"
enthalten, die am 27. Oktober 2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde.
Die Verordnung kann im Internet unter t1p.de/znm3 heruntergeladen werden.

JahrTKG-BeitragEMVG-BeitragSumme
2015  6,87 €24,59 €31,46 €
20167,97 €18,92 €26,89 €

 

Zusammengerechnet      58,35 €


Ein Vergleich mit den Vorjahren zeigt, dass die Beiträge nach TKG im Bereich von 3 bis 11 Euro
schwanken, der Beitrag nach EMVG bewegt sich im Bereich  von 18 bis 25 Euro. Es ist davon
auszugehen, dass die Behörde in der nächsten Zeit entsprechende Beitragsbescheide an die
Funkamateure versendet. Der DARC weist darauf hin, dass die Funkamateure entsprechende
Beitragsforderungen erst bezahlen müssen, nachdem die Beitragsbescheide von der Bundes-
netzagentur zugestellt worden sind. Für jedes Jahr nimmt die BNetzA rückwirkend eine Neube-
rechnung der Einzelbeiträge vor, in der sich der Aufwand für die einzelnen Funknutzer wider-
spiegelt.
Info: Funkmagazin von Wolfgang Fricke (www.funkmagazin.de), 27.10.2017
Datum: 29.10.2017 / DH1NEK

DARC/RTA: Einführung einer ELL "auf unbestimmte Zeit vertagt"

Der DARC hat am 6. Dezember 2017 in einer "Vorstandsinformation" bekanntgegeben,
dass "die Diskussion über die Einführung einer weiteren Lizenzklasse (...) auf
unbestimmte Zeit vertagt" wurde. Dies sei während eines Treffens von RTA-Ver-
tretern mit Herrn Wilhelm (BNetzA) am 24. November 2017 besprochen worden.

Nach Darstellung des DARC könne nicht ausgeschlossen werden, "dass mit einer solchen Einführung
das Selbstbauprivileg der Funkamateure eingeschränkt werden könnte". Dazu wäre zwingend eine
Änderung des Amateurfunkgesetzes (AFuG) erforderlich. Eine Änderung des AFuG könne aber
"innerhalb absehbarer Zeit nicht passieren". (Anmerkung der FM-Red.: Eine Einschränkung des
Selbstbaurechts ist nicht zwingend Voraussetzung für die Einführung einer ELL. Die Einteilung der
verschiedenen Arten von Amateurfunkzeugnissen und die inhaltlichen Anforderungen der fachlichen
Prüfung sind nicht im Amateurfunkgesetz festgelegt, sondern sie werden aufgrund § 4 Abs. 1 AFuG
von der Verwaltung (BMVI) selbst in Form der Amateurfunkverordnung festgelegt. Eine Änderung des
Amateurfunkgesetzes ist dazu nicht erforderlich.)

Bei der besagten "weiteren Lizenzklasse" handelt es sich um die "Entry Level License" (ELL), um-
gangssprachlich auch "Klasse K" genannt. Eine solche Amateurfunk-Einsteiger-Lizenzklasse unterhalb
der bestehenden "Novice"-Klasse (in DL: Klasse E) wurde im Oktober 2006 von ECC/CEPT im sog.
"ECC Report 89" vorgeschlagen und steht seit Jahren auf der "Wunschliste" des DARC bzw. RTA.

Der DARC beruft sich dabei auf eine Umfrage auf Distriktsebene zur Einführung einer ELL aus dem Jahre
2009. Nach Angaben des Vereins hatten damals von 24 DARC-Distrikten 19 Distrikte für die Einführung
einer ELL gestimmt. Der DARC schloss daraus, dass 86 % seiner Mitglieder der Forderung nach Einführung
einer solchen Einsteigerlizenz zugestimmt hätten.

Die RTA-Mitgliedsvereinigungen AGAF, AGCW-DL, AMSAT-DL, DIG und FFR sprachen sich sich seinerzeit
gegen die Einführung einer ELL aus. Sie begründeten dies in einem ausführlichen "Minderheitenvotum"
in dem auch die Vorgeschichte der ELL ausführlich dargestellt wird. Das "Minderheitenvotum" kann im
Internet unter www.proamateurfunk.de/Minderheitenvotum_ELL.pdf heruntergeladen werden.

Über weitere Ergebnisse des Gesprächs am 24. November hüllt sich der DARC weitgehend in Schweigen.
In der "Vorstandsinformation" des Vereins heißt es dazu lediglich, über "viele andere Punkte" sei "Einigkeit
erzielt" worden, Herr Wilhelm (BNetzA) wolle "entsprechend tätig werden" und für Anfang des kommenden
Jahres seien "weitere Gespräche (zum Beispiel auch über das Thema Remote-Stationen) geplant". Der RTA-
Vorstand wolle "auch auf der nächsten RTA-Sitzung über weitere Details berichten".
Info: Funkmagazin von Wolfgang Fricke (www.funkmagazin.de), 10.12.2017
Datum: 15.12.2017 / DH1NEK

Umstellung der DARC-Seiten auf HTTPS

Ab dem 18. Dezember 2017 wird der DARC seinen Internetauftritt auf HTTPS
umstellen. In Folge ergeben sich zwei Konsequenzen für die Nutzer der
DARC-Webseite:





1. Benutzer mit veralteten Browsern (z.B. Microsoft Internet Explorer kleiner als Version 10)
und Betriebssystemen (z.B. Micrososft Windows XP) können die DARC Webseite nur mit Fehler-
meldungen oder gar nicht mehr aufrufen. Dies betrifft auch Downloads, die mit der veralteten
Software (siehe oben) durchgeführt werden. Hintergrund ist hier, dass die Stammzertfikate auf
den veralteten Systeme nicht mehr aktualisiert werden. Zertifikate werden verwendet, um das
HTTP-Protokoll abzusichern. Da die Stammzertifikate nicht aktuell sind, wird damit der Heraus-
geber des Zertifikates der DARC-Webseite als nicht vertrauenswürdig eingestuft, der Browser
verhindert dann die Verbindung mit der DARC-Webseite. Dies betrifft sämtliche Betriebssysteme
und Browser, die nicht mehr aktualisiert werden, nicht nur PCs sondern auch Smartphones,
Tablets und andere mobile Geräte.

2. Viele Webmaster haben Inhalte von externen Webseiten (nicht DARC-Webseiten) auf ihrer
Webseite eingebunden. Dies sind z.B. Wetterinfos, Kartenausschnitte und HF-Ausbreitungsinfos.
Sind diese Inhalte nun per HTTP und nicht per HTTPS eingebunden, so wird der Browser nach der
Umstellung der DARC-Webseite auf HTTPS diese Inhaltselemente nur teilweise oder gar nicht mehr
anzeigen. Auch die Anzeige einer Fehlermeldung ist möglich.
Info: IT-Team des DARC
Datum: 28.11.2017 / DH1NEK

OV Helmbrechts (B39) gewinnt den UKW-Contest-Pokal 2017

Trophäen-Sammlung
2013 bis 2016

Den Auswertungen auf der Seite des Referats Conteste zufolge steht es nun
fest: Der OV Helmbrechts (B39) ist Gewinner des UKW-Contest-Pokals 2017
in der Pokalgruppe "OV-Wertung".

B39 setzt damit seine Erfolgsserie fort: Zwischen 2013 und 2017 belegte
der OV dreimal Platz 1 und zweimal Platz 2 in diesem Wettbewerb.

Herzlichen Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!

Der Pokal wird traditionell im Rahmen der Gigahertz-Tagung in Dorsten am 17.2.2018
übergeben, so dass wir ihn erstmals zum OV-Abend am 09.03.2018 präsentieren können.
Info: Frank Chelvier, DL9NDA (OVV B39)
Datum: 05.12.2017 / DH1NEK

Ergebnisse des Weihnachtsmarathon / Peilsportler-Saisonabschluss

Der Saisonabschluss der Peilsportler fand auch dieses Jahr wieder in Franken
statt. Treffpunkt war Oberscheinfeld-Stierhöfstetten (Kreis Neustadt an der
Aisch-Bad Windsheim). Dort trafen sich die Fuchsjäger zum Marathon auf 2 m
und 80 m. Jeweils 5 Füchse auf der Langstrecke bzw. 3 Füchse auf der Kurz-
strecke mussten gefunden werden, um in die Punktewertung des jeweiligen Laufs zu kommen.
Die Veranstalter konnten erneut Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet in Franken begrüßen.

In der Gesamtwertung ging bei der Langstrecke der Sieg wie im Vorjahr wieder an Alexander Hergert,
DE1ADH (C18) in einer Zeit von 127:25 Minuten, vor Sven Lindhorst und Michael Boden, DL9GMB
(beide V07). Bester aus Franken auf Platz 6: Michael Voit, DG2NAK (B11). Simon Zoeller (B27) finden
wir auf Platz 13. Die Idealstrecke hätte 12,34 Kilometer betragen. 15 Teilnehmer stellten sich dieser
Herausforderung, 4 mehr als im Vorjahr

Wir blicken auf die Kurzstrecke:
96:01 Minuten war der Sieger unterwegs. Es ist Bernhard Gartner, DF7SF (P11). Markus Kaiser (B27)
war wie im Vorjahr Bester mit fränkischem DOK, diesmal auf Platz 3 in der Gesamtwertung und Sieger
im 80-m-Lauf in einer Zeit von 51:49 Minuten. Carola Stein, DL2NBE (B01) erreichte Platz 8. Henrike
Kaiser (B27) ist auf Platz 13. 21 machten mit. Die ideale Laufstrecke hätte hier 7,33 Kilometer betragen.

Die Leitung der Fuchsjagd hatte Gerd Buchhold, DG3NCL (B27)
Info: Edgar Lerner, DL2GBG (A48)
Datum: 29.12.2017 / DH1NEK

Otto Krüger, DJ2EU (BØ8) silent key

Zum Jahresende noch eine traurige Nachricht, die mich
Weihnachten durch Gunther, DK2TX (OVV B
Ø8) erreichte.


Am 24.12.2017 verstarb Otto Krüger, DJ2EU (B
Ø8).
Otto war weit über die Grenzen seines OV Erlangen (B
Ø8) bekannt und hatte über die
vielen Jahre seiner Amateurfunktätigkeit unzählige Aufgaben im OV und Distrikt inne.
Viele werden ihn noch als Verbindungsbeauftragten zur OPD Nürnberg, Prüfer und
Prüfungsbeisitzer bei Amateurfunkprüfungen in Erinnerung haben.

Am 14.10.2017 konnten die Mitglieder und Gäste der Freizeitgruppe Amateurfunk in der
Freizeitgemeinschaft Siemens Erlangen noch bei seiner Ernennung zum Ehrenvorsitzenden
der von Ihm maßgeblich initiierten und vor 60 Jahren gegründeten Freizeitgruppe in der
Clubstation DL
ØTZ dabei sein.
Info:
Peter Ahrbecker, DK8AF (OVV B26)
Datum: 30.12.2017 / DH1NEK

Nicht mehr "Aktuelle" Meldungen aus 2018

To top

Neue Technik bei DBØUN in Nürnberg

Seit dieser Woche (KW 02/2018) sind die Erneuerungsarbeiten der Relaisstelle
DBØUN abgeschlossen. Die mehr als 30 Jahre alte Technik wurde komplett
erneuert.

Mit heutigem Stand arbeiten zwei Betriebsfunkgeräte vom Typ Motorola DM1400 als Sender und
Empfänger. Ein echtes Highlight der Relaisstelle ist der 6-kreisige Duplexer der Fa. Procom, welcher
bereits fertig abgeglichen geliefert wurde. Dieser beansprucht nahezu die Hälfte des 19-Zoll-Rittal-
Schrankes, in dem die Relaisstelle untergebracht ist.

Die Antennenanlage wird aufgrund der erschwerten Zugänglichkeit vorerst unverändert beibehalten.
Im Gegensatz zur alten Relaistechnik, die noch mit getrennten Antennen für RX und TX arbeitete,
wird jetzt nur noch eine Sperrtopfantenne auf der Mitte des Schulhausdaches verwendet.

Bei der Konzeption der Relaisstelle konnten die Betreiber von DBØUN auf die Erfahrungen des Relais-
teams Schwabach (DMØSC) zurückgreifen. Dazu lieferte das Schwabacher Entwicklerteam fertige
Baugruppen einschließlich vorkonfektionierter Kabel. Die Leiterplatten wurden mit Eagle designet
und durch einen Auftragsfertiger in Industriequalität hergestellt. Die Bestückung erfolgte manuell.
Die Steuerung von DBØUN erfolgt durch die bekannte WX-Steuerung. Durch die vorgefertigten Bau_
gruppen wurde die Systemintegration erheblich vereinfacht und die Möglichkeit einer späteren
Erweiterung geschaffen.

Die gewonnenen Erfahrungen können selbstverständlich auf zukünftige Projekte angewendet werden.
Für eine Erneuerung der Relaisstelle Schmausenbuck (DBØVN) hat das Schwabacher Relaisteam bereits
personelle Unterstützung sowie die Lieferung der bewährten Komponenten zugesagt. Zum Abschluss
spendete die Schwabacher Relais Crew noch ein Betriebsfunkgerät der Fa. Tait für die Telemetrie.

Für die nähere Zukunft ist die Ertüchtigung der Relaisstelle für den Notfunk geplant.
Das Netzgerät ist bereits für den Anschluss einer AGM/Vliesbatterie ausgelegt.

Auf eine Besonderheit der neuen Technik möchten wir die Nutzer ausdrücklich hinweisen:

Es ist zu beachten, dass die Relaisstelle nun nach den aktuellen Vorgaben der Bundesnetzagentur
arbeitet, das heißt Bandbreite 12,5 kHz. Die verwendeten Betriebsfunkgeräte neuester Bauart
halten diese Vorgabe strikt ein, ein zu großer Hub eines Funkteilnehmers führt zur Stummschaltung
des Relaisempfängers, so das eine einwandfreie Kommunikation nicht mehr möglich sein würde.

Wir möchten alle Nutzer von DBØUN bitten, dies zu beachten und ihre Funkgeräte entsprechend
einzustellen. Nahezu alle Funkgeräte bieten die Möglichkeit, den Hub auf "FM narrow" einzustellen.
Einige Geräte schalten zudem auch die Empfängerbandbreite um. Eine entsprechende Einstellung
ist in den Gerätemenüs meist leicht zu finden.

Mit der korrekten Einstellung Eurer Funkgeräte leistet Ihr zudem einen Beitrag dazu, gegenseitige
Beeinflussungen frequenzmäßig benachbarter Relais zu vermeiden, was gerade im Bezug auf die
starke Bandbelegung geboten ist.

Ein besonderer Dank geht an Gerhard, DL5NF; Reinhard DJ3NRA und Jörg, DG7NBR, die mich bei dem
Umbau mit Rat und Tat bestens unterstützt haben. Bei Fragen oder Störungen rund um die Relaisstellen
DBØUN und DBØVN könnt ihr Euch gerne per E-Mail an mich wenden.
Info: Uwe Friedrich, DO4NCC (B11)
Datum: 12.01.2018 / DH1NEK

Kiwi-SDRs an der Technischen Hochschule Nürnberg


Im HF-Labor der TH Nürnberg wurden zwei KiwiSDRs für den Frequenzbereich
0-30 MHz in Betrieb genommen. Der Empfänger KiwiSDR1 benutzt eine vertikale
Aktivantenne Rohde&Schwarz HE-011, der KiwiSDR2 eine W3DZZ.

Die Empfänger ermöglichen viele Anwendungen im Amateurfunk, beispielsweise
kann man sein eigenes Sendesignal zur Kontrolle zurückhören oder den Empfang
mit dem am eigenen RX vergleichen, z.B. wenn Störungen auftreten. Und natür-
lich sind sie eine interessante Möglichkeit für Amateurfunkempfang für alle
Antennengeschädigten.

KiwiSDR1          KiwiSDR2


Info: Thomas Lauterbach, DL1NAW (B11)
Datum: 11.01.2018 / DH1NEK

Fränkischer Amateurfunkbeitrag im Fernsehen

Am 31. Januar lief in der ZDF-Sendung "drehscheibe" in der Rubrik
"Expedition Deutschland" der Beitrag "Schwabach - Vom Funken
und Fliegen".

In dieser Rubrik werden durch Passanten per Zufall Orte ausgewählt und dann durch
Reporter besucht, die hier Außergewöhnliches und Besonderes suchen und bei Einver-
ständnis der Betroffenen spontan vorstellen. Gezeigt wird hier Stephan Schröder,
DG7NDV (B13), der den Amateurfunk und auch das Fliegen als Hobby hat und all das
sehr gut mit seiner Familie unter einen Hut bringt.

Die gesamte Sendung wurde durch das ZDF hier im Internet veröffentlicht. Der Amateurfunk-
beitrag beginnt in der Gesamtsendung bei Minute 39 und hat eine Länge von 5:30 Minuten.
Info: Christian Seibolt, DL7APN
Datum: 01.02.2018 / DH1NEK

Jürgen Leicht, DF5NN silent key

Am 6. Februar 2018 verstarb Jürgen Leicht, DF5NN (BØ2) viel zu früh im Alter von 76 Jahren.
Jürgen war vielen in Franken nicht nur als Funkamateur "vom alten Schlag" bekannt, sondern
auch als passionierter Heger und Pfleger von Wild und Natur. Wir behalten DF5NN in ehrender
Erinnerung.
Info: Manfred Henninger, DJ7WB (OVV BØ2)
Datum: 15.02.2018 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV Marktredwitz (BØ3)

Bei der Jahreshauptversammlung des OV Marktredwitz (BØ3) am 9. März 2018
wurde das bisherige Vorstandsteam, bestehend aus

  OVV..............................:   Thomas Stiefl, DL6RCG
  Stellv. OVV..................:   Hans-Jürgen Gebhardt, DL3NDS
  Kassier.........................:   Jürgen Wöhrl, DD1ND
  QSL-Managerin..........:   Manuela Borkowski, DL2MGP

für die nächsten zwei Jahre in gleicher Formation mit sehr hoher Zustimmung
der anwesenden Mitglieder wiedergewählt. Bernhard Fischer, DF8NZ wurde für
40 Jahre DARC-Mitgliedschaft besonders geehrt.
Info: Gerald Hruby, DL8RBS (BØ3) / Wahlleiter
Datum: 30.03.2018 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV Nürnberg Nord (B25)

Am Donnerstag, 15.03. fand die Jahreshauptversammlung des
OV Nürnberg Nord (B25) mit Wahlen statt. Im Beisein von DARC-
Vorstandsmitglied Christian Entsfelner, DL3MBG und dem Dis-
triktsvorstand Peter Meßthaler, DG4NBI wählten die anwesenden
24 OV-Mitglieder ihren OV-Vorstand.

Erstmalig seit Jahren stellten sich mit Birgit Kostka, DG2NAZ und Rainer Flößer, DL5NBZ
zwei Mitglieder zur Wahl zum OVV. Das Wahlergebnis fiel mit 19 zu drei Stimmen bei
zwei Enthaltungen zu Gunsten von Birgit aus. Zum stellvertreteneden OVV wurde Thomas
Pirkelmann, DL1THP wiedergewählt. Auch der Kassenwart Peter Weiß, DG9NW wurde
wiedergewählt. Die Amtsträger nahmen die Wahl an und bedankten sich für das Vertrauen.
Info: Birgit Kostka, DG2NAZ (OVV B25)
Datum: 16.03.2018 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV Forchheim (B26)

Am Dienstag, 20.03. fand die ordentliche Mitgliederversammlung
des OV Forchheim (B26) im OV-Lokal statt. Fast ein Drittel der
116 OV-Mitglieder und 3 Gäste, darunter unser DV Peter, DG4NBI (BØ2)
durfte OVV Peter, DK8AF begrüßen.


Nach dem Bericht des OVV, der Referate und des Kassiers wurde der Vorstand erwartungs-
gemäß entlastet und die Versammlung an den Wahlleiter Robert, DL1NC zur Durchführung
der Wahl übergeben. Die bisherigen drei Vorstandsmitglieder hatten noch einmal kandidiert
und es waren auch keine weiteren Wahlvorschläge eingegangen, so dass die drei Wahlgänge
der bisherige OV-Vorstand mit großer Zustimmung im Amt bestätigten:

  OVV.....................:   Peter Ahrbecker, DK8AF
  Stellv. OVV..........:   Thomas Frühwald, DL5NEN
  Kassier................:   Herbert Kemeth, DL4NAK

DV Peter, DG4NBI dankte dem alten und neuen Vorstand für die gute Arbeit,
die den OV Forchheim auch zu einem der aktivsten OVe in Franken macht.

Beim TOP Ehrungen durfte der OVV vier Auszeichnungen übergeben:
Die goldene Ehrennadel für 50 Jahre B26-Mitgliedschaft wurde unserem "OV-Urgestein"
Konrad, DL4NU übergeben. Die Ehrennadel für 40 Jahre DARC-Mitgliedschaft erhielten
Heinz, DL8NBG und Chris, DL5NAM. Die Ehrennadel für 25 Jahre B26-Mitgliedschaft
konnte Johannes, DL9NEF überreicht werden. Die Auszeichnung für 40 Jahre DARC-
Mitgliedschaft an Eberhard, DB7UP wird wegen terminlicher Überschneidung an einem
separaten Termin durchgeführt.

Stellvertretend für den Sachbearbeiter Mobilwettbewerbe im DARC Referat "UKW-Funk-
sport" konnten wieder zwei B26-Mitglieder die bestickten Wimpel der DARC-Jahresmeister-
schaft der Mobilmeister 2017 für den 1. Platz an Bernd, DL1NKB und den 3. Platz an Dieter,
DG2NBN überreicht werden.

Nach dem Ausblick der geplanten Aktivitäten im Jahr übergab OVV Peter das Wort an die
Mitglieder, welche die Gelegenheit nutzten, unserem DV Fragen zu stellen, die er gerne
und sehr kompetent beantworten konnte.

Die nächste große Aktion der Forchheimer wird übrigens am 28. April die Teilnahme am
"Tag der Jugend" des KJR-Forchheim von 09:00 bis 14:00 Uhr im Forchheim sein. Besucher
an unserem großen Stand (unübersehbar durch den 25-m-Gittermast) sind herzlich will-
kommen. Notiert Euch bitte schon den Termin!
Info: Peter Ahrbecker, DK8AF (OVV B26)
Datum: 22.03.2018 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV Nürnberg Süd (B11)

Bei den Neuwahlen im OV Nürnberg Süd (B11) am 10. April
wurde folgende Vorstandschaft gewählt:




  OVV.....................:   Maximilian Gebuhr, DL8NAC       (wie bisher)
  Stellv. OVV..........:   Uwe Friedrich, DO4NCC               (neu)
  Kassier................:   Maximilian Gebuhr, DL8NAC       (wie bisher)

Die neue Vorstandschaft bedankt sich beim bisherigen stellvetretenden OVV
Wilfried Speltacker, DL9NAM für seine langjährige Tätigkeit.
Info: Maximilian Gebuhr, DL8NAC (OVV B11)
Datum: 11.04.2018 / DH1NEK

Relaisstelle Schwabach, DMØSC aktuell ohne Echolinkanbindung

Die Relaisstelle Schwabach, DMØSC arbeitet aktuell ohne
Echolinkanbindung, weil der bisherige externe Zubringer
seit KW14 nicht mehr zur Verfügung steht. Das Betreiberteam
der Relaisstelle ist bestrebt, die Echolinkanbindung wieder
herzustellen und prüft alternative Möglichkeiten.

Info: Andreas Dorsch, DK5NAD (Stellv. OVV B13)
Datum: 13.04.2018 / DH1NEK

Vorstand des OV Helmbrechts (B39) im Amt bestätigt

Bei den Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung des
OV Helmbrechts (B39) am Freitag, 13.04.2018 wurde der bis-
herige Ortsverbandsvorstand im Amt bestätigt.

Vorsitzender bleibt Frank Chelvier, DL9NDA. Als stellvertretender OVV ist weiterhin Rainer
Kühnberger, DL2MDZ tätig. Als Kassier fungiert weiterhin Holger Schramm, DK7NHS.

Ferner konnten drei Mitglieder für zusammen 130 Jahre Mitgliedschaft im DARC ausgezeichnet
werden: Walter Rausch, DK3MF hält seit 50 Jahren dem Verein die Treue. Seit 40 Jahren sind
Rudolf Dreßel, DB7NW und Harry Mikosch, DC3YO dabei.

Der Vorsitzende des Ortsverbandes Helmbrechts Frank Chelvier, DL9NDA überreichte Ehren-
urkunden sowie Ehrennadeln und wünschte weiter viel Freude beim Hobby Amateurfunk.
Info: Frank Chelvier, DL9NDA (OVV B39)
Datum: 16.04.2018 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV Aschaffenburg (BØ4)

Bei der Jahreshauptversammlung des OV Aschaffenburg (BØ4) am 20. April 2018 wurde wie folgt
das neue OV-Team gewählt:

  OVV...............................:  Herbert R. Schulz, DD7YX
  Stellv. OVV....................:  Bruno Hofmann, DL4NCQ
  Stellv. OVV....................:  Matthias Sittinger, DL7MST
  Kassier..........................:  Manfred Klamke, DD7YB
  QSL-Manager................:  Karl-Gregor Sulze, DK9EJ

Alle Amtsträger wurden mit sehr großer Mehrheit gewählt.

Weitere Ämter haben:

  1. Notfunkbeauftragter...............:  Florian Pankerl, DG1IUK
  Stellv. Notfunkbeauftragter........:  Matthias Sittinger, DL7MST
  Wiesen- und Gerätewart.............:  Axel Raab, DG9NED

Geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft: Michael Heymanns, DL3NDD; Wolfgang Schött,
DH6NWS sowie Roland Hartmann, DL6NBN. Für 50-jährige Treue: Dieter Rohskothen, DC5NA
und für 60 Jahre Wolfgang Faust, DL6NBR.

Die größte Herausforderung ist jetzt die Fertigstellung der neuen Antennenlage auf der OV-Wiese
in den nächsten Wochen. Danach werden die Schwerpunkte der OV-Aktivitäten die Jugendarbeit
und der Mitgliederzuwachs sein. Ein Ausbildungskurs startet im September 2018. Weitere Infos
unter www.ov-b04.de.
Info: Herbert R. Schulz, DD7YX (OVV B04)
Datum: 22.04.2018 / DH1NEK

OV Forchheim (B26) aktiv beim "Tag der Jugend"

Am Samstag, 28.04. hat der OV Forchheim (B26) zum sechsten Mal in Folge prakti-
sche Jugendarbeit für den Amateurfunk einer breiten Öffentlichkeit am "Tag der Jugend"
vorgestellt. Ort war dieses Jahr wieder der Paradeplatz in Forchheim, welcher von 09:30
bis 14:00 Uhr bei gutem Wetter von sehr vielen Jugendlichen besucht wurde.

Wir waren an einem großen Stand (unübersehbar durch den OV-eigenen 25-m-Gittermast) in einem Pavillon mit Löten einer Reißnagelschaltung auf einem Bierfilz und der "kleinen Morseprüfung" vertreten. Innerhalb der viereinhalb Stunden wurden mit Unterstützung der Eltern/Großeltern und unserer Betreuer an acht parallel aufgebauten Lötplätzen über 50 Schaltungen aufgebaut und mit nach Hause genommen. Parallel dazu haben an der Morseanlage 44 Kinder ihren Vornamen korrekt getastet und konnten mit einer kleinen Urkunde heimgehen.

Die Aktionen zählten wieder mit einem Stempelpunkt für das Gewinnspiel, für welches wir wieder von unserem Sponsor Markus, DL9DMN (Neunerfunk) attraktive Preise beisteuern konnten.

Dank der insgesamt fast zwanzig Helfer, Vorbereiter und Unterstützer haben wir uns erneut sehr erfolgreich präsentiert, welches auch wieder in beiden örtlichen Printmedien mit Erwähnung und jeweils einem großen Foto von lötenden Kindern bestätigt wurde.
Info: Peter Ahrbecker, DK8AF (OVV B26)
Datum: 04.05.2018 / DH1NEK

Ergebnisse des 19. Europatags der Schulstationen

Am Samstag, 05.05.2018 nahm ein Team der AG Funk und Elektronik
am Wettbewerb "19. Europatag der Schulstationen" teil.

Die zwei Funkausbilder Hajo, DL9NEE (B11) und Stephan, DL1STV (U13) und die zwei
B1-Schüler Pascal und Eric, unterstützt vom Schulleiter der B1, Herrn OStD Kuschel, haben
versucht, das gute Ergebnis aus dem letzten Schuljahr zu wiederholen. Wir haben unser
gestecktes Ziel, in der Kategorie B (UKW) unter die ersten 10 Plätze zu kommen erreicht.

Auch den vom Wettkampfleiter Peter, DJ2AX (Gymnasium Karl-Theodor-Liebe, Gera), lang
gehegten Wunsch einer Verbindung von Schulstation zu Schulstation auf UKW konnten wir
mit einer Verbindung von der B1-Nürnberg DKØBSN zur Uni-Regensburg (Ostbayerische
Technische Hochschule) DKØPT auf 438.7125 MHz in Erfüllung gehen lassen.

Hier die Ergebnisse des Europatags der Schulstationen in der Klasse B (UKW).

  1.  DN4JH    Liborius Gymnasium Dessau
                      (8köpfiges Team mit Funkausbilder/LehrerJens Home)

  2.  DN2UDX   Berufsschulzentrum Dresden
                        11jähriger DE7GJB

  3.  DK0BSN   Berufliche Schule 1 Nürnberg
                        Hajo, DL9NEE und Stephan, DL1STV

  4.  DKØPT    Ostbayerische Technische Hochschule/Universität Regensburg
                      (Dipl.-Ing. (FH) Christoph, Prof. Dr. Cuno, Prof. Dr. Niemetz und OM Thomas)

  5.  DN1STV   Berufliche Schule 1 Nürnberg
                        Erik und Pascal mit Ausbildungsrufzeichen

  6.  DLØTSD   Technische Sammlungen Dresden
                        OM Fabian

Ganz herzlichen Dank an unsere QSO-Partner, die es uns ermöglicht haben so viele Punkte
zu erreichen und gleichzeitig auch noch so viele nette QSOs zu fahren. Bitte vormerken:
Der 20. Europatag der Schulstationen findet 2019 wie üblich am 5. Mai statt.
Info: Stephan Vogl, DL1STV (U13)
Datum: 29.06.2018 / DH1NEK

Neuer Web-SDR-Empfänger in Nürnberg

Jean, DO3JZ hat an seinem QTH in Nürnberg, Langwasser (JN59NJ)
einen neuen Web-SDR-Empfänger in Betrieb genommen.

Er empfängt in den Bereichen CB, 10 m, 2 m, Freenet und 70 cm. Empfangen wird mit
einer Sirtel 1200 Mobilantenne und einer Diamond X-50, beide in 75 m über Grund.

Hier die URL: http://nbgsdr.ddns.net:8073

Info: Jean Graf, DO3JZ
Datum: 21.06.2018 / DH1NEK

Digitaler Probebetrieb der Relaisstelle Dillberg DMØDB

Mit dem heutigen Tag (22.06.2018) wird die Relaisstelle Dillberg DMØDB
auf die digitale Betriebsart DMR erweitert. Hierzu wurde die Relaistechnik
durch einen kommerziellen Repeater vom Typ Hytera RD985 ersetzt.

Die Frequenz der Relaisstelle ist weiterhin unverändert 438.8875 MHz.

Dieser Repeater arbeitet im sogenannten Mixed-Mode, d.h. analoger Betrieb ist weiterhin
möglich. Für analogen Betrieb ist ein Subton von 88,5 Hz erforderlich. Auch gibt der Re-
peater im Analogbetrieb einen Subton von ebenfalls 88,5 Hz aus. Dieser kann durch den
Anwender zum Stummschalten seines Empfängers verwendet werden, wenn der Repeater
im Digimode arbeitet.

Der DMR-Betrieb des Repeaters unterliegt keinerlei Beschränkungen. Das Relaisteam
empfiehlt, die für lokalen DMR-Betrieb üblichen Einstellungen zu verwenden. Dies sind:

  Zeitschlitz 2
  Sprechgruppe 9
  Color Code 1

Geräte, die bereits mit vorhandenen DMR-Relaisstellen betrieben werden, müssen lediglich
um die Frequenz von DMØDB erweitert werden. Eine Anbindung an ein Netzwerk oder an-
dere Repeater ist derzeit nicht geplant. Hier nochmals der Hinweis auf den für analogen
Betrieb erforderlichen Subton, dessen Frequenz ist 88,5 Hz.
Info: Reinhard Albrecht, DJ3NRA
Datum: 22.06.2018 / DH1NEK

B32 bei der WRTC 2018


Die Mitglieder des OV Pegnitz (B32) sind aktiv bei der WRTC 2018
in der Region Jessen/Wittenberg in Sachsen-Anhalt.
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 14.07.2018 / DH1NEK

Erweiterung bei DMØAX auf dem Dillberg

Seit August 2018 ist auf der Relaisstelle Dillberg, DMØAX nun
auch ein DMR-Repeater online. Es wurde ein Hytera-Repeater
installiert, der in das Brandmeisternetz eingebunden ist. Die
Frequenz ist 438.3875 MHz (Ablage -7.6 MHz).


Die Antennenanlage strahlt derzeit noch in die Hauptrichtung Ost ab, soll aber
in nächster Zeit erweitert werden, sodass der Großraum Nürnberg eingebunden
werden kann.

Am DMR-Repeater laufen beide Zeitschlitze.
Statisch sind derzeit folgende Talkgruppen installiert:

Zeitschlitz 1:
263 netzwerkübergreifende Gruppe zu Brandmeister, DMR+, C4FM und DSTAR

Zeitschlitz 2:
2628 Bayern, 26284 Franken und Cluster 26289 Oberpfalz

Es kann jederzeit durch Benutzereingabe das gesamte Netzspektrum des
Brandmeisternetzes dynamisch gebucht werden.
Info: Alex Burger, DF1AX
Datum: 03.09.2018 / DH1NEK

Neue Relaisfunkstelle in Kleinwallstadt

An der neuen 2-m-Relaisfunkstelle DBØKLW in Kleinwallstadt (JN49OV) ist
der Probebetrieb erfolgreich abgeschlossen. Sie arbeitet auf 145,6125 MHz
analog (mit CTCSS 100 Hz) und Digital in C4FM. Die Anbindung an WIRES-X
ist in Vorbereitung. Weitere Infos und technische Daten hier.


Info: Herbert R. Schulz, DD7YX (OVV BØ4 und Relaisverantwortlicher)
Datum: 28.08.2018 / DH1NEK

Fränkische Teilnehmer bei der Amaterfunk-Peil-WM in Südkorea

Vom 4. bis 7. September 2018 fanden die 19. ARDF World
Championships in Sokcho in Südkorea statt. Im 17 köpfigen
Team des DARC waren auch zwei Teilnehmer aus fränkischen
DOKs.

Simon Zöller und Markus Kaiser (beide B27) schlugen sich tapfer.
Hervorzuheben ist Simons Leistung beim anspruchsvollen 2-m-Wettbewerb.
Er erreichte den dritten Platz und damit die Bronzemedaille in der Kategorie
M19. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.
Ergebnisse und Details
Info: Jens Stein, DL8KAN (B01) / ARDF-Referent im Distrikt Franken
Datum: 14.09.2018 / DH1NEK

Schulkontakt der Berufsschule 1 mit Astronaut Alexander Gerst

Am Freitag, 21.09.2018 hatten Schüler der Berufsschule 1 in Nürnberg
(Elektroniker 11. Und 12. Klasse) die Möglichkeit, mit Dr. Alexander Gerst,
KF5ONO, dem deutschen ESA-Astronauten auf der ISS zu sprechen.


Da direkte Funkkontakte der ISS mit Europa zur Zeit schwer zu bekommen sind, hatten wir
uns für einen telebridged-Kontakt entschieden. Beim telebridged-Kontakt stellt man die
Verbindung zur Amateurfunk-Bodenstation über Telefon bzw. das ARISS-Netzwerk her. Die
Bodenstation sendet dann im 2-m- oder 70-cm-Band zur ISS und empfängt in der Regel auf
145.800 MHz.

Da es zum Hamspirit gehört zu teilen, haben wir unsere 10 Minuten Gesprächszeit mit der
deutschsprachigen Bischöflichen Schule St. Vith in Belgien geteilt und somit einer weiteren
Schule zu einem ISS-Kontakt verholfen.

Nach Aufbau der Konferenz durch die NASA konnten nach den notwendigen Pegeleinstellungen
und dem Lösen einiger technischer Probleme in Belgien pünktlich, wie vorherberechnet um
10:15 UTC ein Kontakt zu Astro Alex, KF5ONO an NA1SS hergestellt werden.

OM Alexander konnte von den 20 Fragen, die Schüler aus St. Vith und Nürnberg im Wechsel
stellten, 13 Fragen beantworten, bevor wir ihn mit kräftigem Applaus verabschiedeten und
sein Signal im Rauschen verschwand.

Das Experiment war gelungen und einem staunenden Publikum aus 130 Personen in Belgien
und ca. 100 Personen in Nürnberg konnten die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten gezeigt
werden, die das Hobby Amateurfunk ermöglicht.

Ausführlicher technischer Bericht:
ag-funk.elektro-ausbildung.de/termine/index.php

Bericht in den Nürnberger Nachrichten:
www.nordbayern.de/sternstunde-an-der-b-1-schuler-befragten-astro-alex-1.8103622

Bericht und Film von der St. Vith Schule:
brf.be/regional/1213372/

Info: Stephan Vogl, DL1STV (U13)
Datum: 05.10.2018 / DH1NEK

Rückblick auf die Distriktsversammlung Franken 2018

Am Sonntag, 14. Oktober 2018 fand die Distriktsversammlung Franken in
Kloster Banz bei Bad Staffelstein, einem der schönsten Flecken unserer
Heimat, statt.

Gastgebender Ortsverband war der OV Lichtenfels (B28).


In seinem Grußwort stellte der gastgebende OVV Karl-Heinz Wiemann, DL4NCY die Aktivi-
täten des Ortsverbandes Lichtenfels (B28) und dessen historische Entwicklung in den letzten
50 Jahren (!) vor. Auch der dritte Bürgermeister der Stadt Lichtenfels, Winfried Weinbeer hieß
die Funkamateure herzlich willkommen und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.

Danach sprachen der Distriktsvorsitzende Hessen, Heinz Mölleken, DL3AH; Sandra Naumann
von der DARC-Geschäftsstelle und Dr. Robert Westphal, DJ4FF (B25) eine kurze Begrüßung und
freuten sich über die Einladung. OM Westphal kandidiert auf der Herbstmitgliederversammlung
am 17. und 18. November 2018 in Baunatal für den DARC-Vorstand und stellte seine Person kurz
vor.

In seinem Bericht nahm sich DV Peter, DG4NBI viel Zeit, um ausführlich über das aktuelle
Geschehen im DARC, die Situation am Funkstandort Schneeberg, die Anträge zur Mitglieder-
versammlung Herbst 2018 und die Finanzlage des DARC zu informieren. Geduldig ging er
auf die zahlreichen Fragen und Diskussionspunkte ein. Auch über die Anschaffung eines
HAM-Mobils wurde abgestimmt.

Wie in den letzten Jahren wurden die Berichte der Referenten bereits vor der Versammlung
per E-Mail an die OVVe verteilt. Sie stehen mit der ausführlichen Einladung mit Tagesordnung
für eingeloggte DARC-Mitglieder unter Distriktsversammlungen zur Verfügung.

Das Ergebnis des Frankencontests vom Mai 2018 wurde durch den Auswerter Michael Wendler,
DG5NEW (B26) bekanntgegeben. Hier ist es zu finden.

Nach der Wahl durch Wahlleiterin Birgit Kostka, DG2NAZ (B25) setzt sich der Distriktsvorstand
wie folgt zusammen:

  • Distriktsvorsitzender: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2)
  • Stellvertretender Distriktsvorsitzender: Uwe Scherf, DL9NDS (BØ6)
  • Stellvertretender Distriktsvorsitzender: Bernhard Arndt, DF4NR (B14)
  • Schatzmeister: Alfred Kostka, DL8NDK (B25)

Bei den Referenten und weiteren Ämtern gab es kleine Veränderungen.

Referenten:

  • Aktivitätswettbewerb: Michael Wendler, DG5NEW (B26)
  • ARDF: Jens Stein, DL8KAN (BØ1)
  • Diplommanagerin: Dorothea Stößel, DL2NBR (BØ8)
  • EMV/EMVU: Bernhard Arndt, DF4NR (B14)
  • Frankenchronik: Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)       * neu *
  • Frankenrundspruch: Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)
  • Jugendaktivität: Gerd Buchhold, DG3NCL (B27)
  • Mobilfunk: Peter Ahrbecker, DK8AF (B26)
  • Notfunk: Jochen Wahlen, DH1NBC (B18)
  • Protokoll: Norbert Kühn, DL8NAD (B14)
  • Verbindungsbeauftragter zur BNetzA: Bernhard Arndt, DF4NR (B14)
  • VUS: Mathias Klug, DH4FAJ (B24)
  • Webmaster/Öffentlichkeitsarbeit: Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)
  • YL: Gisela Goergen, DG9NGO (B33)

Ehrennadelausschuss:

  • Rainer Goergen, DL8NCS (B33)
  • Thomas Haas, DL8NBQ (B3Ø)       * neu *
  • Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)      * neu *

Prüfungsbeisitzer im Prüfungsausschuss der BNetzA Nürnberg:

  • Frank Hamar, DL2FAN (BØ2)
  • Thomas Pirkelmann, DL1THP (B25)
  • Thomas Winner, DL8TW (B13)
  • Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)

Das Protokoll der Versammlung wird in Kürze unter Distriktsversammlungen verfügbar sein.

Peter Meßthaler, DG4NBI (rechts) nimmt nach seiner einstimmigen Wiederwahl die Glückwünsche seines DV-Kollegen Heinz Mölleken, DL3AH (links) aus Hessen entgegen.

Info: Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)
Datum: 15.10.2018 / DH1NEK

Nachtrag zur Distriktsversammlung Franken 2018

Ein kleines Detail hat Eckhard, DH1NEK in seinem Rückblick
auf die Distriktsversammlung Franken 2018 vergessen:

Seine eigene Ehrung.





Eckhard Kraus, DH1NEK (B11) führt seit über 20 Jahren (seit Mai 1998) sehr erfolgreich
Amateurfunkausbildung in Mittelfranken durch. Auch die Ausbildung einiger OM und YLs
aus dem benachbarten Distrikt Bayern Ost (U) trägt seine Handschrift. In dieser Zeit konnte
er weit über 100 Interessenten zum Amateurfunkzeugnis verhelfen und zahlreiche Mitglieder
für den DARC gewinnen.

Praktisch nebenher erstellt und sendet er seit 2001 den wöchentlichen Frankenrundspruch,
pflegt unsere fränkische Webseite und ist seit 2014 im Prüfungsausschuss der BNetzA tätig.
Seit Mai 2018 führt er auch die Aufzeichnungen (rückwirkend ab 2004) in der von Dr. Dietrich
Seyboth, DJ2MG (BØ8, sk) begonnenen Distriktschronik fort.

Ich freue mich, dass ich Eckhard als Anerkennung seiner langjährigen, vielseitigen und stets
zuverlässigen Tätigkeit im deutschen Amateurfunkwesen im Rahmen der Distriktsversammlung
Franken 2018 mit der goldenen Ehrennadel des DARC auszeichnen durfte.
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 18.10.2018 / DG4NBI

Neues von der Relaisfunkstelle Dillberg, DMØAX

Am Donnerstag, 18.10.2018 habe ich bei der Relaisfunkstelle
Dillberg, DMØAX die Antenne ein Stück in Richtung Nürnberg
versetzt. Es kann nun in den nächsten Wochen getestet werden,
ob es eine Verbesserung der Reichweite gibt.


Ich vermute aber langfristig, dass der Standort aufgrund der vielen Abspannseile und
Masten, keine große Reichweiten erzielen wird und ich künftig den Standort am Radar-
turm bei Trautmannshofen um fünf Frequenzen erweitern werde.

Beim DMR-Relais DM0AX wird derzeit eine neue Software aufgespielt, daher kann es
hier zu Online-Ausfällen aufgrund eines Serverwechsels kommen.
Info: Alex Burger, DF1AX
Datum: 20.10.2018 / DH1NEK

Vorbereitungen zur WRTC 2022 in Italien

Der Flyer zur Veranstaltung
Fabio Schettino, I4UFH (links); Peter Meßthaler, DG4NBI (mitte); Juan Hidalgo, EA8RM (rechts)


In 190 Wochen findet die World Radiosport Team Championship (WRTC) statt. Nach den WRTCs
in Seattle 1990, San Francisco 1996, Slowenien 2000, Finnland 2002, Brasilien 2006, Russland
2010, Boston 2014 und Deutschland 2018 steht als nächster Austragungsort Italien fest.

Gemeinsam mit der Guglielmo Marconi Foundation wird das italienische Organisationskomitee
den Wettbewerb in der Region Bologna, dort befindet sich auch die Geburtsstätte von Guglielmo
Marconi, ausrichten.

60 Mannschaften aus über 40 Ländern werden dann dort um den Titel "Bestes Team der Welt"
kämpfen. Der Distriktsvorsitzende von Franken (B) Peter Meßthaler, DG4NBI (im Bild mittig),
hat bei einem Besuch der Station EA8URL Ende Oktober eine Präsentation der WRTC 2022 in
Las Palmas auf den Kanaren mitverfolgt und dabei Fabio Schettino, I4UFH (links) und Juan
Hidalgo, EA8RM getroffen. Er folgte damit der Einladung des URE-Sektions-Präsidenten Las
Palmas EA8RM. "Die Veranstalter beginnen bereits jetzt mit den Vorbereitungen, informieren
über dieses Großereignis und suchen Sponsoren. Ich freue mich, dass dieses Großereignis in
Deutschland so gut in diesem Jahr organisiert wurde und über die riesige Motivation der
Italiener", so DG4NBI nach der Präsentation.
Info: CQ DL 12/2018
Datum: 03.11.2018 / DH1NEK

Digitalrelais bei DBØNU in Altenstein wieder QRV

Nach längerer Umbauphase ist das Digitalrelais DBØNU des
OV Haßberge (B37) in Altenstein (Locator: JO5ØIE) wieder QRV.
Durch den Umstieg auf ein MMDVM-Modem können nun mehrere
digitale Betriebsarten genutzt werden. Die Frequenzen 439.500 MHz
für die Relaisausgabe und 431.900 MHz für die Eingabe sind unver-
ändert geblieben.

Aktuell werden die Betriebsarten DMR Brandmeister und D-Star angeboten. Die Netzwerk-
anbindung erfolgt über das Hamnet. DMR ist im Zeitschlitz 2 statisch auf die Gruppen
Franken und Bayern verlinkt. Zeitschlitz 1 steht zur freien Verfügung. Im D-Star Modus
können wie gehabt die bekannten Reflektoren dynamisch hinzugebucht werden. Da das
Relais aktuell im Testbetrieb ist, können sich die statischen Talkgroups und Reflektoren
in Zukunft auch noch ändern. Den aktuellen Status und eine Historie kann man über das
Hamnet nach Eingabe der Adresse mmdvm.db0nu.ampr.org im Browser einsehen.
Wir freuen uns auf Rückmeldungen und Erfahrungsberichte.
Info: Attila Kocis, DL1NUX (OVV B37)
Datum: 06.11.2018 / DH1NEK

Mitgliederversammlung Herbst 2018 in Baunatal

Dr. Robert Westphal, DJ4FF (B25, links) nimmt die Glückwünsche unseres Distriktsvorsitzenden Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2, rechts) entgegen.
Dr. Robert Westphal, DJ4FF (B25, links),
Birgit Kostka, DG2NAZ (OVV B25, mitte), Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2, rechts)


Am Wochenende 17./18. November tagte die DARC-Mitgliederversammlung in Baunatal.
Neben der Abstimmung zu den Anträgen stand auch die Nachwahl eines vierten Vor-
standsmitgliedes auf der Agenda. Zur Wahl stand Dr. Robert Westphal, DJ4FF (B25).
Er habe sich die Kandidatur gut überlegt, jetzt sei es an der Zeit dem Amateurfunk etwas
zurückzugeben. Mit diesen Worten stellt sich OM Robert, DJ4FF der Versammlung vor
und beendet seine Ansprache mit den Worten: "Heute frage ich nicht, was der DARC für
mich tut sondern, was ich für den DARC e.V. tun kann. Dies ist meine Motivation".

Bereits am Samstag um 14:51 Uhr konnte das Ergebnis der einstimmigen Wahl bekannt-
gegeben werden und Vorstandsmitglied DJ4FF nahm die Glückwünsche von DV B und
OVV B25 entgegen.

Das Team von Faszination Amateurfunk hat, direkt nach der Wahl mit Dr. Robert Westphal
gesprochen. Moderator Wolfhard Eidenmüller, DO5WE stellte die Fragen. Das Interview
ist hier zu finden.

Auch in der Video-Reihe "Interview unter dem Turm" wurde unser fränkischer DARC-Vorstand
befragt. Steffi Heine, DO7PR erfuhr von Robert, was ihn antreibt und was ihn am Amateurfunk
fasziniert. Das Interview ist hier zu finden:

Der Distrikt Franken steht hinter Dr. Robert Westphal und wünscht ihm stets ein glückliches
Händchen sowie überlegte Entscheidungen.

Hier die Abstimmungen zu den Anträgen:

AntragAbstimmungErgebnis
13A66 ja, 7 neinangenommen
13B56 ja, 17 neinangenommen
13C73 jaangenommen
13Dzurückgezogen
13Ezurückgezogen
13F60 ja, 4 nein, 9 Enthaltungen angenommen
13Gzurückgezogen
13Hzurückgezogen
13Izurückgezogen
13J73 jaangenommen
14A60 ja, 4 nein, 9 Enthaltungenangenommen
15A73 jaangenommen


Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (BØ2) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 18.11.2018 / DH1NEK

Aktualisierung vom 22.01.2019

Am 22.01.2019 gab der DARC auf seiner Startseite (www.darc.de) bekannt, dass
Dr. Robert Westphal, DJ4FF (B25) von seinem Amt als DARC-Vorstandsmitglied aus
persönlichen Gründen zurückgetreten ist.
Datum: 24.01.2019 / DH1NEK

Siegfried Rind, DJ7WK (B26) silent key

Am 30.12. erhielt ich über Walter, DF3NG die traurige Nachricht, dass unser
langjähriger OVV Siegfried, DJ7WK am 28.12.2018 im Alter von 86 Jahren
verstorben ist. Siegfried war 1965 Mitinitiator der OV Gründung, welche
am 22.01.1966 in Forchheim erfolgte.


Im März 1969 übernahm er als stellv. OVV kommissarisch den OV-Vorsitz, nachdem der bisherige
OVV Josef, DJ7WJ seinen Vorsitz niedergelegt hatte. Die folgende OV-Mitgliederversammlung wählte
Siegfried dann 1969 zum OVV, was er auch 17 Jahre ununterbrochen bis 1986 blieb. 1984 erhielt
er für sein Engagement die Ehrennadel Nr. 10 des DARC Distrikt Franken.

Siegfried beobachtete und unterstützte auch nach seiner Amtszeit wohlwollend das fortschreitende
Wachsen und Gedeihen des OV Forchheim und besuchte die OV-Abende so lange es seine Kräfte
ermöglichten. In letzter Zeit war er gesundheitlich dazu leider nicht mehr in der Lage, und auch die
lange gepflegte regelmäßige Funkverbindung mit den OV-Oldtimern war nicht mehr möglich.

Ich übermittelte telefonisch im Namen des OV unsere Anteilnahme an seine Angehörigen.
Die Termine für Trauerfeier und Beisetzung waren am Dienstag, 8. Januar 2019.
Info: Peter Ahrbecker, DK8AF (OVV B26)
Datum: 31.12.2018 / DH1NEK

Nicht mehr "Aktuelle" Meldungen aus 2019

To top

Neues vom Relais Dillberg DMØAX

Am Donnerstag, 31.01.2019 habe ich die Antenne für den
Analogbetrieb noch weiter in Richtung Nordwesten ausgerichtet,
sodass der Großraum Nürnberg besser abgedeckt werden sollte.
Zusätzlich habe ich nun nach längerer Updatezeit, wieder einen
DMR-Repeater installiert.

Hier eine kurze Übersicht mit den Frequenzen:

Analog FM Duplex und Crossbandrelais
- 145.7625 MHz mit CTCSS 88.5 Hz
- 438.300 MHz ohne CTCSS

DMR Brandmeister digital
- 438.3875 MHz

Ich bitte die Nutzer zu berücksichtigen, das der Ausbau und der Betrieb dieser
Anlagen sehr zeit- und kostenintensiv ist. Leider ist es mir aktuell nicht möglich,
mehr in die Relaisstationen zu investieren. Daher können die Arbeiten und
Erweiterungen nur sporadisch erfolgen. Auf jeden Fall plane ich den perfekten
Aufbau des Standortes in nächster Zeit.
Info: Alex Burger, DF1AX
Datum: 31.01.2019 / DH1NEK

Prüfungsausschuss der BNetzA Nürnberg erneut berufen

Die "Berufung in den Prüfungsausschuss für Amateurfunkprüfungen
als Beisitzer" der vier ehrenamtlichee Prüfungsbeisitzer im Prüfungs-
ausschuss der BNetzA Nürnberg:




- Frank Hamar, DL2FAN (BØ2)
- Thomas Winner, DL8TW (B13)
- Thomas Pirkelmann, DL1THP (B25)
- Eckhard Kraus, DH1NEK (B11)

wurde im Februar 2019 für fünf weitere Jahre erneuert.
Somit stehen die vier OM für viele weitere Amateurfunkprüfungen zur Verfügung.
Info: Peter Meßthaler, DG4NBI (B02) / Distriktsvorsitzender Franken
Datum: 04.03.2019 / DH1NEK

Wolfgang Schippke, DC3MF (BØ1) silent key

Dr. Wolfgang Schippke, DC3MF (BØ1) aus Pyrbaum verstarb
am 11.03.2019 im Alter von nur 65 Jahren. Er war seit 1969
lizensiert und hat sich seitdem im Speziellen der Erforschung
der Wellenausbreitung im Bereich von 20 Hz bis 100 kHz und
deren physikalischen Grundlagen beschäftigt. Über seine
Arbeiten veröffentlichte er seit 1970 mehrere Bücher und
Fachartikel.
Info: Udo Hofmann, DL5UDO (OVV BØ1)
Datum: 17.03.2019 / DH1NEK

Mitgliederversammlung des OV Haßberge (B37)

Am 15. März trafen sich die Mitglieder des OV Haßberge (B37)
zu Ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. OVV Attila Kocis,
DL1NUX  berichtete vor vierzehn erschienenen Mitgliedern und
zwei Gästen über ein ereignisreiches Jahr 2018 bei den Haßberger
Funkamateuren.

Das ganze Jahr über fanden Funkaktivitäten anlässlich des 1000-jährigen
Stadtjubiläums der Stadt Zeil am Main statt. Mit über 4000 Funkverbindungen
zu Funkstationen auf der ganzen Welt konnte das Jubiläum weit über die Region
hinausgetragen werden. Die Funkamateure nahmen auch an der 1000 Jahr Feier Ende
Juni mit einem eigenen Informationsstand teil und veranstalteten ihren Fieldday
Ende Juli bei Zeil am Main. Ein neu eingeführter monatlicher Technikabend in
Ebern, eine Kinderfuchsjagd im Rahmen der Sommerferienprogramme der Städte Zeil
und Haßfurt sowie ein Elektronikbasteln für Kinder und Jugendliche in Eltmann
während der Herbstferien rundeten das umfangreiche Vereinsprogramm im Jahr 2018
ab.

Erfreulich war auch dass der Ortsverband im letzten Jahr fünf neue Mitglieder
begrüßen dürfte. Zwei davon haben auch im letzten Jahr Ihre Amateurfunkprüfung
bei der Bundesnetzagentur erfolgreich abgelegt. Die gute Betreuung durch die
anderen Mitglieder hat dazu entscheidend beigetragen.

Ausführlich wurde auch über das neue digitale Relais bei DB0NU berichtet,
welches letzten Herbst in Betrieb ging und den Funkamateuren der Region welt-
weite Sprechfunkverbindungen in den Betriebsarten D-Star und DMR ermöglicht.

Der OVV bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihr tatkräftiges Engagement im
vergangenen Jahr, ohne derer die vielen Aktivitäten nicht zu stemmen gewesen
wären. Er betonte, wie wichtig die gut funktionierende und harmonische
Gemeinschaft für den Verein ist, auch im Hinblick dessen, dass dies heutzutage
nicht mehr selbstverständlich ist.

Das Programm des letzten Jahres soll konsequent weitergeführt und zudem die
Jugendarbeit noch weiter ausgebaut werden. Bereits im Frühjahr soll das nächste
Elektronikbasteln stattfinden, an dem alle technikinteressierten Kinder und
Jugendliche ab etwa 10 Jahren teilnehmen können. Der nächste Fieldday soll
diesen Sommer bei Eltmann stattfinden.

Eine besondere Ehre war es für Attila Kocis dem Mitglied Alfred Fischer,
DL8NCE anlässlich seines 50-jährigen Vereinsjubiläums die Ehrenurkunde und
Ehrennadel des DARC e.V. zu überreichen. Er bedankte sich bei Alfred Fischer
für die langjährige Treue zum Verein und für seinen bereits jahrzehntelangen
unermüdlichen Einsatz als Relaisstellenverantwortlicher für den Ortsverband.

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen wurden alle Vorstandsmitglieder mit je einer
Enthaltung in ihren Ämtern bestätigt. Weiterhin zum OVV wurde Attila Kocis,
DL1NUX gewählt, welcher von Matthias Aumüller, DM4TZE vertreten wird. Als
Kassenwart wurde Rainer Steib, DG2NR sowie als Relaisverantwortlicher Alfred
Fischer, DL8NCE im Amt bestätigt.

Außerdem übernahm Thomas Präcklein, DB3NF wieder den Posten als QSL Manager.
Stefan Funck, DG3NEF wurde erneut zum Notfunkbeauftragten berufen und Attila
Kocis, DL1NUX übernimmt weiterhin die Pflege der Webseite und der Präsenzen
in den sozialen Medien.
Info: Attila Kocis, DL1NUX (OVV B37)
Datum: 21.03.2019 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV Uttenreuth (B31)

Am Mittwoch, 20.03.2019 fand die Jahreshauptversammlung
des OV Uttenreuth (B31) mit Wahl statt. Es wurden der OVV
und der stellvertretende OVV gewählt:



  OVV.....................:   Sven Werner, DL2NEW          (wie bisher)
  Stellv. OVV..........:   Heinrich Milosiu, DL7HRM     (wie bisher)

Der Vorstand bedankt sich für das ausgesprochene Vertrauen.
Info: Heinrich Milosiu, DL7HRM (stellv. OVV B31)
Datum: 04.04.2019 / DH1NEK

Peter Krauser, ehemals DG7RCK (ehemals U21) silent key

Mit tiefstem Bedauern haben wir erfahren, dass Peter Krauser,
ehemals DG7RCK am 29.03.2019 im Alter von nur 54 Jahren
verstorben ist. Peter ist auch vielen fränkischen Funkfreunden
bekannt als Mitgründer und Mitveranstalter des beliebten Amateur-
funk- und Computermarktes Neumarkt (ACN) in den Jahren 2001
bis 2003. Er war langjähriger OVV des OV Parsberg (U21).


Die Trauerfeier fand am Montag, 15.04.2019 auf dem Friedhof in der Regensburger
Straße in Neumarkt statt.
Info: Alex Burger, DF1AX
Datum: 12.04.2019 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV-Ansbach (BØ2) mit Neuwahl des Vorstands

Am Freitag, 29. März 2019 fand beim OV Ansbach (BØ2) die
Mitgliederversammlung im Clubheim statt. Es waren
29 Mitglieder anwesend, fünf Mitglieder hatten sich aus
beruflichen oder gesundheitlichen Gründen formell entschuldigt.


Im Mittelpunkt stand die Wahl des Vorstands. Als Kandidaten waren die bisherigen
Amtsinhaber vorgeschlagen worden, die alle in geheimer Wahl einstimmig in ihren
Ämtern bestätigt wurden.

Damit sind weiterhin:

  OVV........................:   Manfred Henninger, DJ7WB
  1. stellv. OVV.........:   Hans-Walter Orths, DL9LBH
  2. stellv. OVV.........:   Irene Meßthaler, DE4NBI

Auch beim Kassenwart und bei den Referenten ergaben sich keine Veränderungen;
sie wurde ohne jegliche Einwände wieder für ihre Ämter ernannt.

Für langjährige DARC-Mitgliedschaft konnten sechs OV-Mitglieder geehrt werden,
leider musste aber auch drei verstorbenen OV-Mitgliedern gedacht werden.

In der sehr harmonisch verlaufenen Versammlung gab es neben Rückblick auf
die  Aktivitäten des vergangenen Jahres und Bericht zum Finanzstatus auch
die Besprechung und Festlegung von zukünftigen Aktivitäten.
Info: Manfred Henninger, DJ7WB (OVV BØ2)
Datum: 04.04.2019 / DH1NEK

Jahreshauptversammlung des OV Würzburg (B18) mit Neuwahl des Vorstands

Am Freitag, 29. März 2019 fand beim OV Würzburg (B18) die
Mitgliederversammlung im Clubheim statt. Im Mittelpunkt
stand die Wahl des Vorstands.



Hier die neuen Amtsinhaber:

OVV German Piehler, DG9NAB
Stellv. OVV Hans-Dieter Swobodnik, DL8NDD
Kassenführung Erwin Kirchner, DL5NBU
Datenbeauftragter Erwin Kirchner, DL5NBU
Schriftführer Erwin Kirchner, DL5NBU
Notfunk Jochen Wahlen, DH1NBC
Webseite Jürgen Storch, DL6NAV
Technik Heiko Müller, DG8NGI
QSL-Manager Sven Gehring, DM5EM


Info: German Piehler, DG9NAB (OVV B18)
Datum: 01.05.2019 / DH1NEK

Neues Radioteleskop auf der Sternwarte Nürnberg


Die Nürnberger Astronomische Gesellschaft und die Technische Hochschule Nürnberg (Fakultät für
angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften) luden am Freitag, 26. April 2019
zur Einweihung des Radioteleskops auf der Regimontanus-Sternware Nürnberg ein. Hier die ersten
Bilder nach der feierlichen Veranstaltung.

Am Samstag, 11.05.2019 findet um 14:00 Uhr eine Führung auf der Sternwarte statt, bei der das
am 26.04. eingeweihte Arno-Penzias-Radioteleskop der Öffentlichkeit vorgestellt wird, an dessen
Entwicklung auch zahlreiche Funkamateure beteiligt sind.

Die Veranstaltung beginnt mit Vorträgen von Wilfried, DL9NAM (B11) und Thomas, DL1NAW (B11),
die in das Thema Radioastronomie einführen und den Aufbau und die Funktionsweise des Radio-
teleskops erläutern. Dann wird Gelegenheit sein, das Radioteleskop zu besichtigen. Schließlich
werden Signale aus dem Kosmos live empfangen.

Die Sternwarte befindet sich am Rechenberg und ist über die
Bismarckstraße erreichbar und von dort aus beschildert.
Info: Prof. Dr. Thomas Lauterbach, DL1NAW (B11)
         Maximilian Gebuhr, DL8NAC (OVV B11)
Datum: 03.05.2019 / DH1NEK

Rückblick auf den "Tag der Jugend" des Kreisjugendring Forchheim am 4. Mai

Leider war dieses Jahr "Petrus" den Veranstaltern zum ersten Mal
in den sechs Jahren unserer Teilnahme nicht besonders wohl
gesonnen, so dass auf Grund des einsetzenden starken Regens
und den angesagten starken Windböen durch die Verantwortlichen
vom Kreisjugendring entschieden wurde, das Ende von 14:00 Uhr auf 12:00 Uhr vorzuverlegen.

Trotz der stark verkürzten Zeit kann unser Team eine durchaus positive Bilanz ziehen:
So konnten in den gut zwei Stunden doch über 20 Schaltungen von Kindern und Jugend-
lichen erfolgreich zusammengelötet werden und 25 Teilnehmer erhielten für das korrekte
Morsen des eigenen Vornamens das "Kleine Morsediplom".

Unser Zelt war auch sehr begehrt und immer gut gefüllt, weil uns Stefan wohlweislich
mit einer kleinen Zeltheizung ausgestattet hatte und wir damit ein kleiner "Hotspot"
in der ansonsten sehr kühlen Umgebung waren.

Auch auf diesem Weg nochmals herzlichen Dank an unsere 18 Aktiven aus B26 vor Ort,
unsere vielen Unterstützer wie Sonjas Vater, der uns jedes Jahr mit dem sehr schönen
Pavillon aushilft und Dauersponsor Markus, DL9DMN die zum guten Gelingen beigetragen
haben.

Unter Öffentlichkeitsarbeit findet sich ein Bericht zum "Tag der Jugend 2019" aus den
"Nordbayerischen Nachrichten", Ausgabe FO vom 7. Mai, leider dieses Jahr ohne Bild von
uns, aber dafür mit einer gut wiedergegebenen Passage aus dem Interview mit mir über
unsere Aktivitäten für die Kids.
Info: Peter Ahrbecker, DK8AF (OVV B26)
Datum: 11.05.2019 / DH1NEK

DMØRH ist umgezogen

Es ist geschafft - aus dem ehemaligen Rother Kleinzellenrelais DMØRH,
es war das erste für C4FM in Franken, ist ein richtiger Repeater geworden,
der hoffentlich das Gebiet des OV Schwabach-Roth (B13) komplett abdecken
wird. Natürlich ist er auch für jeden anderen Funkamateur zu benutzen.


Bevor wir zur Technik kommen, hier erst mal das wichtigste, die Macher:
Der größte Dank geht an Helmut, DG9NDY. Helmut ist der Standortbetreiber des kommerziellen
Antennenträgers bei Neppersreuth/Kammerstein auf dem Heidenberg. Helmut hat uns dankens-
werter Weise Platz für die Antenne auf dem Turm und im Technikgebäude für die Relaistechnik
zum Funkamateur-Preis zur Verfügung gestellt. Dank an ihn, dass er den Ham-Spirit hier über
den kommerziellen Gedanken stellt, das gibt es wie wir wissen leider nicht mehr so oft.

Besonderen Dank an Peter, DG3NBH. Er hat die Antenne fachgerecht auf dem Turm montiert und
vorher die Antennentests mit durchgeführt. Peter ist außerdem auch ein technischer Berater und
Macher für uns und hat sich auch bereit erklärt im Servicefall das Relaisteam zu unterstützen, Danke.

Und natürlich auch ein herzliches Dankeschön an Lothar, DK9DE.  Lothar, selbst ja B13er, ist
derjenige, der die Umsetzung des Relais koordinierte und bei dem die Fäden zusammenliefen. Er
hat den Standort vorgeschlagen und den Weg von der Planung bis zur erfolgreichen Inbetrieb-
nahme vorbereitet und technisch unterstützt.

Das Relais steht seit 11.05.2019 auf dem Heidenberg ca. 5 km südwestlich von Schwabach mit
einer Antennehöhe von 510 m ü. NN. Es ist nach wie vor ein Yaesu DR1XE, das analog FM und
das digitale C4FM kann. Es läuft im Automatik-Modus und schaltet je nach Anforderung um.
Auch die Anbindung an Wires-X und Echolink steht wieder zur Verfügung. Der Repeater sendet
im FM-Modus einen 88,5-Hz-Ton aus. Wenn man den als Rauschsperre verwendet, bekommt
man von den digitalen Bursts nichts mit, da dann der analoge Empfänger stumm bleibt.

Gute Verbindungen über DMØRH wünschen Jörg, DC9JVN und Andy, DK5NAD,
der Relaisbetreiber und sein Unterstützer.
Info: Jörg Volland, DC9JVN (B13)
        Andreas Dorsch, DK5NAD (B13)
        Lothar Luckei, DK9DE (B13)
Datum: 11.05.2019 / DH1NEK

Rückblick auf die frankenweite Notfunkübung am 11.05.2019


Knapp 120 Funkamateure beteiligt - Leitstationen an den Regierungen

Nach dem Ende des mehrstündigen Funkbetriebs auf 80, 60 und 2 m sowie ausgewählten
Relaisstellen kann ein positives Fazit für die erste frankenweite Übung des Notfunkkonzepts
des DARC Distrikts Franken gezogen werden: 116 Funkamateure brachten sich in den drei
fränkischen Regierungsbezirken Ober-, Mittel- und Unterfranken ein, die geografisch den
Norden Bayerns abdecken.

Für das Bundesland besteht seit 2009 eine entsprechende Regelung, die für die DARC-Distrikte
eine Mitwirkung im Katastrophenschutz vorsieht. Die Konkretisierung in Franken sieht im
Katastrophenfall eine Unterstützung der Landkreise bzw. kreisfreien Städte und deren Regie-
rungen bei deren Kommunikation untereinander vor. Von den Regierungen soll eine Übermittlung
an das bayerische Innenministerium erfolgen.

Im Übungsszenario am 11. Mai wurde von einer Sabotage von Infrastruktur durch Cyberangriffe
mit Störung von Telefon und Internet sowie in der Folge großflächigen Stromausfällen ausgegangen.

Distriktsreferent Jochen Wahlen, DH1NBC (B18) der mit DKØWUE in der Regierung von Unterfranken
mit einem Übungsbeobachter des dortigen Sachgebiets Katastrophenschutz operierte und mit Unter-
stützung von DLØTP neun von zwölf Kreisverwaltungsbehörden (KVBn) ansprechen konnte, zeigte
sich zufrieden: "Für eine erstmals in diesem Rahmen durchgeführte Übung können wir eine positive
Bilanz ziehen. Wir haben auch wichtige Erkenntnisse zur Weiterarbeit in Punkto Planung und Durch-
führung gewonnen. Der Dank gilt in erster Linie allen beteiligten Funkamateuren für ihre Unterstüt-
zung", so Wahlen.

Mit Regionalkoordinator Guido Liedtke, DJ1NG (BØ2) konnten in Mittelfranken sieben von zwölf KVBn
mit DKØAN erreicht werden. Hier arbeitete mit DLØROE eine dezentrale Leitstation zu. Hier lag, wie
auch in Unterfranken, der Fokus auf Sprache und Reichweitentests.

Die meisten Teilnehmer konnten im übungserprobten Oberfranken mit Regionalkoordinator Martin
Riederer, DL4NAC (BØ6) und der Leitstation DR4W bei sieben von 15 erreichten KVBn gezählt werden.
Als Station vor der Regierung in Bayreuth war DKØBT aktiv. Drei weitere dezentrale Leitstationen
(DKØNA, DG5NCD, DL8NEW) unterstützten den Ablauf auch mit WINMOR.

Auch wenn es wettertechnisch wortwörtlich ein spannender Tag war und einige Übungsnachrichten
die Beteiligten ins Schwitzen gebracht hatten, zeigte sich am Ende auch der Übungsbeobachter,
Herr Raps, von den Möglichkeiten des Amateurfunks beeindruckt und sprach allen Teilnehmern
der Übung für deren Einsatz seinen Dank aus.

Das Notfunkreferat des Distrikts Franken wird die gewonnenen Erkenntnisse der Übung besprechen
und aufbereiten. Die Ergebnisse sollen auf regionalen Notfunktreffen für Teilnehmer und Interessierte
vorgestellt werden. Eine Aufnahme in die Notfunkverteiler kann bei Interesse über dh1nbc(at)darc.de
erfragt werden.
Info: Jochen Wahlen, DH1NBC (B18)
Datum: 17.05.2019 / DH1NEK

Rückblick auf den Internationalen Museumstag

Einmal im Jahr wird der Internationale Museumstag ausgerufen. Im Museum
für Kommunikation in Nürnberg erwartete die Besucher in diesem Jahr am
Sonntag, 19.05.2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr freier Eintritt und ein spezielles
Programm rund um das Funken, vom Morsen bis zum Mobilfunk.

Es ist geschafft: Willi, DN1NEK; Eckhard, DH1NEK und Max, DL8NAC aus dem OV Nürnberg Süd (B11)
haben am 19.05. den Amateurfunk im Museum für Kommunikation in Nürnberg präsentiert. Neben
zahlreichen Museumsbesuchern waren auch viele OM und YLs aus umliegenden OVen bei uns an der
Funkstation zu Besuch, so dass es für uns ein kurzweiliger Tag war. Wir waren auf den umliegenden
Relais auf 2 m und 70 cm sowie auf Kurzwelle aktiv. Aufgrund der nur für diesen Tag errichteten
Behelfsantennen waren leider keine DX-Verbindungen möglich. Die Besucher zeigten sich aber
trotzdem von den Möglichkeiten des Amateurfunks begeistert.

Wir freuen uns, dass wir das Museum für Kommunikation an diesem Tag mit unserer Präsentation
unterstützen durften und gleichzeitig ein großes Publikum mit unserer Präsentation ansprechen
konnten. Unsere Ansprechpartnerin, Museumspädagogin Elke Schneider, war mit unserer Arbeit
sehr zufrieden und überreichte jedem von uns zum Dank ein Buch über die historische Entwicklung
der Kommunikationstechnik.
Info: Maximilian Gebuhr, DL8NAC (OVV B11)
Datum: 20.05.2019 / DH1NEK

6-m-Band: Conteste in der Sporadic-E-Saison erlaubt

Mit der Verfügung Nr. 64/2019 Amateurfunkdienst; Nutzungsbestimmungen
für den Frequenzbereich 50,08 - 51,00 MHz wird die bisherige Verfügung
Nr. 36/2006 aktualisiert. Dabei wird der Zeitraum, in dem laut der Verfügung
künftig kein Contestbetrieb gestattet ist, auf den Zeitraum vom 1. Oktober
bis 30. April begrenzt. Deutsche Funkamateure können also an Contesten in der 6-m-
Hauptsaison von Anfang Mai bis Ende September teilnehmen.

Mit der Mitteilung 287/2019 wird das bisher in der Mitteilung 34/2016 enthaltene
Contestverbot nun auf den in der Anlage 1 der AFuV nicht enthaltenen Frequenzbereich
50,03 - 50,08 MHz begrenzt und so der Contestbetrieb oberhalb 50,080 MHz ermöglicht.

Die in der Mitteilung 287/2019 bis zum 31.12.2019 genannten sonstigen Bestimmungen,
wie z.B. Verzicht auf Betriebsmeldung und telefonische Erreichbarkeit, gelten befristet bis
zum Jahresende 2019 weiter. Gleiches gilt für den erlaubten Frequenzbereich 50,03 - 51,00 MHz.
Info: Ulrich Müller, DK4VW / Referat Frequenzmanagement des DARC
Datum: 31.05.2019 / DH1NEK

Distriktsfrühjahrsfuchsjagd Franken

Am Sonntag, 26.05. fand die alljährliche Distriktsfrühjahrsfuchsjagd
im Reichswald bei Moorenbrunn statt. Bei bestem Peilwetter trafen
unerwartet viele Teilnehmer am Startplatz ein und begaben sich auf
die Suche nach den versteckten Sendern.

Je nach Geschmack, Fitness und Neigung liefen oder spazierten die "Jäger" los, um die
Ziele anzupeilen und zu finden. Alle Teilnehmer hatten ihren Spaß und konnten am
Ende stolz auf sich sein auf dem 80-m- und dem 2-m-Band gute Peilergebnisse erzielt
zu haben.

Eine Besonderheit war ein Zusatzsender, der neben den offiziell gewerteten Sender
freiwillig gesucht werden konnte. Auf die Wertung hatte dieser Sender nur insofern
eine Auswirkung, als dass die Gesamtstrecke und damit die Gesamtlaufzeit länger
wurde. Doch auch trotz dieses "Handycaps" haben einige Peiler sich den Spaß nicht
nehmen lassen, auch diesen Sender anzulaufen.

Der Ausrichter hat sich über das geäußerte Lob sehr gefreut und er hofft, für den
Herbstwettbewerb wieder ein geeignetes Gelände finden zu können. Vorschläge
diesbezüglich werden von Jens, DL8KAN jederzeit gerne entgegengenommen.
Bis zum nächsten Mal...
Info: Jens Stein, DL8KAN (BØ1) / ARDF-Referent Franken
Datum: 03.06.2019 / DH1NEK

Ergebnisse des 20. Europatags der Schulstationen

Die Urkunden für den Europatag der Schulstationen mit den offiziellen
Ergebnissen sind angekommen. Wir haben unser erhofftes Ziel, in der
Klasse B (VHF/UHF) wieder unter die ersten 10 Plätze zu kommen, erreicht.

In der Klasse B (UKW) erreichten wir mit:
- DKØBSN der Berufschule Nürnberg den Platz 5
- DN1STV, dem Schülerteam bestehend aus Nicolas und Pascal den Platz 6

In der Klasse A (Kurzwelle), in der wir uns aufgrund ungeeigneter Antennenmöglichkeiten nur
begrenzt beteiligt hatten, landeten wir mit DKØBSN und dem OP Stephan, DL1STV auf Platz 12.

Herzlicher Dank allen unseren QSO-Partnern, die sich Zeit genommen haben und uns die guten
Ergebnisse ermöglicht haben. Die Ergebnislisten und weitere Informationen gibt es  hier.
Info: Stephan Vogl, DL1STV (U13)
Datum: 20.06.2019 / DH1NEK

Kiwi-SDRs an der Technischen Hochschule Nürnberg


Im HF-Labor der TH Nürnberg wurden zwei KiwiSDRs für den Frequenzbereich
0-30 MHz in Betrieb genommen. Der Empfänger KiwiSDR1 benutzt eine vertikale
Aktivantenne Rohde&Schwarz HE-011, der KiwiSDR2 eine W3DZZ.

Die Empfänger ermöglichen viele Anwendungen im Amateurfunk, beispielsweise
kann man sein eigenes Sendesignal zur Kontrolle zurückhören oder den Empfang
mit dem am eigenen RX vergleichen, z.B. wenn Störungen auftreten. Und natür-
lich sind sie eine interessante Möglichkeit für Amateurfunkempfang für alle
Antennengeschädigten.

KiwiSDR1          KiwiSDR2


Update:
Der Web-SDR Kiwi 2 an der TH Nürnberg wurde in KW25/2019 versuchsweise mit
Empfangskonvertern für 6 m und 2 m versehen. Dabei wird der Frequenzbereich
50 - 52 MHz auf 1,5 - 3,5 MHz umgesetzt und der Bereich 144 - 146 MHz auf
13,5 - 15,5 MHz.

Für 50 MHz wird die Aktivantenne HE011 des Kiwi 1 mitbenutzt, für 2 m eine
vertikale HB9CV. Derzeit bestehen noch Einschränkungen bezüglich Empfindlich-
keit, Einstrahlung durch starke Kurzwellensignale und Intermodulation. Trotzdem
schon einmal herzliche Einladung zum Testen - Erfahrungsberichte bitte an Thomas,
dl1naw@darc.de.
Info: Thomas Lauterbach, DL1NAW (B11)
Datum: 11.01.2018 / DH1NEK
Update: 21.06.2019 / DH1NEK

Erfolgreicher Ausbildungskurs des Amateurfunk Unterfranken e.V. in Würzburg

Vom 26. Januar 2019 bis 01. Juni 2919 hat im Funkhaus am
Blosenberg ein Vorbereitungskurs für die Amateurfunk-
genehmigung Klasse E stattgefunden.


An der Auftaktveranstaltung hatten zehn Teilnehmer teilgenommen. Im weiteren Verlauf
kam ein weiterer Teilnehmer hinzu. Von den elf Teilnehmern sind zwei während der Laufzeit
des Kurses "verloren" gegangen. Von den verbleibenden neun sind sechs zur Prüfung ange-
treten und haben sieben Rufzeichen bekommen. Wie kommt das?

Jürgen hat zusammen mit Michael schon während des Kurses die Prüfung zur Klasse E
abgelegt und ein Rufzeichen bekommen. Da sich weitere Teilnehmer gleich für die
Klasse A angemeldet hatten, entstand eine Gruppendynamik, die Jürgen zum Weiter-
lernen veranlasste. Auch er hat nun die Klasse A.

Folgende Teilnehmer erreichten eine Amateurfunkgenehmigung:
  Stephan    DM6ST
  Michael     DO5FM
  Toni           DH1IN
  Jürgen       DO1JPR -> DD1JP
  Martin       DL2WAG
  Gabriel      DO1GSD

Was mich persönlich freut, ist, dass der Kurs zur Klasse E vorbereiten sollte und dann gleich
vier Klasse-A-Rufzeichen dabei herauskamen. Die beiden OM mit Klasse E rufe ich auf, doch
gleich weiterzumachen, dem Motto folgend: "Jetzt, oder nie!". Nur mit der Klasse A steht
euch alles offen.

Den Kursteilnehmern danke ich für die rege Teilnahme am Unterricht und das erfolgreiche
Bestehen der Prüfung. Die Teilnehmer, die jetzt noch kein Rufzeichen haben, möchte ich
motivieren, weiter am Ball zu bleiben. Für Fragen zum Thema stehe ich für euch weiter
gerne zur Verfügung.
Info: Bernd Götter, DH5IS (B14, 2. Vorsitzender im Amateurfunk Unterfranken e.V. Würzburg)
        www.amateurfunk-unterfranken.org
Datum: 16.07.2019 / DH1NEK

Neue Technik bei DBØVN in Nürnberg

Am Samstag, 27.07.2019 wurde das Nürnberger Stadtrelais DBØVN auf
dem Schmausenbuck-Aussichtsturm nördlich des Tiergartens ausgetauscht.
Die bereits ca. 45 Jahre alte Technik zeigte Schwachstellen und wurde
komplett ersetzt.

Wie bereits bei unserem 2-m-Stadtrelais DBØUN dienen nun zwei Betriebs-
funkgeräte vom Typ Motorola DM1400 als Sender und Empfänger. Die Antenne,
eine Diamond X-50, wurde unverändert beibehalten.


Bei der Konzeption der Relaisstelle konnten wir, wie bereits bei der Erneuerung von DBØUN
im Jahr 2018, auf die Erfahrung und die tatkräftige Mithilfe von Reinhard, DJ3NRA (Betreiber
von DMØSC und DMØDB) zurückgreifen. Er lieferte uns betriebsbereite Baugruppen einschließ-
lich vorkonfektionierter Kabel und führte die finale Konfiguration bei der Inbetriebnahme durch.
Die Steuerung von DBØVN erfolgt durch die weit verbreitete WX-Steuerung (von Bernd Kerbaum,
DK3WX, sk). Durch die vorgefertigten Baugruppen wurde die Systemintegration erheblich ver-
einfacht und die Möglichkeit späterer Erweiterungen geschaffen. Den handwerklich vorbildlichen
mechanischen und elektrischen Aufbau erledigte Uwe, DO4NCC.

Auf eine Besonderheit der neuen Technik möchten wir die Nutzer ausdrücklich hinweisen:

Es ist zu beachten, dass die Relaisstelle nun nach den aktuellen Vorgaben der Bundesnetzagentur
mit einer Bandbreite von 12,5 kHz arbeitet. Die verwendeten Betriebsfunkgeräte moderner
Bauart halten diese Vorgabe strikt ein. Ein zu großer Hub eines Funkteilnehmers führt zur Stumm-
schaltung des Relaisempfängers, so dass eine einwandfreie Kommunikation nicht mehr möglich ist.

Wir bitten alle Nutzer von DBØVN, dies zu beachten und ihre Funkgeräte entsprechend einzustellen.
Nahezu alle Funkgeräte bieten die Möglichkeit, den Hub auf "FM narrow" einzustellen. Einige Geräte
schalten zudem auch die Empfängerbandbreite um. Eine entsprechende Einstellung ist in den Geräte-
menüs leicht zu finden.

Mit der korrekten Einstellung Eurer Funkgeräte leistet Ihr zudem einen Beitrag dazu, gegenseitige
Beeinflussungen frequenzmäßig benachbarter Relais zu vermeiden, was gerade im Bezug auf die
starke Bandbelegung geboten ist.

Ich bedanke mich bei Uwe, DO4NCC; Reinhard, DJ3NRA und Eckhard, DH1NEK für die erfolgreiche
Zusammenarbeit bei der Modernisierung der Relaisstelle und wünsche allen Nutzern allzeit gute
Verbindungen über DBØVN.
Info: Maximilian Gebuhr, DL8NAC (OVV B11)
Datum: 28.07.2019 / DH1NEK

Rückblick auf das Ferienprogramm des OV Herzogenaurach (B4Ø)

Fotos: DD7YW

Am Mittwoch, 21.08.2019 hieß es im Rahmen des Ferienprogramms des
OV Herzogenaurach (B4Ø) wieder: Wir basteln einen Brummkäfer oder wir
löten eine Elektronikschaltung und lassen die Augen einer Katze oder einem
Adler grün oder rot blinken. Die Aktion fand statt unter Betreuung von Funk-
amateuren des OV Herzogenaurach (B4Ø) und dem Distriktsjugendleiter
Franken, Gerd Buchold, DG3NCL (B27). Von 10:00 bis 18:00 Uhr wurde in drei
Gruppen gebastelt und gelötet.

Betreut wurden die Gruppen am Spielmobil im Weihersbachgelände von Gerd, DG3NCL (B27)
sowie Klaus, DL4NC; Rainer, DC6LB und Robert, DD7YW (alle B4Ø). Sie alle sahen in dieser
Aktion einen vollen Erfolg.

Der jüngste Teilnehmer war 6 Jahre alt und meisterte sein Bastelprojekt mit Bravour. Auch
Mädchen nahmen leidenschaftlich am Basteiprojekt oder an den Lötversuchen teil. Jeder
Teilnehmer durfte sein Werk mit nach Hause nehmen. Ganz wichtig: Alle gebastelten Werke
und Elektronikschaltungen funktionierten zu 100 Prozent. Allen Teilnehmern stand die Be-
geisterung und Freude ins Gesicht geschrieben.
Info: Robert Weigl, DD7YW (B4Ø)
Datum: 24.08.2019 / DH1NEK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.