TEXT Links Archiv

2018

 

2017

 

2016

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

 

2011

 

2009

Hier findet man die älteren Artikel über den OV N01

Bitte links auf die schwarzen Felder klicken

Herzlich Willkommen beim OV Bielefeld (N01)

Die Clubstation DL0BI, die "Ranch",  ist der Treffpunkt der Bielefelder Funkamateure.

 

wo: Großdornberger Straße 110

       33619 Bielefeld

        Für das Navi: Frohnauer Straße 15

Gäste sind uns stets willkommen.

Freitags, ab 17:00 Uhr ist Klöntag. Da ist immer was los.

Individuelle Nutzung zum Basteln oder Funken möglich. 

Aktivitäten:

Gesellige Treffen, Klönschnack, Fachsimpeln,Basteln

Funkbetrieb

- Ausbildungsfunkbetrieb,

- Amateurfunkkurse,

- Contestfunkbetrieb (Wettbewerbe)

 

Die Clubstation ist ausgerüstet mit leistungsfähigen Antennen und ermöglicht den Kontakt mit Funkamateuren auf der ganzen Welt.

.

Basteln

To top

PA mit Transistor schalten, nicht mit TRX Relais

Die PTT für Endstufen wird üblicherweise von eimem Kontakt des TRX Relais geschaltet. Dieser Kontakt schaltet nach Masse. Parallel dazu wird beim Senden auf einem PIN der ACC Buchse ein 12 Volt-DC Signal geschaltet, welches mit 10-15mA belastbar ist. Bei vielen Transceivern ab Baujahr 1990 kann man das Relais im TRX über das Menue abschalten. Es entfällt dann das störende Relaisgeklapper beim Senden. Die PTT für die PA kann elegant und schneller über den 12 Volt Ausgang gesteuert werden. Ein Optokoppler und ein Leistungstransistor ersetzen die Funktion des klappernden Relais. Zusätzlicher Vorteil ist die galvanische Trennung der PTT Leitung zwischen Transceiver und Endstufe.

Optokoppler: TLP 251-4 , CNY74-4H o.ä.  Transistor: BC547, 2N3053 o.ä.

Nimmt man einen 4-fach Optokoppler, kann man gleich 4 PTT Leitungen realisieren und zusätzliche Geräte (Antennenumschalter o.ä.) bedienen.

 

 

Einfaches CAT, PTT, KEY, FSK Interface

Moderne Logprogramme übernehmen einen Teil der Transceiversteuerung und erhöhen den Komfort beim QSO fahren. Contestbetrieb vereinfacht sich erheblich durch die CAT, CW und PTT Steuerung.

Das beschriebene Interface ist für die stolzen Besitzer etwas älterer PC's, welche noch über COM Schnittstellen verfügen. Wer nur USB Schnittstellen hat, sollte sich in Richtung USB Interface orientieren. Siehe Funkamateur, microHAM oder ähnliches.

Viele Teile des Interfaces sollten sich in der Bastelkiste finden. Ich verwende das Interface für Kenwood, YAESU und ICOM Transceiver. Bitte die verschieden Buchsenbelegungen beachten.

73 de dieter dk4qt

 

Löt-und-Keks-Krümel-Nachmittag - 25.11.2012

Wir wollen wieder am kommenden Sonntag, den 25.11.2012 ein wenig die Lötkolben schwingen und nebenher einen netten Klön-Nachmittag abhalten.
Los geht es ab 11:00 Uhr (Küchenzeit) in der Clubstation DL0BI (Ranch). Zu erreichen sind wir mit der Straßenbahn Linie 4 (Endhaltestelle Lohmannshof).
Dort gibt es auch Parkplätze. Die Clubstation liegt 300m nördlich der Haltestelle und ist an den Antennen gut zu erkennen.
Wegen der Verpflegung und den Bausätzen bitte ich um kurze Rückmeldung, wenn Ihr kommen wollt !
Gelötet werden - passend zur Jahreszeit - ein nicht trocknender Adventskranz - sowie einige weitere Schaltungen, zum Teil mit SMD-Bauteilen.
Anmeldung bitte an:  
dd4wu@darc.de          Tel.:     05206 920611   oder mobil:  0175/500 7377

Und_und_und es war ein richtig schöner Basteltag. Günter DD4WU bekam Unterstützung von einigen N01'ser OM's (ich spare hier die Aufzählung, loben muß diese der OVV!) Die Kids und die Eltern waren von den Informationen angetan und staunten über die Möglichkeiten die der Amateurfunk bietet. Eines muss aber erwähnt werden ... die vom OVV DL1YFF gebackenen Crêpes waren super lecker.

73 de dieter dk4qt

Sensor Sirenen für 30 Kinder aus der Region um Tschernobyl

Jedes Jahr lädt der Verein "Kinder aus Tschernobyl in Herford" 30 Kinder zu einer dreiwöchigen Erholung in die Region Herford ein. Der DARC hat nun im dritten Jahr in Folge mit den Kindern elektronische Bausätze zusammen gelötet. Nach Wasserwächter und Morsetaste war in diesem Jahr eine Sirene angesagt. Die Kinder sprechen nur russisch und wir nur deutsch, kein Problem. Nach einer Stunde heulten die ersten Sirenen. Fünf Funkamateure aus den Ortsverbänden Bünde (N43), Hiddenhausen (N48) und Bielefeld (N01) haben diese Aktion vorbereitet und durchgeführt. In Zweierteams haben Mädchen wie Jungen die kniffelige Bastelaufgabe gelöst. Am Ende der Veranstaltung wurde eine Funkverbindung nach Belarus aufgebaut. Kalle, DJ1QQ stellte die Funkstation in seinem Wohnmobil für die Verbindung zur Verfügung. Die Bastelaktion für die Gruppe im nächsten Jahr steht schon auf dem Programm.

Werner Vollmer, DF8XO

 

Events, Veranstaltungen

To top

3D-Druck-Einführung

W3XAF OM Ken zu Besucht bei den N01 Freunden

Am Sonntag, den 14. Juli war OM Ken W3XAF, ehemals DL4RS, zu Besuch auf der Ranch um seine Bielefelder Freunde zu besuchen. Alle 3 Jahre hat Ken genug für die Reise zur HAMRADIO gespart und verbindet das HAM Treffen mit einer anschließenden Rundreise durch DL um Freunde und Verwandte zu treffen. Ken's Eltern sind in Berlin geboren. Old man Ken war als Soldat lange in Deutschland und beherrscht unsere Landessprache perfekt. Bei jedem Treffen gibt es viele Neuigkeiten und Erfahrungen auszutauchen, auch wichtig -> alte Erinnerungen wach zu halten. Solche Freundschaften sind ein Gewinn für alle Beteigten. -- Lieber Ken, bleib gesund und spare fleißig auf das nächste Treffen. --- Wer nach USA reist, sollte, mit Vorankündigung einen Besuch bei Ken einplanen. Mehr Details zu OM Ken könnt Ihr bei QRZ.COM in Englisch oder Deutsch lesen. Dort einfach W3XAF eingeben.

73 de dk4qt für N01

2020

To top

NanoVNA der mini Vektor Netzwerkanalysator, OV N01 Anwendungskurs, Teil5 von 5

***** Das gesamte Dokument steht unten zum download bereit. ******

Nachtrag zur Kalibrierung:

Es gibt eine Vielzahl toller Beschreibungen zum NanoVNA im Netz und gute Beispiele … aber sehr oft wird die ständige Kalibrierung vor jeder Messung grenzenlos übertrieben (meine Meinung). Wie hier bereits mehrfach erwähnt, kann man die Kalibrierung für bestimmte Frequenzbereiche speichern. In der Praxis messen wir ja an einer Aufgabe und nicht dauernd wie hier bei den Übungen ständig auf anderen Frequenzen. Also Kalibrieren wir für unseren Testbereich (aktuellen Bastelbereich), speichern dies und können für mehrere Tage diese Werte über RECALL aufrufen. Wenn in anderen Frequenzbereichen messen, dann müssen wir für diesen Bereich kalibrieren.

Beispiel:

Nicht immer können wir unser Testobjekt direkt am NanoVNA anschließen. Auch die 30 cm mitgelieferten dünnen Koaxstücke mit SMA Anschlüssen sind zu kurz. Bei längeren Leitungen   

wird dem Meßobjekt eine Leitungsinduktivität und eine Leitungskapazität hinzufügt. Speziell bei höheren Frequenzen haben Leitungen auch eine nicht zu vernachlässigende Dämpfung! 1m RG-58 bring eine Kapazität von 100 pF hinzu. Dies müssen wir berücksichtigen. Wir kalibrieren am Ende der Meßleitung, wo das Meßobjekt angeschlossen wird. Dort schließen wir dem Meßgerät bekannte Impedanzen an, z.B. einen Leerlauf, einen Kurzschluß und einen 50 Ω-Widerstand an. Das ist schon alles …. Speichern nicht vergessen …

 

Hier erst einmal ein Experiment vom Rolf DL9YED:

 

Idee war eine Ein- bzw Ausspeiseweiche für 12V zu bauen. Dient zum umschalten eines Koax-Relais an der Antenne. Also Hochfrequenz und 12V= Schaltspannung über das Koaxkabel senden. KW-Bereich 1-30 MHz. Hierzu vorhandene Zylinder-Ferrite von alten Laptop-Netzteilen zur Entstörung verwendet.

Diese Ferrite wurden mit verschiedenen Windungszahlen bewickelt um zu sehen wie sie sich im Bereich vom 1-30 MHz verhalten.

Zur Verwendung habe ich dann einen Ferrit mit 20 Windungen (ausgeprägtes Maximum von weit über -50db bei ca. 1,6MHz) und einen Ferrit mit 15Windungen (ausgeprägtes Maximum über -50db bei 3,3MHz). Diese wurden in ein kleines Blechgehäuse mit zwei Trennwänden in Reihenschaltung mit einem Durchführungskondensators eingebaut, eine Trennwand längs zur Abtrennung des HF-Teils und die andere Trennwand zur Teilung für die Drosseln in die der Durchführungskondensator 1,5pF eingelötet wurde. 

Zur Messung mit dem NanoVNA bitte die gleiche Anordnung verwenden wie im Teil 4 für das TP-Filter als Durchgangsmessung CH0 – CH1 beschrieben. Frequenzbereich mit STIMULUS 1 -30 MHz einstellen. 

Hier die mit 15, bzw 20 Windungen o,5 oder 0,6mm Cu-Lack Draht bewickelten Ferritkerne. Also ganz simple Arbeit. Die Kurven unten mit der Software naniVNAsaver gespeichert und ausgedruckt.

 

Ja, diese Software zur Bedienung der Messungen mit dem NanoVNA beschreiben wir im Teil 6.

 

 Danke Rolf, schönes Beispiel … Homemade …

Hier eine NanoVNA Anwendung von Rudi DF8AE

Ich habe ein Interdigitalfilter, was mal irgendwann hier angekommen ist und für 432,2 MHz abgestimmt werden sollte. Da mir dies mit Hausmitteln aber nie wirklich gelungen ist, führte das arme Teil hier ein recht trostloses Dasein in meiner Amateurfunkschmuddelecke.

Das gute Stück glänzt auf den Bildern nicht so weihnachtlich nett, weils nett beleuchtet oder gar mit Photoshop bearbeitet wär sondern weils vollständig versilbert ist.

 

Nun brauche ich zwar zur Zeit nicht wirklich ein hochselektives Filter für den 70-cm-SSB/CW-Bereich, hab mich aber im Zusammenhang mit dem Nano-VNA an das gute Stück erinnert und den Nano-VNA drangesteckt. Ergebnis: s. Bilder. Die beiden verwendeten Programme heißen nanovna.exe (nicht abgebildet) und nanovna-saver.exe (davon stammt der Screeenshot), beide lauffähig unter Windows.

 

Die Messung wurde als Reflexionsmessung S11 (SWR) durchgeführt. Also ein 50 Ohm Load am Filter.

 

Reflexionsmessung haben wir ja schon beschrieben. Auch hier wieder den zu messenden Frequenzbereich mit Stimulus … Start … Stopp … einstellen. Wie bei der ersten Messung des Tiefpassfilters

 .