F16 Archiv

Aktivitäten

To top
  • 2016: Festival der Kulturen
  • 2015: Festival der Kulturen
  • 2014: Antennenbau Teil 4
  • 2014: Antennenbau Teil 3
  • 2014: Antennenbau Teil 2
  • 2014: Antennenbau Teil 1
  • 2014: Festival der Kulturen
  • 2013: Festival der Kulturen
  • 2012: Sommerfest F16
  • 2011: Sommerfest F16
  • 2010: Sommerfest F16
  • 2007: Abbau der Antennen
  • 2007: Tag der offenen Tür
  • 2007: Sommerfest F16
  • 2006: Funken unter DQ2006F
  • 2006: Sommerfest F16
  • 2006: Arbeitseinsatz Wohnwagen
  • 2005: AG Amateurfunk an der Bertha von Suttner Schule
  • 2005: Besuch aus Kecskemet (HA8)
  • 2004: Besuch in Kecskemet (HA8)
  • 2004: Antennenumbau im Club
  • 2003: Afu-Ausstellung bei Mitsubishi
  • 2003: Besuch aus Kecskemet (HA8) 
  • 2002: Besuch in Kecskemet  
  • 1980: Antennenbau auf altem OV-heim

Besuch aus Rugby

 
 

1980 Antenenbau auf dem alten OV-Heim

Tipps zum WAEDC

Und hier einige Tipps, wie man ein "ordentliches Ergebnis" erzielt:

In diesem Contest zählen nur QSOs mit DX-Stationen. Das hört sich sportlich an, ist es aber in Wirklichkeit nicht. Auf 20m sind vormittags viele Stationen aus RA9, UN und teilweise JA und vom Nachmittag bis nach Mitternacht aus den USA, Canada und Süd Amerika (PY) leicht zu erreichen. Dass es für uns einfach geht, liegt meistens an ihren Antennenanlagen.

Im WAE sind immer einige "seltene" Länder wie: CT3, 4X, 5B, V5, TA2, CN, HZ, HC, CE, LU aktiv. Wenn hier am Samstag der Andrang noch groß ist, einfach mal am Sonntag erneut versuchen.

In den "großen" Ländern: USA, VE, VK, ZL, ZS, JA und PY sowie RA9 und RA0 zählen die Distrikte (Zahl im Call 0 bis 9) als Multiplikatoren. Dadurch kann man theoretisch mit 10 USA-QSOs 10 Multiplikatoren (W1 - W0) erreichen, und da diese auch noch auf 20m bis 10m 2 Multipunkte bringen, sind es schon 10 x 20 = 200 Punkte.
Ist das ein gutes Ergebnis? JA. 2013 hätten diese 200 Punkte zum 194 Platz von 226 gereicht. Das bedeutet 15 CM Punkte, also deutlich mehr als 0.

Auf 40m werden sogar 3 und auf 80 4 Punkte je Multiplikator angerechnet. Kann man als "little Pistol" aus F16 auf 40m DX arbeiten? Wer ein Dipol hat oder wie ich ca. 20m "Langdraht" und recht früh (6 Uhr) aufstehen kann, wird sich wundern, wie einfach es ist, eine der "Super-Stationen" aus USA oder Canada zu erreichen. 80m ist wesentlich sportlicher, aber man kann es einfach mal bei den lauten Stationen versuchen.

Nicht vergessen: jede Station darf einmal pro Band gearbeitet werden, also auch mal auf 15m und 10m nachschauen.

Übrigens: die im WAE benutzten QTCs (Rückmeldung von QSOs durch eine DX-Station an eine EU Station) bringen  zwar viele Punkte, wer aber "Angst" davor hat, muss sie einfach nicht beachten.

Wer nicht mit einem Computer loggt, hat auch kein Problem. Er schickt einfach das handgeschriebene Papierlog an DF4ZL. Ich tippe die Daten in den Computer und sende es weiter.

Habt ihr noch Fragen wendet euch bitte an DF4ZL.

Vorträge

  • 20.10.2016: Ultralight DX-Pedition nach Florida
  • 02.09.2016: QRV als LA/DF4ZL
  • 20.05.2016: Die WRTC 2018 in DL
  • 15.04.2016: Contest Super-Station PI4CC
  • 05.02.2016: F/DL8JJ/P Abenteuer St. Marcouf Isl.
  • 06.11.2015: Funken, Leben und Arbeiten in Russland/Sowjetunion
  • 02.10.2015: GP 80 und 160m
  • 02.10.2015: QRV von IOTA 043
  • 19.06.2015: QRV als EM5UCC
  • 17.04.2015: Diplome im DCL
  • 05.12.2014: Die CM des DARC
  • 06.06.2014: Digitale Betriebsarten für Einsteiger
  • 07.03.2014: KW-Ausbreitung
  • 06.09.2013: MI/DF4ZL in IOTA Contest 2013
  • 03.05.2013: MMANA Programm
  • 01.03.2013: Clublog
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz. Akzeptieren.