Mein Weg zum AFU - YLs erzählen

Mein Weg zum AFU - YLs erzählen

Heike, DO1HAL aus H24 - Fallersleben

Wie ich zum Amateurfunk kam. 


Alles begann mit einer Gartenfeier im Harz, als sich zwei Freunde so sehr unterhielten, das ein zwischen kommen, nicht einfach war.So warf ich ein kleines „QRX“ dazwischen und zwei verwirrte Gesichter schauten mich an.

„Wie, du bist Funkerin „? Fragte mich Tim, DG5AAU. 

Ich sagte, „Ja, vor langer Zeit mal.“

Das folgende Gespräch lies mich nicht mehr los und so suchte ich Zuhause angekommen, gleich mein altes CB Funkgerät wieder vor. Setzte den Mobil Strahler auf die Heizung und hörte nichts. Nur Rauschen. 

Naja. Muss eben mehr ran. So übergab mir Tim ein paar Tage später ein besseres Funkgerät und eine Bumerang Antenne. Nach langem Versuchen erreichte ich schließlich einen CB Funker in der Nähe von Königslutter. Hab ich mich gefreut. CB Funk lebt noch. Aber auch das reichte mir nicht und so testete ich immer neue Positionen der Antenne.Bis mir leider ein Radial der Antenne in die Tiefe, aus dem dritten Stock fiel. Traurig postete ich diese Niederlage in einer Facebook Gruppe. 

Stefan,DJ1SAM, bot sich sogleich an, mir eine Ersatz Antenne und ein dazu passendes Gerät zu schicken, was ich gerne annahm..Mit im Päckchen, zwei kleine, fiese Bücher.Nur Halbherzig schaute ich die ersten Wochen in die Lehr Bücher und verstand nur Bahnhof.Hatte ich von Technik, Betriebstechnik und Vorschriften ja so gar keine Ahnung. Aber je mehr ich las, desto mehr verstand ich mein Funkgerät und die Antenne. Stefan ließ nicht locker und schickte mich schließlich im Herbst, 2018 in eine Club Station für Funkamateure, den H24 in Fallersleben, Wolfsburg.Mein erster Besuch fiel eher nüchtern aus und eigentlich wollte ich da gar nicht wieder hin. Aber auch dieses mal war es Stefan, DJ1SAM der mich wieder hin schickte, nachdem er mir Kontakt zum OVV Hans, DK1WB herstellte. Mir wurde an diesem Abend sehr viel von Hans und den meisten anderen anwesenden OM`s erklärt. Auch die Funkgeräte, oben im Shack. 

Und dann durfte ich mit dem Ausbildungs Rufzeichen von Hans Ausbildungsfunk machen. 

Mit Stefan, DJ1SAM in Frankfurt am Main !

Boah. Das war so aufregend. So weit mit Funk zu kommen. Mit meinem CB Funk Gerät kam ich ja gerade so um die 10 km. Alle freuten sich mit mir. Meine Begeisterung war wohl sehr Ansteckend. Ein toller Abend. Eine tolle Erfahrung. Mein Ehrgeiz war geweckt. Das wollte ich auch Funkamateurin werden. 


Damals fand im H24 ein Klasse A Kurs statt. Da ich aber von wirklich nichts Ahnung hatte, wurde mir nahe gelegt, erstmal nur die kleine Klasse, die E zu erreichen. Was ich auch tat.

Einige OM`s gaben mir volle Unterstützung. Uwe, DD8UST und Günter, DL8GL, die die Jugend Gruppe leiten, wo ich sehr oft mit anwesend war und mit machte. Ich lernte kleine Schaltungen zu löten. Und Gleichzeitig was Kondensatoren und Wiederstände sind.Einzel Coaching bekam ich von unserem „ Super Pauker „ Christian,DL1OD, der sich sehr viel Mühe gab, mir die schweren Fragen nahe zu bringen. Nicht nur Auswendig lernen, sondern auch was ich da lerne. 


Am 29.05.2020 war es dann soweit. Ich ging zur Prüfung in Hannover und Bestand.

Ich habe mich so gefreut. Wahnsinn. Ich war wirklich Funkamateurin.


Vielen Dank an alle die mich auf diesem Weg unterstützt haben. 

Ein besonderer Dank geht an Hans, DK1WB, Christian, DL1OD, Stefan, DJ1SAM ( DOK F43),

Uwe, DD8UST, Günter, DL8GL und noch viele andere vom H24.


Vy 73, Heike, DO1HAL 

Heike, DO1HAL
Der Wink mit dem Zaunpfahl, das Paket von Stefan, DJ1SAM
Diese Website nutzt ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Wir benutzen keine Cookies, die eine Einwilligung erfordern würden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. X