Notfunktreffen im Distrikt Berlin mit AREDN-Präsentation

Am 18.07.2019 fand wieder das monatliche Treffen der Berliner Notfunkgruppe statt.

Diesmal traf man sich im OV-Heim des OV Tempelhof (D08). 11 OMs und YLs nahmen an dem Treffen teil, darunter auch einige neue Teilnehmer, die sich über den Notfunk im Distrikt Berlin informieren wollten.

Auf der Agenda stand bei diesem Treffen als Erstes das verabredete Gespräch mit dem Bürgermeister des Bezirks Treptow-Köpenick, dem Bezirk, der vor einiger Zeit vom 30-stündigen Stromausfall betroffenen war.
Der Bürgermeister interessiert sich für die Möglichkeiten, die Funkamateure in einem solchen Fall als Hilfe anbieten können, insbesondere als Kommunikationsdraht zur Bevölkerung. Der Notfunkreferent des Distrikts Mike, DJ9OZ und der OVV des OV Treptow (D25) Sven, DL7USM werden den Bürgermeister im August im Rathaus besuchen.

Als zweites Thema wurde ein Telefonnetz über 5 GHz AREDN-Funkverbindungen vorgestellt und diskutiert. Dabei wurden direkt an kleine 5GHz-Nodes angeschlossene VoiP-Telefone, sowie über AB-Adapter angeschlossene Analogtelefone mit einem über einen AREDN-Node angeschlossenen Routerboard und Raspberry Pi verbunden, das weitere VoiP-Telefone und Smartphones zu einem durchwahlfähigen Funk-Telefonnetz ergänzte. Das ganze Netz war zum großen Teil aus Akkus gespeist und bewies damit die Notfunkfähigkeit. (s. Bild)

Das dritte Thema waren Akkus zur Versorgung von Funkstationen. Sven, DL7USM, der damals selbst vom Stromausfall im Köpenick betroffen war, stellte seine Powerbox vor, die er mit einem 50Ah Lithium-Akku bestückt hat. Sie dürfte bei Stromausfall für eine Weile den Funkbetrieb sicherstellen.
Zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit von gebrauchten und neuen Akkus stelle Mike, DJ9OZ den Akkutester AS917 aus den AATiS-Bausätzen vor, mit dem eine Entladekurve und die nutzbare Kapazität eines Akkus bei verschiedenen Belastungsszenarien gemessen werden kann. Geräte zum Schutz vor Tiefentladung und vor Sulfatierung von Bleiakkus, sowie zum Messen und zur Aufzeichnung des Stromverbrauchs von Akkus ergänzten die Präsentation.
Abschließend gab es noch eine kleine Bastelsession, bei der OMs, die keine Krimpzange für APP-Stecker besitzen, ihre Stromversorgungskabel anfertigen konnten.

Die Notfunkgruppe des Distrikts Berlin trifft sich einmal im Monat entweder beim OV D08 oder im Industriemuseum Teltow bei D11. Außerdem gibt es wöchentlich am Sonntagabend eine Notfunk-Übungs- und -Informationsrunde auf 2m über DB0WF.
Gäste sind jederzeit willkommen.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.