Banner Notfunksymposium

Nachricht

AREDN bewährt sich in der Feuerprobe

Die Faschingssaison in und um Karlsruhe wird seit vielen Jahren von Funkamateuren aus Karlsruhe funktechnisch begleitet und unterstützt. Über den Einsatz zum Höhepunkt der Kampagne 2018/2019 berichtet der stellvertretende Notfunkreferent des Distriktes Baden (A) Timm Schunck (DL4FLY).

17.02.2019: Faschingsumzug in Grötzingen
Der Einsatzleitwagen (ELW) des DRK Karlsruhe wurde durch Funkamateure aus Karlsruhe und Pforzheim mit AREDN und Internet via Satellit versorgt.
In der Nähe der Veranstaltung wurde in einer Sporthalle ein Medial Center aufgebaut und betrieben. Das Medical Center wurde per AREDN-Netzwerk mit dem ELW verbunden. Der Informationsaustausch erfolgte mittels IP-Telefonie, einer eigenen Web-Eingabemaske und MeshChat. Vor allem MeshChat zeigte seine Stärken als Rückfallebene, falls die Bandbreite nicht für Telefonie ausreichen sollte. Weiterer Vorteil des MeshChats ist die asynchrone Bearbeitungsmöglichkeit, wenn entsprechende Kapazitäten vorhanden sind.
Die erstmalig eingesetzte Web-Eingabemaske wurde von Funkamateuren der ELW-Gruppe Karlsruhe eigens für diese Art Veranstaltungen entwickelt. Das medizinische Personal war sehr begeistert von dieser einfachen Möglichkeit der Datenübertragung.
Verbesserungspotential zeigte sich bei den Codes der Telefonie-Endgeräte. Manche Telefone können zwar entsprechend eingestellt werden, verhalten sich im Betrieb dann wider Erwartens anders.
Dieser recht kleine Einsatz in Grötzingen zeigt einmal mehr, dass die vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur nur bedingt belastungsfähig ist. Die große Zahl der Nutzer auf engstem Raum führte zu einer starken Reduzierung des Datendurchsatzes.

03.03.2019: Fastnachtsumzug in Durlach
Ähnlich dem Szenario in Grötzingen galt es auch in Durlach das Medical Center datentechnisch an den Einsatzleitwagen anzubinden.
Da keine Sichtverbindung zwischen Medical Center und ELW bestand, wurden die Linkstrecken über den Durlacher Hausberg Turmberg aufgebaut. Auf dem Turmberg war neben der AREDN-Zwischenstation ein analoges Crossband-Relais installiert und durch zwei Funkamateure des DARC-Ortsverbands Karlsruhe (A07) betrieben. Diese speisten auch die empfangenen APRS-Datenpakete der Begleitfahrzeuge des Umzugs ins AREDN-Netz ein.
Die Internetversorgung erfolgte wieder über Satellit und wurde beim Einsatzleitwagen ins AREDN-Netz gespeist. Einsatzleitwagen und Medical Center kommunizierten via IP-Telefonie und MeshChat.

05.03.2019: Karlsruher Fastnachtsumzug
Den Abschluss der närrischen Jahreszeit in und um Karlsruhe bildet der Karlsruher Fastnachtsumzug durch die Innenstadt. Wie kurz zuvor im Ortsteil Durlach sollte auch in der Innenstadt der Umzug mit APRS und Datenverbindungen begleitet werden.
Auf dem Rathausturm, im Herzen der Stadt, installierten die Funkamateure ein Crossband-Relais, eine APRS-Station und eine Linkstation für AREDN. Am Friedrichsplatz positionierten sich die Einsatzleitung von Polizei, Feuerwehr und DRK. Wenige hundert Meter weiter, in den Räumen der Stadtbibliothek, wurde das Medical-Center des Sanitätsdienstes eingerichtet.
Das Medical Center und der Rathausturm wurden mittels Richtfunkspiegel ins Netzwerk eingebunden. Deutlich anspruchsvoller war die Anbindung einer weiteren Hilfsstelle des Sanitätsdienstes. Nachdem anfänglich ein AREDN-Tunnel per Mobilfunk eingerichtet wurde, gelang es im zweiten Schritt über Reflexion an einer Hauswand eine Richtfunkstrecke zu etablieren
Während dem Umzug in Karlsruhe feierte eine von Jürgen Mayer (DL8MA) geschriebene Software Premiere. Das AREDN-Info-Board ermöglicht die Darstellung von MeshChat-Nachrichten als „schwarzes Brett“. Ein Raspberry Pi, ein Monitor und ein AREDN-Knoten bieten so ein schnell einsetzbares Info-Board, welches im Einsatzleitwagen der Feuerwehr den dort eingesetzten Leitungskräften einen Überblick über die Lage vermittelt.
Wurde von einzelnen Personen der MeshChat im Vorfeld als „Spielerei“ abgetan, zeigte er sich im Verlauf der Veranstaltung als mächtiges und vor allem wichtiges Werkzeug. Die Möglichkeit sehr einfach kurze Texte zu übermitteln hat begeistert und auch Ungeübte können das Chat-System sofort intuitiv bedienen.

Die hier beschriebenen Einsätze hat den Funkamateuren und den beteiligten Bedarfsträgern neue Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit des Amateurfunks, insbesondere des AREDN-Systems erbracht.

Text und Bilder von Timm Schunck (DL4FLY). Redaktionelle Bearbeitung: Christoph Herwig (DL1DRK).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.