OV Gründung

Zeitungsartikel

Der Ortsverband P51 wurde bei der Gründerversammlung am 8.September 1983
ins Leben gerufen. Damals war das OV-Treffen im Schloßhotel in Sachsenheim.

 
 
 
Der erste Vorstand 1983
OVV
Herbert,
DL2DN
2. OVV
Josef †
DJ8ET
Kassier
Dieter 
DL2SBF
Protokollführer
Heinz †

DK3PQ
QSL Manager
Lothar
DL1SBF
Katsatrophenschutzbeauftragter
Gert
DH8SAX
Fieldday Koordinator
Michael
DG7SAX
Fuchsjagd Koordinator
Peter †
DJ6OP
Diplom Info Dienst
Adolf †
DD9SW

 

 

 

Ausbildung

To top

DL0OMR

Interessantes zu DL0OMR

Der Aufbau dieser Schulstation wurde im Oktober 1984 von Herbert Ade-Thurow, DL2DN, anlässlich der Gründung der Ottmar- Mergenthaler-Realschule begonnen.

Aber schon an der Realschule Sachsenheim existierte anfangs der 80er-Jahre eine vom Autor dieses Berichts betriebene Clubstation für Schulaktivitäten mit dem Rufzeichen DF0SX. Dieses ist heute Clubcall des OV-Stromberg.

Amateurfunk in der Schule war damals noch eine recht exotische Angelegenheit. Die AGs beschäftigten sich also wie auch heute noch nicht speziell mit Funkbetrieb allein, sondern mit auch mit verwandten Themen. Erwähnenswert aus dieser Zeit:

1979 erreichen die beiden 14-jährigen Schüler Pia Fackler und Rupert Fackler beim "Jugend-forscht"-Junioren -Wettbewerb "Schüler experimentieren" einen Preis für eine Arbeit mit dem Thema "Zuverlässigkeit der DWD-Wettervorhersage für unseren Wohnort Sachsenheim".

1983 erhielt der Schüler Ralf Henne aus einer dieser frühen AGs beim Wettbewerb "Jugend forscht" einen Preis für eine Arbeit über "Empfangsstörungen des Zeitzeichensenders WWV auf 10 MHz im Zusammenhang mit der Sonnenaktivität"

1984 gab es dort auch schon Schülerlizenzen, die meistens in VHS-Lizenzkursen des Autors erreicht wurden: DG1SAS (später DL1SCA), DG6SAR (später DL6SCL), DC0SL (durch Selbststudium, später DL1SEZ)), DL5SCA. In der Klasse 10b der RS Sachsenheim waren 1985 somit immerhin 4 Lizenzen! Auch weitere (ehemalige) Sachsenheimer Realschüler kamen dadurch bis 1985 in einer Art Kettenwirkung zum Amateurfunk: DG7SAR (später DH8SAZ) und DG2SAS.

Ein Sachsenheimer Gymnasiast namens Frank Grossmann gehörte ebenfalls zu dieser Gruppe: Als 14-jähriger fing er im Frühjahr 1984 als DG8SAR an, um kurze Zeit später DL1SBR zu sein. Heute ist er als DL2CC ein sehr bekanntes Telegrafie-Call.

zurück zu DL0OMR:

Bei vom Stationsverantwortlichen durchgeführten weiteren Kursen haben von 1987 bis 1997 insgesamt 16 Schüler während ihrer Schulzeit an der OMRS eine Amateurfunklizenz der Klasse 2 erworben. Darunter sind auch 3 YL´s: DG2SDN (1990), DG7SFJ (1994) und DB4TM (1995). Sich selbstständig auf die Klasse-3-Prüfung vorbereitet hat sich DO2SCS, der als zur Zeit einziger lizenzierter Schüler Operator an der Schulstation ist.

bei DL0OMR ausgebildete Lizenzen:

DB4TM, DB4TS, DG1SDN (später DL6SEV), DG2SDN, DG4SDU, DG4SFJ, DG6SDN, DG6SEM, DG7SCC, DG7SDO, DG7SEN, DG7SFJ, DG8SBX, DG9SBX (später DL8SEV), DG8SDY, DG8SDZ.

Mitglieder einer OMR-Afu-AG und selbständiger Erwerb der Klasse 3-Lizenz: DO2SCS, DO4SMK (Heute DL1CG)

Das folgende Bild zeigt die erste Aktivität von DL0OMR am Schulfest zur Schuleinweihung im Oktober 1984. Die Station befindet sich noch im Physiksaal.

Die QSL von DL0OMR wurde 1991 vom Vaihinger Oberbürgermeister Kälberer gestiftet.

1985 kann eine Kurzwellen-Yagi (Sommer P5) auf dem Schuldach montiert werden.

1987 gibt es erste Schülerlizenzen bei DL0OMR, v.r.n.l.: DG7SCC, DG8SBX, DG9SBX (später DL8SEV)

1988 Ausrüstung mit RTTY und Anbindung an das sich entwickelnde packet-Netz.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.