HAM-Radio-Banner

Funkertag 2005

Was wäre ein Funkertag ohne besonderen Anlaß zum Funken? Die QSO-Party begleitete diesen nun bereits zum 3. Mal veranstalteten Tag.
Die Beteiligung erreichte mit etwa 1.650 Stationen nicht die Anzahl der Vorjahre. Erfreulich und neu ist jedoch, daß die Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet kamen. Lediglich eine Postleitregion war nicht in den Logs enthalten. Aus dem Postleitzahlenbereich 0 (Regionen 01...09) kamen 20% der Teilnehmer; der gesamte Süden DLs brachte es nur auf 15%. So verteilen sich auch die Kommentare auf die Gesamtaktivität in der Party: Die Skala reicht von Begeisterung über die vielen QSOs bis zur Enttäuschung über regionale Inaktivität (UKW).

DL4HWR schrieb: Es ist immer ein großes Vergnügen, auch mit einer gewissen Schnelligkeit, Stationen zu loggen, die oft nicht am Funkverkehr teilnehmen und die man sonst eher selten zu fassen kriegt. Aber die Einrichtung der Februar-Party und auch dieser QSO-Party sind doch recht willkommene Gelegenheiten für Funkkontakte der Amateure.“

Mehrere kritische Stimmen bezogen sich auf die Inaktivität von DN-Stationen. Zwar waren in den Logs insgesamt 35 DN-Calls enthalten, doch in den Teilnehmerlogs findet man meistens nur 3 oder 4 DN-Calls. Es gingen auch nur 12 Logs ein. Begeisterung für den Amateurfunk erzeugt man u.a. durch Erfolgserlebnisse und die Partys unterstützen dies insbesondere durch die bevorzugte Log- und Zertifikat-Abwicklung über das Internet und durch die schnelle Auswertung.

Von den 242 Logs (einschl. Nachzügler) kamen 200 als Email wobei die Adresse qso-party(at)dxhf.darc.de besonders wichtig war (und dafür gilt dem DX- und HF-Funksport-Referat der besondere Dank). In Folge einer Reise und der Fülle von Spam-Mails wäre die Home-Box überfordert gewesen. Die Einrichtung der automatischen Bestätigung gab jedem Einsender die Gewißheit, daß sein Log angekommen ist. Jedoch mußten 12 "verwurmte“ Einsendungen gelöscht werden.
Das Freeware-Programm von HAMCOM nutzten 187 Einsender und nur 18 erarbeiteten ihre Logs mit dem Kugelschreiber.

In der Kategorie A (Allband) nahmen 169, B (UKW) 68 und C (SWLs) 5 Funkamteure an der Party teil. Ausschließlich in CW arbeiteten 18 Ops, 12 Logs kamen von YLs und 27 Logs von Stationen der Klasse E (DO).

Die aktivsten Teilnehmer waren in der

    Kategorie A: DL1PT, DK8AF (einschl. DL0FO) und DL6AE
    Kategorie B: DH2KK, DG2BWU und DH2BWU
    Kategorie C: DE8DET, DE5PCN und DE3EAR

Die aktivsten Ausbildungsstationen waren DN1VV, DN2UD und DN3ZF.

Zur Erarbeitung der statistischen Details wurden 60 Logs der Kategorie A mit rund 7.000 QSOs und 30 Logs der Kategorie B mit 1.800 QSOs herangezogen. Die darin enthaltene Anzahl der Party-Teilnehmer war rund 1.250 bzw. 650.

Die Party-QSLs und die Zertifikate gehen spätestens am 6. Juli 2005 auf dem Postweg zur QSL-Vermittlung bzw. zu den Teilnehmern/Abrechnern (einschl. ePost).
Damit ist dann die QSO-Party am Funkertag 2005 Geschichte.

Der Vorstand des DARC und Veranstalter der QSO-Partys bedankt sich für die Aktivität und lädt hiermit zur nächsten, zur FEBRUAR-QSO-PARTY am 5.02.2006 herzlich ein.
 

(Die Ergebnisse für die einzelnen Teilnehmerklassen:

Ergebnisübersicht der Teilnehmer Kategorie A (alle Bänder)

Ergebnisübersicht der Teilnehmer Kategorie B (VHF/UHF)

Ergebnisübersicht der Teilnehmer Kategorie C (SWLs) ....)
 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.