HAM-Radio-Banner

70 Jahre AFuG

70 Jahre Amateurfunkgesetz in Deutschland

DL70AFUG bis zum 31. Dezember 2019 on Air

 

Am 15. März 1949 trat das 1. Amateurfunkgesetz (AFuG) in Deutschland  in Kraft. Ein  Anlass dies mit einem Sonder-Clubstationsrufzeichen zu feiern.  Deshalb hat Carmen, DM4EAX und der OV L11 – Essen-Haarzopf das Rufzeichen DL70AFUG von der Bundesnetzagentur zugeteilt bekommen. DL70AFUG wird bis zum 31. Dezember 2019 mit dem Sonder-DOK: 70AFUG auf allen Bändern und allen Betriebsarten in der Luft sein.

Aktivierung des Calls durch alle Funkamateure die im DARC Mitglied sind ist erwünscht

Alle OM und YLs in Deutschland, die Mitglied im DARC sind, können das Call DL70AFUG und somit den Sonder-DOK "70 AFUG" in die Luft bringen. Dazu ist es erforderlich, Carmen, DM4EAX eine E-Mail an: dm4eax(at)darc, unter Angabe des Rufzeichens, der gewünschten Betriebsarten, der gewünschten Bänder und dem gewünschten Datum mit  Uhrzeit in lokaler Zeit zu senden. Ist der gewünschte Zeitraum frei, so kann der OM oder die YL das Call in die Luft bringen. Wenn der Operator die Aktivierung beendet hat, sendet er das Log als ADIF-Datei anschließend an Carmen zur weiteren Verarbeitung ein.

 

 

Aktivierungstermine DL70AFUG

Date local time Call Name Bands Modes
01.06.2019 00:00 - 23:59 DK0IT OV G27 SHF/UHF/VHF/KW All Modes inkl DATV
02.06.2019
03.06.2019
04.06.2019 00:00 - 23:59 DO1RWM Ralf 70cm/2m/80m SSB / FM / FT8
05.06.2019
06.06.2019
07.06.2019
08.06.2019
09.06.2019
10.06.2019
11.06.2019 18:00 - 21:30 DL1YAI Wilfried 70cm / 2m CW/SSB/FM/Relais
12.06.2019
13.06.2019
14.06.2019
15.06.2019
16.06.2019
17.06.2019
18.06.2019
19.06.2019 16:00 - 18:00 DO1EMC/DO4SKR Mario/Stefan 70cm / 2m DMR / FM
20.06.2019
21.06.2019
22.06.2019 09:00 - 12:00 DG8HJ Jan-Henrik VHF/UHF/KW CW/SSB Dok-Börse Ham Radio
22.06.2019 12:01 - 23:59 noch frei
23.06.2019
24.06.2019
25.06.2019
26.06.2019
27.06.2019
28.06.2019
29.06.2019 00:00 - 23:59 DL2GPK Peter VHF / UHF / HF CW / SSB / FT8
30.06.2019
01.07.2019
02.07.2019 00:00 - 23:59 DO1RWM Ralf 70cm/2m/80m SSB / FM / FT8
03.07.2019
04.07.2019
05.07.2019
06.07.2019 16:00 - 23:59 DL0HDB OV L11 70cm/2m UKW Contest
07.07.2019 00:00 - 16:00 DL0HDB OV L11 70cm/2m UKW Contest
08.07.2019
09.07.2019 18:00 - 21:30 DL1YAI Wilfried 70cm / 2m CW/SSB/FM/Relais
10.07.2019
11.07.2019
12.07.2019
13.07.2019
14.07.2019
15.07.2019
16.07.2019
17.07.2019
18.07.2019
19.07.2019
20.07.2019
21.07.2019
22.07.2019
23.07.2019
24.07.2019
25.07.2019
26.07.2019
27.07.2019
28.07.2019
29.07.2019
30.07.2019
31.07.2019
01.08.2019
02.08.2019
03.08.2019
04.08.2019
05.08.2019
06.08.2019 00:00 - 23:59 DO1RWM Ralf 70cm/2m/80m SSB / FM / FT8
07.08.2019
08.08.2019
09.08.2019
10.08.2019
11.08.2019
12.08.2019
13.08.2019 18:00 - 21:30 DL1YAI Wilfried 70cm / 2m CW/SSB/FM/Relais
14.08.2019
15.08.2019
16.08.2019
17.08.2019
18.08.2019
19.08.2019
20.08.2019
21.08.2019
22.08.2019
23.08.2019
24.08.2019
25.08.2019
26.08.2019
27.08.2019
28.08.2019
29.08.2019
30.08.2019
31.08.2019
01.09.2019

Urkunde Sonder-DOK 70AFUG

Historie des AFuG

 

 

Von Willkür bis zum Gesetz
Zu Zeiten der Weimarer Republik und dem 3. Reich hatte es der Funkamateur in Deutschland schwer, legal auf Sendung zu gehen. Es gab zwar das 1928 in Kraft getretene
Fernmeldeanlagengesetz (FAG) in dem der Funkdienst durch Privatfunker eingebettet war, durch zahlreiche Verordnungen und Änderungen der Zuständigkeiten der Ministerien, wurde es den Funkamateuren jedoch nicht leicht gemacht. Auch nach 1945 haben die Besatzungsmächte erstmal ordentlich geblockt. So waren sämtliche Nachrichtenübermittlungsgeräte inkl. Brieftauben an die Alliierten abzugeben. Doch Rettung nahte. Schon im Juli 1946 gab die Militärregierung der USA die Genehmigung zur Gründung eines Clubs der Freunde der Funktechnik. Nun ging es Schlag auf Schlag. Im August 1946 wurde der Württembergische Radioclub in Stuttgart gegründet, ebenso entsprechende Vereine in Bayern. Weitere Clubgründungen erfolgten in der britischen Besatzungszone, nur die Franzosen sträubten such weiterhin.

Die ersten Gesetzentwürfe werden erarbeitet
Die Clubs bemühten sich ein eigenes Amateurfunkgesetz auf den Weg zu bringen, hatten sie doch in der Zeit von 1928-1945 mit dem FAG schlechte Erfahrungen gemacht. So stellten sie seit Anfang 1948 Voraussetzungen zusammen, unter denen ein Funkamateur die Lizenz zum Funken erhalten kann. Doch zahlreiche „Schwarzfunkaktivitäten“ störten diese Bemühungen empfindlich, die Deutsche Post beschlagnahmte am 10.April.1948 erstmals Stationen.
Die Militärregierung der Vereinigten Wirtschaftsgebiete kurz Bizone, legte dem Verwaltungsrat am 27. Juli 1948 nahe, ein Gesetz über das Funkwesen zu erarbeiten. Damit sollte der unlizenzierte Funkverkehr durch eine deutsche Behörde kontrolliert werden. Doch der Amateurfunk sollte wieder nur über Verordnungen im Fernmeldeanlagengesetz geregelt werden. Dieses Gesetz fand durch den Verwaltungsrat am 08. September 1948 Zustimmung, jedoch nicht durch die Funkamateure und ebenfalls nicht durch die Militärregierung. Am 06. Dezember 1948 fand der Entwurf der Funkamateure zum Gesetz über den Amateurfunk durch den Verwaltungsrat endlich Beachtung. In Anlehnung an die Vollzugsordnung zum Internationalen Fernmeldevertrag legte der Verwaltungsrat den Gesetzentwurf der Funkamateure, der Militärregierung vor.

Backsteine ebneten den Weg
Das Genehmigungs- und Gesetzgebungsverfahren durch die Militärregierung dauerte den Funkamateuren zu lange, denn die Gründung der Bundesrepublik Deutschland nahte. Man befürchtet, dass nach der Gründung, das Gesetz über den Amateurfunk nicht mehr zustande kommen würde, da ein derartiges Gesetz dann keine Priorität haben würde.  Deshalb nahmen die Funkamateure die Sache nun selbst in die Hand. Sie forderten alle Funkamateure auf, am 15. Januar 1949 einen Backstein, an der Vorsitzenden des Wirtschaftsrates, mit dem Hinweis: “Der Stein diene zur Untermauerung des Amateurfunkgesetzes!“, zu senden. Die Aktion hatte Erfolg. Am 04. März 1949 verabschiedete der Wirtschaftsrat das Gesetz, welches mit den dazugehörigen Verordnungen am 15. März 1949 in Kraft trat. Es war geschafft.

Autor: Carmen Weber, DM4EAX
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.